Lyrische Ungereimtheiten

Texte zum Nachdenken, zum Ablachen und Abhusten

von J. W. Göde





Übung zum reinen Denken

Ein Kreis ist bekanntlich der geometrische Ort aller Punkte, die von einem gemeinsamen Zentrum denselben Abstand haben.

Frage 1: Aus wieviel Punkten besteht das Kreiszentrum?

Zweite Frage: Aus wieviel Punkten besteht die ihm am nächsten gelegene Kreislinie?

Dritte Frage: Aus wieviel Punkten besteht die von ihm am weitesten entfernte Kreislinie?



Vera Lengsfeld über die notwendige Spaltung der AfD

Scheint mir in der Sache nicht wirklich überzeugend und weiter zu helfen. - Zu viele Schlagworte und ungeklärte Denkschablonen auch bei Frau Lengsfeld, die auf ihren Sinn und Realitätsgehalt erst einmal zu prüfen wären. Wie Frau Lengsfeld übrigens am Schluss auch selbst andeutet. «Man weiss zu we­nig über den sogenannten Höcke-Flügel». Man wundert sich darüber, dass eine Partei aus so viel verschiedenen Meinungen besteht, die eigentlich laut Frau Lengsfeld doch kollektivistisch sein soll. Ach!? Dass es das aber auch gibt, - so viele verschiedene Meinungen in einer einzigen kollektivisti­schen Partei! Die doch gerade angetreten ist, um den EU-Kollektivismus und Totalitarismus zu blo­ckieren. Donnerwetter. Aber: Man weiss nix! Und dennoch werden alle Schlagwort-In­strumente der Kritik, Abspaltung und Verurteilung schon mal aus dem Koffer geholt und ausprobiert. Viel Worte gemacht, aber wenig Sinn zu erkennen.

Interessant ist hier jedenfalls das Timing - , dass diese Partei und einzige ernst zu nehmende Opposition im Bundes­tag sich nämlich durch viele intellektuelle Helfer in genau dem Moment zerlegt und handlungsunfähig macht, wo man sie am dringendsten als Alternative bräuchte, weil der Totalitarismus und Kollektivismus un­mittelbar vor der Tür steht. Was für ein Zufall!

*

Ein Strategiepapier der Bundesregierung

*

Die Bewertung des deutschen Politikerversagen aus einer der Bundeswehr-Denkfabrik

*

Über den dummen Jakob und den Schwedenweg

*

Merkelversprech?

Würden Sie der Dame noch einen Gebrauchtwagen abnehmen? Oder bei ihr eine Atemschutzmaske oder gar einen Fallschirm bestellen? - Eben. Ich auch nicht.

*

Über Schutzmaskenklau und andere Räuberpistolen

Ergänzung beim Pistolero hier

*

Karin Leukefeld über Idlib

*

Gerontozid?

Wie gesagt, die Briten hatten ähnliches vor, wie die Epochtimes berichtete. Wie die Sciencefiles üb­rigens hier auch schon einmal angedeutet hatten. Wenn dann RT solche Dinge über Gerontozid-Ex­zesse in England berichtet, dann klingt das zumindest sehr glaubwürdig, weil es ins Bild passt und auch die zwangsläufige Folge der britischen Vorgehensweise ist. Es ist auch die zwangsläufige Folge der hanebüchenen deutschen und EU-Vorbereitung und Vorgehensweise, die jetzt eine Art Generationenkrieg um die verbleibenden notfallmedizinischen Versorgungsmöglichkeiten in den Mitgliedsländern ausgelöst hat. Wenn man wie die Sciencefiles also Deutschland einen Gerontozid unterstellt, was nicht unberechtigt ist, dann muss man das natürlich den Briten und allen anderen, die so handeln wie sie – etwa die USA und ähnlich Schweden – genau so unterstellen. Und das auch öffentlich machen, wenn man sich als Grossaufklärer inszeniert. Warum tun die das nicht bei den Sciencefiles? In diesen Fragen nur auf Deutschland zu schielen, aber England und die USA auszublenden, ist unaufrichtig.

*

Über Fantastillionen an künftigen Schulden und grüne Wirklichkeitsleugner

*

Tote Ärzte und fehlende Schutzkleidung – wer hat`s verbockt? - Die mussendlichweg-Merkel

*

Über Finanzhaie und das Gesundheitssystem

*

Zum Diebstahl unter Freunden

Ergänzungen hier

*

Auskunft vom schwarzen Kanal

*

Provokante Frage: Wo sind die Fachkräfte, wenn man sie mal braucht?

Etwas Realismus als Ergänzung hier

Hier gibt es noch mehr ergänzenden Realismus

*

Über die verfassungswidrige Grundrechte-Suspendierung

*

Fast alle müssen sich ans Recht halten – andere halten sich an Links

Siehe auch hier

Und hier

*

Zum angeblich menschengemachten Klimawandel

*

Westliche Werte- und Solidargemeinschaft

Soll anderen ja ähnlich mit der gegenseitigen Solidarität gegangenen sein.

Ist eben nur eine Räuberbande, die sich auch genau so verhält.

*

Manchmal wäre es doch gut, wenn so ein unglaubwürdiger Polit-Fuzzi einfach mal die Klappe halten würde.

Er hätte sie zweieinhalb Monate vorher aufreissen sollen, und nicht jetzt das selbst verschuldete Desaster auch noch schön reden und romantisieren.

*

Wenn der politische Wahnsinn explodiert

Hier sieht man einige konkrete Folgen davon

*

Alexander Unzicker über das Versagen der alternativen Medien in der Corona-Krise

*

Willy Wimmers Blick auf die angebliche Weltgesundheitsorganisation

*

Wie kam der Regenwald an einen warmen Südpol?

Der Simulator weiss es nicht. Und alle anderen auch nicht.

*

Hier will einer amerikanischen Müll loswerden

*

Über die Rudermannschaft des BKA zwischen Verrückten und Rechtsextremen

*

Thierry Meyssan: Warum Fragen über die absichtliche Verbreitung des Virus sinnvoll sind

*

Das Corona-Virus auf dem atomaren Flugzeugträger

Inzwischen sind ja noch mehr Kriegsschiffe vom Virus befallen, wie man hier bei Dutch-News erfährt. Angeblich sind 15 von 58 Besatzungsmitgliedern bereits befallen. Auch ein russisches U-Boot soll betroffen sein und die Mannschaft sich in Quarantäne befinden, wie Sputnik News schreibt.

*

Vor dem Crash und dem Ende der Freiheit

Den «Crash im Interesse des Totalitarismus» möchte man wohl als ernstzunehmende These betrachten, nach allem was wir in Deutschland zumal mit der Regierung und ihren medialen Claqueuren und Helfern im Zusammenhang mit Corona erleben. Dass es sich beim Corona-Virus «nachweislich» um eine harmlose Grippe-Variante handelt, diese These scheint mir bislang auf tönernen Füssen zu stehen. Denn das geben die derzeitigen Zahlen, die so im Umlauf sind, einfach nicht sicher her. Ist auch nicht zwingend erforderlich in diesem Crash-Gedankenmodell. Im Gegen­teil. Wer auch immer dahinter stecken mag: Wer «ganze Arbeit leisten will», von dem ist durchaus anzunehmen, dass er dabei auch auf ein maximal tödliches Instrument zurückgreift, damit niemand auf die Idee kommt, es han­dele sich dabei bloss um ein hysterisierendes Fake, das jederzeit aufflie­gen kann. Ob es sich hier al­lerdings um eine menschengemachte und gesteuerte Katastrophe han­delt, oder nur der Genosse Zu­fall den Totalitaristen, den Geo-Ingenieuren vom Dracula-Kombinat und den politischen «Grosstransformern» das Virus in die Hän­de spielte, wissen wir freilich auch nicht. Wenngleich ernsthafte Men­schen ja behaupten, in der Po­litik gäbe es gar keine Zufälle. – Und in dieser Welt inzwischen alles denkbar scheint, da die Politik – auch die eigene Regierung - ihre grenzenlose Bösartigkeit und Menschenverachtung gründlichst seit weit über hundert Jahren unter Beweis gestellt hat. Offensichtlich auch in ihren Mitteln zuneh­mend raffinier­ter und bösartiger wird, als seien nach oben hin alle Grenzen offen. Der technologische Fortschritt trifft da eben auch auf eine moralisch vollkom­men degenerierte Menschheit, deren angebliche Eliten mit solchen Mitteln nichts anderes anzufangen wissen, als inzwischen über den ganzen Globus herzufallen, um die Menschheit umzubringen, auszuplündern und zu versklaven. So dass man auch den politischen Spitzen und Maschinendenkern inzwischen gar nichts anderes mehr zutraut, als nur noch eine vertierte Destruktion der ganzen Welt. Eine Übersicht dazu gibt es hier von Wolfgang Effenberger.

Egal, ob die Gefahr durch das Virus nun echt oder nur virtuell ist – niemand weiss es. Was jedenfalls eintreten wird, ist ein grosser Knall. Es werden sich in den kommenden Wochen so viele Schulden auf diesem Globus anhäufen, dass uns der Schuldenballon definitiv um die Ohren fliegen wird. Und wenn man nach möglichen Motiven sucht, dann war wahrscheinlich das eines davon. - Wem nützt das? Fragen Sie Herrn Gates und Herrn Soros nebst Companeros! Wir nähern uns jedenfalls wieder den Zeiten der Leibeigenschaft – von ganzen Staaten. Und darum ging es dann wohl. Bertelsmannwirtschaft sozusagen. Rein in den Bücherclub und nie wieder rauskommen, wie es noch in den 1970er Jahren bei denen hiess, die seit Jahren verzweifelt, aber ergebnislos versuchten, ihren Vertrag dort zu kündigen.

*

Die Sciencefiles mit ernsten Nachrichten aus Spanien

Ergänzung hier

*

Corona Krise für mehr Migration nutzen – Berliner Ideologenwahn hat Methode

Es ist das selbe Desaster wie mit Merkels 2 Monate lang verpennter Vorbereitung auf die Krise. Jetzt wollen sie das ganze Land bis zum Anschlag auch noch mit Migranten vollstopfen. Wohl wissend, dass die sich an die Verhältnisse hier nicht so bald gewöhnen und schwerste Probleme machen werden. Und das Land in der nachfolgenden Wirtschaftskrise ganz exzessive Schwierigkeiten bekommen wird, überhaupt das Überleben und die Sicherheit zu garantieren, und möglicherweise ein Bürgerkrieg vor der Tür steht, den selbst linke Megaidioten nicht gewinnen können. Es kommt einem so vor, als ob dieses Land bis unter das Dach mit linken Wahn-Politikern vollgestopft wäre, die allesamt als potentielle Selbstmordkommandos unterwegs sind wie die Mörder von Stalingrad.

Inzwischen werden ja jene, die kritische Fragen zu den Einschränkungen der Bürgerrechte haben, schon wieder als Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker hingestellt, nachdem man sie schon vorher bis zum letzten Moment exakt genauso hingestellt hat, weil sie im Gegensatz zur ganzen Merkelmischpoke so früh vor der Katastrophe gewarnt haben. In welcher Sparte des Extremismus bringt man dann aber solche gemeingefährlichen Narren und Selbstmordkommandos der Parteispitzen unter, die überhaupt kein Realitätsbewusstein mehr haben, und noch immer so tun, als wäre alles noch so wie vorher?

*

Wie sich die Bundeswehr auf den Inneneinsatz vorbereitet

*

Über den ideologischen Eiertanz um die Motive des verrückten mutmasslichen Täters von Hanau

*

Über das Corona Krisen Chaos der heruntergekommenen Bundeshauptstadt

*

Wohin mit dem Öl? - Demnächst negative Ölpreise?

Siehe ergänzend dazu hier

*

Willy Wimmer über die Herkunft des Corona Virus und die zweckmässigerweise geforderte Weltregierung

*

Wie man in der Corona-Krise Migranten erreicht

Hierzu eine globale und ausführlichere Übersicht zur Sicherheitslage von Stefan Schubert

*

Türkei bläst Migrationsangriff auf Griechenland ab

Siehe dazu auch hier

*

Von wo stammt das Corona-Virus? - Über Fragen aus China

*

Über die US-Frackingindustrie im Crash-Modus

Siehe dazu auch die Meldung hier

Und hier

Und vor allem hier

Die scheinen offenbar einen Vernichtungsfeldzug gegeneinander zu führen, der nicht nur den Ölmarkt, sondern die Existenz und Lebensfähigkeit von Staaten betrifft. Aber wir sollen ja nicht an Verschwörungen glauben. Interessant trotzdem dazu, was im Voltaire-Netzwerk aus dieser etwas anderen Perspektive zu lesen ist. Und Trump taucht jetzt plötzlich bei Putin auf, wo sie über den Ölmarkt und vermutlich auch über die US Sanktionen reden, schreiben sie bei Sputnik News. Siehe dazu auch hier.

*

Wenn der Krieg erst einmal vor Anker geht

Durchaus realistisch. Und Stoff für einen Thriller. Man stelle sich vor, auf einem Atom-U-Boot wird drei Viertel der Mannschaft durch das Virus ausser Gefecht gesetzt. Und das fern von jeder Anlandungsmöglichkeit und medizinischen Hilfe. Sollen ja bei NORAD auch schon so viele in die Bunker abgetaucht sein, um im Notfall das Militär zu führen.

*

Über Südkorea als Vorbild in der Corona-Krise

*

Wann wird der Schalter der Welt umgelegt?

Siehe zur Ergänzung auch hier

Da ist es natürlich nur ein Zufall, wenn der britische Ex Premier Gordon Brown jetzt punktgenau nach der Weltregierung ruft.

*

Nachtrag zum Attentäter von Hanau

*

Zum plötzlichen Tod des hessischen Finanzministers

Siehe ausführlicher dazu hier

Siehe dazu auch hier

*

Über unsichtbare Gefahren und die klimabewegten Opfer von Corona

*

Wenn niemand mehr Miete zahlt

*

Vorwärts! Wir müssen zurück! - Über den Gegenbefehl der Genossen

*

Wie gefährlich ist das neue Corona Virus?

Offener Brief an die Bundeskanzlerin

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video erläutert die Fragen und deren Hintergrund.“

Ergänzung hier

Und hier

Und hier

Und hier

Und hier

Und hier noch einmal über den Zahlenkonfetti

*

Willy Wimmer über die erste «Pest» der Globalisierung

*

Über den Trash der Bundesregierung und ihre Lautsprecher

*

Zum politischen Trash von Peer Review

*

Ist die AfD Schuld an der Pandemie in Deutschland?

*

Wenn die SED vor Demokratieabbau warnt

*

Mordspresse

*

Über die neofeudale Weltordnung im Zeichen der Corona-Krise und bemerkenswerte Befehlsketten

*

Warum Mundschutz für alle hilft

Das Problem ist wohl eher, dass es nicht genügend gibt, weil niemand von der Faultierpolitik vorgesorgt hat. Es hatten alle wichtigeres zu tun.

*

Über einen sich anbahnenden Kollaps des Gesundheitssystems

Das sind wir doch alle recht froh, dass wir bei allem Unglück wenigstens in Thüringen einen roten Ministerpräsidenten haben. Da hat sich Merkels entschlossener Einsatz der letzten zweieinhalb Monate ja gelohnt.

*

Sterbebegleitung als Therapie

*

Über das Wörterbuch der Lügenpresse

*

Über Zahlen, Rechenkünste und das Stochern im Nebel

*

Schwedens Sonderweg in die Pandemie

*

Willy Wimmer über die Widergeburt des Nationalstaates

Das Kernthema lautet eigentlich: Wo bleibt eigentlich in Deutschland eine leistungsfähige Staatsführung, wenn sie einmal dringend gebraucht wird?

*

Patentlösungen zu Corona und Nazimentatiltäten

*

Zu den Rechenkünsten der Sterblichkeitsmathematiker

Hier gibt es Berichte nicht aus dem errechneten, sondern aus dem wirklichen Leben

Hier noch einer von anderer Stelle

*

Ob Merkel die Corona-Krise nur verpennt hat

*

Wenn Grüne die Krankenhäuser dicht machen

*

Was unbürokratische Testaktionen zutage fördern

*

Willy Wimmer über das Ende der europäischen Solidarität

*

Über den Virus-Ballermann der Berge

*

Wenn der Krieg krankheitsbedingt Pause hat

Ist vielleicht doch etwas einseitig gesehen

*

Zu den Unterschieden bei der Corona-Sterblichkeit zwischen Italien und Deutschland

*

Über das Notstromaggregat des Systems Merkel

*

Über Corona Krisenmassnahmen und mediale Frontenstellung

*

Zum Stand der Dinge bei der Corona Infektion

*

Über die Immer-Wieder-Erzählung von den alternativen bzw. privaten fake-news-Verbrei­tern

*

Über den Effekt von Isolierungsmassnahmen bei der Corona-Pandemie

*

Studie zur Letalität der Corona-Erkrankten kommt zu weit niedrigeren Zahlen als die WHO

*

Zur Corona-Panik und ihre möglichen Nutzniesser

*

Über den «totalen» Einreisestop in den Schengenraum und die Folgen

Merkels Wahnsinn hat eben wirklich Methode

*

Über die Schleimspur von Herrn Lindner

*

Über Merkels Totalversagen in der Corona-Krise

Was gesagt werden muss, muss gesagt werden. Egal von wem.

*

Warum das Auseinanderbrechen der EU nach der Corona-Krise immer wahrscheinlicher wird

*

Über die Thesen von Wolfgang Wodarg, Verwschwörungstheoretiker und den ideologischen Linksausleger Transparency Deutschland

*

Spahn über die absehbare Versorgungskrise bei Schutzmitteln

*

Willy Wimmer über den völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien und Deutschlands Niedergang

*

Absehbarer finanzieller Notstand in deutschen Kliniken

*

Über Vettern- und Basenwirtschaft

*

Über den finanzfaschistischen Putsch in der Weltwirtschaft

*

Wie sich deutsche und schweizer Intensivstationen füllen

*

Thierry Meyssan über eine kommende neue Weltordnung im nahen Osten und Europa

*

Willy Wimmer über den Kriegspräsidenten Trump und die Machtübernahme in Deutschland durch Nichtregierungsorganisationen

*

Warum Deutschland so gut ist mit der Corona-Bekämpfung

Verheisst hier einer den Endsieg, oder hat er nur vergessen, wie in Deutschland die Statistiken zustande kommen? Siehe dazu ergänzend hier. Und das hier passt vielleicht auch zum Wunder von Deutschland. Sowie das hier.

*

Zum «Gerichtsurteil» über den Faschisten Höcke

Sie dazu auch hier

*

Bill Gates und die Virus-Pandemie

*

Alexander Unzicker über Deutschlands fast einzigartige Unfähigkeit in der Seuchenbekämpfung

*

Willy Wimmer über Seuchen als Mittel zum Völkermord und zum totalitären Gesellschaftsumbau

*

Es wird immer bizarrer: Merkels Propagandashow mit Krisenbewältigung im Supermarkt

Wie in Nordkorea. Dabei gehört sie eigentlich hinter das Lenkrad, oder wenigstens als Beifahrer in einen italienischen Militärlastwagen, wenn`s der Realität nahekommen und der Lage angemessen sein soll. Oder will Frau Merkel mit dieser simulierten Harmlosigkeit in Zeiten extremer Gefahr und Vorsicht dafür sorgen, dass der Bomber Harris nicht mehr zu uns kommen muss? - Vorausgesetzt, es handelt sich hier um kein Fake.

Siehe dazu auch hier

Merkel hat seinerzeit gefordert und erfolgreich dafür gesorgt, dass Kohl zurücktritt. Wegen der Spendenaffäre. Da gab es wenigstens keine Toten, keinen wirtschaftlichen Totalschaden und auch kein heilloses Kommunisten-Chaos, oder Hass- und Verleumdungsorgien eines politisch-medialen Lynchmobs in diesem Land. Was muss denn noch alles passieren, damit Merkel endlich verschwindet und zurücktritt, indem einer aus ihrem Narrenkabinett oder aus der Gesamt-Gurkentruppe der CDU endlich einmal so etwas fordert, und sie dafür verantwortlich macht. Offensichtlich besteht die gesamte politische und mediale Elite dieses Landes überwiegend nur noch aus Rosstäuschern, Systemnutzniessern und rektalen Tieftauchern wie zur Zeit der Nazis und der DDR.

*

Fragen zur Corona-Krise

*

Thierry Meyssan über Covid 19 – Propaganda und Manipulation

Siehe ergänzend und vorangehend vom selben Verfasser: Über die Welt nach der Pandemie

*

Corona-Virus: Harmlos oder stellt es alles bisher Dagewesene in den Schatten?

*

Über Gesundheitsminister im Dauerschlaf

*

Schwarz Rot Rot Grün und das Verpennen der Krise

*

Zur Überflüssigkeit der EU in Zeiten der Corona-Krise

Sie ist in diesem Fall nicht nur überflüssig, sondern geradezu tödlich für die Bevölkerung ihrer Mitgliedsstaaten. Nach dem Motto: «Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur offiziellen Fake-News der Bundesregierung und der EU.»

*

Über Corona-Partys und totales Kommunikationsversagen der Regierung

*

Neues zur Plagiatsaffäre Giffey

*

Willy Wimmer über Regierungs-Baseball-Schläger zum Schutz vor dem Wählerwillen

Die heutige Dimension der Globalisierung dürfte nur aufrecht zu erhalten sein, wenn Zwang innerstaatlich die Norm wird. Der von der Bundeskanzlerin betriebene Umbau unseres ehemals freiheitlichen Staates zugunsten einer neuen Ordnung der Nicht-Regierungsorganisationen dürfte eine offene Diskussion nach Ende der Todesseuche nicht überstehen. Darum werden sie allerdings kämpfen und notfalls so viele Menschen nach Deutschland verbringen, daß demokratische Prozesse de facto deshalb unterbleiben müssen, weil sonst die öffentliche Ordnung nicht mehr rudimentär garantiert werden kann. Die Migration ist die innerstaatliche Voraussetzung für die Globalisierung und beides zusammen ist unter den heutigen Umständen das Ende der grundgesetzlichen Freiheit.“

Siehe ergänzend und ausführlich zum Thema auch hier im Fassadenkratzer

Es wird in den Medien, so kann man den Artikel des Fassadenkratzers zusammenfassen, gelogen bis sich die Balken biegen. Um genau das zu erreichen, wovon Wimmer oben warnend spricht.

*

Über Würgereflexe und Pumpguns mit Farbpatronen

Siehe ergänzend auch hier

Da fordert jetzt einer eine Art chinesischer Methode. Nicht überraschend, nachdem unsere Politikerkaste so lange und ausdauernd tödlichen Hass und Desinformation über dieser Gesellschaft ausgekübelt hat, dass der jetzt auch wirkt. Auch wenn es im vorliegenden Fall nur Ausdruck von Sarkasmus ist.



Warum soll es schon wieder der Russe sein, wenn wir das alles doch viel besser können?

*

Vera Lengsfeld über Merkel als Honecker im Endstadium

*

Über eine sich abzeichnende medikamentöse Behandlung des Corona Virus

Folgebeitrag hier

Siehe eine weitere Perspektive in Form einer Vitamin-C Behandlung auch hier angedeutet

*

Über Psychopathen

*

Über Merkels Tote in Italien

*

Ein Kommentar zur Ratlosigkeit des Kommentators

Aber seien wir sicher – Merkel hat einen Plan. Einen Masterplan. Einen riesigen Masterplan. Einen Mega-Giga-Gaga-Master-Monsterplan, wie ihn noch keiner vor ihr hatte. Den verrät sie uns bloss nicht. Wir müssen von selbst drauf kommen. Und dann: - Binggooooouahhoahähhhhhuuuuuooooooaaaaiiiiiiiihhhhhhhhhhhuuuuuuuuuchchchchchchchchchchchchchchchchchchchchch....................................................................................................!!! Alles nur ein wenig Verwerfung, wie uns Herr Mounk versicherte.

*

Ideologische Phantastik trifft auf Realität

Im nachfolgenden Kommunismus rauchen die Schlote bekanntlich so heftig und schmutzig wie nirgendwo anders und nirgends nie. Was passiert nun, wenn unseren Nachbarn jetzt auch der Strom knapp wird, und sie wegen der Wirtschaftskrise nicht mehr ausreichend nach Deutschland liefern können? Müssen wir dann selber Wind machen, damit sich die Windmühlen ausreichend drehen? Windmacher unter den schwarzrotgrünen Politikern haben wir genügend. Vielleicht sollten die ganz im Sinne der Linken mal nützliche Arbeit verrichten, indem sie ihre permanenten Heissluftgebläse auf die Rotoren richten. Da dürften wir ganz Europa überreichlich mit Strom versorgen. Und zwar dauerhaft ohne jede Unterbrechung. Tag und Nacht.

*

Bundeswehr vor den Toren der Thüringer Flüchtlingsquarantäne?

Dabei wird es wohl nicht bleiben. Und neuer Nachschub ist ja schon sicher zugesagt. Da kann Herr Ramelow gleich mal zeigen, wo der Hammer hängt. Und die Sichel.

*

Bilder aus Italien

Das hatte Merkel jetzt nicht so im Blick, als sie die letzten zweieinhalb Monate in Thüringen für den Kommunismus kämpfte.

*

Kriseninformationschaos und was der Bürger inzwischen von Merkels Sprüchen als Bedrohung wahrnimmt

*

Über realitätsnahe Kommunismusübungen

Bezieht sich auf Vorgänge, wie sie hier beschrieben wurden

*

Deutschland bei der Transparenz in Gesellschaft mit China und Iran

*

Eine fachliche Antwort auf die Vermutung von Dr. Wogard, das Corona Virus sei harmlos

Gegeben vom Chef der Charité, Christian Dorsten, der in einem sehr erhellenden und sachlichen Interview ganz explizit auch auf die Bedenken von Dr. Wodarg eingeht. Dorsten ist überzeugt davon, dass wir es derzeit mit einem bislang unbekannten und hochgefährlichen Corona-Virus zu tun haben, das nicht mit den bekannteren und weit harmloseren verwechselt werden dürfe.

*

Willy Wimmer: Wo war die Kanzlerin, als die Hütte brannte?

Gepennt, gepennt, während die halbe Welt brennt. Eine geborene Rosstäuscherin jetzt mit der Nationalfahne als Illusionsumgebung. In kurzer Zeit könnten dann Hammer und Sichel auf dieser Fahne sein. Durchaus angemessen, weil wir dann endlich auf dem gewünschten Morgenthauniveau angekommen sind.

Siehe zum Thema auch:Merkel und ihr Katastrophenteam auf dem Olymp der Seuchenbekämpfung

*

Über das zu erwartende Ende der Freiheit

*

Merkel und die Fake News

Tja, wer so viele Fake News verbreitet wie diese Regierung in den vergangenen zwei Monaten, hat sämtlichen Kredit verspielt. Und jetzt warnen sie schon wieder vor unerwünschten Wahrheiten. Reichlich Grund, die Ohren aufzusperren. Denn Merkel wäre nicht Merkel, wenn sie das aktuelle Unheil nicht für ihre Zwecke nach Kräften missbrauchen würde.

*

Lüschenpresse zieht wieder einmal Jorurnalistenpreis ein

Es wird wohl nicht der letzte sein, den sie wiederhaben wollen

*

Schmelzende Pole in renommierten FakeNews Blättern

*

Gesundheitsgefahr durch öffentlich rechtliche Desinformation

Man hat ja den Eindruck das sei seit mehr als zwei Monaten überhaupt deren Kernauftrag. Denn seit dieser Zeit tun sie verbissen nichts anderes als Menschen über die Gefahrenlage zu desinformieren.

*

Corona nur Problelauf oder schon Endspiel der globalen Machtergreifung?

*

Schweiz lässt Armee auffahren

*

Über den Sozialdarwinismus einer Bananenrepublik

Es wäre allerdings auch interessant, von den Sciencefiles einmal näheres über die Verfahrensweise der britischen Regierung zu hören. Die lassen nämlich auch die Bevölkerung voll durchseuchen, wie in der Epoche-Times berichtet wird. Und zwar, wie sie dort schreiben, ohne zu wissen, was dabei herauskommt, weil es derartige Experimente noch nie gegeben hat. «Herdenimmunität» nennen sie das dort, schreibt die Seite. Das wird man dann wohl als darwinistisches Vorgehen bezeichnen müssen. Den Briten gehe es laut Bericht hauptsächlich darum, den Kollaps der Wirtschaft zu verhindern. Und sie lassen deswegen alles laufen wie vorher. Nur die Alten und Schwachen sollen zu Hause bleiben. - Tja! Wieviele Opfer das nun kosten wird, weiss natürlich vorher niemand. Womöglich enden die Briten dann mit zwei Millionen Toten bei einer heilen Wirtschaft, und die verschlafenen Deutschen aus Dummheit und Gleichgültigkeit bei zwei Millionen mit einer kaputten. Sozialdarwinismus war dann letztlich doch wohl beides – der eine nur konsequenter und deswegen mit überlebender Wirtschaft materiell erfolgreicher als der andere. Mit etwas mehr Voraussicht, Verstand und Konsequenz hätten sie es beide auch so abwettern können wie Singapur – mit relativ wenigen Menschenopfern und relativ heiler Wirtschaft in vergleichsweise kurzer Zeit.

*

Macron wörtlich über die Lage in Frankreich – in deutscher Übersetzung

*

Die Bundesanwaltschaft über die Motivlage des Täters von Hanau

Wie man hört, hört man nichts.

*

Das dritte Reich und seine Befürworter

Oder wie man einen nennt, der einen Hit nach dem anderen produziert. Hier gibt es diesen Trash auch im Original. Der Information halber mit so viel Schlagzeuggehacke vom medialen Mülleimer unterlegt, dass man fast nichts davon versteht, was der Mann überhaupt gesagt hat. Aus gutem Grund darf man annehmen. Wenn irgend jemandem so ein zusammengeleimter Mist von NTV aufhilft, dann denen, welche solche Medien ohnehin schon gern zu Lügenmedien erklären.

*

Warum wir es bei der Corona Erkrankung nicht mit einer harmlosen Grippe zu tun haben

*

Über das Corona-Event als konzertierte Aktion

Siehe dazu auch hier über die globale Machtergreifung

Hat als Hintergrundtheorie auch etwas für sich. Denn wir haben ja in der zurückliegenden Zeit auch andere Beispiele für diese globale Machtergreifung erlebt. Die dauerhaft offenen Grenzen in Deutschland und Europa, denen dann zementierend der UN-Flüchtlingspakt auf dem Fusse folgte, dazu das ganz grosse Bevölkerungsexperiment von Herrn Mounk, dann die sogenannte weltweite Klimakrise, etc. Grossexperimente, bei denen allein schon mit ungeheuren Zahlen von Todesopfern kalkuliert wird – der «grossen Verwerfungen» wegen, und weil ja auch etwas schiefgehen kann, wie der nette Herr Mounk sagte. Da liegt die Mutmassung natürlich nahe, dass hier jetzt Merkels ganz grosse Transformation allein mit hunderten Millionen von Infektionstoten weltweit, verbunden mit einem wirtschaftlichen Totalcrash über die Bühne gehen soll, der ja auch noch kommen wird. Das wird dann in all seinen Folgen vermutlich in die Milliarden von Toten und Kollateraltoten gehen. Wo Merkel selbst doch schon fast zwei Millionen Infektionstote davon allein in Deutschland in Kauf nimmt, wenn sie die ganze deutsche Bevölkerung zu 70% durchseuchen lassen will – bei einer WHO-Mortalität von ca 3,4%. Sozialistendenken eben. Wie im Planungsbüro vom Dracula-Kombinat. Wenn man das alles global hochrechnet und durchspielt, dann war der Stalinismus in Russland dagegen ein Kindergeburtstag. Wie gesagt: Noch ist das eine Hintergrundtheorie und nicht hinreichend belegt. Vorstellbar aber ist es allemal bei der nachweislichen Verkommenheit unserer sogenannten «Eliten». Denn Beweise für letzteres legt sie täglich haufenweise vor.

*

Wie man mit links Viren verteilt

*

Über das verfaulende Europa in Zeiten der Krise

*

Wie Merkel das Land in den Abgrund führt

*

Über den möglichen / wahrscheinlichen Ursprung des Corona-Virus in den USA

*

Flaschenpost aus Frankreich

Hier noch eine

*

Vor dem (Ermächtigungs)Gesetz

*

Willy Wimmer über Panzer in der Schweiz und den Waffencharakter des neuen Virus

*

Neuerlich ein riesiges Süsswasserreservoir unter dem Meeresboden entdeckt

*

Über den dummen Jakob

Hier gibt es noch mehr Geschichten vom dummen Jakob

*

Glaubwürdigkeitskrise

Glaubwürdigkeitskrise

Glaubwürdigkeitskrise

Glaubwürdigkeitskrise

Glaubwürdigkeitskrise

Tja, Frau Merkel und ihre Platzhirsche, Strassenhelfer, Schlägertruppen und Claqueure hatten in den zurückliegenden zwei Monaten wichtigeres zu tun, als Aufklärung und Maßnahmen gegen solche Albernheiten wie Corona zu organisieren. Schliesslich musste das Klima gerettet, der Hitler Höcke verhindert und Merkels Macht gesichert werden.

*

Wie Merkel die Ihren mit der geschlossenen Grenze hinter die Fichte führt

*

Defender Europe 20 wird offenbar abgeblasen

*

Wenn beim Kleber was klebt: Über das epische Versagen der Bundesregierung bei Corona

«Die Grenzen in Deutschland wurden nicht geschlossen. Bis heute kommen so genannte Flüchtlinge nach Deutschland, und es sollen weiterhin vermeintliche Flüchtlinge nach Deutschland geholt werden, zusätzlich zu all den anderen, die ungehindert und vor allem ungetestet die Grenzen passieren. Der Fetisch der offenen Grenze ist Merkel so wichtig, dass sie sogar einen Teil der eigenen Bevölkerung als Menschenopfer zu bringen bereit scheint, denn ein Menschenopfer bedeutet es, wenn man COVID-19 ungehindert wüten lässt. In Italien sind bislang 1.441 Menschen an COVID-19 verstorben. Der Lockdown, der frühestens fünf Tage nach seiner Einführung einen Effekt machen wird, hat an der Mortalität bislang nichts ändern können. Wenn Deutschland sich heute entschließen würde, das öffentliche Leben in der Weise zum Erliegen zu bringen, wie das in Italien der Fall ist, der Effekt davon wäre frühestens in fünf Tagen zu spüren. In der Zwischenzeit steigen die Fallzahlen der an COVID-19 Erkrankten munter weiter. 3,4% beträgt der Anteil derjenigen, die an COVID-19 sterben, so sagt die WHO. Zwei Drittel der deutschen Bevölkerung, so verkündet Kleber die Merkel Zahlen, können “mit dem Virus Kontakt” haben, also infiziert werden. Das sind rund 55 Millionen Menschen. Bei einer Mortalität von 3,4% kalkuliert die Bundesregierung also mit 1.9 Millionen Toten. Erklecklich.

...

Am Rande sei vermerkt, dass offene Grenzen die Wahrscheinlichkeit, Infizierte ins Land zu holen, erhöhen. Dies mag ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ins Gewicht fallen, dann nämlich, wenn die Zahl der Erkrankten sowieso jenseits all dessen ist, was ein Gesundheitssystem meistern kann. Bis dahin macht es aber natürlich einen Unterschied, ob man sich neue Fälle quasi hereinholt oder versucht, derer, die nun einmal schon da sind, Herr zu werden. Es macht nur für denjenigen keinen Unterschied, ob neue Fälle hinzugeholt werden oder nicht, der in sozialdarwinistischer Manie eine Art Reinigung der eigenen Gesellschaft vorantreiben will, zum Beispiel die kritischen Alten entsorgen will. »

Merkels internationaler Sozialismus produziert seine Leichenfelder schneller als man glaubt. - Maschinendenken eben, um mit Rudolf Steiner zu sprechen.

Siehe ergänzend zum Thema auch hier

*

Vermutungen über den Ursprung des Virus und wie man sie entkräften könnte

Eine interessante Perspektive angesichts dieses Berichts der chinesischen Global Times über die Überlegenheit chinesischer Katastrophenvorsorge in diesem Virusfall.

Vorstellbar ist, dass die Chinesen deswegen so schnell und rigoros-effektiv handelten, weil sie wussten, mit wem sie es zu tun hatten, weil sie es selbst in ihren Labors herstellen. Was nichts darüber aussagt, wer es eventuell von wo aus freigesetzt hat. Denn es gibt ja angeblich noch die amerikanische Variante desselben Virus.

*

Warum die Evolution wirklich Humor hat und mit dem aufgeblasenen Ego von Weltrettern keine Gnade kennt

*

Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern – über einen Wendekleber, der immer noch klebt

*

Eine gegen die Hysterie kämpfende Stimme zum Corona Virus beim Fassadenkratzer

Wenn man die Panikmacher isolieren soll, wie der Doktor Wodarg empfiehlt, dann müsste man jetzt Frau Merkel isolieren, denn die macht jetzt mit ihrer Regierung voll Panik, nachdem sie bis einen Tag zuvor zwei Monate lang Schlafpillen verteilt hat. Angeblich wissen sie es aber jetzt ja besser als vorher und machen deswegen richtig Druck – warum das? Wenn es medizinisch gar keinen Anlass dazu gibt?

Was auch, wenn es sich bei dem fraglichen Virus gar nicht um das alljährlich auftauchende, und wie wir wissen, relativ harmlose handelt? Sondern, wie auch von Wimmer und anderen gemutmasst, womöglich doch um ein aus den Waffenlabors – wessen auch immer – freigesetztes synthetisches handelt. Was die Chinesen ja inzwischen auch behaupten. Weit aggressiver als jedes bisher bekannte, gegen das es gar keinen effektiven Schutz, weil keine Immunität gibt. Darüber schreibt der Doktor Wodarg nichts. Zieht er diese Möglichkeit nicht in Betracht? Vielleicht ist ihm das zu spekulativ. Vielleicht hat er da nicht den aktuellen Kenntnisstand? Ich weiss es nicht. Bedenklich ist jedenfalls, dass jetzt von einem Tag auf den anderen in Europa und weltweit der Bär los ist, und das bei einem angeblich recht harmlosen Virus, das seit Jahren bekannt ist. Alles nur künstlich geschürte Hysterie?

Zum Thema Designer Virus berichteten die Sciencefiles erstmals 28. Januar 2020; dann am 1. Februar 2020 und ein weiteres mal am 17. Februar 2020. Willy Wimmer bezieht sich in seinem Beitrag unten auf ein bombenfestes und grundsolides Schweizer Labor, das der dortigen Regierung plötzlich Feuer unterm Hintern machte und eine energische Betriebsamkeit ganz oben auslöste.

*

Über die Folgen der geistigen Quarantäne in Deutschland – eine kurze Dokumentation

Was in dem Bericht nicht gesagt wird: Im entscheidenden Zeitfenster, als man der Bevölkerung säckeweise Sand in die Augen streute und Schlafmittel verabreichte, war seit dem 5. Februar die ganze heruntergekommene linke Politmischpoke vollauf damit beschäftigt, die demokratischen Wahlen in Thüringen rückgängig zu machen. Und Merkels Kommunistenmacht dort durch den SED-Mann Ramelow zu sichern. Das zog sich gute 4 Wochen bis zum 4. März hin. Wenn man die Vorlaufszeit bis zur Wahl von Kemmerich und das Gerangel darum, sowie das Organisieren des Mobs auf der Strasse einkalkuliert, wesentlich länger oder mindestens doppelt so lange. Anstatt sich in dem bedeutenden Moment effektiv um das Überleben von 80 Millionen Bundesbürgern zu kümmern als die Warnanlagen schon seit mindestens Dezember laut schrillten. Die auszulöschende demokratische Wahl in Thüringen war absolute Chefsache für Merkel, obwohl sie Frau Merkel gar nichts anging, – nicht Chefsache in dieser Zeit war dagegen das Corona Virus, das Frau Merkel sehr viel anging. Da liess sie Herrn Spahn Beruhigungsmittel und Verharmlosungsbotschaften über die Medien unter das Volk verteilen, um sich in ihrer eigenen Machtangelegenheit von Thüringen und in der Nachfolgefrage nicht stören zu lassen und die Leute währenddessen nicht auf dumme Gedanken zu bringen. Und brav machten alle Hofberichterstatter und deutschen Lügenmedien zusammen mit dem Mob auf der Strasse das mit. Übrigens in den regelmässigen Rundbriefen von Campact, die ja selber den politischen Mob mit organisierten, war in dieser Zeit nicht ein einziges Mal von solchen Dingen wie Corona die Rede. Sie waren wie Frau Merkel vollauf mit Thüringen und als NGO mit der Organisierung des Mobs beschäftigt, und riefen zu Massendemonstrationen gegen die AfD in Thüringen und gegen die dortigen Rassisten und Nazis auf. Jetzt plötzlich von einem Tag auf den anderen drehen sie voll auf Panik, wenn es auch nur um die Verhältnisse in Italien geht. Von Deutschland ist da im jüngsten Rundbrief noch gar nicht die Rede. Wie die Verhältnisse hier liegen, das ahnen diese Narren noch gar nicht, so unerträglich blöde sind sie.

Während in den sozialen Medien schon sehr früh die hoch angemessenen Warnsignale ertönten – seit Dezember. Im Bayernfunk und anderswo wurden diese dann ja bis faktisch zum offiziellen Eintritt der Katastrophe noch verunglimpft und zu Rechtsextremen gestempelt. Woraus man nur lernen kann: Wer realistische politische Einschätzungen zu Deutschland hören und überleben will, der sollte wie zu Nazizeiten so schnell er kann Fernseher, Radio und andere Volksempfänger ausmachen, wo immerzu nur von Merkels Endsieg die Rede ist. Er sollte die Tageszeitung, sein gewohntes ehemaliges Magazin für Intelligente, und solche, hinter denen früher angeblich mal ein kluger Kopf steckte, wegwerfen, wenn und weil dort immerzu von Merkels Endsieg die Rede ist, oder wenn und weil diese der SPD gehören. Er sollte sich stattdessen, wenn er den eigenen Untergang vermeiden will, um die sozialen Netzwerke im Internet kümmern, solange diese überhaupt noch zugänglich sind.

Denn merke: Wenn der Endsieg in Deutschland vor der Tür steht, dann ist der Untergang nahe. Das gilt, wie wir wissen, gleichermassen für internationale wie für nationale Sozialisten in Deutschland. Und zur Zeit reden verdächtig viele dieser Kommentatoren, Hofberichterstatter und Märchenerzäh­ler von Merkels grossartigen und schnellen Reaktion auf das Virus und ihrem bevorstehendem End­sieg. Zeit also, sich um den Untergang Gedanken zu machen.

Siehe zu diesem Thema ergänzend auch hier zum Thema Verhinderung von jetzigen Grenzkontrollen durch Merkel

„Die Bundeskanzlerin selbst verhindert die Einführung von Grenzkontrollen. Das ist verantwortungslos, aber konsequent: Ihr geht es nicht um den Schutz der Bürger, sondern um ihre Macht. Und die hängt am Dogma der offenen Grenzen. Die Corona-Krise wird zur Merkel-Krise.

In der Bundesregierung gab es offenbar Diskussionen, angesichts der Corona-Krise zu tun, was längst die meisten unserer Nachbarländer vernünftigerweise getan haben: konsequente Schutzmaßnahmen an den Grenzen. Mehrere unserer Nachbarländer haben ihre Grenzen weitgehend geschlossen, Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich. In den meisten Ländern werden Personen zumindest aus Risiko-Gebieten bei der Einreise streng kontrolliert. In Deutschland nicht. Man muss nicht lange rätseln, wer das verhindert. Nur die Kanzlerin kann das. Aber warum tut sie es? ...

Merkel kämpft jetzt. Aber wie immer in ihrer Kanzlerschaft kämpft sie nicht für ihr Land und seine Bürger, für die sie Verantwortung trägt. Sie kämpft um ihre Macht, um ihr Vermächtnis. Ihr Einsatz ist, wie immer in den entscheidenden Momenten ihrer Kanzlerschaft, das Wohl und die Sicherheit der Bürger und des Landes. Wenn die Bürger das dieses Mal begreifen, wird es Merkels letzter Kampf in der politischen Arena gewesen sein. “  

Wie gesagt: Verbrannte Erde hinterlassen ist ein massgebliches Ziel. Bomber Harris muss nicht mehr kommen, denn wir machen das mit der ganzen linken Mischpoke und den Lüschenmedien jetzt selbst.

*

The Sky ist the Limit – Deutschlands Umgang mit dem Corona Virus im Vergleich zu Singapur

*

Willy Wimmer: Deutschland für das Virus offen wie ein Scheunentor

*

Historische Sternstunden des deutschen Fernsehens

Siehe dazu ergänzend und kommentierend hier

Ein ausführlicher Hintergrundbericht zum bayrischen Skandalvideo findet sich hier

Das Video aus dem bayrischen Rundfunk ist ein wirklich historisches Dokument dafür, wie man in Orwells Merkelistan medial die Wirklichkeit dekonstruiert und die eigene Bevölkerung auf deren Kosten bis in den physischen Untergang hinein bis zum Schluss durchverblödet. Es hat zeitsymptomatisch durchaus die Dimension von Goebbels Sportpalastrede. Unbedingt sichern bevor es zu spät ist.

Worauf der Kommentator Danisch oben allerdings nicht von ferne kommt, ist der Gedanke, dass hinter dieser aktuellen Verblödung und Verharmlosung gar keine Dummheit und ideologische Beschränktheit, sondern ein politisches Kalkül stecken könnte. Wo die massenhafte, maximale physische und wirtschaftliche Schädigung des eigenen Landes und seiner Bevölkerung mittels solcher Verdummung durch die eigene Regierung einem klaren politischen Ziel folgt, das von aussen vorgegeben ist. Obwohl wir so etwas schon lange in sämtlichen von den USA unterworfenen Ländern beobachten können, können wir uns das offenbar für Deutschland selbst nicht vorstellen. Obgleich es absolut naheliegend wäre, wenn wir nur einen Blick über das eigene Land hinaus und auf die politischen Vorgänge auf dieser Erde werfen. Wo in vielen Ländern die Regierungen de fac­to als Marionettenregierungen von einer fremden Macht und nicht von der eigenen Bevölkerung in­stalliert wurden, und dann das eigene Land schädigen, indem sie der fremden Herr­schaft der USA und anderen Kolonialmächten dienen, aber nicht dem eigenen Land, das sie damit herunterwirt­schaften. Die aktuellen Vorgänge in Lateinamerika und im nahen Osten sind ein Beispiel dafür. Doch in Europa sieht das derzeit kaum anders aus. Und in Deutschland erst recht nicht. Auch da ha­ben wir eine Marionettenregierung wie in jedem anderen Kolonialstaat, die nicht der eigenen Bevöl­kerung verpflichtet ist, sondern fremden Interessen dient wie ein Burgvogt im besetzten Land, das wir nach wie vor sind. Es ist so, aber es liegt den Menschen nicht nahe, das für das eigene Land auch so sehen zu können, weil ihnen ständig eine demokratische Souveränität und aussen-politische Freiheit vorgegaukelt wird, die sie gar nicht haben. - Auch diese Illusion von aussenpolitischer Unabhängigkeit ist politisch natürlich gewollt. Und funktioniert offenbar. Deswegen erklärt auch der Blogger oben alles mit ideologisch gestörter Wirklichkeitswahrnehmung von «Lin­ken». Was ja nur eine Teilwahrheit ist. Denn dabei folgt die massenhaft gestörte Wirklichkeitwahrnehmung von «Linken» selbst so einem von aussen vorgege­benen Kalkül und ist gewollt, und ebenfalls ein Ziel von aktiver Verblödung. Denn jede derartige «linke» Verblödung und gestörte Wirklichkeitswahrnehmung dient letztlich jener herrschenden Macht, die das alles inszeniert, bzw. über NGOs, politische Parteien, Stiftungen, Verbände, Interessengruppen wie Atlantikbrücke und Medien, sowie die Prügel- und Lynchmobs der Antifa und sogenannter «Autonomer» inszenieren lässt, um die politische Willensbildung im besetzten Land und anderswo maximal zu schwächen. Etwa indem man sich die Parteien bis aufs Blut über die Absurdität von zig verschiedenen Geschlechtern streiten, und darüber massenhaft politische, fi­nanzielle und intellektuelle Resourcen absaugen lässt. Quer zu jeder Vernunft.

Die Vorstellung, die bewusste und lebensgefährliche Verharmlosung angesichts der drohenden Gefahren durch das Corona Virus sei Kalkül der eigenen Regierung und diene fremden politischen Zielen, ist offenbar derart monströs, dass der gesunde Menschenverstand schlicht versagt und gar nicht darauf kommt, es könnte so sein und Menschen könnten so etwas tun. Und doch ist es so. Ziemlich regelmässig und selbstverständlich sogar weltweit, wo fremde Herrschaftsmonopolisten in anderen Ländern im Eigeninteresse das Sagen haben. Was vor allem für die USA weltweit gilt, und in zweiter Linie für Deutschland im Europa der EU, die ihrerseits wie Deutschland nach Burgvogt Merkels Pfeife tanzt. Merkel wiederum nach der Pfeife ihrer Auftraggeber in den Vereinigten Staa­ten, und deswegen das Coronavirus EU-weit fast genauso verschlafen wurde wie in Deutschland.

Jetzt, wo die Sache nicht mehr abwendbar ist, schürt Merkel plötzlich mit ihrer öffentlich verkündeten «70% - Durchseuchung» Panik unter der Bevölkerung, nachdem das Virus bis auf den Tag zuvor auf massivste Weise verharmlost wurde. Und jeder, der auf Gefahren aufmerk­sam machte, wie im Filmbeitrag des Bayernfunks lächerlich ge­macht und als Verschwörungstheoretiker oder Rechtsextremer denunziert wurde. (70 Prozent Durchseuchung bei 3%iger Mortalität laut WHO bedeuten bei einem 80 Millionen Volk rund 1,7 Millionen Virustote. Das wird laut ZdF-Mann Kleber von der Bundesregierung eiskalt in Kauf genommen. Das nur als variables Rechenexempel, denn die exakten Verhältnisse kennt natürlich keiner. Niemand weiss auch bislang, wieviele der 70 % Durchseuchten Krankheitssymptome entwickeln. Alles also hoch spekulativ. Und die Kollateraltoten durch den zwangsläufigen Systemzusammenbruch des Gesundheitswesens und der übrigen Versorgungssysteme sind noch gar nicht eingerechnet.)

Panik und Chaos im passenden Moment zu schüren, nachdem vorher alles in tiefsten Schlaf und Si­cherheit gewiegt wurde, gehört ebenfalls zu den probaten kriegstaktischen Mit­teln, beim «Gegner und seinen Truppen» die Vernich­tung herbeizuführen. Eine panische Bevölke­rung im Chaos, die je­des Ver­trauen in ihre Regierung verloren hat, lässt über kurz oder lang jede Disziplin fahren und prügelt sich angesichts ausgehender Überlebensressourcen natürlich bis aufs Messer um das eigene Überle­ben – jeder gegen jeden. Wobei das Messer inzwischen ganz wörtlich zu nehmen ist. Fak­tisch heisst das bür­gerkriegsähnliche Zustände im Lande und europaweit zu bekommen. Man muss sich nur etwas mit der Geopolitik und dem Verhalten von Grossmächten befassen. Erfah­rene Politi­ker wie Willy Wimmer wissen das natürlich längst und machen daraus im konkreten Fall auch gar keinen Hehl mehr, wie man in seinen diesbezüglichen Beiträgen unten sieht. Wimmers Sicht ist in­zwischen ziemlich unmissverständlich, wenn man die immer noch rudimentär eingeflochtenen di­plomatischen Höflichkeitsfloskeln wegrechnet. Seine Sicht nach meiner Auffassung: Merkel führt die Ihren noch weit, weit gezielter dorthin, wie Hitler die Seinen nach Stalingrad. Dabei ist der von aussen gesteuerte Mechanismus des eigenen Untergangs spiegelbildlich fast exakt derselbe wie seinerzeit bei den Nationalsozialisten.

*

Erst Brexit und dann Corexit?

*

Rainer Rupp über die Grossmanöver der Nato vor der russischen Grenze

*

Wenn ein Krisenforscher in der orwellschen Falschwelt lebt

Dann könnte man ihn fast mit manchen anthroposophischen Positivdenkern verwechseln, die Frau Merkels Krisenmanagement wahrscheinlich ein ähnlich hohes Niveau attestieren würden.

*

Was Merkels Coronaverstand so auf die Beine bringt

Siehe dazu auch diesen Beitrag mit dem Vergleich der spanischen Grippe 1918 und Corona heute

*

Wenn die Grenzen zwischen Reichstag und Wort zum Sonntag verschwimmen

*

Über die Gesundheitsempfehlung vom VEB Leichtbetonbauweise

*

Wem man jetzt glauben sollte und wem besser nicht

*

Was der öffentlich mediale Gebühren-Spassmacher so denkt, und was sein Zuschauer

*

Über die Illusion der Willkommenkultur

Wie man sich vor Viren nicht schützen kann, so kann man sich auch vor Grenzübertretern nicht schützen. Das scheint ja irgendwie Merkels handlungsbestimmende ideologische Grundüberzeugung zu sein. Daran wird sich wohl nichts ändern, solange man ihr das Heft nicht aus der Hand nimmt. Dass man diesen wahnsinnigen und gemeingefährlichen Kapitän endlich davonjagt, wird aber wohl erst nach dem Untergang der Titanic stattfinden. Das war bei Hitler nicht anders.

*

Was Frau Meike so über überflüssiges Leben denkt

Eben das, was man vor 85 Jahren hierzulande auch schon gedacht hat.

*

Willy Wimmer: Was führt Merkel mit dem Corona Virus im Schilde?

Ihr finaler Brandsatz gegen Deutschland?

Siehe zum Thema auch hier

*

Wie Merkel Leben oder Tod der Bevölkerung verschlafen hat

Absichtlich oder unabsichtlich?

Das Merkel Pressekonferenz-Geschwätz etwas karikiert

Hier die Original-Sprechblasenabsonderung

Ist sie wirklich so dämlich wie sie tut, oder ist das auch nur Schauspiel? Sie hört sich ja inzwischen an wie Honecker.

*

Virus setzt Nato Kriegsspiel vor Russlands Grenzen matt

*

Der Kanzler Habeck und die Folgen

*

Über den langen Marsch durch die Institutionen und das lumpige Individuum

*

Wie man dem linken Terror entgegen tritt

*

Was auf der linken Strategiekonferenz im März in Kassel noch so alles verhandelt wurde

*

Über das Billionen-Miltärbudget der USA von 2021

*

Wenn der Brandstifter den Feuermelder beschuldigt

*

Die Freiheit einfach mal ein bischen aussetzen

Da wird sich mancher Schein-Anthroposoph sicherlich auch mächtig freuen. Und Herr Friedman in seinem netten Zynismus würde vieleicht kommentieren: «Da wackeln dann keine Kandidaten mehr.»

*

Über einen kosmischen Impakt in Syrien vor rund 12800 Jahren

Hier eine deutsche Zusammenfassung dazu

*

Verhaltensempfehlung eines Arztes an seine Praxismitarbeiter

*

Willy Wimmer über das Virus als Waffe und die blitzschnelle Reaktion der Schweiz

Beachtlich war die Geschwindigkeit und Präzision, mit der die Staatsspitze in der Schweiz überhaupt reagiert hat und es war in der Tat die Staatsspitze und nicht der für Gesundheitsfragen zuständige Minister. So agieren Staaten, die man noch Staaten nennen kann. Nicht auszuschließen ist, daß die rasche und deutlich dimensionierte Vorgehensweise der Staatsspitze in der Schweiz auch noch andere Ursachen hat. Man könnte dabei an das besondere Institut in der Schweiz für atomare, biologische und chemische Bedrohung in Spiez denken. Der Ruf dieser Einrichtung ist geradezu bombenfest, international hoch angesehen. Als Nachbar muß man sich fragen, ob sich in Anbetracht der Fragen, die sich zur Seuche ergeben, nicht an den besonderen Charakter des neuartigen Virus jenseits der medizinischen Dimensionen zu denken ist? Ist es erst durch das wochenlange Verschweigen chinesischer Behörden geradezu zu einer Waffe geworden oder war es von vorneherein eine wo auch immer konzipierte Waffe.? Spekulationen werden in den Medien mit offiziellem Hintergrund angestellt. Aber jeder auf der Welt kann sich ein eigenes Urteil dazu bilden, wen oder was dieses Virus trifft. Alles ist so offenkundig, daß es geradezu wie ein Film vor unseren Augen abläuft. „

Abgründige Frage, die Wimmer nachfolgend stellt: «Die Lehmannbrother – Krise habe verhindert, dass die deutsche Industrie völlig zerschlagen wurde. Damit das jetzt nachträglich geschieht, dafür sorgt jetzt das Waffenvirus. - Und die Bundeskanzlerin tut nichts. - Warum?»

Weil Frau Merkel von der grossen Transformation im sozialistischen Morgenthau träumt, und da vielleicht mit Deutschland auch hin sollte? Das darf man sich laut Wimmer selbst weiter fragen. - Sie wartet einfach ab, legt die Hände in den Schoss, und meldet demnächst dann mission accomplished? Ganz von selbst? Durch Nichtstun?

Also das Virus gibt der deutschen Wirtschaft und Deutschland den Rest. Und das wohl nicht ganz zufällig. So könnte man Wimmers Beitrag in zwei Sätzen zusammenfassen. - Man weiss auch nicht, was dabei erschreckender ist: Der Blick in die Zukunft Deutschlands und der ganzen Welt? Oder der Blick in die schauerlichen Abgründe an Bösartigkeit einer Gruppe von Menschen, die es ohne weiteres in Kauf nimmt, die halbe Menschheit auszurotten, um ihre ganz persönlichen Ziele der Macht über alle anderen zu erreichen. Damit rechnet Wimmer ganz offensichtlich ernsthaft. So ernsthaft wie Rudolf Steiner. Und Wimmer scheint ebenfalls zu wissen wovon er redet. Schliesslich war er lange Jahre in der Verteidigungspolitik der CDU ein Spitzenpolitiker, der genügend hinter die Kulissen blickte. Man darf ergänzend noch hinzufügen: Es gibt eben auch sehr gute Gründe dafür, dass in Deutschland gewisse Akten für 120 Jahre weggeschlossen werden.

*

Thierry Meyssan über den nächsten Krieg nach Syrien

*

Nazis als grösste Schreihälse gegen Nazis

Es gibt Grenzen und eine Grenze wurde von K_I_Z, einer Gruppe, der Frank-Walter Steinmeier etwas abgewinnen kann, überschritten. Faktisch werden alte weiße Männer in einem Halbsatz zu Untermenschen erklärt, ihnen wird das Lebensrecht abgesprochen und sie werden, in der Tradition der Nazis, zu gesellschaftlichem Ausschuss erklärt, dem man keinerlei Empathie, keinerlei Mitgefühl entgegenbringen muss, über dessen Ableben man sich im Gegenteil freuen kann. Personen, deren Neuronenströme zu solchen Gedanken gebündelt werden können, haben nicht nur den Boden des guten Geschmacks verlassen, sie laufen freudig in den Fussstapfen der Nazis, verwenden dieselben Konzepte, um die Gesellschaft in lebenswertes und lebensunwertes Leben zu untergliedern. Wer zu solchen Aussagen wie K_I_Z in der Lage ist, ist selbst ein Nazi und gibt sich selbst als gescheiterter Versuch der Menschwerdung zu erkennen.

Was man mit solchen Mangelexemplaren macht, ist uns nicht ganz klar, aber vielleicht wissen ja der Bundespräsident und all die anderen, die die #wirsindmehr Konzerte in Chemnitz unter Beteiligung von K_I_Z gefeiert haben, ein Mittel, um die Nazis, die sie gerufen haben, wieder loszuwerden.“

Das werden die wohl kaum tun. Und ich halte das auch für eine Verunglimpfung des Herrn Bundespräsidenten. Denn es ist bei der sprichwörtlichen Weitsicht und Umsicht des weithin erfahrenen Herrn Bundespräsidenten doch eher anzunehmen dass sie wussten was sie taten und welche Geister sie riefen. Und warum und zu welchen Zwecken sie diese Brüder im sozialistischen Geiste riefen. Das alles diente einem edlen und guten sozialistischen Ziel der Menschenerziehung. Alles andere würde den legendär guten Ruf dieses wahrhaft ehrenwerten Mannes beschädigen. Und wir Anthroposophen sollten uns jetzt freudig zurücklehnen, und stolz darauf sein, dass wir in der ersten Reihe sitzen und lernen dürfen. Wo wir dabei sein und mit allen Sinnen miterleben dürfen, wie Ahriman aus den Menschen und ihren Einrichtungen Maschinen machen lässt. Und wir sollten es uns wenigstens diesmal sehr gut merken, damit wir dann vielleicht endlich beim vierten Mal besser Bescheid wissen, nachdem wir nicht nur vorher drei mal in derselben Vorstellung geschlafen haben und zu spät aufgewacht sind, um es zu verhindern. Sondern vielfach dabei auch noch kräftig mitgemacht haben.

*

Wie die Klimamafia bei Wikipedia wirkt

*

Über das Viruswunder von Deutschland

*

Das Virus und der Energieblackout

*

Giffey und die Volkserziehung

*

Sozialistischer Sozialdarwinismus unserer «Denk-Elite»

Der Übergang vom «lebensunwehrten Leben» zu solchen Attacken auf den Verstand und zurück ist fliessend. Vorstellbar ist im Sozialismus am Ende alles, wenn erst einmal die Dämme gebrochen sind. Derzeit werden sie mit aller Macht aufgeweicht, damit sie demnächst wirklich brechen. Maschinendenken eben. Etwas anderes kann der Sozialismus nicht.

*

Migration als Erdogans Waffe

*

Über Volksverräter und andere Stücke aus der Hölle

*

Nicht alle Pixel auf dem Schirm bei der Umweltministerin

*

Wie man beim Fernsehen und Telefonieren Strom sparen kann

*

Wie man mit ein wenig Kohle in Deutschland klimaneutral wird

*

Über das Verfassungsgericht als Mittel des Staates gegen die Bürger

*

Über Lug und Trug beim IPCC

*

Realsatire bei einem Komiker

*

Die neuen Helfer der Antifa

*

Merkel, die Türkei und die Sicherheitszone in Syrien

Werfen Sie ergänzend noch einmal einen Blick auf diesen Artikel

Eine Geschichte wie von 40 Räubern. Nun, Merkel hatte zusammen mit ihren westwertigen Räuberfreunden das Fell offenbar schon verteilt, bevor sie den Bären erlegt hatten. Und jetzt macht Räuberbruder Erdogan seine Rechnung an der griechischen Grenze auf. Einfachste Räuberlogik eben. Hat alles irgendwie auch etwas von Kommunismus. Was so eine Bärenjagd für Folgen für die betroffenen Menschen vor Ort hat, lässt sich hier studieren. Glaubt da jemand, dass so ein Bärenjäger / Soziopath mit den eigenen Landsleuten anders umgehen würde, als mit den Menschen im nahen Osten? Ich glaube da eher an den Weihnachtsmann. Da freuen wir uns doch alle sehr, dass wir so eine grosse und weise Führerin haben, der die christliche Menschenliebe förmlich aus den Ärmeln rinnt. In kräftigem Rot. Wundert sich jetzt noch jemand darüber, warum in Deutschland die Akten der NSU-Morde für 120 Jahre weggeschlossen wurden?

Siehe zum Thema auch hier

*

Die Tagesschau und das 1% erschossener Reicher

*

Über die fehlenden Rechtsterroristen bei Europol

Kurzum, eine sehr überschaubare Bilanz für den Rechtsterrorismus, wenn man die Taten ansieht, aber – wie uns allen täglich eingebläut wird – eine alles überragende Bilanz, wenn man das gesellschaftliche Echo ansieht. Eine Diskrepanz, die man nur noch irrwitzig nennen kann!

Man könnte also eigentlich die Panikmacher im Land und in der EU mit diesen Zahlen erheblich beruhigen – Quatsch, was für eine absurde Idee! Diese Zahlen sind besonders beunruhigend und gefährlich! Denn sie lassen so gut wie nichts von der Nazihysterie übrig, die ja offenbar die einzige verbliebene ideologische Stütze der gegenwärtig Herrschenden ist.“

*

Über Hetzer und Hassisten

*

Jetzt beginnt der deutsche Blitzkrieg gegen das Coronavirus

*

Wirksamer Schutz vor Einbrechern und Plünderern

*

Über linken Strassenterror

Wer die Zwillingsbrüderchen der Nazis sucht, der wird in Merkelistan reichlich finden

Während sein Geschwisterchen kaum sichtbar ist

*

Über das enge Liebesverhältnis zwischen SPD und AWO

*

Was interessiert Merkel die Verfassung

*

Über Thälmannpioniere in Berliner Kita

*

Wenn der Wind mal richtig die Windmühlen dreht, wird es teuer für Deutschland

*

Hubertus Knabe über Gleichberechtigung und Selbstverwirklichung der Frauen in der DDR

Da hätte nach Darstellung des Artikels die DDR auch gleich den Muttertag erfinden können. Den hatte nur leider schon jemand anderes erfunden, die Brüder im Geiste, die der DDR ideologisch recht, rechts nahe standen - Hi, Hi. Sonst hätten sie ihn wirklich noch erfunden.

*

Warum manche noch Zeitungen kaufen

*

Was die NPD mit der SPD zu tun hat?

Laut Berichterstatter das gestörte Verhältnis zur Verfassung

Das wussten wir eigentlich längst.

Die einen sind nur gefährlicher als die anderen.

Und wie gesagt: Laut Europol ist die Gefahr von Links in Europa um ein Vielfaches grösser als die von Rechts.

*

ARD und ZDF als Fake-News Schleudern

*

Europol: Kein Rechtsterrorismus in Europa

Beim Fassadenkratzer

Siehe dazu auch den Originalbericht hier

Wie sagte doch Rudolf Steiner: „Rudolf Steiner am ersten Dezember 1918: „Um was es sich handelt, ist doch, daß in den ihr Wissen geheim­haltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, daß gewisse Dinge sich so herausbilden, daß dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt. Mögen die Leute heute in ihrem Bewußtsein sagen, was sie wollen, dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westen zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. Nicht eine Sklavenkaste im alten griechischen Sinne, aber eine ökonomische Sklavenkaste, eine Sklavenkaste, welche sozialistisch organisiert werden soll, welche alle Unmöglichkeiten einer sozialen Struktur aufnehmen soll, die aber dann nicht angewendet werden soll auf die englisch sprechende Bevölkerung. Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“ (Rudolf Steiner, Die soziale Grundforderung unserer Zeit, GA-186, S. 69)

Merkel vollzieht soeben diese grosse Transformation in die Sklavengesellschaftt, zusammen mit den Grünen, Sozialdemokraten und Linken, wie sie Steiner hier beschreibt. Und dazu braucht sie die Nazis. Wenn es keine gibt, dann werden sie in Deutschland im Auftrag anderer eben erfunden. Und damit es bloss keiner merkt, werden sogar den EU-Abgeordneten in Brüssel die Berichte weitestgehend vorenthalten, damit nur nichts Nachweisbares davon an die Öffentlichkeit gelangt. Speziell dafür, dass das anthroposophische Dummvolk auch nichts davon mitbekommt, gibt es bei denen dann Info3.

*

Wie die Klimaküche der Arktis in der ARD brodelt

*

Berlin und die Sicherheitszone in Syrien

Ist ja klar, wenn die nationale Integrität der Türkei durch Syrien bedroht wird

Und überhaupt. Kennen Sie den noch?

«Wenn freundliche Worte nicht helfen, dann haben wir immer noch Arschflugkörper»

Und diese Ä... Äh... Äh... regieren uns heute. Und versprechen uns und der ganzen Welt, das Heil zu bringen. Das haben andere vor ihnen auch schon versucht. Wie wir alle wissen, mit vollem Erfolg.

*

Warum die Nato das Idlib-Desaster der Türkei nicht mit der Kneifzange anfassen würde

*

Staatsknete abgreifen für den Terror von links

*

Willy Wimmer über Merkels «Flüchtlinge» als Kampfmittel gegen Assad

*

Gegen Panikmache bei Corona-Viren

Zumindest scheint der Mann ungefähr zu wissen, wovon er redet. Bleibt dennoch die Frage, auch wenn er Recht haben sollte: Wem nützt die Panik? Als eine von vielen, die uns inzwischen nahezu im Monatstakt heimsuchen und über die Medien verbreitet werden?

Siehe zum Vergleich hier den in eine andere Richtung weisenden Bericht von den Sciencefiles

*

Über den späten Sieg der DDR

*

Merkel und der Angriffskrieg gegen Syrien

Siehe zum Thema hintergründig auch hier

*

Willy Wimmer über Erdogan und die fliegende Torte

*

Über Denuntiation als Grundprinzip von gelebter deutscher Demokratie

*

Vera Lengsfeld über die «nützliche Arbeit» von Herrn Riexinger

Siehe dazu auch hier

*

Wem nützt Covid-19?

Siehe dazu auch hier

*

Über Klimawandel, linke Zensur-Netzwerke und ihre finanzierenden Hinterleute

*

Herr Ramelow und die nützliche Arbeit

Über die «nützliche Arbeit» ist das letzte Wort bei der Linken vielleicht doch noch nicht gesprochen. Über das andere scheint dort eher Konsens zu herrschen. Viel Protest gab`s beim Auftritt der jungen Dame nämlich nicht. Und Arbeit macht bekanntlich frei. - Quo vadis Deutschland?

Siehe dazu auch hier

Und hier

*

Über die Geisterstadt Wuhan

*

Über die zerstörerischen Kräfte des Weltfinanzsystems

*

Was Sozialisten seit Stalin so dazugelernt haben

Siehe dazu auch hier

*

Über die 10 Gebote der Klimakirche

*

Boris Johnsons Handlungsplan gegen das Corona Virus sieht krankheitsbedingt bis zu 20 % Ausfall bei den Erwerbstätigen vor

Das scheint mir viel zu optimistisch gegriffen zu sein. Müssen ja nicht alle krank sein. Wahrscheinlich dürfte die realiste Zahl von mittelbaren Ausfällen, solcher, die gar nicht krank, sondern wegen Quarantänemassnahmen, Ausfällen bei Funktionsketten oder ähnlichem nur zur Untätigkeit verurteilt sind, wesentlich höher liegen. Die Zahl der wirklich Kranken ist ja gar nicht entscheidend. Da in unserer eng vernetzten Arbeitswelt und Sozialwelt alles mit allem verwoben ist, dürften enorm viele solcher Funktionsketten komplett zusammenbrechen, sobald eine kritische Grösse überschritten wird. Bei Produktion und Dienstleistungen jeglicher Art. Schulen, Krankenhäusern, Gewerbe, Verwaltung, Sicherheit, Müllabfuhr, Versorgung mit Wasser und Energie etc, etc. Die Situation dürfte in gewisser Weise ungefähr der bei einem Totalblackout nahe kommen. - Man sieht an so einem Beispiel auch, wie eine völlig dekadente und zivilisatorisch heruntergekommene Welt in allerkürzester Zeit kollabieren kann, weil von der sogenannten Elite in Politik, Medien und sonstwo auf breiter Front nur noch ideologischer und politischer Dünnschiss produziert wird. - Das Resultat ist dann am Ende und wenn es schlecht läuft, Merkels grosse Transformation. Der Krieg aller gegen alle.

*

Keine Viruskrise, sondern eine Unfähigkeitskrise

Da passen solche Angelegenheiten gut dazu

*

Thierry Meyssan über die Hintergründe der türkischen Eskalation in Syrien

Siehe dazu auch hier

*

"Wenn wir das 1 % Reiche erschossen haben ...

Träume der Linken

Siehe auch hier dazu

*

Wie das Eis in der Arktis zunehmend wächst

*

Über den deutschen Polit-Wahnsinn im Umgang mit dem Corona Virus

Natürlich sind Masken kein 100%iger Schutz. Aber eine NP95 Maske hilft zumindest eine Zeit und kann, nachdem sie feucht geworden ist, getrocknet, desinfiziert und wiederverwendet werden (oder im Backofen getrocknet werden – je nach Modell). Der wichtigste Schutz, den eine Maske bietet: Sie verhindert, dass sich Maskenträger ständig an die Nase oder den Mund fassen und auf diese Weise SARS-CoV-2 übertragen. Desinfektionsmittel (antibakterielle Reiniger wie Dettol) töten SARS-CoV-2. Warum sollte man etwas empfehlen, das SARS-CoV-2 tötet? Fällt Ihnen ein Grund ein?

Wieso erzählt ein Präsident des RKI einen solchen Mist?
Die Erklärung von Chris Martensen: Vielleicht will man in Deutschland darüber hinwegtäuschen, dass die Polit-Darsteller, für die Transgender-Toiletten so wichtig sind, keinerlei Vorkehrungen für einen Fall, wie den der SARS-CoV-2 Pandemie getroffen haben und Deutschland nun keine zusätzlichen Vorräte an Desinfektionsmitteln und Masken mehr hat. Und weil man beides nicht mehr hat, lässt man erzählen, dass beides sowieso nichts nutzt.

Durchaus denkbar.“

Und so geht das Protokoll einer produktiven Gemengelage von komplettem politischem Irrsinn, vollständiger Unfähigkeit, totalem Realitätsverlust mit abstossendem Zynismus und tiefer Menschenverachtung weiter. Es ist eben die Fassade Merkels, hinter die gerade geblickt wird.

*

Willy Wimmer über den Absturz Deutschlands und sein Gesicht Merkel

Bedenkenswert Wimmers Bemerkung hier: „Nicht nur das Land wohlgemerkt, wie wir an Endlos-Kriegen des ehemaligen Werte-Westens, Vernichtung der Lebensgrundlagen in weiten Teilen der Welt durch Heuschrecken-Plagen, fürchterliche Erdbeben und jetzt durch lebens-und gesellschaftsbedrohende Seuchen sehen. Dabei weiß man bis heute nicht, ob es sich um einen Virus oder eine Waffe handelt. Dabei ist es unerheblich, ob die Waffenfähigkeit dadurch bewirkt wurde, daß die Warnzeit für den Ausbruch der Epedemie vorsätzlich oder fahrlässig nicht genutzt worden ist. [Hervorhebung J.W.G.] Auflösungserscheinungen greifen um sich und tragen dazu bei, einen bislang unvorstellbaren Vertrauensverlust in Staat, Politik und Medien feststellen zu müssen. „

Das «Virus als Waffe» - Um damit jetzt Merkels, oder mit der Waffe Merkel, ganz wie man`s nimmt, die «grosse Transformation» der Maschinendenker, bzw. das Ende der Zivilisation unter der Inspiration Ahrimans einzuleiten? Oder auch den «Krieg aller gegen alle», von dem Rudolf Steiner hier spricht? Und Herr Erdogan hilft mit seiner Waffe von der anderen Seite? Und die «sozialistischen Nazijäger» in Medien, Verbänden, NGOs und Politik mit ihrer von der dritten? Dann fehlte zu allem Überfluss nur noch der grosse grüne Blackout und die Sache ist gegessen. Wer da von den anthroposophischen Merkelfreunden glaubt, wir kämen damit in der «schönen neuen Welt» an, hat wahrscheinlich Recht. Nur wird die nicht ganz so aussehen, wie die sich das vorstellen.

Siehe zum Thema auch hier

Und hier

*

Was wäre wenn ... man aus Greta Günther gemacht hätte?

*

Über Fakes von Correctiv

*

Zur politischen Instrumentalisierung von Kindern

*

Über grüne Heuschreckenplagen im fernen Afrika

*

Europas Freiheit nun auch in Griechenland verteidigt und nicht nur am Hindukusch

Siehe auch hier

*

Deutschland und Frankreich auf Seiten der türkischen Invasoren in Syrien

Siehe zum Thema auch hier

*

Echter politischer Kompetenzbeweis beim Umgang mit Corona Virus in Berlin

Siehe auch hier

Ausser Sprechblasen haben sie nichts anzubieten, was Vertrauen erwecken könnte.

*

SPD in der Nazi-Tradition

*

Über eine Black Box namens Merkel - die Frau ohne Kern

*

Das Relotius Karussell, es dreht sich weiter

Siehe auch hier

*

Das Zusammenleben täglich neu aushandeln – Merkels Krieg aller gegen alle

Bleibt abzuwarten was passiert, wenn Erdogan seine zivilen «Truppen» ernsthaft hier mobilisiert, und nicht nur massenhaft Europa mit Migranten flutet.

*

Soros und die Richter am EGMR

*

Wer als erster aufhörte zu klatschen ... Vera Lengsfeld über Sudel-Ede im sozialistischen Merkelfunk

*

Über den Ruf nach einem deutschen FOX-News durch die jüdische Rundschau

*

Keiner weiß etwas und der Lynchmob tobt über die Strassen und durch die L3H Medien – Der Fall Rathjen und die nicht vorhandene Aufklärung

Siehe dazu auch hier

Und hier

Bei der Jagd mit dabei wie üblich die «Grossaufklärer» und «Faktenchecker» von Campact: „Der rassistische Terroranschlag in Hanau hat uns geschockt – wir trauern um die Opfer. Unsere Anteilnahme gilt ihren Angehörigen. Gemordet hat der Täter alleine – doch Hass und Hetze sind der Nährboden für den Rechtsterrorismus. Die AfD vergiftet wie sonst niemand das gesellschaftliche Klima. Als Demokrat*innen müssen wir uns ihr jetzt entgegenstellen.“ (Aus einem Rundschreiben der NGO vom 26.02. 20)

Näheres zu den ganz grossen Sudelaufklärern auch hier

*

Wie man Pandemien zu Geld macht

*

Die Staatsanwalt und andere Löcher der Gewaltenteilung

Ausführliche Ergänzung hier

*

Wenn einer gegen den Wind pinkelt – Über Erdogans Angriffskrieg gegen Syrien

*

Über die politische Rotzphilosophie von Frau Ditfurth

*

Willy Wimmer über die brennende Hütte CDU

*

Thilo Sarrazin über AfD, Linke und die deutsche Geschichte

*

Worauf beruht die öffentliche Annahme, dass Rathjen der Täter von Hanau ist?

Gute Frage zu ein paar Fake-News von Faktencheckern

*

Juden in Deutschland bitten USA nicht-gleichgeschalteten, deutschen TV-Sender einzurichten

Zur Ergänzung und zum besseren Verständnis siehe den Artikel hier

Dass der Zentralrat der Juden bislang noch nicht ähnlich aufgestanden ist wie obige, und weitgehend still hält, wundert mich sehr.

*

Über gefährliche Fake-News von der Tagesschau wg SARS-CoV-2

Man möchte gar nicht wissen, was in D passiert, wenn es wirklich so kommt, wie es sich abzeichnet.

Eine Ergänzung von anderer Seite siehe hier

*

Betrug und Fälschung in der Wissenschaft – trotz Peer Review

*

Sie haben die Kontrolle über das Klima verloren

Na ja, ganz so ist es ja nicht. Aber offenbar haben sie mit etwas anderem gerechnet, als dem Vorgefundenen. Und jetzt werden sie halt nöselig. Hoffentlich werden sie nicht verpresst, weil es anders kam als gedacht. Sind halt auch nicht solche Leute wie damals auf Nansens Fram, die das 1894 freiwillig mehr als zwei Jahre duchmachten – ohne Eisbrecher.

Siehe zum Thema auch hier

*

Über die Wiederkehr von Sudel-Ede

Zum selben Thema auch hier

Die Engelstrompete blüht in voller Pracht. Und der Reitschuster glaubt offenbar selber nicht recht, was er sieht.

*

Thierry Meyssan über die britische Erzeugung des Mythos von der syrischen Revolution

*

Über FFF-Aktivisten als Stimmenauszähler bei der Hamburg-Wahl

*

Massiver Einbruch des US-Frachtaufkommens

Das Kontrastprogramm dazu wird hier berichtet

*

Die Wissenschaft im Dienste der Macht

Ich kann Ihnen vorhersagen, dass die Kommunisten Deutschland wieder regieren werden. Die Methoden, mit denen sie die Regierung übernehmen, sind bekannt. Man muss nur in die Geschichtsbücher schauen! Verzeihen Sie mir den Galgenhumor. Es ist sehr traurig, dass die Deutschen ihre Lektion nicht gelernt haben – aus der Geschichte, aus dem nationalen Sozialismus, aus dem DDR-Sozialismus – und dass sie jetzt offenbar ein drittes Mal in den Sozialismus abgleiten.” (Vytautas Landsbergis)

*

Hassgesteuert in die Ecke und in die Tonne getreten – Willy Wimmer über den von Merkel betriebenen Untergang von CDU / CSU

*

Rosenmontag beim Broder

Da lassen sie schon mal einen Narren in die Bütt. Muss ja nicht immer der Reichelt sein. Vielleicht deren humoristische Antwort auf den Crypto-Skandal.

*

Peer Review als Innovationshemmer

Teil 4 der Serie über Peer Review von den Sciencefiles

*

An der Grenze zum Wissenschaftsbetrug: "Schnelles Internet nützt der AfD

*

Über die Geschichte der Crypto- Affäre, die Vereinigten Staaten von Europa und die mangelnde Aufklärungsbereitschaft in Deutschland

Es ging, wenn man dem Bericht folgt, den Amerikanern schon während des zweiten Weltkrieges darum, Europa nach dem Krieg zu vereinen, unter US-Herrschaft zu bringen, und alle nationalen Bestrebungen dort zu beseitigen. Dazu diente u.a. die Spionage der Crypto-AG. Unter anderem mit Hilfe von SS und NS Leuten des ehemaligen Hitlerreichs.

Zitat: „Die nationalen Geheimdienste in Paris, London, Rom oder Brüssel kamen dafür nur bedingt in Frage, da sie in Widerspruch zu Teilen ihrer eigenen Regierungen geraten wären - zu den konservativen Herrschaftszirkeln ohne «Europa»-Begeisterung. Dulles, die CIA und ihre politischen Regisseure [8] griffen deswegen auf Helfer zurück, die zuverlässig und in jeder Hinsicht kontrollierbar erschienen - auf die die «Organisation Gehlen», den späteren BND. Die wegen unzähliger Verbrechen belasteten Agenten aus den Führungskreisen der ehemaligen NS-Abwehr waren erpressbar und auf die vollständige Deckung der US-Schutzmacht angewiesen. Ihre bayerische Operationsbasis in München-Pullach mit technischer Anbindung an den ebenfalls in München tätigen Siemens-Konzern eignete sich hervorragend für den logistischen Austausch mit der Crypto AG im Schweizerischen Zug. Crypto AG und BND etablierten, teils wöchentlich, teils täglich, die Reiseroute «Rubikon».“

Interessant auch, dass sich die US Regierung dabei inszenierter Massenaufmärsche in den einzelnen Ländern bediente bzw. diese installierte und finanzierte, um nationale Widerstände im US-Interesse zu brechen:

Zitat: „Hagelins neue Adresse war von der Herrengasse nur zwei Autostunden entfernt - in der Schweizer Gemeinde Zug. Während Hagelin den Ortswechsel vorbereitete, um dort die Crypto AG zu gründen, startete die Berner US-Residentur eine Europa-Kampagne, die in einem Feuerwerk geheimdienstlich finanzierter Kongresse für die "Vereinigten Staaten von Europa" kulminierte, so 1946 in Hertenstein (Hagelins neuer Adresse direkt benachbart), 1947 in Montreux. Aufgabe der entstehenden US-Europa-Organisationen («Europäische Union der Föderalisten», UEF) war die Unterwanderung nationalstaatlicher Strukturen im gerade befreiten Europa durch inszenierte Massenbewegungen.[5] Jugendorganisationen wie die «European Youth Campaign» wurden von US-Agenten mit monatlichen Schecks finanziert [6], um spontane Aktionen an den französischen Grenzanlagen vorzutäuschen («Weg mit den Schlagbäumen - freies Europa»). ... Bis etwa 1956 als CIA-Subunternehmer, dann auf eigene Kosten, sorgte die Bundesrepublik Deutschland mit ihrem Geheimdienst BND und der Crypto AG für die kriminelle Ausforschung, Durchdringung und Neutralisierung des politischen Widerstands in den westeuropäischen Nachbarstaaten: für Großeuropa - das Traumziel deutscher Geopolitik seit Kaiser Wilhelm II. bis Adolf Hitler. „

Das kommt uns heute alles sehr vertraut vor, bei all den inszenierten Massenaufmärschen, mit de­nen Deutschland jetzt regelmässig geflutet wird. Heute besorgt das nicht nur der CIA, sondern auch sozialistische Parteien, Gewerkschaften, Verbände und NGOs unter ihrem Schutzpatron Soros im Verbund mit den L3H Medien. Interessante Per­spektive, die sich da auch abzeichnet. Man kann totalitaristischen Zielen anhängen, sich gleichzeitig als guter Europäer tarnen, der nationalistische Grenzen niederreisst und Nazis jagt, und dennoch dieselben Ziele verfolgen wie diese letzteren. - Um das «Traumziel der Vorgänger» zu erreichen? Wenn nicht demokratisch, dann wieder sozialistisch. Mit Unterstüzuung der USA. Alles schon gehabt.

Wie auch immer. Daß den USA jedenfalls an einer von ihnen abhängigen naturnahen, totalitären rot-grünen Merkel-Morgenthau-Diktatur auf Steinzeitniveau unter der Knute eines deutschen Bolschewismus, die uns jetzt bevorsteht, allemal mehr gelegen ist als an selbständigen nationalen Demokratien, die ihnen von der Fahne gehen, ist geostrategisch mehr als einleuchtend. Und wenn die Bundesregierung und die L3H Medien in Deutschland an so etwas wie dem Cryptoskandal keinen akuten Aufklärungsbedarf haben, versteht sich das auch weitgehend von selbst. Auf der anderen Seite können, - um einmal darauf zu schauen -, sich manche stiefelleckenden Gesinnungsnazis bei den Anthroposophen als gute Europäer, Antinationalisten und Nazijäger tarnen, um ihre totalitären Fantasien nebst der von der deutschen Führung auszuleben. Geborene Demokraten sind eben viele Anthroposophen nicht. So wenig wie sie überhaupt Anthroposophen und freiheitsliebende Aufklärer sind. Zumal dann nicht, wenn sie die ganze geistige Dekadenz einer heruntergekommenen bürgerlichen Welt mitbringen, von der Steiner hier schon schon redet.

Mich erinnert dieser Artikel stark an zwei andere hier und hier, die vor einigen Monaten im Fassadenkratzer veröffentlicht wurden. Dort war der Tenor der Darlegungen, dass Europa und die EU von Anbeginn an als US-Herrschaftsraum geplant war, und dazu auch die Beseitigung nationaler Strukturen vorangetrieben wurde. Demokratie für Europa war nicht vorgesehen. Die Crypto-Affäre beleuchtes das alles etwas mehr von der technischen Seite, mit der die US-Interessen in Europa gegen die Bevölkerung der Einzelstaaten besorgt wurden.

*

Peer Review als Lotteriespiel

Hier der dritte Teil zu Peer Review

*

Über das Geschäftsmodell von Frau Roth

*

Stegner und das Jahr 1933

Merkel lässt die Drachen steigen. Bald werden sie dann vermutlich alle von der Leine sein. Hier fliegt auch ein kleiner Lenkdrachen mit.

*

Offener Brief an den Generalbundesanwalt von einem Fachpsychiater

Hintergrund ist die Tatsache, daß ein offenbar schwer wahnhaft Gestörter möglicherweise mit Unterstützung der Behörde politisch instrumentalisiert wird

*

Temperaturrekord in Grönland - minus

*

Der Blick eines Fachpsychiaters auf den Täter von Hanau

Nicht nur dieser Täter war irre, sondern andere, die sich diesen Irrsinn jetzt zunutze machen, ohne Näheres darüber zu wissen und Ermittlungen abzuwarten, sind es offensichtlich ebenso. Der mutmassliche Täter ist tot und kann nicht mehr verhört werden. Aber die L3H-Medien wissen schon zusammen mit den Schreihälsen der Politik, wer die Verant­wortung trägt und warum. Wie gesagt, Deutschland ist eine geschlossene Anstalt mit offenen Gren­zen. Ein Land des gelebten Wahns und der gelebten Paradoxien und des gelebten sozialistisches Hasses. Dass es so ist, hat natürlich viel mit dem zu tun, was Herr George Friedmann vor ein paar Jahren über die Entscheidungsprobleme Deutschlands sagte. Dass man nicht wisse, wohin dieses Land sich aussenpolitisch wenden wird. Da wird eben etwas nachgeholfen, damit die Richtung auch wirklich stimmt, und sie sich nicht verir­ren. Daß der US Botschafter in Deutschland, Grenell, jetzt mir nichts dir nichts Geheimdienstkoordinator bei Trump wird, trifft sich da gut und sagt mehr aus als tausend Worte. Wen könnte man besser als US-Botschafter in Deutschland installieren als so einen für geheime Dinge und Verschwörungen befähigten Mann. Da werden wir irgendwann wohl noch mehr Geheimdienstverwicklungen auftun können, die dann für 120 Jahre vor der Öffentlichkeit weggeschlossen werden wie die NSU-Geschichte. Dafür herrscht in Deutschland über die Krypto-Affäre jetzt weitgehend tiefes Schweigen im Walde. Anders als in der Schweiz. Da trifft es sich ebenfalls hervorragend, wenn stattdessen von den L3H-Medien ein anderes Thema und eine neue Sau in Deutschland durchs Dorf gejagt werden kann.

Siehe zum Thema auch hier

*

Ein Schweizer Blick auf Hanau

Siehe zum Thema auch hier

*

Über das angeblich Qualitätssiegel Peer Review

«Sie denken: Peer Review sei ein einheitliches Verfahren mit einheitlichem Ausgang? Irrtum: Es ist eine Art Lotterie.

*

Megalithbauwerke von Sacsayhuaman

Siehe ergänzend auch hier

*

Thierry Meyssan über die weitergehende Zerstörung des nahen Ostens

Siehe dazu ergänzend hier u.a. über die Rolle Deutschlands bei dieser Zerstörung

*

Unterlassungserklärung: Bundesbehörden dürfen AfD nicht als «rechtsextrem» bezeichnen

*

Über den Täter von Hanau und seinen psychopathischen Zustand

Interessant dabei: wegen solcher Analysen wurde den Sciencefiles der Twitter Account gesperrt

Wie sagte doch Rudolf Steiner 1916: „Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.“ (Berlin, 4. April 1916, GA-167, S. 97 ff) Man staunt, mit welcher Präzision diese Vorhersage damals gemacht wurde. Und noch viel mehr staunt man darüber, dass angebliche Anthroposophen (Scheinanthroposophen, wie Thomas Meyer wohl sagen würde) bei der Durchsetzung solcher Denkverbote als Gesinnungsschnüffler unterwegs sind und dabei mitmachen. Das letztere wiederum hat Steiner nicht ausdrücklich vorhergesagt.

Bemerkenswert, was die Sciencefiles hier zu einem analogen Sachverhalt mit umgekehrten Vorzeichen schreiben. Sie leben ja in England, und dort gilt seit dem Brexit für Google amerikanisches Recht, während in Deutschland und Irland das Schnüffel- und Bevormundungsgesetz von Ländern gilt, die auf dem Weg in die sozialistische Diktatur und Sklavengesellschaft sind. Was, so sagt Steiner an anderer Stelle, von den Mächten des Westens gewollt ist. Dafür, deren Willen umzusetzen, für die Einführung dieser sozialistische Sklavenkaste steht in Deutschland heute Frau Merkel und alles was sie an Höflingen und Claqueuren auch in der EU und in der deutschen Politik, sowie bei den mitlaufenden oder vorgetäuschten Anthroposophen umgibt. Für alle, die es überlesen haben, deswegen noch einmal:

Rudolf Steiner am ersten Dezember 1918: „Um was es sich handelt, ist doch, daß in den ihr Wissen geheim­haltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, daß gewisse Dinge sich so herausbilden, daß dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt. Mögen die Leute heute in ihrem Bewußtsein sagen, was sie wollen, dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westen zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. Nicht eine Sklavenkaste im alten griechischen Sinne, aber eine ökonomische Sklavenkaste, eine Sklavenkaste, welche sozialistisch organisiert werden soll, welche alle Unmöglichkeiten einer sozialen Struktur aufnehmen soll, die aber dann nicht angewendet werden soll auf die englisch sprechende Bevölkerung. Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“ (Rudolf Steiner, Die soziale Grundforderung unserer Zeit, GA-186, S. 69)

Die Sciencefiles über den Wertewandel, den sie gerade durchmachen:

Jipiee, die idiotischen Regelungen der EU, die Datenschutzgrundverordnung und der sonstige Blödsinn, der die Bürokrauts in Brüssel glücklich macht und keinem Konsumenten auch nur einen Deut mehr an Einfluss oder auch nur Nutzen bringt, sind Geschichte. Wir sind wieder Teil der Ersten Regelungswelt mit ihren relativ spärlichen Einflussversuchen. Darauf müssen wir heute Abend anstoßen.“

Die Sciencefiles beschreiben gerade den Übergang von der sozialistischen Sklavenkaste in die Herrenbevölkerung mit anderen Freiheiten und Rechten, für jene, die sich aus EU-Europa ins EU-befreite England davon machen. Für den Rest der EU gilt der Merkel-, Sozialismus- und Totalitarismusknüppel. Das sollte man sich als Anthroposoph, der noch etwas länger hier lebt, für die kommenden 20 Jahre aufbewahren, um später den eigenen Enkeln einmal zu erzählen, wie alles anfing, was Steiner angekündigt hat. Und auch so kam, weil ein grosser Teil seiner eigenen Leute nicht nur politisch total verblödet und verpennt war, sondern die sogar aktiv dabei mitgemacht haben, dass es so kommt.

*

Über Kriegshetze und mediale Propaganda

*

Cryptoaffäre breitet sich weiter aus

*

Thüringen und Ramelows Staatskrise

*

Eilt: Coronavirus jetzt auch in ungesicherten Internetbrowsern entdeckt

Bunderegierung empfiehlt deswegen dringend Virenschutzmassnahmen

*

Neonaziterror und der Verfassungsschutz

Ist halt wie mit den russischen U-Booten vor Schwedens Küste, die immer dann auftauchten, wenn sie gerade gebraucht wurden.

*

Kachelmann und der Klimawahn

*

Über das absehbare Ende des Gesinnungsmobs in England

*

ETH Zürich, Huawai und der Kryptoskandal

ETH Zürich und die Schweiz im Würgegriff des USA. Das wäre auch eine plausible Erklärung dafür, warum sie den Aufklärer Daniele Ganser dort gar nicht so gern haben und mit allen Kräften versuchen zu diffamieren.

Fortsetzung hier

Und hier

Und hier

*

Willy Wimmer über Merkels Krieg gegen Verfassung und Demokratie vs Donald Trump

*

Über Gensings Datenschrott

Haltung ersetzt keine Intelligenz, könnte man abschließend noch feststellen.

*

Basteln am vierten Reich

*

Zum närrischen Treiben sogenannter Eliten

*

Über das Geseiber vom Wetter als Erfolg deutscher Umweltpolitik

*

Über Merkelclaqueure beim DIW und den öffentlichen Dialog über dessen Arbeitsweise.

Das passt übrigens hervorragend zum tausendjährigen Reich. «Deutsche Wissenschaft». Damals gab es eine «Judenphysik» – namens Relativitätstheorie. Und eine «deutsche Physik»– die sich für Einsteins «Judenscheiss» nicht interessierte, bis nach dem Krieg das böse Erwachen kam. Bis auf ein oder zwei gab es keinen deutschen Physiker, der da international noch mitreden konnte. Heute gibt es eine «Merkelwissenschaft», die sich für Tatsachen nicht interessiert. Das Erwachen wird dann auch nach tausend Jahren todsicher folgen.

*

Über die organisierte Aufregung gegen die Demokratie im Merkelland

Noch diktiert Ahriman all diesen Maschinendenkern nur mittelbar die Gedanken. Was wird erst sein, wenn er in absehbarer Zeit persönlich erscheint?

Siehe zum Thema auch Willy Wimmer über die politischen Hintergründe der Kontaktsperre zur AfD bei gleichzeitiger Aufhebung gegenüber der Linkspartei, und was als nächstes zu erwarten ist.

Interessant, dass dabei so viele angebliche Anthroposophen bei den linksfaschistischen Maschinendenkern mitmachen, obwohl sie es eigentlich durch Rudolf Steiner definitiv besser wissen sollten. Warum tun sie es dann?

Wie sagte doch Rudolf Steiner am ersten Dezember 1918: „Um was es sich handelt, ist doch, daß in den ihr Wissen geheim­haltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, daß gewisse Dinge sich so herausbilden, daß dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt. Mögen die Leute heute in ihrem Bewußtsein sagen, was sie wollen, dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westen zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. Nicht eine Sklavenkaste im alten griechischen Sinne, aber eine ökonomische Sklavenkaste, eine Sklavenkaste, welche sozialistisch organisiert werden soll, welche alle Unmöglichkeiten einer sozialen Struktur aufnehmen soll, die aber dann nicht angewendet werden soll auf die englisch sprechende Bevölkerung. Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“ (Rudolf Steiner, Die soziale Grundforderung unserer Zeit, GA-186, S. 69)

Hinzufügen darf man Rudolf Steiner 1916: „Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.“ (Berlin, 4. April 1916, GA-167, S. 97 ff) -Noch Fragen?

*

Warum Wissenschaftler selten oder nie mit Geheimdiensten zu tun haben

*

Der Weltherrscher und seine deutschen Speichellecker

*

Zum absehbaren Ende der BBC

England, darin zumindest hast Du es besser

*

Über den Kryptoskandal, die Schweiz und das Kryptoverbot der USA

*

Über Merkels Intelligenz-Wende

*

Interessante Gedanken über Frau Baer, den CIA und das Verfassungsgericht

zweiter Teil hier

*

Über den AfD Vernichtungsfeldzug im thüringischen Landtag

*

Willy Wimmer über die deutsche Knechtschaft neuen Typs

*

Wie man aus mehr Eis auf Grönland weniger macht

*

Neues zur Krypto-Verschwörung

Hier ein paar Ergänzungen

Sowie hier

*

Willy Wimmer über Merkels grünen Bundeskanzler und das Debakel von Erfurt

Nebenbei gesagt muss man sich nicht mehr darüber wundern, warum so viele Anthroposophen Frau Merkel in den Allerwertesten kriechen und für sie Propaganda machen: Sie warten als links-grüne «Anthroposophen» auf ihre grosse Stunde bei einem Kanzler Habeck und machen dafür bei allen Merkelschweinereien und Volksverdummungen mit. Man denke nur an den kolossalen ideologischen Schwachsinn und Gesinnungsmüll eines Heisterkamp. Sie sind eben mit dem Klammersack gepudert, wie viele dort, die glauben, mit massiven Wahrheitsfrisuren und links-faschistoiden Ideen dem spirituellen Impuls Steiners dienen zu können. Sie werden damit genauso ihr blaues Wunder der Lager, Säuberungen und Vernichtung erleben wie jene, die sich seinerzeit als Anthroposophen den Nazis angeschlossen haben. Wer da glaubt, sich erfolgreich und aktiv aus spirituellen Motiven der Anthroposophie heraus einer Merkel- und Günen-Kultur der Lüge, der Unterdrückung und der Gesinnungsdiktatur anschliessen zu können, der ist einfach nur abgrundtief dämlich. Aber davon gibt es bei den Anthroposophen offenbar mehr als genug. Vor allem anscheinend bei ihren prominenten taktischen Zauberern aus der Führungsriege.

*

Amerika und der Impuls der Anthroposophie

*

California lab says it discovered coronavirus vaccine in 3 hours

Was es alles gibt!

*

Über die Zerstörung der deutschen Demokratie

*

Wie die SPD elementare Grundrechte schleift

*

Ramelow und das Klow

*

20 Jahre Kryptoskandal, niemanden interessierts, und warum jetzt?

Hier geht es dann mehr in die lebenspraktischen Dinge bis zum Verfassungsgerichtalles Verschwörungsresultate

Ist ja ein dolles Ding, so eine riesige Verschwörung, gell Steini!? Und der Steini wusste das alles gar nicht. Ist klar, dass der Verschwörungstheoretiker jagte. Sonst hätte er es ja nicht getan. Und Trump, der alte Hassprediger, erzählt jetzt alles dem Putin. Schöne Sch...!

Näh, näh, näh, wer hätte so etwas erwartet, gell, Mutti?! Da wusste ja sonst keiner was von, näh. Nie nich!

Womit die Frage allerdings noch nicht beantwortet ist, warum das jetzt alles nach 20 Jahren wie die Weltsensation noch mal hochgekocht wird. Ausgerechnet von unseren L3&H Enthüllungsmedien? Wen wollen sie denn jetzt damit lynchen?

Hier und hier gibt es noch einige Nachträge über den politischen Tumult, der jetzt in der Schweiz kocht.

*

Über die Folgen einer Politik der Alternativlosigkeit

So weit so informativ. Nur eine Anmerkung hätte ich da noch. Nicht nur die Bundesrepublik wurde von Ex-Nazis wesentlich aufgebaut, sondern die DDR ebenso. Siehe auch hier dazu. Man kann ja nicht so tun, als hätten sich ganz zufällig die Nazis alle in den Westen davon gemacht, und alle anderen sich im Osten versammelt und seien dort verblieben. Sozialismus hüben wie drüben ist eben mit den Nazis Seelen- und wesensverwandt. Es stecken ja dieselben materialistischen Maschinendenker hinter diesem Wahn. Ob die Menschen und Gegner nun über die nationale Schiene vernichtet und ausgemerzt werden, oder über die internationale kommunistische Weltverschwörungsschiene, macht im Ergebnis und bei den Methoden keinen Unterschied. Die Nazimethoden können wir derzeit wunderbar beobachten bei CDU, SPD, Grünen, Linken und jetzt auch bei der FDP. Bis auf ein paar marginale Unterschiede derselbe Sozialismusbrei unter Merkel und ihren gleichgeschalteten Claqueuren wie wir ihn 1933 schon hatten. Nur gibt er sich jetzt eben links und nicht rechts. Aber auf die Himmerlsrichtung kommt es ja nicht an.

*

Über die derzeitige Hochkunjunktur des deutschen Faschismus

Siehe dazu auch Elmar und der Hass

*

Vera Lengsfeld über die gewalttätige Fratze der Gesinnungsdiktatur

*

Aufklärung nach SPD Art

Für politische Aufklärung und Wahrheitsfindung ist die SPD ja bestens bekannt. Man muss das nur mit dem passenden Vorzeichen und Entzifferungscode versehen, wie früher die Verlautbarungen aus Moskau, dann lernt man darin lesen. Es ist ja klar: Die «Aufklärung» aus einer Zeitung, die der SPD gehört, wird zunehmend schriller, je mehr sich die SPD der 5 % Hürde nähert. Bis uns irgendwann vor lauter Aufklärung aus diesem SPD-Konzern das Trommelfell platzt.

*

Höcker über seinen Rückzug aus der Werteunion

*

Über das Corona Virus und schwarze Schwäne

*

Wie man den kranken Volkskörper heilt – mit links

Politische Onkologen und Schädlingsbekämpfer wie im tausendjährigen Reich scheint es in Deutschland reichlich zu geben – nur kaum da, wo immer laut hingezeigt wird.

Siehe auch ergänzend über die Ramelow Wahl und den Griff ins Klo.

Auch hier

Und hier

*

Ai Weiwei und die Hochschule der Künste

*

Sie wollen sich verweigern dürfen – Freiheit von Forschung und Leere

*

Über die mediale Propagandamaschine der USA

«„Wir haben es mit Medien zu tun, die nicht reformierbar sind. Sie sind ins gegebene Macht- und Herrschaftssystem integriert. Sie sind nicht das, was sie zu sein vorgeben. … Nein, sie schaffen keine umfassende Informationsgrundlage, die uns eine unabhängige Urteilsbildung ermöglichen würde.“ ( Prof. Dr. Ulrich Teusch, S. 8) »

*

Vera Lengsfeld über die Verbindung von Nazis und SED

*

Über den Krypto Skandal aus der biographischen Sicht eines Involvierten

Man weiss nicht, was interessanter ist, der biographische Bericht des Bloggers, oder das, was der BND zusammen mit US-Geheimdiensten 25 Jahre lang und länger an Schweinereien durchgezogen hat. Man wundert sich auch nicht mehr, dass auf gewisse Schwerstverbrechen, die in Deutschland passieren, eine Geheimhaltung von 120 Jahren gilt, wenn die Geheimdienste involviert sind. Es geht alles auch noch viel, viel monströser als das, was die Aktion Rubikon ausmachte. Zuzutrauen ist den Brüdern und Schwestern der «Elite» wirklich alles – das wird gerade besonders deutlich, wenn nur ganz, ganz wenig der Schleier gelupft wird. Auch 9/11 ist denen ohne weiteres zuzutrau­en. Und ganz grosse Bevölkerungsexperimente, die uns gerade treffen, sowieso. Von wegen Verschwörungs­theorie. Man versteht aber jetzt sehr gut, warum die gerade so sehr Verschwörungstheoretiker jagen – dafür bietet der vorliegende Fall ja exzellenten Anschauungsunterricht, gell Steini! Damit bloss keiner auf den schmutzigen Verdacht kommt, es könnte so etwas in den vorbildlichen und gefestig­ten Demokratien der westlichen Wertegemeinschaft überhaupt geben, während die in Wirklichkeit von Verschwörungen und deren Folgewirkungen nur so vollgepumpt sind bis unter die Decke, gell info3.

Auf jeden Fall hat sich die deutsche Bundesregierung tief in die Staatsverbrechen der USA verketten lassen. Denn dass die selbst nur an Verbrechen anderer Staaten und Institutionen interessiert waren, wie es bei Heise Online heisst, glaubt doch nur einer, der auch an den Weihnachtsmann glaubt. Wie wird das erst bei Mdme Merkel aussehen, die in dieser Richtung wahrscheinlich für alles zu haben war. Schliesslich ist sie ja als DDR Abkömmling und Günstling der DDR Nomenklatura die mächtigste Frau der Welt von Amerikas Gnaden. Das gibt es natürlich nicht ohne entsprechende Gegenleistung. Und so etwas Ähnliches, wenn wir genauer hinschauen, hatten wir ja schon einmal fast tausend Jahre lang.

Interessante Frage, die der involvierte Blogger, er ist ja selbst Kryptospezialist, da stellt: Warum fliegt das alles gerade jetzt auf, obwohl es seit über 30 Jahren mehr oder weniger bekannt ist? Zumindest jedem, der es hätte wissen wollen und fachlich kompetent war. 1996 habe die Sache sogar schon im Spiegel gestanden, schreibt der Blogger in einem weiteren Bericht hier. Welche politischen Absichten stecken also dahinter, es gerade jetzt noch einmal auffliegen zu lassen? - Wer also soll jetzt damit beschädigt werden? Da können wir uns noch noch einiges gefasst machen. Oder einmal anders gefragt: Was soll dadurch eventuell auch verdeckt werden, was jetzt gerade politisch im Hintergrund läuft, indem man die Aufmerksamkeit der Bevölkerung von wichtigen aktuellen politischen Vorgängen weg und auf so einen längst bekannten Skandal hinlenkt? Alle Augen und Ohren sind auf diesen Skandal gerichtet, und hinter diesem betäubenden Getöse einer medialen Lärmschutzwand vollzieht Merkel in aller stillen Ruhe und von Schlagzeilen unbehelligt, unterstützt auch von hoch engagierten angeblichen «Anthroposophen» die endgültige Zerstörung der Demokratie, putscht noch einmal und führt innerhalb von 5 Monaten in Deutschland definitiv die kommunistische Diktatur ein. Während alle pennen und Krypto glotzen, oder was sonst noch zur Ablenkung geboten wird, wie das Corona-Virus oder der Faschist und Dämon Höcke. Die L3H Medien (Lügen, Lärmen, Lynchen, Hofbericht) haben zusammen mit sozialen Medien viel zur Ablenkung, Lynchjustiz, Diffamierung, Desinfor­mation und zum allgemeinen Begleitschutz für «Merkels grosse Transformation» im Angebot. Das ist ja auch noch vorstellbar. Und scheint mir derzeit ziemlich realistisch. Denn nichts an Ereignissen in der politischen Welt geschieht bekanntlich zufällig.

Man wirft gewissermassen einen Blick in den Abgrund. Vor allem, wenn man sich anschaut, welche grassierende Dummheit und welches politische Mitläufertum bei den Anthroposophen sich parallel dazu austobt.

Hier ein Übersichtsbericht über den Krypto Skandal

*

Warum die Zahl der Klima-Irren, die sich in Deutschland für ein Rührei halten, bedenkliche Ausmasse annimmt

Passend dazu: Warum der menschengemachte Klimawandel nur auf der Nordhalbkugel stattfindet

*

Warum Höcke gewinnt

*

Frau Wagenknecht und der Druck der Strasse

*

Anne Will und der gerichtlich bestätigte Faschist Höcke

Hier der zweite, noch spannendere Teil der Angelegenheit

Ein Fazit des Bloggers:

Im Prinzip geht es um Lynchjustiz. Jemand wird angeschmiert, stigmatisiert, zum Abschuss freigegeben, und dann meinen alle, sie dürfen jetzt frei draufhauen, wie im Mittelalter bei einem, der für vogelfrei erklärt wurde. Ausgerechnet die, die sich auf die Fahnen schreiben, gegen Nazis zu sein, arbeiten genau so, wie der Nationalsozialismus damals funktioniert hat: Man stigmatisiert jemanden als böse, markiert ihn, stellt es als legitimiert hin und haut drauf. Und reihenweise machen sie mit.

Es ist das, was ich immer schreibe: Man hat den Nationalsozialismus und das Dritte Reich historisch-geschichtlich auf ein Gerippe aus Symbolen und Bezeichnungen reduziert, an dem man sich abarbeiten kann, aber man sagt nichts über die Methoden, weil man die nun selbst nutzt.

Was ist das anderes als eine Menschenjagd, ein Spießrutenlauf, den die hier veranstalten, ohne jemals nachzuprüfen, ob die Behauptung überhaupt stimmt.

Wir haben hier einen Medienmob, der jederzeit bereit wäre zu lynchen (im abstrakten, übertragenen Sinne, und viele sicherlich auch real).“

Übrigens hatte ich vor ein paar Tagen hier schon moniert, dass Albrecht Müller von den Nachdenkseiten sich derselben Methode im Fall Thüringen bediente, indem er Höcke mit Hitler verglich, ohne einen einzigen stichhaltigen Beleg für diesen Vergleich vorlegen zu können, und erst später einen wiederum unbrauchbaren nachreichte. Lynchjustiz vom Übelsten. Wo er sich zwar nicht auf ein vermeintliches Gerichtsurteil bezieht, wie die oben. Sondern nur seine vermeintliche Stimmung widergibt – was fast noch perfider ist, weil das nun wirklich nur noch der lynchenden Gerüchteküche dient. Aber die Denuntiatons- und Lynchjustizmethode ist im Prinzip dieselbe, wie sie der Blogger hier anprangert. Sie kämpfen gegen angebliche Nazis und wenden dabei dieselben Methoden an wie die wirklichen Nazis. - Also sind sie doch wohl seelenverwandt mit letzteren.

*

Über die guten Klimawandler und ihren Pranger

*

«Rückgängig machen und zwar sofort!»Willy Wimmer über die Honecker Regierung in Berlin

*

Als die SED noch um Nazis geworben hat

*

Vera Lengsfeld: Wie Merkel die CDU zum Blockanhängsel der Linken macht

*

Merkelpresse soll demnächst auch durch GEZ Gebühren gleichgeschaltet werden

*

Wie man in 20 Stunden von der FDP zum Nazi mutiert

*

Über den Sozialismus von Gartenzwergen und bedeutende Denker des 21. Jahrhunderts

*

Mit Stalins Hammer auf die Demokratie

*

Über die Kernschmelze von Thüringen

Niemand, einfach niemand hat sich die Mühe gemacht, was doch das Naheliegendste wäre: die Wahlprogramme von CDU und AfD zu vergleichen. Sie liegen für jeden einsehbar vor, eine Schreibtischrecherche hätte genügt, um festzustellen, dass die Programmatik der allgemein als demokratisch und rechtsstaatlich angesehenen CDU und der angeblich rechtspopulistischen und zumindest faschistoiden AfD faktisch deckungsgleich ist. ...

Hingegen hat niemand in den öffentlichen oder in den Leitmedien darauf aufmerksam gemacht, was eine Bundeskanzlerin tut, wenn sie die völlig rechtskonform erfolgte Wahl eines Ministerpräsidenten als «unverzeihlich» bezeichnet, als «Fehler, der rückgängig gemacht werden muss». Dagegen ist alles völkische Geschwafel eines Björn Höcke geradezu staatstragend. Denn es steht der Vorsteherin der Exekutive nicht zu, eine solche Forderung aufzustellen. Ausser, es gäbe ein neues Ermächtigungsgesetz, das mir nicht bekannt ist.“

*

Willy Wimmer über die aus der Reichskanzlei angesagte Rotfront

*

Über das demokratische Elend von Thüringen

Was wäre gewesen, wenn die AfD Bodo Ramelow gewählt hätte?

*

Ablenkung von menschlichen Grundwerten durch mediale Pseudobetroffenheit

*

Wenn der Irre sich für ein Rührei hält, dann wirkt er bei der Tagesschau

Über die geballte Klimahitze der Antarktis

*

Die wissen gar nicht, wovon sie reden. Und zwar kollektiv.

Ein Experte über das dümmliche IT-Geschwurbel von Frau Merkel:

„Uuuuhhhh.

Sie kann IT-Sicherheit nicht von Datenschutz unterscheiden. Sie glaubt, die DSGVO sei die Regelung zur IT-Sicherheit im Internet.

Und die will uns sagen, wo es lang geht?

Ich fände das zwar schlimm, aber noch nicht so schlimm, wenn ein Kanzler das nicht besser weiß. Die haben genug zu tun und keine Zeit, sich um das Internet näher zu kümmern, das will ich gerne einräumen.

Aber erstens habe ich ja oben geschrieben, dass ich nicht glaube, dass sie das Geschwätz selbst verfasst hat, sondern den Quatsch irgendwer anderes verzapft hat, und auch die Regie und der Regierungssprecher, der das herausgibt, nicht merkt, dass da ein Fundamentalfehler vorliegt. Die wissen gar nicht, wovon sie reden. Und zwar kollektiv.

Ich hätte eigentlich erwartet, dass so eine Ansprache dann auch nicht von der Kanzlerin kommt – wie gesagt, ich erwarte nicht, dass die alles kann und weiß, das geht schlicht nicht – sondern von dem Regierungsmitglied (=Minister, notfalls Staatssekretär), das Ahnung hat und zuständig ist. Das Problem ist: Sie haben niemanden, der Ahnung hat. Schaut man sich an, wer da alles für Digitals zuständig ist, etwa die Diplom-Politologin Dorothee Bär, ...“

Und so geht das dumpfe Geblöke und Honeckergedöns der deutschen Bundesregierung über unsere IT Zukunft weiter Richtung Zensur und Machterhalt um jeden Preis.

*

Vera Lengsfeld über den Vernichtungswillen in deutscher Politik und Medien

*

Müllers Auftritt gegen Höcke und die AfD in den Nachdenkseiten geht weiter

Mein lieber Herr Müller: Man muss Herrn Höcke ja wirklich nicht mögen und lieben. So wenig, wie man seine Partei oder die SPD, die Grünen, die Linke, die CDU oder die FDP und Frau Merkel als Wähler lieben muss. Denn dämliche und sogar gemeingefährliche, menschenverachtende und volksverhetztende Sprüche und Taten sondern sie und vor allem ihre Prominenz allesamt und pausenlos ab. Viel, viel mehr übrigens als die AfD. Die Bundeskanzlerin Merkel verhetzte allein mit Chemnitz über Nacht eine ganze Stadt als Nazis ohne jeden gerechtfertigten Grund und gegen die gesicherte Auffassung ihres Geheimdienstmannes Maaßen, der es besser wusste als Merkel, die dazu gar keine verwertbaren Informationen hatte und sich nur auf das Gedöns von der Antifa-Zeckenbiss stützte. Oder denken Sie an Merkels Jubelarien über den Irak-Krieg auf der Münchener Sicherheitskonferenz 2004, als längst bekannt war, daß dieser Krieg auf Lug und Trug aufgebaut war, für den Merkel vorher 2002 und 2003 schon pausenlos getrommelt hatte, wie die Nachdenkseiten meines Wissens dankenswerterweise selbst einmal dokumentiert haben. Für Angriffskriege, und gar aus rein wirtschaftlichen Gründen wie Frau Merkel 2002, hat Höcke meines Wissens noch nie getrommelt, und von seinen prominenteren AfD Leuten so weit ich weiss auch noch keiner. Von den SPD-Leuten und den Grünen wüsste ich da schon einige zu nennen. Ist der völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen Jugoslawien schon vergessen, Herr Müller? Und wie sieht das bei der CDU aus? Wer lässt die deutschen Panzer vor der russischen Grenze auffahren? Die AfD? Meines Wissens nicht, aber Ihre Leute von der SPD, Herr Müller. Zusammen mit Frau Merkel unter dem Beifall der Grünen. Und nun soll der alleinige, der unbedachte und gemeingefährliche Sprüche und Taten absondert, ausgerechnet Herr Höcke und die AfD sein? Vielleicht lassen wir einfach mal die Kirche im Dorf, und schauen uns das an, was wirklich geschieht, und nicht was die Propaganda der Parteien über die medialen Lautsprecher im Eigeninteresse so verbreitet.

Es fällt Ihnen, lieber Herr Müller, zum Beleg dazu auch nichts ein. Ich stelle vielmehr fest: Als «Nachdenker» haben Sie selber massiv gegen Höcke gehetzt, ihn gar mit Hitler verglichen. Aber das Suchen nach Belegen für die Berechtigung Ihrer ganzen Hasserei und Hetze war Ihnen die Mühe nicht wert. Stattdessen haben Sie es ausgerechnet dem Focus überlassen, nach passenden Beispielen für Höckes Hassabsonderungen und Hitlerkarriere zu suchen und übernehmen das klaglos und ungeprüft. Und das Bekanntere, was die beim Focus aus dem Sortiment dann fanden, was Herr Höcke angeblich an Hassrede und Hitlerei abgesondert haben soll, ist noch nicht einmal sachlich falsch, sondern Höcke trifft damit semantisch ziemlich exakt die Realität, wie es exakter ja kaum sein könnte. Und sagt damit etwas, was doch längst jeder weiss. Denn wir sind wirklich die einzigen mit so einem Denkmal der Schande in der Hauptstadt. Was ist daran falsch? Und wo ist da die Hassrede und das Gehetze?

Man muss die Verbrechen der Länder jetzt nicht relativieren und die Toten nicht gegeneinander verrechnen. Aber es ist doch so: Wir sind die Einzigen mit so einem Denkmal. Obwohl es genügend andere Länder und Kandidaten gibt, denen so ein Denkmal mindestens ebenso gut zu Gesicht stehen würde wie den Deutschen. Nicht nur, weil sie politisch und finanziell mächtig dabei mitgeholfen haben und auch grosse Vermögen damit verdienten, dass es zu solchen schauerlichen Verbrechen der Nazis kam. Sondern weil sie alle im übrigen ebenfalls eine Blutspur hinter sich her ziehen die zehnmal bis zum Mond reicht und wieder zurück. Aber sehen Sie eins dieser Denkmäler in Washington, in London, in Paris oder Tokio oder anderswo lieber Herr Müller? Trotz all der Eroberungs- und Angriffskriege, Kriegsverbrechen, Genozide und Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit ihren millionen und abermillionen Toten und Verkrüppelten, die sie ebenfalls alle hinter sich herschleppen ..... Aber kein Denkmal deswegen in der Hauptstadt. Auch keins geplant. Aber Triumphbögen wie in Paris. Und all diese Kriege und Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind derzeit noch nicht einmal beendet, da sind schon wieder zahlreiche neue in der Pipeline. Aber Denkmäler deswegen in der Hauptstadt? In Washington? In London? In Paris? In Ankara und sonstwo? Gott bewahre! - Nur in Deutschland. Was ist also falsch an Höckes Aussage? Nur, weil er etwas gesagt hat, was jeder weiss? Das stimmt dann doch etwas nachdenklich. Eigentlich ein Thema für die Nachdenkseiten. Ich jedenfalls wüsste nicht, dass Herr Höcke und die AfD für all diese Kriege und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Vergangenheit und Gegenwart verant­wortlich wären. Oder Herr Höcke und die AfD nach dem Beispiel von Frau Merkel „Hurra!“ ge­brüllt hätten, als George W. Bush 2003 mit erstunkenen und erlogenen «Beweisen» den Irak bombardierte und plattmachte. Frau Merkel konnte sich ja gar nicht einkriegen vor lauter anhaltender Begeisterung und brüllte 2004 auf der Münchener Sicherheitskonferenz immer noch „Hurra!“ So viel Eifer und Hingabe hatte sie in sich für dieses schauerliche Kriegsverbrechen und alle künftigen im Dienste der neuen Weltordnung angereichert. Ohne auch nur einen einzigen Gedanken auf das gigantische Unheil zu verschwenden, das dort soeben auch in ihrem Namen, mit ihrer demonstrativ politi­schen und moralischen Unterstützung angerichtet worden war, die ihr dann das Amt brachte. Gelernt hat sie daraus nichts. Wie sagte sie doch gleich auf dieser Münchener Konferenz von 2004: «Wenn freundliche Worte nicht reichen, dann haben wir immer noch Marschflugkörper.» Wenn das kein Programm ist, das einem Nachfolgehitler alle Ehre machen würde?! - Und auch einige andere grosse Namen aus SPD, der CDU, von den Grünen könnte ich schon nennen, die rückhaltlos hinter so viel Blut und Verbrechen stehen und begeistert dabei mitmachen. Ihr Parteikollege Schröder gehörte wenigstens 2003 nicht dazu. Was ihn ehrt. Und ihn das Amt kostete aus Gründen, die von den Nachdenkseiten selbst benannt wurden.

Der neue Hitler, grosse Nazi und Menschenschlächter ist aber nur Herr Höcke und sind seine Leute von der AfD? - Bleiben wir doch lieber bei den Tatsachen lieber Herr Müller. Bei der Verhältnismässigkeit und Angemessenheit von Verurteilungen von AfD Leuten. Und schauen uns zwecks realistischer Gewichtung zum Vergleich auch einmal ein paar andere wie eben an, wo dieses Urteil garantiert viel angemessener wäre. Die sich so eine Auszeichnung garantiert mit weit grösserer Berechtigung ans Revers heften könnten. Was auch noch durch die Fakten sehr gut zu belegen ist, und nicht nur jemand seiner propagandistischen Phantasie freien Lauf lassen muss.

Damals war bei Höckes «Denkmal der Schande» das Getobe und Wolfsgeheul in den Medien und bei den politischen Sprechbläsern ja riesengross. Mir persönlich stellte sich damals die Frage: Was hat der Mann denn bloss gesagt, mit seinem «Denkmal der Schande», das sich einzig die Deutschen in ihre Hauptstadt gepflanzt hätten, dass die alle so heulen wie die Wölfe? Nun, ich habe mir, weil ich den Medien und Politikern grundsätzlich misstraue, seinerzeit sämtliche Originalaufnahmen besorgt, die zu haben waren und sie mir genau angesehen. In voller Redelänge einschließlich Höckes Abgang. Nur um zu wissen, was dort passiert ist. X verschiedene Filme, um wirklich nichts zu übersehen. Das wesentlich, was der Mann dort vorbrachte war, daß ein Land nicht nur an den Verbrechen seiner direkten Väter zu messen ist, sondern auch an seinen Leistungen im besten Sinn und über die restliche Laufzeit seiner Geschichte. Ist das etwa falsch? Hetzerei gar? Gab es etwa keinen Goethe, keinen Schiller, und keine bedeutenden Wissenschaftler und Denker in Deutschland? Keinen Hegel, Fichte, Kant, von Humboldt, Fraunhofer, Bunsen...? Alles nur Nazis? Deren Nachkommen jetzt ewig im Staube kriechen müssen? Ich wüsste nicht, warum ich das tun sollte. Die Sippenhaft ist bei uns gottlob abgeschafft. Aber dafür soll an deren Stelle jetzt die fortwährende moralische Generationenhaft treten? Ich dachte vom völkischen Gedanken hätten wir uns definitiv verabschiedet. Warum also müssen sich die Enkel und deren Urenkel für das angerichtete Unheil ihrer Vorväter vor Verzweiflung andauernd zentnerweise Asche aufs Haupt streu­en und kollektiv im Staube kriechen? Für Dinge, mit denen sie nie etwas zu tun hatten? Und nur die Deutschen sollen das, aber kein anderer? Ist das nicht fragwür­dig? Wo ist da die Logik? Und mit Lernen aus der Vergangenheit hat das nun wahrlich nichts zu tun, wenn das nur für die Deutschen gilt, alle anderen aber weiterhin Verbrechen tun und lassen können so viel sie wollen und wonach ihnen der Sinn steht. Der historische Lerneffekt ist da be­greiflicherweise gleich Null, weil jeder sich ja denken kann, dass es da um etwas ganz anderes, als um moralische und historische Lernprozesse geht. Das merken viele in diesem Land. Was sehr für die Klugheit der Leute spricht, wenn sie die Verlogenheit und interessengeleitete geopolitische Instrumentalisierung dieser ganzen Angelegenheit begreifen, weil es inzwischen die amerikanischen Geostrategen, die Historiker und die Spatzen von den Dächern pfeifen.

Von einer Relativierung Hitler­deutschlands, ihrer Reinwaschung gar, oder gar arischer Hitlerjubelei war bei Höckes Rede nichts zu sehen und nichts zu hören. Den Nazi gab er dabei nicht. Und schon gar keine Hetzrede war es, die er absonderte. Der Mann fragte nur nach der Verhältnismässigkeit und nach vergleichbaren und, wie wir alle wissen, zweifellos notwendigen Denkmälern dieser Art auch in anderen Ländern. Völlig berechtigt. - Patriotismus? Wenn man so will. Gerechtigkeitsempfinden? Historische Wahrheit gesucht? Wahrscheinlich auch und vieles mehr in der Art. Und was ist daran verwerflich? Auch schon alles Nazi für jemanden der es wie Sie eigentlich besser wissen müsste, lieber Herr Müller?

Sie können sich Höckes Rede ja selbst ansehen. Was ich nur dringend empfehlen kann, damit sich jeder ein authentisches Bild macht. Gehetzt hat der Mann nicht. Hetz- und Hassreden dazu gab es aber danach Unmengen, die wenig von dem authentisch und sachlich wiedergaben, was der Mann wirklich gesagt hatte. Hier, hier, hier eine Zufallsauswahl.

Ich habe wirklich nichts gegen solche Mahnmale der historischen Verbrechen, lieber Herr Müller. Auch nichts gegen das in Berlin. Es sind eigentlich viel zu wenige davon da. Ich habe nichts gegen Aufklärung und wahrlich nichts gegen historische Lernprozesse. Ich habe aber etwas gegen doppel­te Masstäbe aus politischen und geopolitischen Gründen. Mich graust es, wenn jemand bei anderen mit viel strategi­schen Hintergedanken und mit viel politischem Getöse, Heuchelei und Propaganda verurteilt, was er selber bedenken­los tut und auch gar nicht beabsichtigt es jemals zu lassen. Und das ist gelinde gesagt politisch hoch verdächtig. Moralisch hoch anrüchig sowieso. Und es ist deutlich gesagt eine Schweinerei. Oder haben Sie Friedmann nicht re­den gehört oder Zbigniew Brzezins­ki nicht gele­sen? Doch, das haben Sie natürlich, Herr Müller. Die Frage ist also gar nicht und war es auch bei Höcke nicht, warum Deutschland sich so ein Denk­mal in die Haupt­stadt stellt? Sondern warum nur Deutschland? Und kein anderer? Wo die ganze Welt doch in der Politik nur so wimmelt von ver­gangenen und gegenwär­tigen Grossha­lunken und politischen Verbrechern gegen die Menschlich­keit. Ist jeder, der da vor solchen geopolitischen Hintergründen nach Verhältnismässigkeit und dop­pelten Masstäben fragt etwa ein Nazi?

Der «grosse Satan Hitler» ist einzig Herr Höcke und sind seine dunklen Heerscharen von der AfD! So wie es vor wenigen Jahren Donald Trump nach demselben Muster war. Und vor ihm Gadhafi, Assad, Putin sowieso und alle übrigen, die den politischen Zielen der «westlichen Wertegemeinschaft» in die Quere kamen. Aus der ameri­kanischen Kriegspropa­ganda und ihrer Geheimdienste ist uns diese Entmenschlichung des Gegners wohlvertraut. Aus der politischen Sprache der Medien, der Altparteien, der Grünen und Linken aber inzwischen ebenso. Doch die wirklichen Verbrecher sind es nie, die solcherart stigmatisiert werden, und die werden auch nie benannt. Kommen Ihnen solche entmenschli­chenden Pauschalverurteilun­gen der politischen Konkurrenz und abweichender Meinungen in unse­rer westlichen, von Amerika dominierten «Wertegemeinschaft» nicht seltsam verdächtig und unan­genehm bekannt vor, lieber Herr Müller? Bewertungen über Sprachmonstren, deren einziger Sinn darin besteht, den damit Bezeichneten in der Wahrnehmung anderer unten zu halten und ihm die menschliche Würde zu nehmen. Und jetzt bedienen Sie sich selbst einer politischen Rhetorik, als sei sie direkt der amerikanischen Kriegspropaganda entnommen. Fehlte nur noch, dass Sie Herrn Höcke demnächst noch zum «Untermenschen» erklären. Ohne jeden belastbaren Beleg dafür vorweisen zu können.

Ihr Kollege Willy Wimmer, mit dem Sie sich ja gelegentlich austauschen lie­ber Herr Müller, hätte zu dem Thema sicherlich viel Interessantes zu sagen, warum nur wir Deut­schen ein solches Denkmal in Berlin haben, und nicht auch die Engländer in London und die Amerikaner in Washing­ton oder die Franzosen in Paris und andere anderswo. George Friedman wüsste auch einiges Erhel­lende dazu aus dem Nähkästchen zu plaudern. Warum gewisse moralische Masstäbe in der Politik nur auf uns, die Deutschen, aber nie auf diese anderen Länder anzuwenden sind. Vielleicht sollten wir uns im Umgang mit solchen wichtigen geopolitischen Fragen und der AfD einfach um mehr Sachlichkeit und Verhältnismässigkeit, und vielleicht um etwas mehr geopolitischen Tiefgang be­mühen. Denn die Geopolitik ist selbst aus dem kleinen Thüringen nicht fernzuhalten, und reicht mit ihrem langen Arm bis ins Erfurter Parlament. Das könnten uns Friedman und Brzezins­ki lehren. Das etwas zu berücksichtigen stünde vor allem den Nachdenkseiten gut an, wenn deren Name Programm sein soll, was ich allerdings nicht mehr erkennen kann.

Denn ich habe auch etwas gegen Ihre doppelten Maßstäbe, Herr Müller. Auf den neuen «Hitler» Höcke zeigen, aber ein Verhalten Merkels vergessen, das man nur aus totalitären Regimen und Deutschlands dunkler Vergangenheit kennt. Verschweigen, dass der demokratisch gewählte Ministerpräsident Thüringens und seine Familie wegen akuter Bedrohung in einem vermeintlich demokratischen Land sofort unter Polizeischutz gestellt werden musste. Und das stört Sie alles gar nicht, lieber Herr Müller? Weil es ja den richtigen damit traf? Statt des­sen giessen Sie auch noch Öl ins Feuer, damit es besser brennt. Sie stört nur der neue «Hitler» Höcke? Und die «grosse Vorsitzende» Merkel stört Sie, den alten und erfahrenen SPD Mann und grossen Demokraten nicht? Dass in Deutschland Demokratie jetzt von Merkels Gna­den waltet, und gewählt ist, wen Merkel genehmigt hat? Das alles stört Sie gar nicht? Sie stört nur Höcke und die AfD!!! Mich graust es vor so etwas. Mich graust es vor der flächendeckenden medialen Glei­schaltung in diesem Lande, die inzwischen auch die Nachdenkseiten erreicht hat. Die auch bei Ihnen ersichtliche politische Gewaltbereitschaft, um den politischen Konkurrenten um jeden Preis auszumerzen. Selbst bei einem Medium, das angeblich nachdenkt. Auch vor Ihnen, lieber Herr Müller, graust es mich inzwischen, weil ich glaube, doch einiges aus der deutschen Geschichte gelernt zu haben.

*

Frau Miosga und der fühlbare Klimawandel in der Antarktis



*

Alle Staatsgewalt geht von der grossen Parteivorsitzenden aus

*

Was uns mit dem Coronavirus demnächst bevorsteht

Hier die neueste Folge davon

Ergänzung hier

*

Über gelebten Totalitarismus in Deutschland

Siehe dazu auch hier über Gewaltdrohungen gegen Kemmnich und seiner Familie

Und über allem thront die Maske Merkel

*

Klimagate und Hockeystick: Deutsche Faktenchecker zur Urteilsbegründung Michael Mann gegen Tim Ball

*

Hubertus Knabe über die Linke in Thüringen

*

Dushan Wegner: Wenn die linken Hassprediger ausser Hass nichts mehr anzubieten haben

Am Morgen war die Top-Nachricht, dass Nancy Pelosi (ihrer Funktion nach Sprecherin des Repräsentantenhauses) am Ende der »State of the Union Address« von Donald Trump demonstrativ dessen Redemanuskript zerrissen hat. Es war ein offenes Zeichen des Hasses (und ein unbewusstes Zeichen der berechtigten Einsicht, dass und wie nackt ihre Leute dastehen). Die US-Democrats haben ihre Vorwahlen in Iowa peinlich versemmelt (am Ende wurde Buttigieg zum Sieger erklärt, siehe etwa foxnews.com, 5.2.2020). Das Amtsenthebungsverfahren der gegen Trump wird heute scheitern. Alles, was die US-Democrats noch aufzubieten haben, ist Wut, Hass und Verachtung gegenüber dem Mann, den die Bürger Amerikas zu ihrem Präsidenten gewählt haben – und wahrscheinlich wieder wählen werden.

Gegen Mittag dann kam die nächste Top-Nachricht, und die war aus Deutschland. Nachdem der Vertreter der SED-Rechtsnachfolgerin, Bodo Ramelow, darin scheiterte, sich zum Ministerpräsidenten von Thüringen wählen zu lassen, wurde der FDP-Politiker Thomas Kemmerich gewählt, mit den Stimmen von CDU, FDP und AfD. Es oblag der Fraktionsvorsitzenden der »SED 2.0« im Thüringer Landtag, Susanne Hennig-Wellsow, dem neuen Ministerpräsidenten einen Blumenstrauß zu überreichen. Hennig-Wellsow ging mit dem Blumenstrauß zu Kemmerich hin, warf die Blumen diesem dann aber vor die Füße (rp-online.de, 5.2.2020). Es wirkt fast so, als würde die SED auch als »Die Linke« nicht damit klarkommen, dass der regelmäßige und geregelte Machtwechsel zum Wesenskern der Demokratie gehört. ...

Zwei Politikerinnen, eine in den USA, eine in Deutschland – derselbe Hass, dieselbe Missachtung der Demokratie als manifestierten Wählerwillen. 2020 ist das Jahr, in dem sich lautstarke Linke hüben wie drüben offenbaren als das, was sie wirklich sind. ... “

Dann folgen ihnen die Hassprediger vom roten Planeten der Relotioniden auf dem Fuss

Hier gibt es noch mehr davon

Und hier wird noch mehr davon gepredigt

Sogar Albrecht Müller von den Nachdenkseiten folgt den Hasspredigern

Dermassen voller sprachlosem Hass auf die Demokratie und den Souverän, dass ihm ausser zwei dümmlichen und vollkommen deplazierten Suggestivfotos zu Höcke nichts eingefallen ist. So unbe­dacht, so logisch unstimmig und so totalitär und antidemokratisch entlarvend wie der Blumenschmiss der Fraktionsvorsitzenden von den Linken in Thüringen. Totale Denkblockade bei den Sozen auf Seiten, wo durchaus schon mal nachgedacht wird. Anstatt einmal den ursächlichen Linksfaschismus bei den eigenen Leuten und ihren Alliierten von der SED Nachfolgepartei zum Thema zu machen. Der Mann begreift einfach nicht, dass die Wähler vom Sozialismus mit seinen Hasspredigten, seinem permanenten Lügengebräu und von seinem arroganten Dik­taturgehabe mit demokratenverprügelndender Antifa und «Bullenschweine» jagenden Autonomen die Nase ebenso voll haben wie von deren sozialistischen Gewaltförderern und Geldgebern. Und nicht schon wieder in einer sozialistischen Diktatur enden wollen, nachdem sie ihr gerade entkommen waren. Gewählt ha­ben die Bür­ger Thüringens, und zwar haben sie offenbar aus guten Gründen nicht die Kommunis­ten und Herrn Ramelow von der Mauerpartei gewählt. Das scheint Müller offensichtlich nicht zu in­teressieren. - Im übrigen ist auch nicht Höcke zum Ministerpräsidenten ernannt worden wie einst Hit­ler zum Reichs­kanzler, wie Müller suggeriert. Gewählt wurde auch nicht nur mit den Stimmen der AfD, sondern ebenso von den anderen Parteien, CDU und FDP, die keine SED in Thüringen mehr woll­ten. Von Müller kommt indessen nur Paralogik und Realitätsverlust, anstatt einen mögli­chen Wen­depunkt in Deutschland, weg vom linken Totalitarismus der Merkelära, zu begrüssen. Und wie es mit den alten SED-Kadern und bewährten Stasispitzeln bei der Linken im Thüringer Parlament aussieht, die sonst und nach Müllers Vorstellungen wohl viel besser, moralisch vermut­lich ganz legi­tim und weit berechtigter als ein Höcke den sozialistischen «Führer» Thüringens hät­ten wählen sollen, das erzählt Müller dem Leser natür­lich nicht. Und warum nicht? Dafür aber erzählt es uns Hubertus Knabe hier, der es wissen muss. - Mein Gott, Müller!!! So blind!! Und so einen geisti­gen Dünnpfiff abzusondern.

Man kann nur hoffen, daß der neue Ministerpräsident Thüringens nicht gleich einknicken wird vor all dem Hass, der da über ihm aus allen Rohren ausgekübelt wird. Denn bei verbalem Hass wird es ja nicht bleiben, sondern es ist zu erwarten, dass ihm Tätlichkeiten und persönliche Angriffe auf Leib, Leben und Eigentum der Abgeordneten auf dem Fuße folgen werden. Wie es in der Merkelschen Hass- und Gewaltgesellschaft eben inzwischen üblich ist. Wo sich der zerstörende Ungeist des Sozialismus und Bolschewismus ungebremst, und von den Parteien beflügelt und auch mit finanziert, austobt.

Anthroposophische Leser darf ich noch einmal daran erinnern, dass Rudolf Steiner das alles für unsere Gegenwart verschiedentlich angekündigt hat. Etwa in seinem Priesterkurs (GA-346, S. 122 ff) und auch in (GA-186, S. 69). Was nun nicht heisst, dass diese Dinge sich mit unabänderlicher deterministischer Notwendigkeit bis zum Untergang im Sozialismus vollziehen müssen. Denn schliesslich ist der Mensch ein freiheitsfähiges Wesen, das darauf Einfluss zu nehmen vermag, sofern er sich denn darüber auch aufklärt. Wäre dies anders, dann würde Steiner seine Leute nicht vor so etwas warnen. Sie sollen ja darauf reagieren. Nur müssen sie es eben auch erst einmal erkennen, was da vorgeht. Mit dummen Anthroposophen, die heute einer Frau Merkel in den Allerwertesten kriechen wie einst einem Hitler, ist da nichts zu holen.

*

Vera Lengsfeld über Thüringen und den Sieg über die Arroganz der Macht

*

Deutschland finanziert türkische Besatzung in Nordsyrien

*

Über den gebührenfinanzierten Blöder Mann

*

Dunkelrotrotgrün in Thüringen abgewählt

Siehe zu den Hintergründen auch hier

*

Über das «Wir» ohne «Ich»

*

Boris Johnsons Rede über das Handelsabkommen mit der EU

*

Über weltweite WDR-Werbung für Migrationswillige

Siehe dazu auch hier

Und hier

*

Thierry Meyssan über die Hintergründe der Völkermorde des 20. Jahrhunderts

*

ARD Flüchtlinks-Fakenews bis die Ohren wackeln

*

Im Kollaps der Idiotie – über den galoppierenden Untergang der SPD

Klare Worte im Filmabschnitt von Steinbrück zur Lage

Siehe exemplarisch dazu auch hier aus Sachsen Anhalt

*

Alexander Sosnowski und Willy Wimmer für den Friedens-Nobelpreis nominiert

*

Brexit und das erschöpfte Gespenst Merkel

*

Über den Buchhandelsboykott gegen den Bestseller von Wisnewski

*

Sabotage in Syrien

*

Assange und das mörderische System, das ihn umbringt

Siehe zum Thema auch hier

*

Über den Umfragefake mit der strahlenden Siegerin Merkel

*

Über 10 Jahre Climagate und die derzeitige Fortführung des Betruges

*

Brien Foerster über das antike Kappadokien und Untergrundstädte in der prähistorischen Türkei

Dokumentation ca 45 min

*

Zum derzeitigen Stand des Amtsenthebungsverfahrens gegen Trump

*

Warum die SPD gar keine Partei, sondern ein Wirtschaftsunternehmen ist

Da passt das hier über die Geldwaschmaschine AWO gleich dazu

*

Amokläufe der Rechtspflege und das Problem der doppelten Maßstäbe

*

Über Fake-News von der Tagesschau zum Coronavirus

*

Tichys lustiger Einblick in mediale Eiertänze

*

Younger Dryas Cosmic Impact

Anspruchsvolle und informative wissenschaftlich orientierte Dokumentation über das plötzliche Ende der Eiszeit vor ca 12000 Jahren. In englischer Sprache.

Ergänzend dazu und etwas allgemeiner gehalten hier ein sehr lebendiger Vortrag dazu an der Stanford University, 2010

*

Der Giffey der Woche

*

Über den afghanischen Geheimdienst und seinen grossen Bruder in Langley

*

So wirr, wie die Grünen reden, denken sie auch

Broder über das Gewäsch der beiden grünen Oberkasper zum Holocaust Gedenktag. Wo er Recht hat, da hat er Recht.

*

Warum der quantitative Output von wissenschaftlichen Publikationen kein Masstab für wissenschaftliche Qualität ist

*

Wenn es bei den Klimawandlern mit den Grundrechenarten hapert, ist das Resultat ...

*

Über den aktuellen Arierausweis von München und die neuen Volksschädlinge

*

Über nicht existente Atemschutzmasken und Verschwörungstheorien

*

Über den Enthüllungsjournalismus vom WDR

*

Unerwartet grosse Mengen gasförmiger Kohlenwasserstoffe über dem Roten Meer

Und zwar sind sie nicht anthropogenen Ursprungs. Es ist eben immer anders als gedacht. Über solche Phänomene weltweit schreibt Hans Joachim Zillmer schon seit vielen Jahren. Offensichtlich alles ganz normal. Das zeigt wieder einmal sehr anschaulich, dass die Geo-Wissenschaft mit ihren taffen Modellvorstellungen regelmässig weit jenseits dessen liegt, was in der Wirklichkeit so vorgeht und was die Erde und ihr Untergrund so zu bieten hat.

Siehe dazu auch hier

Und hier

Und hier

*

Neue Giga Bedrohung von rechts: Bis zu 80 Millionen Deutsche im Verdacht der Rechtshändigkeit

Bundesregierung fürchtet daher künftig massive Tatzunahme von rechts und erwägt Sondersteuer auf Rechtshändige.

Der Bundeskanzler spricht sogar von einer gigantischen Herausforderung, die wir aber durch massive Einschränkung des Missbrauchs demokratischer Grundrechte schaffen werden. Er erwartet zwecks Durchführungsmassnahmen demnächst ein Fachgutachten des weltbekannten Thinktanks «Closed Society» und des Bördelsmann-Instituts «Gegen Wissenschaft».

SPDler fordern energisch für alle permanente Überwachung durch den Verfassungsschutz.

Viele Linke und Grüne rufen schon wieder laut nach Bomber Harris, um endlich ganz Deutschland abzuschaffen.

Zahlreiche andere aus demselben Parteispektrum, sowie der «Bundesverband für logische Psychopathologie», die Humblöduniversität und die Universität Pillefeld fordern energisch die multi milliardenschwere staatliche Föderung einer gross angelegten Umerziehung zur Linkshändigkeit. Da nämlich die Rechtshändigkeit ebenso wie erwiesenermassen das Geschlecht und die Klimaleugnung ein ideologisch bedingtes Konstrukt sei, und eine direkte Folge rechtsgerichteten rassistischen Denkens in der Masse der Bevölkerung. Zwischen Rechtshändigkeit, Rassismus, Rechtsextremismus, Klimaleugnung und Heterosexualität gäbe es demnach einen ideologisch bedingten ursächlichen Zusammenhang, der mit allen Mittel zu dekonstruieren und zu zerschlagen wäre. Es gälte, für die Zukunft einen linkshändig globalisierten und multisexuellen neuen Regenbogenmenschen zu schaffen, der nicht das Klima leugnet.

Der Relotius-Express spricht von einem gigantischen «Problem der Mitte».

Papst warnt vor Pauschalverurteilungen.

Rechtshändige sollen künftig zentral erfasst und durch Banden zerschlagen werden, fordert die «rotgrüne Jugend».

Die Amadeo Avocado Stiftung entwickelt gerade ein Handbuch für Kitas, um Kleinkinder aus rechtshändigen Familien künftig frühzeitig zu erkennen und mit einem kleinen Sternchen zu kennzeichnen.

Info5 empfiehlt dringend Gesinnungsprüfung von rechtshändigen Kindern vor der Aufnahme an Waldorfschulen.

Aus dem Goetheaneum vernimmt man unterdessen die spirituelle Botschaft, man sei dort auch auf der Regenbogenseite, weil Goethes Farbenlehre das natürlich nahe lege, und Rudolf Steiner habe sich auch schon immer dagegen verwahrt das Klima zu leugnen. Und sein Leben lang vor einseitigem rechtem Handgebrauch gewarnt und sich kraftvoll für den Einsatz der linken eingesetzt. Denn der ganze Mensch sei kein Rechter, sondern ebenso ein Linker. Und dies sei auch von Greta Thünberg mutig aller Welt geoffenbart worden in den Worten: «How dare you with your right hand!! Take the left!!»

*

Hans Georg Maaßen über die Kriminalitätsentwicklung in Deutschland und den notwendigen Rückbau der öffentlich rechtlichen Rundfunkgebühren auf 1 Euro monatlich

*

Grosse Friedensformation in Dresden für Indymedia

*

Wie die alten Ägypter zum Bumerang kamen

Das berichten die beiden ägyptischen Fachleute für Hieroglyphen, Mohamed Ibrahim und Yousef Awyan, nicht in allen Einzelheiten. Aber sie berichten darüber, dass die Ägypter sie damals besassen und auch häufiger abbildeten. Höchstwahrscheinlich auch selbst Handelsbeziehungen nach Australien unterhielten und dort gewesen sind. Im Mittelpunkt der sehr guten Sachdokumentation stehen die sogenannten Gosford-Hieroglyphen von Australien. Die beiden ägyptischen Experten berichten sehr anschaulich und lehrreich darüber, dass die Gosford-Hieroglyphen in der Nähe von Melbourne (Australien) ihrer ausfühlichen Analyse zufolge höchstwahrscheinlich echt seien, und warum sie anhand von eingehenden Sprachuntersuchungen zu dieser Auffassung kamen.

Hier eine kurze einführende Filmdokumentation zum Thema von Brien Foerster

Hier ein dreiteiliger längerer Vortrag mit ausführlicher und spannender Sprachanalyse dazu von Mohamed Ibrahim und Yousef Awyan in englischer Sprache

Teil 1 (ca 42 min)

Teil 2 (ca 38 min)

Teil3 (ca 60 min)

*

Wenn Aufklärer zu Staatsfeinden werden – Diesmal Glenn Greenwald

*

Wie sich der deutsche Rechtsstaat lächerlich macht

*

Über den französischen Kulturkampf mit islamistischen Gegengesellschaften

Interessanter Bericht. Mal vom Deutschlandfunk. Und den Sarrazin schmeisst die SPD gerade raus, weil er vor so etwas warnte.

Es lohnt sich das Interview dazu mit Sarrazin bei Tichy hier zu lesen.

*

Merkel und die gigantische Transformation

So und ähnlich haben wohl alle grossen Totalitaristen geredet. Von Stalin über Hitler und Goebbels bis Pol Pot und wer auch immer. Und klar ist auch, wer am meisten davon schwafelt wie die grössenwahnsinnige «Patin» Merkel, bei dem sind dann auch die Resultate am ähnlichsten dem seiner Vorgänger. Das wird dann wohl Merkels Stalingrad und das der deutschen Bevölkerung werden. Drarauf können wir uns schon einmal gefasst machen. Das bahnt sich bereits alles in Deutschland an. Der Krieg jeder gegen jeden in Europa. Und dahin geht wohl auch Merkels Intention im Zerstörungsauftrag aus dem tiefen Westen. Ich staune immmer wieder, dass die Merkel so viel verblödete anthroposophische Anhänger hat. Die brauchten doch bloss mal ihren Steiner zu lesen, um schreiend vor der Frau davon zu laufen.

„Sage keiner, Maos und Stalins Träume gehörten der Vergangenheit an. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat sie erst gestern zu politischen Zielen erklärt.“

*

Ansichten einer Tazasserin

Hier gibt es noch mehr davon

Und hier kommt es dann ganz dicke

Hier hat mal ein kluger Kopf den ganzen Hass der Dame fein säuberlich analysiert

Wenn ich Don Alphonso oben richtig verstanden habe, dann wird der Hass der Dame unter anderem aus vier Bundestöpfen finanziert: Zitat Don Alphonso:

«Dass cis-Männer ernsthaft glauben, dass ihnen die Welt NOCH MEHR schuldet, als sie schon kriegen. Noch mehr Toleranz, noch mehr Chancen, noch mehr Sex, noch mehr Freundlichkeit, noch mehr Immunität, noch mehr Geld… Die Welt schuldet euch NICHTS mehr. Kommt endlich mal klar.

— Sibel Schick (@sibelschick) March 13, 2018»

Die Frau, die das formuliert, ist Presse- und Öffentlichkeitsreferentin eines mir bis dato vollkommen unbekannten Vereins namens Damigra, der als Förderer vier Finanzierungstöpfe der Bundesregierung nennt: Die Ministerien für Inneres und Familie, das Projekt MUT der Integrationsbeauftragten sowie die Aktion «Demokratie leben». Wenn das nicht privilegiert ist! Ich war zu faul nachzuschauen, wie viel Geld Damigra für die Vernetzung von Migrantinnenorganisationen und Pressearbeit bekommt, und es ist in diesem Kontext hier auch nicht wichtig. Es geht mir auch gar nicht darum, welche ablehnenden Sichtweisen gegen Männer und Heterosexualität heutzutage bequem verbreitet werden können, weil der Transfer von öffentlichen Geldern solchen Institutionen und ihren Mitarbeitern eine privilegierte Stellung schaffen – ich kenne nur ein paar heterosexuelle Männer am Band bei der Audi, die mit ihren Steuern solche Eskapaden finanzieren. Die hätten zwischen dem Anschweissen von Kotflügeln oder dem Einbau von Klimaanlagen sicher nicht die Zeit, bei Twitter gegenüber Frau Schick eine abweichende Sicht der Dinge zu formulieren, etwa, wie es ist, bei einer Sonntagsschicht Maschinen zu reinigen und aus der kalten, seifigen Kühlflüssigkeit stundenlang scharfkantige Fräsabfälle zu schöpfen.“

Fehlte nur noch, dass Frau Schick auch noch von einem Ministerium für Liebe, Verständigung und Freundschaft gefördert wird. Vielleicht wird sie das schon. Würde in Merkels Orwellgesellschaft ja hervorragend passen.

*

Grüne Jugend und der Linksfaschismus

Siehe dazu auch hier

Grün ist die Jugend – hinter den Ohren, wie man früher sagte. Und die grüne Jugend weiß offensichtlich nicht recht, was sie eigentlich will. Abgrenzungen zu anderen abbauen, oder linke Banden bilden, um andere zu zerschlagen und auf sie einzuprügeln. Kennen wir gut. Alles schon dagewesen. Immer feste druff! Immer dieselben idiotischen Konzepte, die über den endlosen Gräberfeldern wabern. Die ersehnte Freiheit wird dann auch entsprechend danach ausfallen, wenn ihre Vordenker mit diesem Konzept erst wieder einmal Erfolg haben. Das erhoffte Verschwinden Deutschlands dürfte dann ebenfalls weit schneller und nicht in der Weise vor sich gehen, wie es sich eine hinter den Ohren grüne Jugend derzeit vorstellen kann. Im verbleibenden Rauch der Ruinen wird es dann nicht mehr ganz so frei und lustig sein, wie sie das heute erwarten. Vollkommen anders und weit, weit unlustiger jedenfalls, als die linken Ideologen und politischen Pädophilen ihnen jetzt vorgaukeln. Ein Blick in die Zeiten Stalins reicht. Aber das ist für so ein grünes Kind weit, weit weg und kommt nie wieder, dafür wird die grüne Jugend dann natürlich sorgen. Dafür sorgen, dass es dann noch viel gründlicher zugeht als damals.

Da so viele Anthroposophen bei den Grünen den Claqueur machen, wäre vielleicht ein Kommentar Rudolf Steiners ganz angemessen. Wie wäre es mit diesem hier vom Jahre 1920:

Die­jenigen, die es aber nicht einmal mehr spüren, wie un­frei sie sind, die die schon in ihre Köpfe hineingetrichterten staatspädagogischen Ide­en für ihre eige­ne in­nere Freiheit halten und keine Ah­nung haben, wie weit die volkspäd­agogische Sklave­rei geht, das sind diejeni­gen, die eigentlich alles aufhalten. Man muß die Sache eben gerade am rechten Ende fas­sen können. Diejenigen, die unbe­wußt Sklaverei für Frei­heit hal­ten, das sind diejenigen, die uns natürlich nicht vorwärtskommen las­sen.“ (GA 337a, Dor­nach 1999, S. 178 ff)

*

Dystopie des totalitären EU-Staates auf dem Weg in die Gesetzesform

*

Über Merkels geschredderte Heimat und die gesundheitlichen Folgen der Windkraft

*

Anthroposophische Klimaalarmisten auf den Wogen gesicherter Peseudofakten

Wenn das klare Denken mit Suggestion, Sentimentalität und der Macht der vorgefertigten Denkschablonen nicht Schritt hält, gibt es jede Menge hemmungsloses, verschwurbeltes Gedöns und Propaganda. Einschliesslich der inzwischen auch bei Anthroposophen üblichen grossen Greta - Nummer. Wenn Steiner geahnt hätte, was aus seinen Leuten einmal für Herdenwesen und einfältige Mitläufer werden.- Oder hat er das? Bei manchem Spitzenanthroposophen scheint jedenfalls der Geist inzwischen von der Gnade der Politik zu leben. Der unaufgeklärte politische Opportunismus ist unübersehbar. Und irgendwann werden sie dann wieder einmal sagen: «Das konnten wir alles nicht wissen.»

Hier gibt es noch mehr davon

Hier etwas Stoff dazu für kritische Leute, die etwas nachdenklicher und besonnener sind

Das dazu sowie Das hier zu den Todesfolgen des Klimawandels

Das zur Greta-Nummer. Nur zur Anregung gedacht. Eine von vielen, vielen möglichen.

*

Über die Buttertheorie der Verschwörung und ihre Verflüssigung

Sehr interessante Ergänzung dazu hier

Und hier

*

Willy Wimmer über Trump in Davos und das europäische Puerto Rico

*

Mathias Broeckers über die hirntote Nato auf der Suche nach neuen Kriegen

*

Der Giffey der Woche

*

Über besondere Formen der globalen Erwärmung

*

Gertrud Höhler über Merkels Highway to Hell

Ergänzung dazu hier

*

Willy Wimmer: Warum der Nato-Westen keinen Frieden kann

*

Was passiert bei einer Staatspleite der USA?

*

Wenn Berlin im grünen Schleim versinkt

Siehe dazu auch hier

*

Die Al Qaeda des Internationalsozialismus

Dass der Auto-Plutokrat Soros wieder einmal mit dahinter steckt, überrascht nicht weiter. Wie sagte doch Rudolf Steiner 1916: „Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.“ (Berlin, 4. April 1916, GA-167, S. 97 ff) - Noch Fragen?

*

Über die Rundfunk-und Fernsehgebühren und die verweigerte Barzahlung

*

Wenn demnächst das Licht ausgeht – war es nicht der Letzte aus der DDR

*

AWO Debakel

*

Der Meeresspiegel steigt, weil das ganze Wasser nach unten und oben verschwindet – oder so

*

Über Klimadatenfälscher

Ergänzung hier

*

Wem gehört dieser Staat?

*

Über die Selbstvernichtung der Deutschen im Interesse der USA

*

Über Geopolitik und pädokriminelle Elitenetzwerke

*

Thierry Meyssan über die aktuellen Beziehungen zwischen Iran und USA

In mancher Hinsicht eine ziemlich überraschende Analyse

*

Norbert Häring über die derzeitige Wallstreet-Gewinnbonanza und ihre Hintergründe

*

Warum die Klima-Gefahr jetzt aus dem Meer kommt

*

Vom Klima-Alarmismus zum Klima-Terrorismus

*

Die Kuh Elsa vor dem Bundesverfassungsgericht mit Aussicht auf Erfolg

*

Über die Gewinner der US Kriegspolitik

*

Warum es in Schweden jetzt zunehmend lauter wird

*

Wovor Giffey Angst hat

*

Schilder abbauen. Weltuntergang ausgefallen. – Zumindest lokal

*

Über den Faktenforscher Gensing und die Klimaexperten

Das passt dieser Artikel über das Unwort des Jahres gleich ergänzend dazu

*

Nur zur Erinnerung: Das Internet unter US-Aufsicht

*

Über zivile Opfer im US-Iran Krieg

*

Warum die deutsche Energiewende eine Seifenblase ist, die bald platzen wird

*

Über den teuersten Rundfunk der Welt und die Bettpfannen dort

*

Zum Ausverkauf der (Klima) Wissenschaft

*

Über einige massgebliche Hintergründe der derzeitigen australischen Dürre und Brände

Ein hochinteressanter Beitrag von Gerd Wisnewski über den selbstgemachten Wassermangel dort: Frackingindustrie und Minen schlucken das Wasser und zweigen es mit Genehmigung der Regierung für sich ab, und die Flüsse + Vegetation gehen daran zugrunde. Dafür brennt es dann natürlich anderswo umso besser. Ganz im Interesse des menschengemachten Klimawandels.

In der Tat ist es so, daß über dem Nordwesten Australiens, im Filmbeitrag nennt der Australier es die «Monsun-Zone», - das Haupt-Wassereinspeisegebiet des Landes -, wo derzeit ein großer Tropenzyklon nach dem anderen enorme Mengen an Wasser ausschüttet. Was regelmäßig in jedem Jahr wohl so ist. Kann man auch in den Warnungen vor gefährlichen Tropenzyklonen hier erkennen. Wobei die gezeigten Zyklone sich nur relativ langsam fortbewegen, und sich oft tagelang dort aufhalten und dann oft nach Südwesten oder Südosten über das Land abziehen, wie der vorangehende des jetzigen, die sich beide quasi die Klinke in die Hand gaben. (Übrigens hier bei dieser weltweiten Wetterradarseite von Wetter Online gut zu beobachten.) Die riesigen Wassermassen, die dort über dem Norden und Nordwesten Australiens durch die Monsunzyklone ausgeschüttet werden und weite Teile des Landes mit Wasser versorgen, so der Filmbeitrag von Wisnewski, werden von der korrupten australischen Regierung an die Industrie verkauft, eingedeicht, und die davon gespeisten Flüsse trockenen aus. - Das Land geht demnach unter der augenblicklichen, durch eine korrupte Regierung menschengemachten Dürre wegen Wassermangel zugrunde, nicht unter dem allgemeinen angeblich menschengemachten Klimawandel. (Das kann als Szenario aber von politischen Ideologen dieses menschengemachten Klimawandels wunderbar missbraucht werden. Da kommt dann auch die korrupte UNO ins Spiel.) Es brennt eben infolge des wegverkauften und weggesperrten Wassers auch noch viel besser als jemals zuvor. - Eine exemplarische Zukunftsvision für die ganze Erde, wenn man dem amerikanischen Neoliberalismus nur freien Lauf lässt, und den Großkonzernen oder Auto-Plutokraten dann ganze Kontinente mit ihren jeweiligen Regierungen gehören, über die sie nach Belieben bestimmen können. Was wir alles schon haben.

Laut Wisnewski verläuft das alles geplant ab. Man kann natürlich auch die These vertreten, dass es die Folgen der politischen Verhältnisse sind, wenn korrupte Regierungen von Konzernen bzw. anderen Organisationen oder Staaten dazu gebracht werden, sich so zu verhalten, dass das ganze Wasser an die Privatindustrie verkauft wird und der Rest des Landes vertrocket. Ob die missbrauchte UNO ihre Finger dabei im Spiel hat, wäre weiter zu hinterfragen, liegt aber auch in der ganzen Logik der Sache. Die Queen allerdings wird dem Australier wohl kaum helfen. Siehe dazu ausführlicher auch die Website von Gerhard Wisnewski.

Die Australier erleben derzeit etwas, was uns hier in ganz anderer Form noch bevorsteht, aber auch gerade unter unseren Augen abläuft. Der ruinöse Ausverkauf eines ganzen Kontinents durch korrupte Regierungen an Auto-Plutokraten wie Soros. Man muss sich dabei nur vorstellen, dass die Großkapitalisten und die von ihnen beherrschten Regierungen heute das globale Dorf ähnlich beherrschen und dirigieren wie der Feudaladel vor Jahrhunderten eine vergleichsweise winzige Region diese Globus.

*

Machu Pic'chu: Ancient Site The Inca Found 600 Years Ago?

Eine kurze Dokumentation von Brien Foerster über die Inka-Metropole und ihren megalithischen Vorläufer.

Siehe auch diese Dokumentation von Foerster über hoch präzise megalitische und weit primitivere Inkakultur in Cusco

*

Wenn eine starke Behauptung besser ist als ein schwacher Beweis

*

Über alte Megalithkulturen in der abgelegenen Inselwelt Ozeaniens

Siehe auch hier

Hier eine lange übergreifende Dokumentation von Graham Hancock, ca 2,5 Std

Siehe über Tan Madol hier den ausführlichen Bericht Teil 1 und Teil 2

Siehe auch hier – allerdings wenig kommentiert

Hier ein übersichtliches britisches Megalithportal

*

Warum es in deutschen Brandberichten immer anders brennt, als in der australischen Realität

weschen dä mega-Lüschenmedjen

*

Brien Foerster über megalithische Ruinen in Peru und ihren erstaunlich hohen technologischen Stand

*

Denn der Gatte, den sie hatte, fiel vom Blatte.

*

Über Anetta Kahane und den ideologischen Kindergarten Wikipedia

*

Warum sich passiver Widerstand der Gemolkenen bei Rundfunk und Fernsehen lohnt

*

Jost Schieren über die nötige Diskursbereitschaft der Anthroposophen

Wo er Recht hat, da hat er Recht, der Herr Schieren. Natürlich muß man zumal als Wissenschaftler bereit sein, mit Steiners Kritikern in einen fachlichen Diskurs einzutreten. Das Problem ist allerdings dabei, daß derjenige, der von anthroposophischer Seite solche wissenschaftlichen Diskurse führt, Steiners Ansatz und dessen Begründungen einigermassen begriffen haben sollte. Denn worüber will er sonst mit Steinerkritikern diskutieren und gegebenenfalls Steiners Sichtweise verteidigen, wenn er sie selber nicht versteht? Daß der Witzenmannanhänger Schieren davon, von diesen Grundlagen und Intentionen Steiners allerdings keinen Schimmer hat, ist eklatant. Und wird von ihm auch selbst öffentlich hier eingeräumt. Zur Ergänzung und Bestätigung dessen siehe hier. Davon freilich, von dieser weitestgehend fehlenden Diskurskompetenz eines «Anthroposophen» ist in diesem Interview mit der Zeitschrift Das Goetheanum keine Rede. Diese sehr entscheidenden Punkte wurden dort wieder einmal weggelassen. Aber an dieser Stelle fangen die massgeblichen Probleme doch eigentlich erst an. Dann würde vielleicht auch die Kritik mancher Anthroposophen an Schierens Tätigkeit im genannten Beirat der Steiner Studies nachvollziehbar. Während die sachlichen Gründe für die Kritik daran, so, wie sie im Interview behandelt werden, inhaltlich vollständig im Dunkeln bleiben, bzw. nur pauschal erwähnt werden. - Nun ja, Das Goetheanum ist nun einmal kein Blatt der Aufklärung. Im Nebel ruhet noch die Welt....

*

Über Defender 2020 und das angebliche Primat der Politik

*

Albrecht Müller: Ob wir uns aus den Fängen der USA noch befreien können

*

Angelika Eberl über die Zerstörung Deutschlands

*

Willy Wimmer über Trump, Merkel und das Unternehmen Barbarossa

*

Über einen Extremwetter Fake des ZdF

*

Über den Bundesbeaufragten für synthetisches Gold

*

Wie der Spiegel Nazis erzeugt

*

Rundfunk Beitragservice unter Druck

Siehe dazu Steinhöfel

Siehe dazu auch diesen Artikel über Alternativen zum öffentlich rechtlichen System

*

Was hinter dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo steckte

Markus Gärtner über den Flächenbrand gegen die öffentlich rechtlichen Volksverhetzer

*

ARD und ZdF als zwangsfinanziertes Versteck für getarnte Aktivisten, NGOs und Volkserzieher

Hier gibt es den Artikel von Tichy, auf den Danisch sich eingangs bezieht

Treffendes Schlusswort dort: „Durch Reformen ... ist da allerdings nichts zu machen. Den Finanzstöpsel ziehen, beim ÖRR und beim Parteienstaat, ist das einzige, was hilft. Neubau ist angesagt, keine Renovierung.“ Früher hieß es dazu: Hau weg den Scheiß! Hat nur mancher vergessen, der jetzt selbst Nutznießer dieses Systems ist.

*

99 % Hypothesen, Gesülze und akademisches Geschwätz VS 100% interessante und spannende Dokumentation

Es geht um das jordanische Monument Petra

Auf er einen Seite (ZdF) eine vollkommen unauthentische und hypothetisch verkopfte, historisie­rende und teure Seifenoper ohne nennenswerte originäre Eindrücke, aber gespickt voll von fertigen Urteilen für den Zuschauer. Dabei üppigst garniert mit überflüssigen Animationen und geschauspie­lerten Filmeinlagen, geheimnisvollem Geraune, Superlativen und vor-Ort-Expertengeschwafel, das morgen schon nicht mehr wahr ist. Und über die Eingangspforte sind sie beim ZdF so gut wie nicht hinausge­kommen. Der ganze große Rest von mehr als 12 km dahinter und das darüber existiert beim ZdF nicht. Kostenpunkt dieses dreiviertelstündigen historischen Komödienstadels und Gemurkses von 2016 ca 300000 Euro. (Hier auch in der ZdF Mediathek zu bestaunen) Motto dahinter scheint zu lauten: «Mit dem Zweiten sieht man nichts!» Merkwürdig, obwohl gerade deren Bildmedium für so etwas hervorragend geeignet wäre. Sehenswert und wirksam an der ZdF Dokumentation ist aber lediglich die einzigartige Hohlheit, Wahrneh­mungsleere und Blindheit der Filmemacher für authentische interessante Erfahrungen, die sich in ihrer ganzen Armut und verkopft verkleisterten Leere auch unmittelbar dem Zuschauer mitteilt. Auf der ande­ren Seite dagegen Foerster mit einer Fülle interessanter, vielseitiger, lebhafter und vor allem authentischer Eindrücke dessen, was man dort von Anfang bis Ende wirklich an spannenden Sachen sehen kann. Der marschiert ja auch die vollen 12 km von Petra mit seiner Kamera durch. Denken kann dann der Zuschauer selbst. Es lohnt sich bei Foerster, gleich die kurze und eigenständige Dokumentation hier und hier über Little Petra, das zugehörige Nachbarmonument, mit anzuschauen, worüber man beim ZdF auch nichts erfährt.

*

Über die sich anbahnende Schweden-Pleite

*

Genehmigungen für Windparks in Baden Würtemberg sind rechtswidrig

*

Rahmstorf Comedy im WDR

*

Über australische Feuer im deutschen Saufunk

*

Innenbericht: Wie der deutsche WDR Saufunk so funktioniert

*

Wie man aus 0,54%-Einigkeit über den menschengemachten Klimawandel 97 % macht

Hier der Originalbericht von Markus Fiedler

*

Wie man die Arschkarte beim Klimawandel zieht

*

Zu den Legenden über die Strom-Gurke

*

Der WDR und die Angst vor dem Untergang

*

Über die wundersame Honorarvermehrung bei der AWO

*

Welche Rolle spielte Ramstein bei der Ermordung von Soleimani?

*

Soleimani und der Geist aus der Flasche

*

Stand der Technik beim BER

*

Ein Whistleblower von ARD &Co

*

Über Aufklärung und Gedöns

Dargestellt an vergleichbaren Gegenständen der Zivilisationsgeschichte

*

Über die Brandursachen in Australien

*

Willy Wimmer über den Suleimani Mord und die Folgen

*

Dushan Wegner über stinkenden Saufunk und Antifa-Schläger

*

Antifa und «Rechte ausgrenzen»

Nazi at its best

*

Wenn der Papst sich ärgert

Bericht dazu hier

Der Film mit Pelosi scheint ein Montage-Fake zu sein. Da hat man nachträglich wohl das Gesicht jener Asiatin, die hier auf dem youtube Film in derselben Sequenz zu sehen ist, gegen Pelosi ausgetauscht.

*

Über den linksextremistisch verseuchten WDR

Hier geht die Sache weiter

Fortsetzung hier

*

Steinhöfel: Wie man sich gegen den linken Schmutzfunk erfolgreich wehren kann

*

Das Voltaire Netzwerk über zertretene christliche Kreuze

Ist vielleicht noch ein einträgliches Geschäftsmodell für die SPD, wenn`s mit den politischen Pfründen demnächst vorbei ist, und die Lüschenpresseartikel von denen auch keiner mehr kauft.

*

Werteunion fordert Ende des derzeitigen Linksfunks

*

Über die Hintergründe der US-Sanktionen gegen North Stream 2

*

Das russische Außenministerium zur Tötung des Generals Qassem Soleimani

Hier ein Hintergrundbericht über die Person des Ermordeten

Hier ein Kommentar von Jens Berger dazu

*

Reitschuster über linksextreme Gesinnungstäter in Leipzig und die freundschaftliche Berichterstattung der Medien dazu

*

Wie der Geist der Unfreiheit über Europa sein Haupt erhebt

*

Thierry Meyssan über den neuen EU Imperialismus

Universalismus bedeutet der EU heute so viel wie Neokolonialismus. Was eben nichts anderes ist als so viele Länder wie möglich zu beherrschen und ihnen den Willen der EU – wer ist das? - aufzuzwingen.

*

linksextremer Aufruf zum Bürgerkrieg

Hier geht es offenbar schon los

Was sagen denn die demokratiebewegten Männlein von der SPD Zeitung aus Bielefeld dazu?

Hier ein Kommentar zum Bürgerkriegsaufruf

Da passt so viel geistige Elite wohl hervorragend als Justizminister dazu: Advent, Advent ...

*

Willy Wimmer über staatsgefährdende Geschichtsvergessenheit der deutschen Regierung

*

Chorakademie distanziert sich öffentlich von Umweltsau WDR

Maaßen verlangt, daß die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden – und das scheint bei diesem Saufunk auch längst überfällig zu sein.

*

Rechtliche Konsequenzen für die Öffentlich Unrechtlichen gefordert

*

Windbürgergeld und andere Windbeuteleien der SPD

*

Energiewendewahn Woche 51 – der Tunnel am Ende des Lichts wird zunehmend länger.

Je weiter man hinein fährt, umso länger wird er. Muß irgend etwas mit Göring Eckardts Relativitätstheorie zu tun haben. Je aussichtsloser die Sache, umso anhaltender wird der Wahn.

*

Über Merkels Wachkomarede zum neuen Jahr als möglichem IT Konstrukt

Der Verfasser vermutet künstlich zusammengeklebte Textbausteine aus dem Rechner. War wohl eher satirisch gemeint. Doch wer weiß?

*

Beißreflexe von Hasspredigern gegen Rechts – Wenn Krokodile heulen und bei der Gelegenheit den gierigen Rachen gleich noch weiter aufreissen

*

Die Sciencefiles über mediale Lügensäue

Der Begleittext scheint mir unterhaltsamer und treffsicherer als das satirische Lied

*

Thierry Meyssan über politische Korruption und die Nutzniesser der Klimawandelpolitik

*

Bürgerkriegsschauplatz Berlin

Was sagt denn das Jüngelchen von der SPD Gesinnungs Zeitung Neue Westfälische zu so etwas? - Alles Nazi, oder was ?

*

Friedensbewegtes Versöhnungsliedgut für die Jugend von ARD und ZdF

Erziehungsfernsehen auf allerhöchstem Niveau. Schließlich soll aus der Jugend ja etwas werden.

Man fragt sich, was die mit dem Geld der Gebührenzahler abgesehen von Propaganda, Gedöns, Hasspredigten und Gewäsch sonst noch alles treiben, außer Ideologen zu erziehen und gleichzeitig dort durchzufüttern. Während der Bürger diesen Sondermüll bezahlen muß, ob er ihn haben will oder nicht. Erst wenn der Sargdeckel über ihm zuklappt, kommt er aus der Zwangsgebührenfalle wieder raus. Vorher nicht.

Vor wenigen Jahren konnte man sich vom Fernsehen und Rundfunk noch abmelden, wenn man davon nichts wissen wollte. Was inzwischen, von den Chefideologen weise eingerichtet, nicht mehr geht. Die haben sich mit der neuen Gebührenordnung eine eierlegende Wollmilchsau geschaffen, die man als Herr über das Pack, als Gesinnungsdoktor und Volkserzieher auf ewig melken kann. Denn es wurde eine lebenslange Zwangssteuer daraus gemacht. Auch wenn das Einkommen des Bürgers so niedrig ist, daß er evtl gar nicht steuerpflichtig ist, muß er dennoch den sozialistischen Verdummungs- und Erziehungsobulus für die Kader dort abdrücken.

Und an der Gebührenschraube wird fleißig weiter gedreht, obwohl die Fernsehproduktion technologisch bedingt einen dramatischen Preisverfall zu verzeichnen hätte. Die Kosten für technische Ausstattung und Produktion müssten nämlich gewaltig runtergehen, weil das Equipment im Vergleich zu früher nur noch einen Appel und ein Ei kostet, aber unendlich viel mehr leistet als vormals. Und entsprechend viel weniger Kapital und kaum noch Personal für Produktion und Betrieb gebraucht werden, wie der Blogger Danisch hier berichtet. Deswegen können die Weihnachten auch den kompletten Sender weitgehend auf Autopilot schalten, und nur noch mit Dummzeug aus der Konserve die Republik und via Satelit und Internet die ganze Erde vollblöken. Das können sie im Prinzip jeden Tag so machen, und nur noch gelegentlich mal einen Heini live dort auftreten lassen. Den Rest erledigt der Elektriker und Systemadministrator. Auch Talkschows kommen ja aus der Konserve und sind vorher passend geschnitten worden, wie das meiste andere Zeug da auch. Also alles billiges Gedöns. Stattdessen aber steigen die Preise für den Rundfunk- und Fernsehsondermüll immer weiter in die Höhe. Bei gleichzeitigem rasendem Verfall der Qualität. Es ist, als ob Mercedes immer schlechtere Gurken für immer teureres Geld auf den Markt bringen würde. Was ja in der Industrie in der Regel genau umgekehrt läuft als beim Fernsehen. Dort gibt es Produktivitätsfortschritte und Qualitätsfortschritte durch technische Innovationen. Beim Fernsehen gibt es die erkennbar nicht. Da gibt es Fortschritte nur bei der flächendeckenden ideologischen Durchvermül­lung der Bevölkerung und ihrer von oben gesteuerten Verblödung. Dann bei den Pensionen, bei den Nutzniessern und Blutsaugern des Systems, die ihre Kader-Pfründe dort haben. Für immer mehr Geld des Gebühren­zahlers.

*

Faschisten-Revival: Über den politischen Mißbrauch von unmündigen Kindern

Vera Lengsfeld dazu über das Revival des nationalen Sozialismus

Hier reagiert der linke Bielefelder SPD Gesinnungsjournalismus in bekannter SPD Manier, und das Jüngelchen dort holt gleich die NW Allzweckwaffe Nazi-Keule mit raus

Hier noch einmal Vera Lengsfeld zu den Vorwürfen von Naziaufzritten vor dem WDR

Das Bielefelder Westfalenblatt beurteilt die Angelegenheit erstaunlich angemessen, als das, was sie ist: «Alles menschenverachtende Etiketten auf demselben Niveau. Umweltsau, Nazisau, Judensau.»

*

All animals are equal, but some are more equal than others

Ergänzung mit lebenden Beispielen hier

*

Zur neo-marxistischen Lufthoheit über die Kinderbetten

*

Über den fragwürdigen Satirestatus von «Oma Umweltsau» und «Judensau»

Dabei ist die Rede von Satire in jedem einzelnen Fall eine Täuschung. Es handelt sich nicht um Satire. Denn Satire ist Kritik der Machtlosen an der Macht der Verhältnisse durch Übertreibung. Kafkas »Prozess« kann man als Satire auf übermächtige Bürokratien verstehen. Der bürokratische Apparat wird überzeichnet und dadurch zum Ziel einer Kritik, der nichts mehr bleibt, außer sich satirisch zu äußern. Satire ist ein Ausdruck von Hilflosigkeit.

Soviel ist richtig: Das von den Kinder vorgetragene Lied überzeichnet den Charakter der Oma. Und wäre es wirklich Satire, wie von den Machern des Liedes behauptet, dann wäre mit dem Lied tatsächlich die Oma gemeint. Das aber bestreitet der Chorchef ausdrücklich, wenn er erklärt: Es gehe nicht um die Oma, »sondern um uns alle.« Ja, er schließt sich »persönlich ein«.

Doch im Liedtext wird die Oma und nicht der Chorleiter des Westdeutschen Rundfunks als »Umweltsau« tituliert. – Nein, die Macher des Liedes hatten, ebenso wie die Macher von Fridays for Future, Großmütter und –väter im Visier. Die nachträgliche Rede, es wären alle gemeint, ist bestenfalls eine schlechte Ausrede, aber sehr wahrscheinlich schlicht eine Lüge. Und dass der WDR den Beitrag gelöscht hat, zeigt, dass die Rundfunkmacher das wissen.“

*

Mathias Matussek fordert anläßlich des Pitbullfernsehens zum intelligenten Gebührenboykott auf

Das kann man nur unterstützen. Denn wer unbedingt Gesinnungs-Pitbull und Linksfaschist spielen will, der soll das gefälligst auf eigene Rechnung und eigenes Risiko betreiben. Aber nicht auf Zwangskosten der Betroffenen. Folgen wir den Briten und schaffen das Pitbullfernsehen möglichst ganz ab!

Siehe dazu auch diesen ausführlichen Hintergrundbericht über den Linksfaschismus im deutschen Fernsehen

Und hier etwas zu den geschwätzigen Verbiegungen des WDR nach dem Skandal

*

Warum ARD & Co keiner mehr braucht

Brauchen kann die heute in diesem Aufmarsch in der Tat keiner mehr – bis auf einen: Die Staatsmacht, die Parteien und ihre Günstlinge benötigen die aktuelle Kamera als Propagandastreudose und Desinformationsprügel zum Steuern der Bürger und zur Sicherung der eigenen Macht. Sowie zum Durchfüttern und Mästen der eigenen, politisch loyalen Fernsehleute von der «richtigen» Fraktion, die dort die Propaganda und den Bürgerbetrug aufbereiten und ihr politisches Dummzeug den Zuschauern gegen deren gutes Geld unterjubeln. Selbst wenn niemand mehr den Fernseher laufen ließe, bräuchten die immer noch des Bürgers Münze um den politischen Nachwuchs und loyale politische Dienstleister aller Art mit fetten Posten und Pfründen zu belohnen und zu versorgen. Und Wohltaten an sich selbst und andere zu verteilen. So meine These dazu. Von einem, der sich seit Jahren angeekelt nur noch für gelegentliche Feldstudien diesen Mist noch anschaut. Nur um zu sehen, wohin der Wahnsinn dort noch überall treibt.

Geht auch ganz anders. Hier einmal zum Vergleich ein grösseres Angebot aus dem Internet über Megalithkulturen. Hier ein sehr einfach gemachter Bericht über Mega­lithkulturen in Peru. Und hier ein breiteres Angebot von Brien Foerster dazu. Hochinformativ und ohne viel Gesülze, Gedudel und Brimborium. Jetzt im Vergleich dazu dieser Film vom ZDF über Megalithkultur in Deutschland, Europa und welt­weit. Von 2017. Ziemlich hohles Infotainment. Kosten laut ZdF ca 300000 € pro Sendung, wenn man sich an den Produktionskosten von Terra X und der ZdF-Auskunft hier orientiert. Wer braucht aber so einen rührselig zusammengeschranzten und -geraunten multimedialen Tinnef? Der wenig Informationswert hat und derart teuer ist, daß allein 45 Minuten davon rund 300000 Euro an Produktionskosten verschlingen? Da ist nach drei Sendungen nahezu eine Million verbrannt. For nothing. Wo es ein einfacher Lichtbildervortrag wie dieser oder so etwas für vermutlich einen winzigsten Bruchteil dieser Summe auch getan hätte und unendlich viel mehr Informationsgehalt hat als das Fernsehgedöns. Überhaupt überwiegend ganz ohne jedes rührige Gedudel für Traumnudeln aller Art. Hier gibt es Vergleichbares und teilweise auch sehr informativ. Bei Brien Foers­ter reicht eine gute Kamera, ausgezeichneter Wissensstand, Sachinteresse und Engagement völlig aus um das teure deutsche Fernsehgesülze qualitativ um Längen zu übertreffen.

Sieht man sich also zum Vergleich einmal ähnliches im Internet an, dann bekommt man von der Costa Nixa die Information, die man haben will. Ver­nünftig und durch­dacht oft dargeboten und weltweit beleuchtet. Aus vielen Perspektiven. Mit relativ sehr einfachen Mitteln häufig um viele Klassen besser als so eine teure Doku-Seifenoper vom Fernsehen von Dümmlingen und Volkserziehern für die Dümm­linge, das ungebildete Volkspack und die Underdogs. Wenn man will ohne jedes Geheul, ohne Gegrunze, ohne Gesülze und Gedudel, und ohne wesenloses Erklärungs­gewäsch von angeblichen Experten dazu. Die über Sachen, von denen keiner nichts weiß, viel eindrucksvolle, aber wenig zielführende Worte machen. Jedenfalls gibt es weit mehr halbwegs solide Auf­klärung von guten Leuten im Internet, als beim deutschen Fernsehen vom linkspolitisch loya­len Spitzenverdiener Hein Blöd.

*

Über Stellenausschreibungen für bezahltes Wunschpublikum beim Rundfunk / Fernsehen und vielleicht anderes

*

Warum die E-Gurke am Ende doch nicht umweltschonend fährt

*

Zwangskultur vom Feinsten: Über Oma Umweltsau

Hier sind die Säue noch mal los

Und hier

Und hier

Hier werden noch mehr Säue durchs Dorf getrieben

Hier ein Kommentar zu den Säuen vom WDR von einem, der selbst bei den öffentlich Rechtlichen diente

Zum Schluss ein passender Kommentar zur «politischen Pädophilie» und zum «Bodensatz der Menschheit» im derzeitigen Deutschland.

Ähnliches wie genau diesen Bodensatz hat uns auch Rudolf Steiner für die heutige Gegenwart, für unsere Sorat-Zeit, angekündigt. Wo laut Steiner buchstäblich der Antichrist los sein wird. (GA-346, S. 122 ff) Steiner dort: „Meine lieben Freunde, beim Ablauf der ersten 666 war Sorat noch hineingeheimnißt in den Evolutionsgang der Ereignisse; man sah ihn nicht in äußerlicher Gestalt, er lebte in den Taten des Arabismus drinnen und der Initiat konnte ihn sehen. Als die zweiten 666 Jahre abgelaufen waren, zeigte er sich schon in dem Denken und Fühlen der gefolterten Templer. Und noch vor Ablauf dieses Jahrhunderts wird er sich zeigen, indem er in zahlreichen Menschen auftreten wird als diejenige Wesenheit, von der sie besessen sind. Man wird Menschen heraufkommen sehen, von denen man nicht wird glauben können, daß sie wirkliche Menschen seien. Sie werden sich in einer eigentümlichen Weise auch äußerlich entwickeln. Sie werden äußerlich intensive starke Naturen sein mit wütigen Zügen, Zerstörungswut in ihren Emotionen. Sie werden ein Antlitz tragen, in dem man äußerlich eine Art Tierantlitz sehen wird. Die Soratmenschen werden auch äußerlich kenntlich sein, sie werden in der furchtbarsten Weise nicht nur alles verspotten, sondern alles bekämpfen und in den Pfuhl stoßen wollen, was geistiger Art ist. Man wird es erleben zum Beispiel in dem, was gewissermaßen konzentriert ist auf engem Raume in seinen Keimen im heutigen Bolschewismus, wie das eingefügt werden wird in die ganze Erdenentwickelung der Menschheit. Darum ist es so wichtig, daß alles, was nach Spiritualität streben kann, das auch wirklich tut. Denn das, was der Spiritualität widerstrebt, das wird da sein, denn das arbeitet sozusagen nicht unter der Freiheit, sondern unter der Determination. Diese Determination geht dahin, daß am Ende dieses Jahrhunderts Sorat wieder los sein wird, und daß das Streben, alles Geistige hinwegzufegen, in den Absichten einer großen Anzahl von Erdenseelen sitzen wird, wie es prophetisch der Apokalyptiker vorausschaut in dem tierhaften Antlitz und in der tierhaften Stärke in bezug auf die Ausführung der Widersachertaten gegen das Spirituelle. Sind ja doch heute schon wahrhafte Wutentfaltungen vorhanden gegen das Spirituelle. Aber das sind nur die ersten Keime.“

Rudolf Steiner spricht in diesem künftigen Gegenwartszusammenhang 1921 auch vom «Krieg al­ler gegen alle». Es ist der gesellschaftlich soziale Krieg, welcher in unserer heutigen Gegenwart ausgetragen wird, und der von einem weiteren großen Krieg aller gegen alle, zwischen Völkern und Individuen, zu unterscheiden ist, der erst in sehr viel späterer Zeit folgen wird. Über den gegenwärtigen «Krieg aller gegen alle» sagt Steiner, daß es ein materialistisch impulsierter Krieg des Bolschewismus / So­zialismus ist, der zwar vom Sozialen redet, aber in Wirklichkeit Krieg führt, weil der Materialismus zu keinerlei sozialen Ideen kommen kann, die nicht ahrimanisch und zerstörerisch pervertiert wä­ren. Weil er als materialistischer Sozial-Impuls lediglich an den Egoismus des einzelnen zu apellieren vermag.

Steiner dazu: „Man muß die Welt vielfach von einem andern Gesichtspunkte be­trachten, als man es gewöhnlich im 19. Jahrhundert und im Beginn des 20. Jahrhunderts getan hat. Man hat es ja lobenswert ge­funden, daß man so viel von sozialen Forderungen, von sozialem Wesen gesprochen hat. Für den, der die Welt durchschaut, ist das ja nur ein Zeichen, daß man so viel Unsoziales in sich hat. Geradeso wie derjenige, der sehr viel von Liebe redet, in der Regel ein liebeloses Wesen ist, und der­jenige, der viel von Liebe in sich hat, wenig von Liebe redet, so ist der­jenige in der Regel eigentlich ganz durchwühlt von unsozialen Trieben und Instinkten, der immerzu von sozialen Dingen redet, so wie man das gerade im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts gewohnt worden ist.

Das soziale System, das im Osten Europas sich geltend macht, ist ja nichts anderes als die Probe aufs Exempel alles un- und widersozialen Lebens. ... Wer mit bluten­dem Herzen sieht, wie in den Materialisten des 19. Jahrhunderts, das heißt in der großen Mehrzahl der Menschen, der Gegner gesteckt hat, der weiß auch, wie sehr die Notwendigkeit besteht, daß jetzt aus dem Unterbewußten ins Bewußtsein heraufziehe dieser Spiritualist. Dann wird er nicht in seiner ahrimanischen Gestalt die Instinkte aufrütteln, dann wird er tatsächlich eine sozial mögliche Struktur der Menschen auf der Erde begründen können. In andern Worten: Wenn man die Dinge so laufen läßt, wie ich sie unter dem Einflusse der in begreif­licher Weise heraufgekommenen Weltanschauung im 19. Jahrhundert für das 20. Jahrhundert entwickelt habe, so werden wir am Ende des 20. Jahrhunderts stehen vor dem Kriege aller gegen alle! Da mögen die Menschen noch so schöne Reden halten, noch so viele wissenschaftliche Fortschritte gemacht werden, wir würden stehen vor diesem Krieg aller gegen alle. Wir würden eine Menschheit heranzüchten sehen, welche keine sozialen Instinkte mehr hat, um so mehr aber reden würde von sozialen Dingen." (GA 206, S. 91 f) –

Von diesem «menschlichen Bodensatz ohne soziale Instinkte» spricht übrigens der Youtuber oben. Womit er ja voll ins Schwarze trifft. Auch in anderen der verlinkten Beiträge finden Sie den Zusammenang mit dem Sozialismus klar ausgesprochen. Den wacheren Beobachtern ist dieser Zusammenhang natürlich längst klar. Nur in Heisterkamps Info3 werden Sie wohl nichts dazu hören. Und von den «offenen Anthroposophen», die in den eigenen Reihen Verschwörungstheoretiker jagen, aus guten Gründen auch nichts.

Steiner skizziert im letzten Zitat oben den heute ausgetragenen Kampf des Sozialismus / Bolsche­wismus, der von sozialen Dingen redet, aber in Wirklichkeit einen ahrimanisch materialistisch in­spirierten Krieg des Egoismus gegen alle führt, ohne soziale Instinkte. Wo sich der perspektivelose materialistische Egoismus gegenwärtiger sozialistischer Ideologen in der Verkleidung sozialer Ide­en austobt, wie er es zu Steiners Zeit im Bolschewismus Russlands schon tat. Man muß diese beiden Aspekte Soraterscheinung und Bolschewikisierung durch den Krieg aller gegen alle auch in ihrem ursächlichen Zusammenhang sehen. Am Ende des 20. Jahrhun­derts standen wir laut Steiner vor diesem Krieg, und heute, rund 20 Jahre später haben wir ihn. Wir können unmittelbar erleben wie er uns aus dem Fernsehen durch Kindergesang entgegentobt. Und die materialistischen Kriegstreiber, die «politisch pädophilen Kinderverführer», die zwar «von sozia­len Dingen reden», aber in Wirklichkeit einen materialistisch bolschewistischen Krieg aller ge­gen alle und gegen jedwede Form der Spiritualität führen, werden dabei von unseren eigenen Steuergeldern und Zwangsabgaben satt und bis zum Überdruss durchfinanziert.

*

Zur flächendeckenden digitalen Durchverblödung Deutschlands

Frontbericht vom IT Experten

*

Über den abrupten Klimawandel in der jüngeren Dryas

Siehe dazu auch hier

Und hier

Und hier

Und hier

*

Habeck und die lieben Kinderlein

*

No Future for Children

*

Das System AWO und die SPD – Ein Beispiel für andere?

Da passt das vielleich auch ins System

Aus Erfahrung gut!

*

Mathemagie und matemamit beim Klimawandel

Hier ein Beitrag zum selben Thema von den Sciencefiles vom Juli 2019 mit analogem Resultat

Siehe die Sciencefiles dazu ausführlich auch hier

Hier auch ähnlich bei Tichy

*

Über betreutes Informieren und Auseinandersetzungen von Eisenwarenhandwerkern

Bild Dir Deine eigene Meinung!

*

Über den «feindlichen Agenten» Soros

*

Bescherung bei der AWO

*

Friday for Irgendwas und das Friedhofsgemüse

*

Reitschuster gegen Fakefinder

Das muß man dazu auch wissen

Ergänzung hier

*

Wie die AWO Haltung zeigt

*

Zum Lanz-Maaßen-Klamauk und über das Generieren von bedarfsgerechtem Wunschpublikum für Talkshows

Klatscher und Claqueure können gleich mitbestellt werden

*

Über das Redeverbot «antisemitischer» Juden in Deutschland

*

Über das Hillary/Hitlery/Killery Game gegen IMPOTUS Donald

*

Klimaalarm: Warum sich jedes Land der Welt doppelt so schnell erwärmt wie alle anderen

Warum kaum ein Irrsinn von heute originell ist.

*

Über ein grünes Dummchen, untergehende Atolle und Urwälder in ariden Zonen

*

Warum grüne Elektromobilität und Smartphones von Kinderarbeit existieren

*

Merkel und die Klapsmühle für Migrationskritiker

Unglaubwürdig? - Es fehlt nur noch der richtige Durchmarsch von Merkel, dann wird auch ein Schuh daraus. Dazu passen diese beiden etwas älteren Artikel hier und hier gut als realistischer Hintergrund zur Einschätzung. (Von Danisch übrigens hier mit verlinkt.) Analoge Beiträge zu dieser Tendenz der Psychiatrisierung von «falschen» Meinungen gab es unlängst auch andernorts. Man reagierte damals auf die Publikation von Fabian Chmielewski auf S. 253 ff hier im Psychotherapeutenjournal mit seinem Versuch einer Psychiatrisierung von sogenannten «Klimawandelleugnern». Immerhin in einem Fachblatt. Beispielsweise reagierten seinerzeit darauf die Sciencefiles mit ihrem Artikel über den Aufstand im Irrenhaus. Siehe zum Thema allgemein auch hier der Übersicht halber.

An der Schraube «Psychiatrie für Menschen mit der falschen Gesinnung» wird schon seit gerau­mer Zeit gedreht. Das hat ja auch politisch handwerkliche Tradition, nicht nur in Deutschland. Vorhan­den sind solche Gesinnungsextremisten, die davon handwerklich Gebrauch machen möchten bzw. könnten, ja längst und sowieso immer, weil sie zu einem Standardbestand jeder Gesellschaft gehören. Genauer zum permanenten Bestandteil an Men­schen mit extremer Verhaltensdisposition. Siehe dazu ausführlicher hier. Der eine wird dann mit seinen extremen Dispositionen Nazi und der andere Sta­linist. Und der dritten Ökobolschewist und so weiter. Was sich substantiell und in den möglichen Folgen kaum unterscheidet. Man denke nur an Gröhlemeiers Goebbels-Gedenk-Auftritt vor einiger Zeit. Da wusste man auch nicht mehr, zu welcher Fachgemeinschaft mit welcher Expertise der jetzt eigentlich gehört. Ist er nun Nazi oder Stalinist? Paßte beides. Anderes passte auch. Letztlich ist das auch egal. Entscheidend ist was geschieht, wenn man solchen Leuten in gehöriger Zahl freien Lauf läßt. Wozu die politischen Wei­chen entsprechend gestellt und die gesetzlichen Sicherungen gelöst sein müssen.

Es paßt das alles übrigens in das Bild, das Steiner von westlichen Bruderschaften zeichnete, die genau vorschreiben werden, was gesagt und gedacht werden darf. Steiner etwa 1916: „Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.“ (Berlin, 4. April 1916, GA-167, S. 97 ff) Wir sind auf gutem Wege dahin. Was macht man dann mit denen, die sich nicht daran halten? Merkel, Heisterkamp und die GLS-Bank zusammen mit Frau Kahane und Gröhnemeyer kennen wahrscheinlich die Antwort.

*

Nochmal über Lanz, Maaßen und das deutsche Müllfernsehen

*

Über ganz normale Desinformationspresse

*

Krieg der Zahlen – Wieviel Klimaaktivisten demonstrierten wirklich in Madrid?

35 Tausend oder 500 Tausend?

*

Doch kein Nazi-Opa

*

Über «Qualitätslügenmedien» und das Giftgas in Syrien

*

Was Künstler so brauchen

Man muß hier nicht die Meinungen des Bloggers uneingeschränkt teilen. Was ich für weit aufschlussreicher halte, ist der indirekte Hinweis darauf, daß Künstler, weil sie in der Regel von ihrer Hände Arbeit mehr schlecht als recht leben, ausgesprochen dankbar sind für staatliche Alimente. Da kommt es vielleicht nicht so sehr darauf an, welche Gesinnungsansprüche so ein Staat zugleich an den Künstler stellt, wenn er den Künstler existentiell erhält. Ähnliche, wie an einen Staatsbeamten. Und zwar unabhängig davon, wes Geistes Kind der Staat selber ist. Der Künstler muß nur ideologisch loyal sein, wenn er einigermaßen leben will. - Was sagt uns das?

Interessant die Reaktionen von Künstlern darauf hier, hier und hier

*

Lanz und das Fernsehen der Wahrheit

Man achte einmal auf das ständige aufgeregte Rumgehampel vom Lanz, den kleinen Mann in seinem Ohr, der ihn kommandiert, wann er zubeißen soll, und der Biss geht ins Leere, weil er dem Maaßen so gar nicht gewachsen ist. Es wurden praktisch sämtliche Urteile in der Bevölkerung über das Lügen- Propaganda- und Regierungsfernsehen hoch offiziell in dieser Sendung bestätigt. Das war aber sicherlich nicht der Sinn und Zweck der Sendung. So lächerlich hat der Lanz sich wohl nur selten gemacht. Ich möchte nicht wissen, was der Moderator hinterher von seinen Führungsoffizieren zu hören bekommen hat, weil die Sache so gründlich in die Hose ging.

*

Warum Merkel hinter Gitter muß

*

Wenn man die politische Arglist der Zeit und den Schlüssel zur Weltherrschaft durchschauen will ...

Dazu sollte man zur Ergänzung vielleicht auch noch einmal hier hinein schauen

Und hier

*

Über den Klima-Wolpertinger von dpa

Hier fährt der Zug weiter

*

Über Blutskulturen, verfolgte Christen, rechts / links Kollektivismus und den Kampf um Europa

*

Thierry Meyssan über uigurische Dschihadisten und den CIA

*

Großangriff auf die Meinungsfreiheit

*

Über die Rockefellers und Ölfirmen als Erfinder des Umweltschutzes

*

Warum es mit den E-Bussen von Flix und Floxi erst einmal nichts wird

*

Über Psiram, Wikipedia, und die Musterdenuntianten der Amadeo Avocado Stiftung

*

Über König Dabbeljus Krieg gegen die Wickelmützen und verschlungene 1,5 Billionen Taler

*

From Climate Change to Climate Gate

*

Was wäre, wenn Björn Höcke redet wie Greta Thunberg?

*

Warum die Grünen bei der britischen Wahl 60 % mehr Stimmen bekamen

*

Über den Fake Klimarettung zur Rettung der Eliten

*

Warum das deutsche Rechtssystem demnächst zusammenbricht

Ansicht des Verfassers kurz gefaßt: Es gibt gar keine Gewaltenteilung in Deutschland. Und das nicht erst seit gestern, sondern schon seit der Kaiserzeit und dem nachfolgenden dritten Reich:

„Eine strenge Unabhängigkeit der Rechtsprechung von der Regierung besteht in Deutschland nämlich nicht. Die Verwaltung der deutschen Gerichte ist seit der Zeit des Kaiserreichs Sache der Justizministerien und damit der Regierung. Und was noch erschreckender ist: Bis heute wirken die Regelungen der dem «Führerprinzip» entsprechenden Gerichtsverfassungsverordnung (GVVO) von 1935 fort! Nach dem Gesetz über den Neuaufbau des Reichs bestimmte diese Verordnung von 1935, dass die Verwaltung der Gerichte Aufgabe des Reichsjustizministers ist. Die Justiz wurde zur Reichssache. Dort liegt der Ursprung der Über- und Unterordnung der Gerichte.“

Tja, der Deutsche und das Führerprinzip. Was sagt denn Grökatz dazu?

*

Politische Gewalt in Deutschland und warum der Fisch vom Kopf her stinkt

*

Arktistemperaturen vor rund 10000 Jahren sieben Grad höher als heute

Ich zitiere einmal sinngemäß aus dem Abstract:

«Das arktische Klima reagiert auf die anhaltende Erwärmung auf einzigartige Weise. Das Feedback, welche diese verstärkte Reaktion auslösen, sind in Modellszenarien der zukünftigen Erwärmung immer noch unzureichend quantifiziert und falsch dargestellt. Ein Vergleich mit Rekonstruktionen der Paläotemperatur aus früheren Warmzeiten kann diese Lücke schließen. Das frühe Holozän (11,7-8,2 tausend Jahre vor heute) ist ein wichtiges Ziel, da die arktischen Temperaturen wärmer waren als heute. Diese Studie präsentiert hundertjährig aufgelöste Rekonstruktionen der Sommertemperatur von drei Seen auf Spitzbergen. Wir zeigen, dass die Temperaturen im frühen Holozän zwischen den kältesten und wärmsten Extremen der letzten 12 tausend Jahre schwankten und den Bereich instrumenteller Beobachtungen und zukünftiger Projektionen überstiegen. Die maximale Wärme trat bei ~ 10 tausend Jahren vor heute auf, wobei die Temperaturen um 7 ° C wärmer waren als heute, und zwar aufgrund des starken Strahlungsantriebs und des verstärkten Zuflusses von warmem Atlantikwasser. Zwischen 9,5 und 8 tausend Jahre vor heute sanken die Temperaturen als Reaktion auf Süßwasserflüsse aus schmelzendem Eis. Angesichts ähnlicher Mechanismen liefern unsere Ergebnisse möglicherweise einen Einblick in die kurzfristige Reaktion des arktischen Klimas.»

Diese Klimawissenschaftler haben danach auf Spitzbergen drei stehende Gewässer untersucht und die Sommertemperaturen der zurückliegenden rund zwölftausend Jahre in Hundertjahre-Abschnit­ten rekonstruirert. Und stellen dabei fest, daß dort vor zehntausend Jahren die mittleren Temperatu­ren jedes heutige Horrorszenario um Größenordnungen überstieg, - nämlich lokal volle sieben Grad im Durchschnitt hö­her war als heute. Während heute bei zwei Grad mehr schon der Weltuntergang beschworen wird. (Allerdings bei globaler Mitteltemperatur, was immer das für einzelne Regionen heißen mag.) Daß die Welt aber selbst bei sieben Grad und mehr in der Arktis nicht untergeht, beweist unsere eigene Anwesenheit hier, denn sonst wären wir ja längst weg, und nicht in einem Land, in dem wir – äh - gut und gerne leben. Sieben Grad hö­here Mitteltemperatur auf Spitzbergen sind schon eine enorme Größenordnung. Danach konnte man damals auf Spitzbergen womöglich Ananas anbauen, und Franz Joseph Strauß kam zehntausend Jahre zu spät. Oder vielleicht auch etwas zu früh, um dort ein erfolgreicher Ananasfarmer zu wer­den. Künftige Generationen werden aber vielleicht um das Jahr 2125 ihren Lebensunterhalt mit dem Ananasanbau auf Grönland oder Spitzbergen bestreiten. Bei den endlos langen Sommertagen des hohen Nordens muß das Zeug ja wachsen wie der Teufel. Klimawandel ist eben keineswegs im­mer negativ zu sehen, wie uns heute weisgemacht wird. Sondern hat eindeutig auch seine sehr guten Seiten. - Man muß nur positiv denken! Und dem Eskimo und Bewohner Hammerfests oder der Malediven eine neue Chance zum Broterwerb geben. Damit der eine Wein und der andere Ananas, Südfrüchte und Bananen nördlich vom Polarkreis anbauen kann. Das aber wollen und können die phantasielosen und geizkragigen Merkelkatastrophis­ten und Maschinendenker lei­der nicht, sondern sie wollen uns zwanghaft bei den derzeitigen Temperaturen einfrieren. („Schudder!“) Ihre Seelen sind eben so kalt und erstarrt wie das antarktische Eis.

*

Über die prä-revolutionäre Herrschaft Merkels

*

Wenn in England ein Ort im Meer versinkt und nach Fakten nicht gefragt wird

Dasselbe Thema und derselbe Ort wurde im Juli und September 2019 hier in den Sciencefiles schon zwei mal behandelt. Auch mit sehr erhellenden Resultaten.

*

Über ein Bielefelder Gerichtsurteil

*

Wer bestimmt die Geschicke der Welt und was wollen diese Gruppen?

*

Norwegens Ruhe

*

Über den unvergänglichen Tesla

*

In die große Transformation

*

Klimanummer als List der UN zur Errichtung der neuen totalitären Weltordnung

Hier der Originalbericht

Ein Verschwörungsweg, wie es beim Präsidentenberater heißt, um die Demokratien zu schleifen, und auf diese Weise eine totalitäre Weltherrschaft mittels der UN zu errichten.

Der Traum nicht nur jedes Nazis nach totalitärer Herrschaft wäre damit bei Erfolg in Erfüllung gegangen. Das allerdings konnte man sich vorher schon denken. Weil dieser Wahnwitz keinen anderen Sinn ergibt. In diese Richtung zielt schließlich nicht nur der Klimawahn, der von der UN und Merkel-Deutschland seinen Ausgang nahm. Auch ein anderer Wahn, der maßgeblich von Merkel Deutschland finanziert und über Heusgen bei der UN vorangetrieben wurde, nahm von dort, und wie der erste über Marakesch unlängst seinen Ausgang, wie sich mancher bei dem Wort Marakesch erinnern wird. Mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn sich demnächst herausstellt, daß auch der Klimawahn maßgeblich neben den US Weltherrschern vor allem von Merkel-Deutschlands Möchtegernwelt­herrschern finanziert und betrie­ben wurde. Daß er von hier aus maßgeblich mit organisiert wird, ist of­fensichtlich, wie hier dargetan. Nur hat Trump bei den Amerikanern angesichts der behandlungsbe­dürftigen Weltherrschafts Visio­nen von Marakesch und Merkel gleich zwei mal den Notaus­gang genommen. Schließlich hat er sich ja von all solchen totali­tären Welterrschaftsprogrammen ausdrücklich schon im Wahlkampf losgesagt. Die deutschen «Eli­ten» dagegen können es mit der Weltherr­schaft einfach nicht lassen. Die «mächstigste Frau der Welt» treibt jetzt sogar den US Präsidenten mit ihren Satrapen vor sich her. Während sie selbst von anderen US Plutokraten in diese Rolle und Funktion geschoben wird. Näher an der Weltherr­schaft war Hitler mit vergleichbarer Hilfe vermutlich auch nicht. Und wie bei Hitler wird es dann auch mit Deutschland und Merkels «Weltherrschaft» wieder enden. Das menta­le Nazitum kriecht eben auf Schleichwegen immer wieder irgendwo aus den deutschen «Eliten» raus, so tief und un­verrottbar steckt es in ihnen drin. Inklusive Nazitaktik der verbrannten Erde. Darauf, und auf die unstillbare Gier nach Macht, können die «helfenden» US-Plutokraten bei den deutschen «Eliten» sehr verläss­lich bauen. Wer es mit dem Nazi­vokabular nicht so hat, kann auch ganz neutral «Maschinendenker» (Rudolf Steiner) dazu sagen. Deren Denk­maschine für jede politische und menschliche Monstrosität weit offen steht. Auf politi­sche Etiketten kommt es ja nicht so sehr dabei an.

Man könnte jetzt im Rückblick auf vorangehende Artikel um den schwarzen deutschen Ruchkünst­ler, seine nationalsozialistische Familiengeschichte und fixe Weltherrschaftsideen bei den Deut­schen auch sagen: Diejenigen, die hierzulande ihren eigenen Schatten bzw. Doppelgänger nicht los­werden und nicht ertragen können, und deswegen ständig totalitäre Nazis erfinden und jagen müs­sen, errichten jetzt das analoge System der Nazischatten oder ihrer eigenen Doppelgänger. Anstatt an diesem Schatten / Doppelgänger zu arbeiten, indem sie ihn erst einmal erkennen, akzeptieren, und ihn dann durch innere Arbeit umwandeln und überwinden, lassen sie ihn stattdessen so richtig toben, indem sie ihn zwanghaft auf andere projizieren. Dazu den totalitären Staat oder gar eine totalitäre Weltherr­schaft errichten, um dann dasselbe noch einmal und noch weit monströser zu wiederholen wie schon die Nazis oder der Stalinismus. Daß neben dem schwarzen Künstler auch die Möchtegern-Weltherr­scherin Merkel einen kapitalen Dachschaden hat, und sich jetzt folgerichtig in dieser Weise auf­führt, indem sie genau diesen Weg finanziell, ideologisch und putschmäßig beschreitet, dürfte nach­vollziehbar sein. Mit dem Putschen und dem Exzeptionalismus kennt sie sich ja bestens aus. Weil sie das Militär dazu aber nicht mehr haben, versuchen sie nun den zivilen Weg über die UN durch Infiltration derselben und medialer Gleichschaltung mit inszeniertem Massenwahn in den Ländern. Vor Trump ging das auch noch mit Hilfe der US-Regierung. Jetzt vorübergehend nicht mehr. Wie sagt man doch: Pfarrers Kind und Müllers Vieh ... ! - Und der Dachschaden der Dame wurde nicht nur einmal von namhaften Psychiatern konstatiert. Narzisstische Soziopathin und anderes. Da paßt auch dieser psychologisch orientierte Beitrag über Ruch zur allgemeinen Ergänzung ganz gut dazu.

*

Sciencefiles setzen Notadresse

So weit ich verstanden habe in Erwartung eines möglicherweise erfolgreichen Totalitarismus

*

Über die Jubelquelle Eurobarometer

*

Wo der Strom in der 48. Woche herkam

*

Willy Wimmer über die Nato als Lügenbündnis

*

Die AWO im Sumpf der Günstlingswirtschaft

*

Über das Geheuchel der deutschen Politik

*

Thierry Meyssan über die Erweiterung des Natoaufmarsches in den fernen Osten

*

Über Fakechecker bei dpa

Hier geht es weiter mit dem Fake Checken

*

Über das Angebot von und die Nachfrage nach Nazis

Man könnte dem Artikel auch den Untertitel geben: «Über das Ahnenerbe des Herrn Ruch.»

Eine thematische Ergänzung und Erweiterung dieses Artikels von anderer Seite siehe hier und hier. Das angesprochene Problem scheint eine ernste soziale Krankheit in gewissen Gruppen zu sein. Mancher scheint da von seinem epigenetischen Erbe nicht loszukommen und schwer daran zu tragen. Bedient sich infolgedessen wie der «große» schwarze Künstler ähnlicher oder derselben Methoden wie seine biologischen Vorläufer. Oder wie Vera Lengsfeld im Dezember 2018 schrieb: „Philipp Ruch vom «Zentrum für politische Schönheit», das richtig «Zentrum für politische Säuberungen» heißen müsste, ist ein Gesinnungsterrorist. Das verdankt er der Gnade seiner späten Geburt. Wäre er sein eigener Großvater, würde der Mann, der vorzugsweise Schwarz trägt, sich für seine Aktionen gern das Gesicht schwärzt und damit den Kameraden von der historischen Todesschwadron ähnelt, die in Deutschland 13 verhängnisvolle Jahre für die Reinheit des Glaubens und des Blutes sorgte, noch ganz andere Seiten aufziehen. Seine Ehre heißt Treue zu den Prinzipien der Reinheit der guten Gesinnung, seine unerschütterliche Überzeugung, auf der richtigen Seite zu stehen, erlaubt ihm, gnadenlos gegen alle erklärten Feinde vorzugehen. Ruchs geistiger Großvater brachte allen den physischen Tod, die auf Grund ihrer ererbten DNA, ihres ungewünschten Aussehens und ihrer ab­weichenden Überzeugungen den herrschenden politischen Reinheitsgeboten nicht entsprachen. Ruch bringt «nur» den gesellschaftlichen Tod, allen, die den einzig richtigen Überzeugungen des ruchlosen Saubermannes, seiner willigen Helfer und seiner Jubelkumpane in den Qualitätsmedien nicht anhängen wollen. Er hat bei seinem Tun alle auf seiner Seite, die wieder einmal meinen, für ihre diesmal wahren Überzeugungen alle Mittel einsetzen zu dürfen.“

Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, darüber zu spekulieren, ob Ruch sogar, wie Vera Lengsfeld indi­rekt andeutet, wenn nicht «sein eigener Großvater», dann vielleicht sein eigener Urgroßvater sein könnte, der auf eine neue Chance wartet, um endlich loszuschlagen. Wie auch immer: Besessen von diesem Geist scheint er jedenfalls zu sein. Um am Ende neuerlich zu erle­ben, daß sich alles wieder einmal nur in Schall und Ruch auflöst. Wie Merkels Vermächtnis, das punktgenau «vom Ende her» gedacht war, wie Markus Vahlefeld oben schreibt.

*

Merkels «große Transformation» - das Programm in den Sozialismus

Bemerkenswert was der Verfasser hier schreibt:

„Die Geschichte dahinter: Die Große Transformation

Die Geschichte dahinter lässt sich einfach erzählen. Sie hat eine Überschrift: «Die Große Transformation». Der Begriff ist aus dem Jahr 1944 und stammt vom österreichischen Sozialökonomen Polanyi, der in einem gleichnamigen Buch den Weg in einen neuen Sozialismus beschrieb.

Der Titel wurde vom damaligen Leiter des Potsdam-Instituts, Hans Joachim Schellnhuber im Jahr 2007 in sein Potsdam-Memorandum übernommen, aus dem im Jahr 2011 ein 446-seitiges Hauptgutachten entstand, die «Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation», mitunterzeichnet von acht weiteren Wissenschaftlern, unter anderem dem Potsdamer Professor Stefan Rahmstorf. Doch, um die doch parteiische Potsdamer-Instituts-Quelle nach außen zu neutralisieren – nicht abwegig wäre zu sagen:

Um die Öffentlichkeit zu täuschen – institutionalisierte die Bundesregierung unter Angela Merkel den «Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)». Dieser scheinbar neutrale Beirat WBGU fungiert als Autor und Organisator diverser Veranstaltungen, seit 2013 ausgestattet mit einem millionenschweren Fördertopf.

Jedoch, dieses Geld wurde und wird nicht für neutrale Forschung eingesetzt, sondern im Zusammenwirken mit dem PIK dafür, einseitig CO2-Klimawandel-gerechte Forschung zu fördern und zugleich bundesweit mit aller Macht dafür zu sorgen, dass ergebnisoffen praktizierte Forschung unterblieb und, sobald Gegenmeinungen auftauchten, deren Protagonisten, nicht selten angesehenste Wissenschaftler, zu desavouieren und ihnen Forschungsetats wegzunehmen, Universitäten und Presseorgane unter Druck zu setzen, also alle Mittel eines totalitären Staates zu nutzen. ... Kein Zweifel, das ist der Fahrplan für einen langfristig und vor langer Zeit programmierten Weg in den wissenschaftlichen Sozialismus – hin zur DDR 2.0 oder venezolanischen Verhältnissen eben –, ausgedacht vom Chefideologen Schellnhuber und durchgesetzt von der ihm hörigen Kanzlerin.“ Zitat Ende

Das klingt sehr erhellend. Zur Ergänzung darf ich noch einmal auf diesen Artikel mit einer ergänzenden Sichtweise verweisen. Die Themen «Große Sozialistische Klimatransformation» und «Totalitäre Weltregierung» sind ja nicht unabhängig von einander und werden parallel voran getrieben.

Ob Polanyi als partieller Ideengeber der großen Transformation Merkels sich auch mit dem Thema «Totalitäres Weltherrschaftsstreben und ihre kriegerisch-sozialen, kulturellen und ökologischen Folgen weltweit» befaßt hat, wäre eine Frage wert. Die Vernichtung ganzer Völker und Zivilisationen, die massive Schädigung des Lebens durch verschossene Uranmunition und der nukleare Winter kommt bei den großen Klima-Transformatoren a la Merkel offenbar nicht vor, sonst würden sie nicht, wie Willy Wimmer nachfolgend unten schreibt, so viele Panzer nach Osten rollen lassen. Oder den nahen Osten unter begeisterter Anteilnahme Merkels in Schutt und Asche legen und ganze Völker aushungern bzw. ökonomisch zugrunde richten. Oder gehört das Letztere mit seinen partiellen oder nahezu vollständigen Genoziden bereits zu den transformatorischen Maßnahmen der globalen Bevölkerungssteuerung durch herrschende Soziopathen, wie sie der vorangehende Artikel hier beschreibt? Dann bliebe auf dieser Ebene noch viel zu tun, wenn man die Weltbevölkerung gewaltsam um 5 bis 6 Milliarden reduzieren will. Aber aussichtslos scheint das, wie man an den energischen Vorbereitungen dazu sieht, für manche Soziopathen offenbar nicht.

*

Ist die Nato hirntot oder wichtiger denn je?

Siehe zum selben Thema Willy Wimmer hier

mit einem «Fahrplan für Verschwörungspraktiker»

Zitat Wimmer: „Die Menschen in Rußland müssen bei dem NATO-Großmanöver vor dem Jahrestag des Kriegsendes 1945 den Eindruck gewinnen, daß der Zweite Weltkrieg weiter ausgefochten werden soll. Nicht nur in der Planung von Winston Churchill 1945, als der britische Premier mit deutschen Armeekorps gegen die Sowjetunion losschlagen wollte oder amerikanische Nuklearplanungen 1945 die Vernichtung der Sowjetunion vorsahen. Mit dem Ersten Weltkrieg gegen Deutschland wurde die alliierte Planung für den Kontinent evident: Ausschaltung eines ei­genständig agierenden Deutschland und Ausschaltung eines eigenständig agierenden Rußland bei gleichzeitiger Vernichtung beider Staaten. Daran knüpft das Globalmanöver der NATO an und das sind unsere Aussichten für das Neue Jahr. “

Darauf und auf Vergleichbare geopolitische Begründungen sollten die Leute von Scienefiles unten vielleicht auch noch mal ihre Nase richten, wenn sie danach fragen, war­um Deutschland auf dem Weg in die Barbarei ist. Schließlich wird dieser Weg in die Barbarei von Deutschland nicht zum ersten mal beschritten, wie die Sciencefiles oft genug ausführlich beschreiben. Aber auch damals unter Hitler gab es entscheidende westliche Helfer wie diesmal, wie Willy Wimmer etwa hier und andere es reichlich dargetan haben. Der Weg in die Barbarei ist den Deutschen also nicht in die Wiege gelegt, sondern sie werden von anderen Interessierten dahin kräftig zwecks Vernichtung geschoben. Und das geht eben nicht allein nur mit kriegerischen, sondern auch und mindestens begleitend ebenso gut mit recht «zivilen» Mitteln, wie sie die Sciencefiles unten erörtern, ohne allerdings Urheber und Motive zu nennen. Sondern wieder nur den Schaden bilanzieren. Die Frage muß doch lauten: Warum hat jemand ein so reges Interesse daran, daß Deutschland in der Barbarei endet? Und gleichzeitig mit der Perspektive der sicheren Vernichtung im Konfliktfall schon wieder gegen Russland aufmarschiert? - Vielleicht gibt es da auch einen «Fahrplan für Verschwörungspraktiker», wie Wimmer das oben nennt.

*

Warum Deutschland auf dem Weg in die Barbarei ist

Die Liste der Gründe ist denn doch sehr unvollständig

*

Deutschland im Lügensumpf

*

Das chinesische Belohnungssystem von Vilshofen

Zum Kontrast und zur Ergänzung empfiehlt es sich den Artikel bei Ken FM über die 20 herrschenden Familien Chinas anzuschauen. So daß man sich schon die Frage stellen kann: In wessen Interesse findet eigentlich diese Volkserziehung statt? Die wir schon vom Stalinismus kennen, vom Nationalsozialismus, von der DDR. Die jetzt eben auch über Volkserzieher wie Frau Kahane und andere in die Kindergärten und demnächst in Deutschland auch über öffentliche Schand-Bildschirme wie in China eingeführt werden wird und nicht nur über grüne Hausnummern, wenn die Grünen mit Merkel und den Roten erst richtig durchstarten. Und der angebliche Anthroposoph Herr Heisterkamp befürwortet wie hier ja auch schon die politische Gesinnungsschnüffelei sogar an den Waldorfschulen, ähnlich wie in China. Wer die falsche politische Gesinnung im Elternhaus hat, der fliegt. - Nur wie gesagt: Im Interesse wessen fliegt der eigentlich?

*

Über Einschaltquoten und Abschaltquoten

*

Über «Klimafragen. org» nebst 15 Klima-Fragen an die deutschen Bundestagsabgeordneten

*

Über die Lüge von der Nato als Verteidigungsbündnis

Da gehört dieser Aufruf zur Verteidigung von Julian Assange gleich dazu

Denn das rechtliche Prozedere mit Assange ist nur die andere Seite dessen was im vorangehenden Artikel von Effenberger über die Nato geschrieben wurde. Die westliche Wertegemeinschaft ist eine reine Heuchelgemeinschaft. Um Freiheit und Demokratie ist es dabei nie gegangen.

*

Rechtsbruch als Prinzip – vierzehn Jahre Merkelkatastrophe

Wahrscheinlich hat Merkel gar keinen Rechtsbruch begangen, sondern nur die deutsche Rechtsordnung ebenso fantasievoll und exzeptionalistisch weiterentwickelt wie die Amerikaner auf ihre Art das Völkerrecht. Nach dem Motte jedes Mafiapaten: «Was Recht und Wahrheit ist, darüber bestimme ich.» Beweise dafür haben wir reichlich erlebt.

Merkels Haltung zu Recht und Wahrheit in Deutschland kann man bei einem Satrapen Amerikas schließlich nicht unabhängig von dem sehen was da drüben bei den Generalkönigen passiert und gedacht wird. Und wenn dort die Mafiapaten regieren und sagen wo es hier langgeht, dann ist das hier eben auch verbindlich und nicht anders. Ob das prinzipiell beim Versöhnungskohl und seinen Vorgängern wesentlich verschieden war von Merkel, darüber wird man streiten können. Die interes­santere Frage ist doch eher, ob beispielsweise die sogenann­te Versöhnung mit den Europäern bloß auf Geheiß der USA und im vorrangigen Interesse der USA und ihrer Weltherrschaft geschah. Schließlich waren es auch die USA und ebenso die Briten, die vorher schon kräftig dafür ge­sorgt haben, daß eine genuin eropäi­sche Friedensordnung seit dem 19. Jh. nie zustan­de kam, sondern Eu­ropa im Interesse dieser beiden stattdessen weiter mit Kriegen überzogen wur­de und im Chaos ver­sank, wie jüngst Wimmer hier erst wieder schrieb.

Ohne das vorangehende Zerstörungswerk der Briten und Amerikaner wäre die EU in ihrer jetzigen Gestalt also ganz überflüssig gewesen, und die Europäer hätten sich längst allein und fried­lich, und schließlich auch mit den Russen zusammengerauft, wie sie es vorher ja auch schon taten – ganz ohne Kohl und ganz ohne Amerika. Daß wieder­um die EU nur ein antidemokratischer Vorhof der USA ist, mit maßgeblicher Bollwerkfunk­tion ge­genüber Rußland, wird auch niemand ernstlich bestreiten wollen. Da hat also nur jemand den politischen Willen der Europäer vorher durch angezettelte Kriege und Chaos ausgeschaltet, um hernach den eigenen in Gestalt der Nato-EU im Interesse der USA und ihrer Weltherrschaft an deren Stelle zu setzen.

Wenn man dem Fassaden­kratzer hier und hier folgt, dann war das auch von Beginn an so mit der EU geplant. Um Demokratie ging es da nie, sondern nur um Schutzherrschaft der USA und Boll­werksfunktionen Europas. Was geopoli­tisch für einen mafiösen Welt­herrscher durchaus Sinn ergibt. Was soll der mit demokratischen Vasallen anfangen, die ihm womöglich bei der nächstbesten Gele­genheit ganz demokratisch von der Fahne gehen? Der Weltherrscher liebt zwangsläufig aus Grün­den seiner imperialen Weltherrschaft die Diktatur und Lüge in den unterworfenen Ländern!!! Egal welche, nur Diktatur und Wahrheitskontrolle muß es sein. Mit einem Diktator von Amerikas Gna­den. Der die politischen Pro­zesse dort im imperialen Interesse steuert, ebenso wie die Prozesse der Wahrheitsfindung und Auf­klärung, die von der Demokratie ja nicht zu trennen sind. Der welt­weite Imperialismus ist nur über eine Lügenkultur zu verwirklichen. Das ist es, womit wir in Euro­pa heu­te unmittelbar und großflä­chig konfrontiert sind: Gegenaufklärung, Lügenkultur, Freiheitsabbau und Wahrheitssteuerung durch den Abbau demokratischer Grundsätze und der Prinzipien der Aufklä­rung. Übrigens auch, was ich schon oft hier angeführt habe, mit Hilfe verblödeter aber einflußrei­cher angeblicher «Anthroposophen». Getarnten «anthroposophischen» U-Booten des westlichen Im­perialismus, wenn man so will.

Auch die Ka­tastrophenmerkel war dann höchst­wahrscheinlich mit ihren antidemokratischen und sonstigen verheerenden Arbeitsresultaten so ähnlich ge­plant, wie wir sie erleben. Denn wer hier Kanzler wird, und was der für Unheil und Irr­sinn über Deutschland auskübelt, darüber befindet nicht der deutsche Wähler wie er vielleicht glaubt und wie ihm weisgemacht wird, sondern die Kolonial-Chefs da drüben über ihre hiesigen Herolde, transatlantischen Hilfstrup­pen und plutokratischen Einflußnehmer wie Soros. Was im Moment ja seit Trump etwas aus den Fugen geraten ist, weil die sich drüben nicht ei­nig sind, wer da Chef ist und wer nicht. Trump hätte Merkel ja wie die aller­meisten deutschen Wähler längst gefeuert. Nur geht das leider zur Zeit schlecht, weil Trump als Präsident nicht viel zu sagen hat. Und der deutsche Wähler ohnehin gar nichts. Egal was die wäh­len, es kommt immer wieder nur die trübe Merkel wie Kai aus der Kiste gesprungen, oder irgend ein anderer Doofling als Kolonial­verwalter der USA, und das Spiel geht weiter wie zuvor. Und das lautet derzeit: Ab­wicklung Deutschlands, Beseitigung der dortigen Demokratie und Aufklärung, denn wir können keine demo­kratischen Wider­worte bei unse­ren «Schützlingen» gebrauchen. Wie eben bei der Mafia üblich, wo die Beziehungen über Macht, durch Erpressung, durch Gewalt und politische Einfluss­nahme gere­gelt werden. Und schließlich Auf­marsch gegen Rußland und alle anderen, die uns bei der Weltherrs­chaft im Wege stehen, kein Schutzgeld zahlen wollen, oder uns die Herrschaft gar streitig machen.

Man kann ja über Merkel meckern soviel man will. Solange man nicht ihre Auftraggeber und die Hinterleute ihres Tuns beim Namen und mit ihren Zielen und Methoden nennt, hat das alles wenig Erklärungswert, und der Kritiker strampelt sich schließlich nur nutzlos im Hamsterrad der Schadensbilanzierung ab.

*

Über selbstfalsifizierendes linkes akademisches Gutmenschentum

Ein Zyniker würde in diesem Fall sagen: Es traf die Richtigen. Akademisches Experiment durchge­führt und eine Realität wurde dabei sichtbar, die der junge Experimentator nicht erwartet hatte. Das ist ja oft so bei Experimenten, daß die Resultate anders ausfallen als erwartet. Was nüchtern be­trachtet auch ein erheblicher Erkenntnisgewinn ist. Die Experimentatoren kamen leider dabei ums Leben, wie es eben schon mal vorkommt, wenn man ahnungslos und unvorbereitet mit starken und unberechenbaren Kräften im akademischen Labor hantiert. Nur fand dieses unberechenbare Experi­ment diesmal nicht im abgesicherten Labor statt, sondern in freier, ungeschützter Natur sozusagen. Wo jene großen Völkerexperimente bezeichnenderweise auch stattfinden, wie sie derzeit laut Ya­scha Mounk im ganz großen Stil von akade­mischen und politischen Idioten installiert und durchge­zogen werden, die vordergründig mehrheitlich ungefähr so klug und lebenserfahren zu sein schei­nen wie besagter 25-jähriger Doktorand. Doch in den seltensten Fällen trifft es dabei wie im vorliegenden Fall den Experimenta­tor selbst, sondern in aller Regel Unbetei­ligte. Und am Ende fliegt das ganze Frei­luftlabor in die Luft, wie der Verfasser des obigen Beitrags erwartet.

Letzteres, die komplette Zerstörung könnte aber auch das Ziel der ganzen Operation sein, wenn man die geopolitische Dimension der Angelegenheit betrachtet. Dann handelt es sich bei den experimen­tellen Großformen, von denen Herr Yascha Mounk berichtet, nicht um Experimente, sondern be­reits um die Anwendung gesicherten Wis­sens zur ge­zielten Zerstörung von Staaten, Zivilisationen und Kulturen. So sieht es beispiels­weise auch Willy Wimmer, wenn er hier von der Mi­gration als «Dual-Use-War der Amerika­ner» spricht. Wo die Flüchtligsströme ganz ge­zielt zur De­stabilisierung der Natoländer in Europa verwendet wer­den. So könnte man das wohl zu­mindest in Deutschland und Europa geostrategisch betrachten. Die Katastrophe geschieht da nicht zufällig aus Dummheit der deutschen Regierung, sondern gezielt und geplant. Mit Wissen und Billigung dieser Ziele durch die deutsche Regierung, und im imperialen Auftrag amerikanischer Hinterleute. Wo die Planer und politi­schen wie regierungsamtlichen Organisatoren des gan­zen dabei nur das be­rechenbare Gutmenschentum ihrer unzähligen, suggestionsempfängli­chen und gutmenschlichen Helfer als Katalysator zur Be­schleunigung der Zerstörung benut­zen.

Das tödliche britische Ex­periment demonstriert seiner­seits nur aufs Neue, wie stabil und kalkulierbar dieses Zerstörungsmit­tel des Dual Use War in seiner An­wendung auf ganze Staaten ist, wenn man den britischen Einzel­fall auf eine genügend große Zahl hoch­rechnet. Also: Britisches Experiment geglückt und eine ex­zellente, mental wie sozialpsycholo­gisch vollkommen immune Waffe zur Zerstörung moderner Zivilisationen im Prinzip nach­gewiesen und in klei­ner Größenordnung höchst erfolgreich getestet. Noch nicht einmal der geballte Einsatz akademischer britischer Intelligenz war in der Lage, diesen Menschen von seinem zerstörerischen Kurs abzubringen.

*

Klimawandelwahn als größter Raubzug der Geschichte

Weder Solar- noch Windenergie haben einen positiven Net-Energie-Wert, d.h. um Solarpanels und Windräder zu produzieren, um Solar- und Windparks zu bauen, sie zu unterhalten und am Ende ihrer Lebensdauer zu entsorgen, ist mehr Energie notwendig, als die Solar- und Windparks im Laufe ihres Lebens produzieren.“

Da paßt das hier als Ergänzung gut dazu

Bundesregierung trifft Vorbereitungen zu Megablackout.

Sie rennen also sehenden Auges in die Katastrophe.

Merkel erfüllt ihre Aufgabe als Abwickler Deutschlands perfekt.

Da braucht es gar keinen Bomber Harris mehr – wir haben ja Merkel dafür, die das viel besser kann.

Mit viel Sinn für Langzeitwirkung und Nachhaltigkeit.

*

China und Deutschland nähern sich bei der universitären Gesinnungskontrolle an

Nur nicht bei der IT Entwicklung

*

Die große Transformation und die Mortalität

*

Landwirtschaft im Zeichen des Klimawandels

hier und hier

Die einen orientieren sich an der Realität, und die anderen an der Kristallkugel

*
Bundesregierung sorgt für den Totalblackout vor
*

Willy Wimmer über die hirntote NATO und das Kriegsgeheul auf Deubel komm raus

*

Die Sciencefiles über Klimadatenfälschung im großen Stil bei der NASA

*

Über den schwarzen Mittwoch der Wind- und Sonnenstromerzeuger und gewünschte Strommangelwirtschaft

Ergänzend dazu siehe hier

*

Hitzetote gehen immer – Kältetote nicht

*

Thierry Meyssan über die tiefe westliche Verachtung der Menschheit und der Menschenrechte

*

Über das unrühmliche Ende von Windkraftanlagen

*

Warum wir wegwerfen müssen und nicht reparieren können

*

Kleine Sternstunden des Marxismus

Die wirkliche Realität ihrer Schöpfungen ist um 10 Größenordnungen brutaler

*

Über die Ermächtigungsresolution der EU

*

Warum Merkel eine international anerkannte Gefahr für die Demokratie ist

*

Zur erfolgreichen Resozialisierung islamistischer Gewalttäter in England

*

Über den politischen Kippunkt Klimanotstand

Siehe dazu auch hier

Und hier

*

Australien als Beispiel für erfolgreiche erneuerbare Energiepolitik

*

Über die Freiheit im Klimawahn

Jeden Tag denkt man, es geht nicht mehr dümmer. Jeden Tag wird man eines Besseren belehrt.“ 

*

Über die «Bundestrulla Morbus Merkel digitalis»

Es gibt eben viele Wege für die Amerikaner, um Deutschland zu ruinieren und die Wähler kirre zu machen, würde Willy Wimmer vielleicht dazu sagen. Einer der Hauptansätze dazu ist, daß man ihnen die passenden Kolonialverwalter reindrückt, die mit Soros` und Atlantikbrückenhilfe das Ding dann drehen. Die Devise lautet eben nicht «Open Source», sondern «Open Society».

*

Faktenchecker als journalistische Söldner gegen die Meinungsfreiheit

*

Warum die Meinungsfreiheit abgeschafft wird, und was das bedeutet

Gefahr geht also nicht von absurden Meinungen, von Hetze oder Hass aus. Die Gefahr geht von Staaten aus, die ihre Verwaltung, ihre Organisation, ihre Institutionen einsetzen, um Morde zu sanktionieren, und das Sanktionieren von Morden ist für Staaten leichter, wenn es keinen Widerstand in Wort und Tat gibt. Die Einschränkung und Abschaffung von Meinungsfreiheit war deshalb immer der erste Schritt, den Staaten gegangen sind, um Totalitarismus einzuführen. Das war in Maos China so, das war in Stalins Russland, in Ulbrichts DDR so. Es ist heute nicht anders. Es gilt den Anfängen zu wehren.“

*

Über SPD Versorgungsposten bei der AWO

*

Willy Wimmer über den westlichen Aufmarsch gegen Chinas Seidenstrasse

*

Über den seltsamen Machtwechsel in Bolivien

Siehe zum selben Fall Thierry Meyssan hier

*

Über die Angst vor der Freiheit und die Folgen

*

Über die selbstgemachten Ursachen der Arzneimittelengpässe in Tanaland

*

Über ARD-Meinungsmanipulation zum Klimawandel

*

Deutschland ein Fürstenstaat?

*

Neue kleine Eiszeit gefällig?

*

Über die Pseudo-Enthüllungen eines ehemaligen Nachrichtenmagazins

*

Über Schlager gegen links und ideologische Zeitbomben

*

Corbyn und der Klimawandel

*

Denkwürdiges über Robert Habecks Freiheitsbegriff

Wer dumpfe Populisten in der Politik sucht, der findet hier

*

Über einen deutschen Planer des US-Krieges gegen Syrien

*

Eine Sache mit ganz viel Geschmäckle: Julian Reichelt auf der Achse des Guten

So ganz ohne Hintergedanken agiert der Broder mit seinem Webauftritt eben nicht. Wie er ja auch nicht ohne Hintergedanken Ken Jebsen als angeblichen Antisemiten aus dem MDR gekegelt hat. Man muß schon sehr darauf achten, wessen Interessen da jeweils gedient wird. Ein großer und bedingungsloser Wahrheitssucher ist der Broder nicht. Wenn`s nützlich ist, wird auch schon mal kräftig Propaganda für die eigene Seite verbreitet. Da paßt der nachfolgende Artikel von Thierry Meyssan (s.o.) ergänzend zur kontrastreichen Beleuchtung der Verhältnisse gut dazu.

*

Warum eine komplette Arztpraxis vollständig offen im Netz stand

Was würde wohl der IT Experte Danisch dazu sagen?

*

Zum maßgeblichen Anteil der deutschen Klimapolitik an der Klima-Weltrettung

*

Über multiple Persönlichkeitsstörungen

*

Wie Klimaberichterstattung koordiniert wurde

*

Über die Furcht vor Gedankenverbrechern als Geschäftsmodell

Ergänzend dazu siehe hier

*

Über das kommende deutsche Wahrheitsministerium

*

Über den kommenden Weltkrieg, die hirntote EU und mögliche deutsche Kriegskanzler

Eine begleitende Sicht auf den derzeitigen US-China Wirtschaftskrieg hier

*

Kann der Mensch das Klima retten?

Teilantwort:"Blinder Respekt vor Autoritäten ist der größte Feind der Wahrheit"

Siehe dazu auch hier

*

Warum China den dritten Weltkrieg schon gewonnen hat

Eine interessante Ergänzung zur Problemstellung dazu von Thierry Meyssan über sechs widersprüchliche Weltordnungsprojekte

*

Über Klimawissenschaft, Eugenetik und das Ringen um globale Kontrolle

Vielleicht ein Hintergrundbericht zu Merkels großer Transformation

*

Trumps «America First» und der tiefe Staat der USA

Man vergleiche damit einmal Heisterkamps Artikel Weltgeist First vom März 2017 in Info 3 anläßlich der Amtsübernahme Trumps.

Siehe weiter speziell zu Heisterkamp diesen erhellend kritischen Artikel hier

Caroline Sommerfeld bemerkt zum Schluß ihres kritischen Kommentars zu Heisterkamps Auslassungen und manchem anderen, was da so vorgeht: „Die Anthroposophen – das vorliegende Heft [gemeint ist die Märznummer 2017 von Info3, JWG] ist kein Abweichlertum, das «Freie Geistesleben» ist organisatorisch ziemlich homogenisiert – haben Steiners Freiheitsbegriff mir nichts, dir nichts, an Clinton und Soros verraten und verkauft. Pfui Teufel, oder auch Ahriman!„

Soros/Clinton/Globalisten-Verschwörung gegen den Geist der Anthroposophie, gegen die an­throposophische Bewegung, und gegen die Freiheit und Demokratie mit maßgeblicher Untertützung der Anthroposophen selbst. So sieht sie es. Abwegig ist das nicht, was sie da sagt. So hat es mit Blick allein auf die Demokratie auch Willy Wimmer hier formuliert, wenn er schreibt: „Donald Trump repräsentiert wie kein Zweiter die Gegnerschaft der nicht nur im angelsächsischen Raum dominierenden Globalisten. Zum Erreichen deren finalen Ziels, müssen alle Elemente, die ihnen im Wege stehen, beseitigt werden. Dazu zählen der Nationalstaat, die demokratischen Errungenschaften mit dem Bürger im Mittelpunkt, Justiz sowie innere Ordnung, die dem Allgemeinwohl auf der Basis des Gesetzes verpflichtet sind und in der notwendige Anpassungen ausschließlich auf der Grundlage von Gesetzen und den verfassungsmäßig vorgeschriebenen Verfahren erfolgen. Globalisten betrachten die verfassungsmäßige Ordnung als Hindernis ihrer auf Herrschaft durch Nichtregierungsorganisationen und Zugriff auf die Entscheidungsstrukturen beruhenden Langzeitstrategie. Das Washington der Lobby-Organisationen und die Europäische Union in der heutigen Ausrichtung in Brüssel sind idealtypische Ausprägungen dessen. Der Staatsbürger als Souverän markiert das größte Hindernis für die Globalisten und muss deshalb solange einem Spal­tungs- und Diffamierungsprozess unterworfen werden, bis die staatlichen Einrichtungen ausschließ­lich unter globalistischer Obhut stehen.„

Vom Globalismus zum Bolschewismus und zum Neofaschistenstaat oder neofeudalistischen Obrigkeitssaat mit faschistoider Regierungsform wird eine klare Linie dargestellt und erkennbar. Auf jeden Fall gilt: Weg mit der nationalen Demokratie!!! Weg mit dem Bürger als Souverän!!! Weg mit dem freiem Geistesleben!!! Weg mit der Aufklärung!!! Her mit der totalen Kontrolle von Meinung und Gesinnung!!! Bis am Ende die totale Kontrolle eines globalistischen Weltherrschers gesichert ist, der zur Ausübung seiner Herrschaftsfunktion weder Freiheit im Geistesleben, noch Aufklärung, noch Demokratie noch Nationalstaaten gebrauchen kann. Denn das alles könnte ihm bzw. ihnen die Herrschaft ja streitig machen. Und welcher Diktator will das schon? Kommt uns das nicht vertraut vor aus unserem intimen Freundschaftsverhältnis zu Amerika? Und auch aus der DDR? Und auch aus dem Nationalsozialismus? Und eben auch von manchen angeblichen Anthroposophen?

Da trifft es sich vielleicht nicht ganz zufällig, wenn Heister­kamp ebenfalls im Märzheft 2017 im Anschluß an seine Trump-Auslassungen im Artikel Von der Demokratie zur Tyrannis, S. 20 ff dem Leser zugleich nahelegt, sich mit der Beseitigung vom «Übermaß der Freiheit» anzufreunden. Und damit seine Leser noch weit über das Maß hinaus in die geistige Bewußtlosigkeit einzuschläfern sucht, in dem sie sich vielfach ohnehin schon befinden. Das steht ja schließlich auf der Agenda von Soros und globalistischen Gesinnungsgenossen, wie Wimmer schreibt. Wie vieles andere andere auch, was Heisterkamp an abwegiger Ideologie in seinem Magazin den Lesern unterjubelt, was wie Obiges mit Steiners Anthroposophie allerdings nicht einmal aus weitester Ferne in irgend eine Verbindung gebracht werden kann. Globalistenschwindel eben. Und eine direkte Kriegserklärung an Steiners Freiheitsbegriff und Spiritualismus mitten aus der illustren Gesellschaft der «anthroposophischen Geistsucher» heraus.

So würde es Frau Sommerfeld wohl auch einschätzen können. Nur scheint sie sich bei den Gruppie­rungen innerhalb der Anthroposophen nicht besonders gut auszukennen, sonst würde sie nicht so sehr verallgemeinern. Ihre Generalisierung nämlich «die Anthropo­sophen haben Steiners Freiheits­begriff mir nichts, dir nichts, an Clinton und Soros verra­ten und ver­kauft» kann ich so in dieser Form nicht stehen lassen. Denn es ist lediglich eine verirrte Rich­tung unter den Anthroposo­phen, für die das gilt und für die Heisterkamp exemplarisch steht. Wo man sich ernstlich die Frage stellen muß, ob das überhaupt «Anthroposophen» sind, die sich in dieser Weise gebärden. Viel­leicht sogar derzeit in der Außenwirkung und Kontrolle der Waldorfbewegung eine rela­tiv große und machtvol­le Richtung dort darstellen. Heister­kamp zumal, mit dem sie sich da schwerpunktmäßig auseinan­dersetzt, ist jedenfalls kein «Anthroposoph». War auch noch nie einer, son­dern ist ledig­lich ein ver­ständnisloser Anhänger Witzenmanns. Seit frühester Zeit und von Anbeginn an, wie wir vom Witzenmannbiographen Klaus Hartmann (Bd. II, S. 568 ff) wissen. Heute «offener Anthroposoph», der bei den Anthrop­osophen lediglich mitläuft und davon existiert und sein Le­ben damit zubringt, daß er ihnen un­ter anderem hinter der Fassade eines Anthroposophen in seinem Magazin Info3 sei­ne ganz eige­nen und fremde Ideologien verkauft, die mit dem Anliegen, Geist und Inhalt der An­throposophie und den Intentio­nen Steiners gar nichts zu tun haben. Die er ohnehin nicht versteht. Ein Rosstäu­scher allenfalls hinter der Maske der Anthroposophie, dem es folg­lich leicht fällt, Steiners Frei­heitsbegriff an «Clinton und Soros zu ver­raten und zu verkau­fen», da er gar keine brauchbare Vor­stellung von Steiners Freiheitsbegriff und Anliegen hat und ihn das auch kaum in­teressiert. Auch ein symptomatischer Ausdruck darin der Tatsache, daß es vielen Anhängern Stei­ners bis heute nicht klar geworden ist, was Steiner eigentlich wollte und wie er das vor allem be­gründet, sonst hätten Leute wie Heisterkamp mit ihren abwegigen Ideologemen dort keine Chance. So dumm und verständnislos, wie sie aber nun einmal vielfach sind, legen an­throposophische Ein­richtungen Heisterkamps Zersetzungspostille regelmäßig bei sich aus und ver­teilen diesen Blödsinn unter ihren Leuten, bis am Ende niemand mehr begreift, was der Mann da eigentlich treibt, weil ihn jeder irrigerweise für einen Anthroposophen hält.

Dane­ben gibt es sehr viele schlafende und schlummernde An­throposophen, an denen das Politis­che ohne­hin ausnahmslos alles vorbei geht. Das ist vermutlich die größte Gruppe dort. Aber es existie­ren auch sehr wache, die das eher ähnlich se­hen, wie Frau Som­merfeld selbst. Das allerdings dürfte ein ziemlich überschaubarer Kreis unter den Anthroposophen sein. Der überwältigende Teil dort sieht gar nichts, weil ihn das alles überhaupt nicht interessiert. Mit Aufklärung jeglicher Art haben die Anthroposophen merkwürdigerweise mehrheitlich nichts im Sinn, obwohl es das wissenschaftliche Kernanliegen Steiners ist, und dessen anthroposophischen Schulungsweg und seine Weltanschauung von Anfang bis Ende do­miniert, die ganz und ausschließlich von dieser Art Aufklärung lebt. Mit dem paradoxen Effekt, daß sich ausgerechnet unter seinen Anhängern ein großer und einflußreicher Anteil von Gegenaufklärern und Falschmünzern festgesetzt hat und diese Bewegung inzwischen vor sich her treibt.

Der Artikel von Frau Sommerfeld erschien im April 2017. Im Februar 2017 war der Philosophin Sommerfeld wegen ihrer politischen Auffassungen an einer Wiener Waldorfschule gekündigt wor­den, wo sie die Schulküche leitete. Korrelation oder ursächlicher Zusammenhang im neuen «freien Geistesleben»? - Hat sie mit dem, was sie über die Verhältnisse bei den Anthroposophen und speziell über Heisterkamp, dessen Mitstreiter und Soros womöglich vorher schon laut dachte, mitten ins Schwarze getroffen, so daß man schlußendlich die Konsequenzen zog? - Von Heisterkamp wis­sen wir von einem jüngeren Berliner Parallelfall (siehe hier Wieder Sippenhaft an der Waldorfschule?; Siehe dazu auch hier), zu dem Heisterkamp quasi als Gesinnungsblockwart öf­fentlich aufmarschierte und Stellung bezog, daß von ihm bezüglich der freien Meinung und freiem Geistesleben an Waldorfschulen einschließlich Anthroposophie nichts zu erwar­ten ist. Wie gesagt: der Mann ist gar kein Anthroposoph. Weder seiner Herkunft nach, noch den von ihm verbreiteten Inhalten nach. Son­dern allenfalls ein Mitläufer und Nutzniesser im politisch korrekten Main­stream unter der Mas­kerade eines Anthroposophen, wie es mancher früher als angeblicher Anthro­posoph bei den Nazis auch schon war.

Ähnliche Gesinnungsschnüf­felei wie beim politi­schen Main­stream in Deutschland und «links­homogenisiert sorosiertes und ahrimanisiertes freies Geistesleben» existiert inzwischen auch an der Spitze der Waldorfpädago­gen, die Jagd auf Verschwö­rungstheoretiker und Antiamerikanis­mus an den Waldorfschulen macht. Was sich ohne weiteres ebenfalls mit dem von Frau Sommerfeld angesprochenen Globalismus und der «neuen Berliner Regierung unter Soros» (Willy Wimmer) in Verbindung bringen läßt. Wenn man Frau Sommerfeld folgt und und angesichts dessen, was Heisterkamp da so von sich gibt, ist der Mann lediglich ein globalistisches U-Boot der So­ros-Clinton-Merkel-Connection in der Ver­kleidung eines Anthroposophen. Wahrscheinlich auch nicht das einzige dort. Da lohnt es sich, ein­mal gründlich nachzu­bohren. Insbesondere auch im Hinblick auf Steiners Bemerkung, die Au­to-Plutokraten des Westens seien da­bei, in Deutschland und Europa die sozialistische Sklaverei einzu­führen (siehe unten). Und das findet ja gerade wieder einmal statt. Wo derzeit auffallend viele «An­throposophen» erneut mitrennen und kräftig dabei helfen die Dikta­tur zu errichten, anstatt mit Mer­kel und ihren globalistischen Stalinisten Tacheles zu reden.

Ob nun so ein U-Boot lediglich zu den Anthroposophen eingewandert ist, sich gezielt verirrt hat, wie manches früher gelegentlich zur passenden Zeit vor Schwedens Küste, oder dorthin gezielt eingeschleust worden ist, soll uns hier gar nicht weiter beschäftigen, denn das können wir an dieser Stelle nicht aufklären. Bei der vertrackten Verständnislosigkeit hinsichtlich Steiners Werk, die bei den Anthroposophen fast flächendeckend verbreitet ist, muß man an alles denken und alles ist möglich. Da mag aus welchen Gründen auch immer bei den Anthroposophen, wie schon in früheren Zeiten, auch so mancher Möchtegernweltherr­scher groß werden, der jetzt den Globalismus von Clinton, Soros oder Merkel zu seinem persönli­chen Geschäft macht, weil er von dem Wahn befallen ist, das habe etwas mit den Intentionen Rudolf Steiners zu tun. Die neobolschewistische Gesinnungs­schnüffelei, befeuert aus der Ideologie des Globalismus eines Soros und anderer globalistischer Krieger ge­gen Demokratie und freien Geist, wie sie sich auch bei Heisterkamp und anderen aus des­sen Umfeld un­verkennbar und unverhohlen zeigt, ist jedenfalls neben ande­rem ein starkes Signal in die Rich­tung, daß Stei­ner mit seiner Prognose von der sozialistischen Sklaverei von Gnaden der Pluto-Autokraten des Westens recht hatte. Was sich mit den politischen Beobachtungen Wil­ly Wimmers und vieler anderer deckt. Und ob ich nun wie mancher Nazianhänger unter früheren Anthroposophen den Rechtsfaschismus zu meinem Lieblingsanliegen erkläre, oder wie Heister­kamp und Mitstreiter mit den heutigen Globalisten und dem Linksfaschismus gemeinsame Sache mache, macht am Ende keinen substantiellen Unterschied. Beide träumen und träumten von der Weltherrschaft – mit dem bekanntem Ausgang. Am Anfang standen als Impulsgeber und potente Anschieber jedes mal US-Pluto-Autokraten, um mit Steiner zu sprechen. Und als Trophäe des ideologischen Wahnsinns winkt am Zielpunkt, wie damals schon bei Hitlers tausendjährigem Reich, neuerlich das Ende aller Zivilisation: Merkels «große Transformation», wie es sich jetzt schon wieder unüberseh­bar andeutet, und wie es Steiner prognos­tizierte. Angeschoben von Plutokraten, die wie Wimmer schreibt, über viele Instrumente verfügen, die deutschen Wähler «kirre» zu machen. Ein Mittel davon besteht unter anderem darin, daß man ihnen clevere Soziopathen an die Regierungsspitze und in die Politikprominenz schiebt, die beim Geschäft um die Weltherrschaft als deutsche Koloni­alverwalter mitwirken und bereit sind, schon wieder gegen Rußland in den Krieg zu ziehen. Wohl wissend, was dann kommen wird.

Beide, Links- wie Rechtsfaschisten gieren nach Herrschaft und Macht über andere. Welt­weit sogar. Organisierte Gesinnungsschnüffelei an Waldorfschulen und anderswo ist ein Ausdruck dieser Macht- und Herrschaftsgier. Während das Reich Christi bekanntlich nicht von dieser Welt ist. Wer bei den Anthroposo­phen süchtig ist nach politischer Macht, Totalkontrolle und diktatori­scher Herrschaft über andere oder gar über die ganze Welt, gehört eher zu den Brüdern von einer anderen Fraktion, oder steht an deren Seite. Günstigstenfalls an der Seite der Jesuiten, dessen genaues Gegenteil der Goetheanismus ist, wie Steiner in seiner Geschichtlichen Symptomatologie (GA-185, Dornach 1982, S. 196) am 2. November 1918 erklärt.

Hier zum Fall Sommerfeld einige Links zu den Hintergründen und Umständen der «Sippenhaft an einer Wiener Waldorfschule», die damals durch die Medien gingen, und seinerzeit auch von mir selbst auf dieser Seite kommentiert wurden. Siehe folgende Links:

Wiener Waldorfschule im Gerede wegen Sippenhaft

Hier ein Hintergrundbericht

Und hier ein interessantes Interview mit der Betroffenen

Hier ein paar hintergründige Details von einer Demo dazu

Bleiben wir bei Sommerfelds Heisterkampbemerkungen vom April 2017. Das dort von Frau Sommerfeld Gesagte beleuchtet manches bezüglich der bizarren Vorgänge in der anthroposophischen Bewegung von heute, die unter anderem Thomas Meyer im Europäer unter dem Stichwort «offene Anthroposophen» kritisch kommentiert. (Siehe auch hier) Die «offenen Anthroposophen» nach Frau Sommerfeld zu begreifen als Open Society-Anthroposophen?? … Soros-Anthroposophen?? - Sorosophen!? ... Soratsophen?! - Sie selbst spricht von Ahriman, den man zweifellos dort hinzufügen kann. Eine starke und erhellende These, die man dem Artikel von Frau Sommerfeld entnehmen kann, die allemal eine gründliche Recherche wert ist und vieles von dem trifft, was Steiner über die Soratwirksamkeit in unserer Zeit andeutet, dem Sonnendämonium und Gegenspieler Christi. Das Christliche wiederum kennzeichnet vor allem jene spirituell aufkläre­rischen, poli­tischen und zivilisatorischen Werte und Errungenschaften in Deutschland und Europa, die derzeit maßgeblich und ganz gezielt unter dem Einfluß von Soros zugrunde gerichtet werden. Die Jad auf Verschwörungstheoretiker, Antiamerikanisten, Aufklärer, freies Geistesleben, falsche Ge­sinnung, Meinungsfreiheit und Demokratie ist neben der von Willy Wimmer angesprochenen Zer­setzung nur ein kleiner Teil aus ihrem vielfältigen Instrumentenkasten. Das würde zumindest in mancherlei Hinsicht erklären, warum man den ständigen und geradezu zwingenden Eindruck hat, Heisterkamp wolle mit aller Energie die Anthroposophie Steiners hinter der Destabili­sierungs- und Entzivilisierungsfahne des Pluto-Autokraten Soros versammeln. - Und sie damit aus der Sicht Steiners unter die sicheren Opfer jener Kräfte des Westens befördern, die dabei sind, Deutschland und Europa mit dem Sozialismus zu versklaven, wie Steiner im Dezember 1918 (GA-186, S. 69) den Mitgliedern der anthroposophischen Gesellschaft mitteilte. Und in Europa das «Grab der Zivilisation» zu bereiten, wie Steiner im Juli 1924 in Arnheim (S. 183) darlegt. Dazu ist wiederum viel Erhellendes von Steiner über die Pluto-Autokraten Amerikas und ihre Absichten hier im Europäer zu lesen. Desgleichen auch von einer ganz anderen Seite, nämlich Geopolitisches mit eingehendem Hinweis auf Trump und die gegenwärtige Soroswirksamkeit in Deutschland und Amerika von Willy Wimmer hier, der von Soros gar als «neuer Berliner Regierung» spricht.

*

Über das Broken Windows Syndrom und Ideologie-Ghettos

*

Über das Monstrum Merkel und die große Transformation

Merkel und große Transformation – da weiß man, was kommt: Kommunistische Diktatur voraus

Oder meint Merkel mit der großen Transformation vielleicht das hier oder ähnliches – den anstehenden großen Weltbankrott. Dann wären Kommunismus und Diktatur erst recht Merkels Lösung.

*

Elon Musk und die Brandenburger Himmelsstürmer

*

Linux, München, überraschender Rückschwenk zu Microsoft und die Fernsteuerung aus den USA

Wir werden von Korrupten und Idioten regiert. Oder eigentlich müsste man sagen: Wir werden gar nicht regiert. Die tun nur so. Wir werden als Kolonie ferngesteuert.“

*

Was in der Anthroposophenszene so für wichtig gehalten wird

Man kann sich immer wieder fragen, wenn man die verschiedenen Ereignisse in dieser Anthro-Szene betrachtet, warum diese Welt der «anthroposophischen» Funktionäre aus geistig so unendlich unproduktiven und noch dazu feigen Leuten besteht, die nicht zu dem stehen können und nicht wollen, für das sie eigentlich angestellt sind, und mit dem sie ihr tägliches Brot verdienen. Aber das kann man letztendlich nur dadurch verstehen, dass der geistige Kern dieser Szene so derart ausgehöhlt ist, dass auch diese Leute nichts haben, wofür sie innerlich einstehen können und wollen – auch nach außen hin.“

Da kann man eigentlich nur fragen, wenn ja, warum das wohl so ist. Was aber den verlinkten Film aus dem deutschen BR angeht, kann man sich andererseits auch überlegen, was die wohl von höher­wertigen, längeren und differenzierteren Aussagen dieses Waldorffunk­tionärs ste­hen gelassen hät­ten, ohne es gleich propagandistisch zu verdrehen und passend zusam­men zu schneiden. Solche kommentierenden Sätze im Staatsfunk sind also, wenn der Mann beson­nen ist, zwangsläufig völlig nichtssagend, allgemein gehalten und substanzlos, weil dort gar nichts anderes Bestand hat, und bei Unachtsamkeit sogar gegen den Aussagenden selbst gewendet wird. Der Mann befindet sich da, zu­mal im vorliegenden Fall, ja im öffentlichen Ver­hör vor journalistischen Politkommissaren und Ge­sinnungsrichtern mit allen Mög­lichkeiten der Denuntiation und Diffamierung: «Jede Ihrer Aussa­gen kann gegen Sie verwendet werden!» «Und wenn`s uns gefällt schneiden wir es passend gegen Sie zusam­men, um Sie mit Ihren Waldorfschu­len im Namen des Dummvolkes, das uns noch zu­schaut, öffentl­ich anzuprangern, abzuurteilen und hinzurichten!», was bei regel­rechten Gerichtsverh­ören so ja gottlob noch nicht gilt, aber im Propa­gandastaatsfunk schon lange gang und gäbe ist. Der Wal­dorffunktionär be­wegt sich da al­so auf ex­trem vermintem Ge­lände vor allem im deut­schen Volkser­ziehungs- und Ge­sinnungsfernsehen, das wesentlich davon lebt, dem Volk immerzu nur Nazis zu präsentieren und hin­ter je­dem Baum neue zu wittern, aber kaum schädeleinschla­gende Antifan­ten, au­tofackelnde oder kanaldeckelwerfend­e und «Bullen­schweine» verprügelnde Linksextremis­ten, oder linke Politi­ker beim Gesang von „Deutschland du mieses Stück Scheiße“, weil die ja an­scheinend regierungs­konform agieren und von deutschen Spit­zenpolitikern sogar bejubelt werden. Obwohl man da wirk­lich und weit mehr Ge­walttätige, defi­nitiv Verrückte und Gemeingefährliche bei der «politischen Ar­beit» beobachten könnte als bei den «spinnerten» Esoteri­kern, die doch eher selten mal ei­nen Betonklotz vom Dach werfen, um unter dem Beifall honoriger Linkspolitiker «Bullenschwei­ne» auszumerzen. Siehe Chemnitz, feine Sahne Fischfilet und den ehrenwerten, äh, ... – na ja, se wissen schon. Wenn ein deutscher Spitzenpolitiker heute aufe Strasse „Deutschland du mieses Stück Scheiße!!!“ brüllt, dann stört dat heute natürlich keinen vonne Politkomissare vonne BR, und machen se keine Meldung drüber. Weil, dat ist ja Regierungslinje, näh. Aber wenn so`n paar Idioten ein neues deutsches Reich gründen wollen, dann muß dat natürlich dat janze Volk auch wirklich wissen, weil dat ja die deutsche Demokratie, wie jeder Hansel kapiert, natürlich akutest bedroht, näh.

*

Über die Illusion vom führbaren Atomkrieg

*

Bataclan und keine überregionale Bedeutung

*

Über die Königin der Kriegstreiber und das Land der verkappten Donaldisten

*

Wenn Verschwörungstheorien wahr werden

Deutsche Bürger als Kanonenfutter für US-Militär

*

Willy Wimmer über Generalmobilmachung in Washington

*

Schwedens Tod als Frucht einer mörderischen Ideologie

*

Glauben und Wissen – oder Wissen und Glauben?

Prima Klima!

Über einen durchgeknallten Klimaweltherrscher.

*

Wenn das Murmeltier aus Bayern pfeift

*

Schweden einmal aus einem eher linken Blickwinkel gesehen

Eine Ergänzung zum Untergang Schwedens aus der Schweiz dazu hier

„Das Land hat aber tatsächlich ein einzigartiges Problem mit Bandenkriminalität. Und die Gewalttaten der organisierten Kriminalität mit Verbindungen zum Drogenhandel werden immer spektakulärer, zudem rücken sie aus den vernachlässigten ärmeren Vierteln der Städte näher an bislang verschonte bürgerliche Nachbarschaften. Und während diese Banden traditionell Schusswaffen benützen, um Rivalen auszuschalten, legen sie wohl vor allem zum Zwecke der Einschüchterung und Erpressung in den letzten zwei Jahren zunehmend Sprengsätze, und zwar in einem Ausmass, das bislang in Europa unbekannt war. Henrik Häggström, ein Experte der schwedischen Verteidigungs-Universität, sagte in einem Interview mit dem Sender TV4, eine ähnliche Menge an Explosionen im Verhältnis zur Bevölkerung finde man ausserhalb von Kriegsgebieten sonst nur in Afghanistan.“

Verschiedene andere Stimmen dazu kommentiert auch hier

Daß die Vorgänge in Schweden möglicherweise Resultat eines geopolitischen Kalküls sind, spricht offen der langjährige CDU Verteidigungsexperte Willy Wimmer hier aus, wenn er von einem «Dual-Use-War» der Amerikaner spricht: „Dieses Gesamtbild für die Rolle des heutigen Deutschland gegenüber dem Westen und dem modernen Russland bliebe unvollständig, solange nicht die Auswirkungen der globalen Migration auf Deutschland untersucht worden wäre. Die Schwächung des deutschen Staates nach dem Maastrichter Vertrag des Jahres 1992 über den Umzug von Parlament und Regierung von Bonn nach Berlin Ende 1999, der Bedeutungszugewinn der Nichtregierungs-und Lobbyorganisationen, der mit der Schwächung des Staates einherging, muss in Zusammenhang mit der Migration gesehen werden. Nach den heutigen Erkenntnissen, die trotz des Schleiers, der seitens der Regierung und der europäischen Einrichtungen über diese Entwicklung gezogen wird, wurde sie aus drei Quellen gespeist: den Migranten aus den Gebieten der amerikanischen Kriege, Zuwanderung aus anderen Teilen Südostasiens, Eindringen von Menschen aus Afrika. Es ist schon der Aufklärung wert, für alle drei Herkunftsregionen die scheinbar exakt koordinierte Zuwanderung vor allem nach Schweden, Deutschland und Österreich festzustellen. Diese Zuwanderung traf Deutschland deshalb nicht unvorbereitet, weil durch Entscheidungen der deutschen Regierung die Mittel für die UN-Flüchtlingshilfe vor der Migrationsentwicklung auf Hungerrationen gekürzt worden waren. Migration ist grundlegender Bestandteil der amerikanischen Kriege zwischen Afghanistan und Mali. Das führte nicht nur zur völligen Zerstörung ganzer Zivilisationen. Damit wurden amerikanische Kriege zu einem „dual use war“ mit dem Ziel, die Mitgliedsstaaten der NATO selbst zu destabilisieren und vor unlösbare Aufgaben zu stellen. In Zeiten des internationalen Terrorismus ist es unverantwortlich, durch Verzicht auf den Schutz der eigenen Staatsgrenzen mehr als eine halbe Million Menschen ins Land zu lassen, von denen man dann jede Spur verloren hat. „

Wimmer schaut hier mit Vorrang auf Deutschland selbst. Auch wenn er die Destabilisierung durch Nichtregierungsorganisationen – zu denen Herr Soros mit seinen Destabilisierungs-Heeren gehört – im Artikel offen beim Namen nennt, und von Soros als der «neuen deutschen Regierung» spricht. Aber das gilt natürlich auch für Schweden als Migliedsland der EU. Die EU wiederum hat nicht nur mit den USA und unter Führung der USA in den zurückliegenden paar Jahren «ganze Zivilisationen vernichtet», wie Wimmer sagt, sondern sie wird durch die USA jetzt selbst als Zivilisation gezielt vernichtet. - «Destabilisiert durch die eigene Führungsmacht und vor unlösbare Aufgaben gestellt», wie Wimmer noch etwas zurückhaltend formuliert. Mit maßgeblicher Unterstützung auch von Soros und anderen Plutokraten, die hinter den Nichtregierungsorganisationen und Destabilisierungskampagnen stecken. Das grelle Resultat dieser gezielten Destabilisierung kann man in Schweden derzeit beobachten, und wird man demnächst auch in voller Breite in Deutschland selbst beobachten können.

*

Über Verschwörungstheoretiker bei der ARD

*

5G und die totale staatskommunistische Überwachung

Aus der Sicht eines technischen Insiders

Übertragen Sie einmal seine Schlußbemerkungen auf anthroposophisch orientierte «freie» Hochschulen. Und fragen sich in Form eines Gedankenexperiments einmal nach dem politischen Einfluß dort. Wie der sich inhaltlich und der Form nach wohl auswirken würde.

*

Über die kommende neue Eiszeit – aus der Spiegelsicht von 1974

Hier der Originalartikel von 1974

Hier eine Ergänzung dazu über den Klimairrsinn der gegenwärtigen Bundesregierung

Hier mit dem «Demokratietorpedo Klima» eine weitere Ergänzung dazu

Zitat aus letzterem Artikel: «„Wer die Texte liest, die in führenden deutschen Medien in den vergangenen Wochen und Monaten publiziert wurden, stellt eine zunehmend hysterische und zugleich diktatorische Sprache fest. Ein Journalist des „Stern“ schreibt: „Das Tempo der Erderwärmung zwingt uns, alte Methoden anzuwenden, (…) Zwang, Verbot, Kontrolle, Strafe“. Gefordert wird, „Entscheidungen schneller zu treffen und rücksichtsloser durchzusetzen“. Und weiter: „Wir müssen solche zivilisatorischen Rückschritte in Kauf nehmen, um die Zivilisation zu retten“. 

Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur der „Zeit“, schreibt: „Nur mit der Natur selbst lässt sich nicht schachern. Nicht verhandelbare physikalische Realität – von so etwas bekommt die Demokratie Pickel.“

Und auch die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ ist mit von der Partie: „Es geht, wie Greta Thunberg das völlig realistisch genannt hat, um Leben oder Sterben“, schreibt dort Claudius Seidl.

Die Formel, dass es um „Leben oder Sterben“ geht, ist aus Mobilisierung zum Krieg wohlbekannt. Und ebenso die Formel „Not kennt kein Gebot“: Inzwischen ist ja von manchen Bezirksvertretungen in großen Städten ein „Klima-Notstand“ ausgerufen worden. Man weiß nicht, welche Maßnahmen das konkret bedeutet, aber die Öffentlichkeit soll damit an einen Zustand gewöhnt werden, in dem die demokratisch-rechtstaatlichen Verfahren außer Kraft gesetzt werden. Es soll offenbar eine neue autoritäre Disposition der Menschen hergestellt werden. „ » (Ende Zitat)

So weit das Zitat. Mit den letzten Bemerkungen hat der Verfasser wohl mitten in die Motivlage der Politik und ihrer Herolde getroffen. – Autoritäre Strukturen sollen durch die Hysterie und Klimadämagogie möglich werden. - Ende der Demokratie durch die Klimatür. - Durch den «Klimatorpedo»: Friday for Dictatorship. Und da rennen auch manche von Steiners Waldorfschulen, anthroposophischen Medien und Funktionären mit.

Man muß die Dinge auch im größeren Kontext betrachten: Die Bundesregierung lügt der Bevölkerung ganz ungeniert etwas in die Tasche mit der hirnlosen Behauptung: Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich das Klima so schnell und so dramatisch verändert.“, wie sie bei den Sciencefiles hier berichten. Es ist in der Tat vollendeter Blödsinn, was da regierungsseitig behauptet wird. Aber so werden alternativlose Notfallszenarien vor der Bevölkerung aufgebaut, damit diese der Klimadikatur – «denn es geht um Leben und Tod der ganzen Menschheit»freiwillig zustimmt.

Es ist immer dasselbe Spiel: Die Nazis begründeten ihre «alternativlosen Notfallpläne» mit dem bevorstehenden Untergang Deutschlands – und wurden interessanterweise darin und überhaupt von amerikanischen Auto-Plutokraten groß gemacht, wie Willy Wimmer hier schreibt: „Bei genauer Betrachtung der Entwicklung in Mitteleuropa nach 1919 muss davon ausgegangen werden, dass unter Führung der Vereinigten Staaten eine Doppelstrategie der ehemaligen Kriegsgegner des Deutschen Reiches im Westen umgesetzt werden konnte. Auf der einen Seite wurde zum Beispiel die damalige Weimarer Republik in das starre Korsett angelsächsischer Finanzbeziehungen gezwängt, während andererseits die innenpolitische Entwicklung über Feinde der staatlichen Ordnung eben dieses Staates gesteuert wurde. Henry Ford, die Familie Bush oder der amerikanische Botschafter bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in Großbritannien, Josef Kennedy, sind nur einige prominente Namen der herausragenden Förderer Adolf Hitlers in voller Kenntnis seiner Planungen vor allem gegen Sowjetrussland. Als kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges bedeutende amerikanische Unternehmer in den USA wegen Zusammenarbeit mit dem nationalsozialistischen Deutschen Reich vor Gericht gestellt wurden, war nicht nur die «creme de la creme» der amerikanischen Unternehmen versammelt. Es stellte sich heraus, dass es bis zur Kapitulation der Wehrmacht am 8./9. Mai 1945 eine fortdauernde Zusammenarbeit dieser amerikanischen Kräfte mit Hitler-Deutschland gegeben hatte. Man muss sich bis heute fragen, worin Sinn und Zweck dieser engen Zusammenarbeit gelegen haben mag?“ So weit Wimmer zu diesem Punkt.

Heute wird Deutschland wieder von amerikanischen Auto-Plutokraten in die Diktatur geführt – wieder sind es „Feinde der staatlichen Ordnung“, welche «die innenpolitische Entwicklung ... eben dieses Staates steuern». Den Staat außen- und innenpolitisch steuern durch den Handlanger Merkel und ihre politischen und medialen Maulhuren. Und anschließend neuerlich in den Krieg gegen Rußland marschieren.

Die kommandierenden Washingtoner Kräfte (Auto-Plutokraten und tiefer Staat, denn Trump ist es bekanntlich nicht) hinter Merkel haben «reichlich Mittel, die deutschen Wähler «kirre» zu machen», schreibt Willy Wimmer an anderer Stelle. Solche Mittel hatten sie auch schon zur Nazizeit, kann man mit Wimmer hier weiter ergänzen. Und heute: „Die Funktion der von George Soros installierten Organisationen zielt in den Kernbereich demokratischer Staaten.“ schreibt Wimmer dort auch. Will sagen: Die Plutokraten zielen auf das Ende der deutschen Demokratie und den Beginn der Diktatur. Und zielen auch auf einen deutschen Krieg gegen Rußland, denn dafür steht der Trumpgegner Soros zusammen mit dem tiefen Staat der USA und den Kräften um die amerikanische Demokratenfraktion der Clintons und Obamas et al.

Womit Wimmer ein Szenario an die Öffentlichkeit bringt, das Steiner nicht nur in einem Tagebuch­eintrag festgehalten hat, sondern auch sonst häufiger zeichnete. Analog wie Steiner spricht Wimmer (inexplizit) von kriegstreibenden und diktaturfördernden Auto-Plutokraten, und nennt auch einen besonders wirksamen von ihnen beim Na­men - Soros. Sachlich behandelt Wimmer damit die selbe Personengruppe wie Steiner. Von den «Auto-Plutokraten» - und ihren Motiven und Wirkungsfolgen spricht Steiner in nachfolgendem Tagebucheintrag:

Ton­angebend ist eine Gruppe von Men­schen, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweg­lichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkrei­se, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Grup­pe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zu­kunft unorganisierte Menschenan­sammlung, die den Keim einer sozialistischen Orga­nisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls un­ter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht er­reicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Kei­mimpuls. Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen ver­deckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-ameri­kanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird. In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben. Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen Revolution liegen und in der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.“ (GA-173c, S. 264f.) Siehe zum Thema weiterführend auch hier.

Ströme von Blut, laut Steiner, die als Folge der auto-plutokratischen Wirksamkeit aus dem Westen fließen werden. Das haben wir teils durch Hitler schon hinter uns, teils durch die rot-grüne Schröderre­gierung in Jugoslawien und die schwarze / rote Merkel-Administration im nahen Osten partiell ebenfalls hinter uns. Und neu­erlich in ganz großem Stil vor uns, wenn es nicht nur mittelbar, sondern direkt gegen Rußland geht.

Im Fall der Nazis und im Fall des Klimanotstandes ging bzw. geht es darum, Deutschland in einer (sozialis­tischen?) Diktatur zu bannen. - Und anschließend den Rußland-Feldzug zu starten. Wie seinerzeit bei den Nazis als militärischen Erfüllungs­gehilfen Amerikas ge­gen Rußland, so heute die Merkelregierung. Wie hier auch schon oft gesagt wur­de: Deutsche Panzer stehen jetzt schon wieder führend im Auftrag dieser Nato Auto-Plutokraten vor St. Pe­tersburg.

In beiden Fällen sind es Auto-Plutokraten, die darin wirksam werden und ein ohnmächti­ges Deutschland mit den geeigneten Mit­teln von Propaganda, Dämagogie Massensuggestion, Ge­walt, Demokratierzerstörung und Diktatur in den Krieg schieben. Das ging damals über die Nazis und geht heute über den von ihnen durch Merkel und die Rot-Grünen angeschobenen Klimanotstand mit nachfolgender Di­katur.

Wobei der Klima­notstand beileibe nicht der einzige Torpedo ist, der über Merkel und ihre Mitstrei­ter und Hin­terleute abgefeuert wird. Es gibt ja noch viel mehr solcher Torpedos gegen die Demo­kratie mit ver­gleichbarer Wirksamkeit und Reichweite. Der Migrationstorpedo kommt noch dazu. Der Nazi-, Rechtsextre­mismus- und Natio­nalismustorpedo, der Verschwörungstheoretikertorpedo, der Hatespeechtorpedo, der Denuntiationstorpedo, dann der sicherheitspolitische und der Torpedo der Totalüberwachung, und schließlich der noch anstehende ganz große wirt­schaftliche Tor­pedo und so weiter und immer so fort.

Dabei existieren zu­sätzlich noch eine ganze Reihe von Tarnkappentorpedos, mit denen der deutsche Rechtstaat zersetzt und Deutschland zu Fall gebracht wird, von denen der normale Bürger noch viel weniger ahnt. Der Blogger Danisch schreibt gelegentlich über solche Tarnkappentorpedos, wenn er über das Bundesverfas­sungsgericht Deutschlands und die dunklen Zersetzungsvorgänge dort, oder über die Zersetzung und Zerstörung der IT-Technologie in Deutschland recherchiert, von denen er selbst betroffen war. Lesen Sie hier (Verfassungsgericht) und (hier IT-Technologie) mit einem Spezialbericht über Merkels IT-Präferenzen hier und die IT Technik in der Justiz hier einmal nach, dann wird ihnen manches Licht über Deutschlands gezielte Zerstörung zusätzlich aufgehen. -

Und ich sage es noch einmal. – Es rennen wie schon bei den Nazis wieder viele Anthroposophen als Aktivisten und Helfer der Auto-Plutokraten mit. Man darf getrost auch davon ausgehen, daß Steiners an­throposophische Bewegung inzwischen gut durchsetzt und infiltriert ist von den Maulwürfen der genannten Auto-Plutokraten, die seinerzeit hinter den Nazis standen, die heute hinter Merkel und den Rot-Grünen stehen, und ihnen den Plan, das Handeln und die passenden Ideologien diktieren.

*

Über die Fälscherwerkstatt Wikipedia

*

Mathias Broeckers über den verselbstmordeten Epstein und den tiefen Staat der USA

Siehe ergänzend auch hier

*

Weltkrise durch die Deutsche Bank

Kennt noch einer das Finanzgenie und 25%-V-Mann, der im Kanzleramt Geburtstag feiern durfte? Ist noch nicht lange her.

*

Untote Merkel und Staatssabotage

Das deckt sich weitestgehend mit dem, was man von Willy Wimmer zu hören bekommt. Deutschland zugrunde zu richten ist Merkels Auftrag ihrer US Befehlsgeber und Ohrenbläser.

*

Wenn Merkel sich Lenin annähert

*

Wenn Journalismus außen so dreckig aussieht, wie er innen schon lange ist

*

Tausend Worte und kein bischen Weise

*

Klimawandel-Akopalyspe nauhier und heute

Hier noch einmal der Übersicht halber die geballte Ladung von 11000 Apokalyptikern

beruflich und nach Interessengruppen sortiert

Siehe zum Thema auch hier

*

Die EU als seit Anbeginn geplantes Instrument der US-Geostrategie

Die Europäische Gemeinschaft oder Union ist nicht geschaffen, um den Interessen der europäischen Völker zu dienen, sondern diese mit ihrer jeweiligen Souveränität in einer bürokratischen Organisation verschwinden zu lassen – einer wurzellosen übernationalen Staatsform, die nur eine Etappe auf dem Wege zu einem US-gesteuerten planetarischen Management, einer «Welt-Governance» darstellt. „

*

Was eine Hinterzimmerabsprache mit Demokratie zu tun hat

*

Wenn die Meinungsfreiheit dort aufhört, wo es das Ministerle will

*

Wie die Wissenschaftsfeindlichkeit von den Universitäten über die Gesellschaft kommt

*

Hubertus Knabe über den Thüringer Wahlsieg der alten SED-Kader

*

Über Denuntiation als Bürgerpflicht

*

Die Kirche als spiritueller Bettvorleger der Antifa

*

Über dumme rote Nüsse und anderes grünes Gemüse

*

Die üblichen Nazi-Fakenews von der ARD

*

Mit Windrädern für CO2 und Artensterben kämpfen

*

Zu den Spuren des Washingtoner Machtkampfs in die Ukraine

*

Über die vielen Leben von Al Baghdadi

*

Über die offenen Grenzen einer geschlossenen Anstalt

*

Die Verhältnisse in Syrien aus russischer Sicht

Ergänzend dazu die Analyse eines Spiegelartikels aus russischer Sicht

*

Willy Wimmer: Wenn Trump zum Verwandten von Herrn Höcke wird

„Im deutschen Politsprech fehlt nicht viel und der amerikanische Präsident Trump wird zum amerikanischen Verwandten von Herrn Höcke, um die rhetorische Suada richtig verorten zu können. Jemanden in die Ecke eines «Tyrannen» zu stellen und sich dann über Hass und Radikalisierung zu beschweren, das ist der Gipfel der Heuchelei. Dem entspricht geradezu das deutsche Modell, bei dem „Hass und Fremdenfeindlichkeit“ hoffähig sind, wenn es gegen Moskau geht.“

So darf man wohl auch angesichts der politischen Oaskrieper Exerzitien von Info3 denken

*

Als die Fakten dem Kleber eine klebten – über Hatespeech in deutschen Medien

Mediale Hasspredigten sollen ja demnächst verboten werden

*

Warum eine 8% Partei nicht zu 92% die Klappe halten kann – Gute Frage

*

Über betreuende Berichterstattung

*

Wenn Dachschäden nicht von Dachdeckern repariert werden

Über die Klapsmühle Universität

*

Wenn sich Parteien den Staat zur Beute machen

*

Über eine gefakte OPCW-Untersuchung zu einem Giftgasangriff in Syrien

*

Über das Ende des falschen Kalifen, den Friedhofsnobelpreisträger Obama und das exzeptionalistische Königreich

*

Wenn rektale Übungen zum Wissenschaftsprinzip werden

*

Zur neuen Maaseinheit Lambrecht

*

Über Hitlers amerikanische Lehrer und den Griff nach Eurasien

*

Über Merkel als wandelnden Krisenzustand und die deutsche IT

Ergänzend dazu: Über die Computertechnologie am Berliner Kammergericht

„Muss man sich auch mal klarmachen:

Die Klapsmühle Berliner Senat/Abgeordnetenhaus befasst sich ausgiebig damit, Genderklos zu bauen, kolonialistische Straßennamen umzuschildern, Werbung mit knapp bekleideten Frauen zu verbieten, und all so ein Mist. Dafür haben sie Zeit, Geld, Muße, Priorität.

Aber im Oberlandesgericht läuft noch Windows 95.

Was für ein Idiotenstaat.“

*

Zahlen und Fakten zum Klimawandel-Hoax

*

Über den Mythos der europäischen Einigung und die Tatsachen und Figuren dahinter

*

Thierry Meyssan über die Zukunft der Levante

*

Farbenrevolution im Libanon – oder was?

*

Woher der deutsche Strom in der 42. Woche kam

Ergänzung dazu hier

*

Chiles Aufstand gegen die Klimaretter

*

Warum die Angst vor dem Klimawandel einige mächtige Leute sehr reich macht und warum

*

Über die fortwirkenden deutschen Staatsterroristen in Syrien, Irak und anderswo

*

Über den grössten anzunehmenden Unsinn

*

Willy Wimmer über die wirkliche und maßgebliche Regierung und den geplanten Untergang Deutschlands

Das wird durchaus im Washingtoner Interesse sein. Nicht in dem des Präsidenten Trump, aber gewiß in den Augen der Washingtoner «Milliardärsgruppe», die sich nach deutschen und internationalen Presseberichten sofort nach der Wahl Trumps in einem Washingtoner Hotel gebildet hatte, um den gerade gewählten Präsidenten aus dem Amt zu kippen. Herr Soros war natürlich mit von der Partie und das kann durchaus als interessante Indikation gewertet werden, was bis zur Ukraine und Deutschland den brutalen Washingtoner Krieg zwischen Präsident Trump und der «Anti-Trump Milliardärsgruppe» anbetrifft. Es gibt da einen Unterschied. Während sich Präsident Trump durchaus bis zum «Rosengarten des Weißen Hauses» behaupten kann, sind der amerikanische «tiefe Staat» und die «Anti-Trump-Milliardärsgruppe» in Kontrolle nicht nur des europäischen Vorfeldes. Von der Bundeskanzlerin Merkel ist bekannt, daß Sie nach der Weihe-Handlung durch Obama jedenfalls stramm «Anti-Trump» ist. Da wir alle in Deutschland und in Europa mit den Faktoren vertraut sind, die im amerikanischen Interesse auf uns einwirken, dürfte das Schicksal der Berliner Regierung, von Amtsdauer und erneuter Kandidatur, von dem Frontverlauf dort abhängen, wo die Schlachten derzeit geschlagen werden: Washington eben. Diese Kräfte haben auch die geeigneten Instrumente zur Hand, deutsche Wähler kirre zu machen. Unter der Bundeskanzlerin Merkel ist Deutschland auf die «schiefe Bahn» gesetzt worden, Ende inklusive.“

Das soll sagen, Merkels Auftrag aus Washington – übrigens nicht Trumps Auftrag, der ihr Gegner ist – lautet: Deutschland zugrunde zu richten. Und das macht sie mit großer Energie und Überzeugung seit langer Zeit. Dabei hat sie eine Unmenge deutscher Blitzbirnen aus der sogenannten Elite auf ihrer Seite die dasselbe wollen. Zu diesen Halbgescheiten gehören auch – was Wimmer nicht sagt – jede Menge Anthroposophen, die ent­weder beschränkt genug sind, den ganzen Schwachsinn dieser Frau zu glauben. Die ebenfalls «kirre gemacht wurden». Und schließlich wie Info3 durch mediale rektale Übungen kräftig dabei mithelfen die restlichen Anthroposophen auch noch «kirre zu machen». Vielleicht aber auch durchtrieben genug sind, das «Kirre Machen» zum eige­nen Vor­teil zu unterstützen. Man muß nur realistisch denken: Nicht nur die deutsche (politische) Elite, son­dern auch die Anthroposophie als Organisation von geistig strebenden Menschen ist voll von transatlantischen Tarn­kappenbombern, Zersetzungsexperten und U-Booten. Warum sollte das auch anders sein als in der Politik? Denn die anthroposophische «Eli­te» speist sich zu großen Teilen aus dem selben für Propagande und Massensuggestion empfänglichen ahnungslos-deka­denten und gegenaufkläreri­schen Bürgertum wie die restliche Elite Deutschlands und Mitteleuropas auch. Wer mit einflußrei­chen Anthroposo­phen spricht, der kann es durchaus und ganz normal erle­ben, daß die noch nie et­was von Bilderber­gern, Mackinders Herzland, Geostrategie und dergleichen gehört haben. Es ist zum Gru­seln. Aber ir­gendwoher muß Info3 schließlich auch sein dumpfes an­throposophisches Le­sepublikum rekrutieren.

Wie schrieb doch Rudolf Steiner etwa 1917 in sein Tagebuch: Tonangebend ist eine Gruppe von Men­schen, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweg­lichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Grup­pe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zu­kunft unorganisierte Menschenan­sammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls un­ter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht er­reicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Kei­mimpuls. Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen ver­deckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-ameri­kanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird. In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben. Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen Revolution liegen und in der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.“ (GA-173c, S. 264f.) Näheres dazu auch hier

Als Ergänzung zum Thema siehe den Artikel zur manipulierten Demokratie hier

*

Was die ARD mit dem Weihnachtskalender gemeinsam hat

*

Warum die Mafia angeblich ein Recht zum zivilen Ungehorsam hat

*

Besser verdienen als die Schneider, die des Kaisers neue Kleider nähen – Über demokratiewirksame Kollateraleffekte des Klimas



HMCC eröffnet neue Möglichkeiten der Kontrolle, von denen sogar die absoluten Diktatoren der Vergangenheit nicht hätten träumen können. Im Sozialismus wurden zwar Menschen zahlreichen Entbehrungen ausgesetzt, aber wer nach einem langen Schlangestehen doch ein Stück Fleisch kaufen konnte, musste keine Rechenschaft ablegen, wie viel er von diesem Stück gegessen hat. Damit soll nun Schluss sein: Fleischkonsum erhöht unseren ökologischen Fußabdruck und soll daher reglementiert werden. Überhaupt hängt jeder Konsum, egal ob Waren oder Reisen, mit dem Ausstoß von CO2 zusammen. Alles ist jetzt wichtig: Was du mit deinem Müll machst, was du isst und trinkst, was du kaufst und wie du das Gekaufte verpacken lässt, wie du dich fortbewegst, wie du dein Haus baust und danach beheizt und, selbstverständlich, mit wem du gesellschaftlichen Umgang pflegst (vielleicht mit SUV-Fahrern?). Da es keinen klimaneutralen Bereich im Leben gibt, muss alles unter Kontrolle gestellt werden.

Dass diese Kontrolle nicht durch demokratische Instrumente beschränkt werden soll, wird auch gerne hingenommen. Bereits vor über 10 Jahren haben zahlreiche HMCC-Anhänger ihre negative Einschätzung der demokratischen Mechanismen klar zum Ausdruck gebracht. Vor Kurzem sagte Luisa Neubauer, dass demokratische Prozeduren zu langsam seien, um die von der HMCC-Theorie als notwendig erachtete Klimarettung zu bewerkstelligen, und Greta Thunberg bestätigte, dass der Kampf gegen den Klimawandel keine Kompromisse vertrage. Schließlich behauptet die Bewegung «Extinction Rebellion» schon ganz unverhohlen (und wird dabei von vielen Politikern sogar beklatscht), dass die demokratischen Regeln im Namen des Klimas abgeschafft werden sollen. Die Kontrolle unseres Lebens soll also erstens alle Lebensbereiche umfassen und zweitens undemokratische Mittel zulassen. Eine allumfassende undemokratische Kontrolle hat aber in der Politikwissenschaft den unschönen Namen totalitäre Diktatur.

Nachtigall, ick hör`dir trapsen!

*

Interessanter Fall mit möglicher Folgewirkung: Diskussion über die Rechtsauffassung der Polizei

Eine Hintergrundergänzung dazu siehe hier

Siehe dazu auch diesen Beitrag über staatliche Hassrede, Kulturmarxismus, gespaltene Menschen, und das neue Westfernsehen

*

Über die klaren Sieger der Landtagswahl in Thüringen

*

Was übrig bleibt, wenn man Kultur und Zivilisation zerstört – Hackepeter!

*

Über den CO2 Aufstand in Chile

Hier eine etwas andere Sicht auf die Verhältnisse, die auch einiges für sich hat

*

Über die Auto-Plutokraten und ihre Gier nach dem nächsten großen Krieg

*

Wenn auf die sozialistische Zerstörung ein Paradies folgt, wie es sich im Beitrag hier andeutet

*

Zum pharmazeutischen Massenmord in den USA

*

Wie Konzerne in die UN -Entscheidungswege eindringen

*

Über das Ende des US-Dollar und was dann folgt

*

Wenn die Justiz offline geht, und was dann sonst noch möglich ist

*

Wie aus Killern mit Migrationshintergrund Rechtsextreme gefaked werden

*

Zur Tradition des deutschen Haltungsjournalismus

*

Klimawandel durch das Militär und anderes

Siehe dazu den Folgebericht hier

*

Craig Murray über Julian Assange im Gerichtssaal

Es ist schon etwas dran an der westlichen Wertegemeinschaft. – Es fragt sich eben, für welche Werte diese Gemeinschaft eigentlich steht. Menschliche können es nicht sein. Vielleicht nähert sich dieser Artikel über die weltgrößte Terrorzelle einer Antwort.

*

Über das Reha-Programm von Claudia Roth

*

Über die verfolgte Dissidentin Anetta Kahane

*

Wenn der Zug für AKK, Deutschland und Europa in Syrien abgefahren ist

*

Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert!”

*

Über Demokratie auf dem Abstellgleis und die fragwürdigen Alternativen

*

Willy Wimmer über Mackinders Herzlandtheorie und ihre heutige Bedeutung

Hier eine Leseprobe des besprochenen Buches

*

Zur Geostrategie als essentiellem Motor der EU-Erweiterung

Da paßt dieser Artikel über den unaufhaltsamen Zerfall der EU als Ergänzung dazu

Es ist eigentlich vollkommen klar, daß eine EU, die nur noch geostrategisch von der NATO miß­braucht wird, notwendig scheitern muß, weil sie in der Bevölkerung keinen Rückhalt mehr findet. Denn es geht schließlich nicht mehr um demokratische Freiheiten, gemeinsame Werte und Wohl­stand der eingebundenen Völker. Sondern es geht nur noch darum die Menschen und immer neue Länder dieser Regionen für die amerikadominierte NATO als Aufmarschgebiet, Bollwerk und Ka­nonenfutter für potentielle Kriege mit Rußland zu verwenden. Und immer neue, noch vollkommen ungeeignete oder unwillige Staaten als Cordon Sanitaire im Sinne der Mackinderschen Herzlandtheorie gegenüber Rußland der NATO-EU einzu­verleiben. Diese ebenso zynische wie menschenverachtende Haltung der EU-Elite bemerken die Menschen natürlich an den destruktiven Folgen, wenn sie es auch nicht immer exakt analysieren und benennen können. Daß Merkel beispielsweise Europa mit Nahostflüchtlingen flutet, hat eben vor allen Dingen geostra­tegische Gründe, und keineswegs hu­manitäre. Die Flüchtlinge dienen ge­nau so wie bei Erdogan als Migrationswaffe im NATO-Krieg gegen Syrien und ande­re Länder des nahen Ostens. Wenn daher Erdogan mit seinem Natostaat Tür­kei in Syrien mehrere Millionen pro­duktive Menschen als Flüchtlinge in sein eigenes Land abzieht, und sie dadurch als Migrationswaffe gegenüber dem widerspenstigen Assad mißbraucht, - dem­nächst schickt er sie alle wieder zurück, weil wegen Trump der Kriegsgrund entfallen ist -, dann gilt dasselbe natürlich auch für Frau Mer­kel und die angeschlossenen Länder der EU, wo die angeblichen Bürger aus Syrien ei­nen regelrech­ten Persil-Asylschein bekommen, selbst dann, wenn sie regelmäßig gar nicht von dort stammen. Die Wendehälse der EU unter Merkel haben derzeit viel Mühe, sich der neuen Sachlage anzupassen, ihre Migrationswaffen möglichst vollständig wieder zurückzuschicken, und die Bevöl­kerung psy­chologisch darauf und ihre Lügen der Vergangenheit vorzubereiten, ohne das Ge­sicht zu verlieren. Zur Zeit kommt ja dieser ganze kriegerische Nato-Wahnsinn der faktischen EU-Politik immer mehr auch für die allgemeine Öffent­lichkeit ans Licht, da Trump diesen zerstöreri­schen Zirkus seiner Vorgänger nicht mitmacht, und die Advokaten des Todes in den EU Ländern mit Merkel voran im Regen stehen läßt. Diese (ehemaligen) Kriegsverbrecher in die Nahostverhandlungen auch gar nicht mehr einbindet, da sie ohnehin, und auch darin Merkel mit Macron allen voran, für ihn auf der falschen Seite seiner kriegstreibenden «Rumsfeld-Cebrowski» Vorgänger und Strategen stehen, von denen Trump bekanntlich noch nie etwas gehalten hat. Man denke nur an die jubelnde Merkel 2004 auf der Münchener Sicherheitskonferenz, angesichts der kompletten Zerstörung des Irak, und nachdem der ganze Betrug hinter diesem Irakkrieg längst allgemein bekannt war. Nun, Merkel gehört mit zu den aktiven Zerstörern des nahen Ostens, und dafür wurde sie deutsche Kanzlerin. Man kann das alles sehr gut verfolgen im Voltairenet vom Frankreich- und Nahostexperten Meyssan, - siehe aktuell etwa hier, hier, hier und hier -, während sich die deutschen Medien vor allem in tumultarischen und verständnislosen Berichten über die gegenwärtigen Vorgänge in Syrien ergehen.

*

Wenn aus «Flüchtlingen» plötzlich «Migranten» werden – über politische Sprachspiele

*

Über den medialen Umgang mit dem Klimawandel

*

Über einen erschöpften Abend mit Frau Kahane und dem deutschen Antisemitismus

*

Wenn Merkel den deutschen Multikulturalismus als «gescheitert» erklärt

Dann hört man`s wohl und glaubt`s natürlich nicht. Weil man der Dame grundsätzlich nichts glaubt, wenn man noch bei Verstand ist.

*

Zum Pleitegang der UN

*

Über die neuen Rentensicherer der kommenden 30 Jahre

*

Asteroidenimpakt in Chile vor rd 12000 Jahren

Hier die Originaluntersuchung

Siehe ergänzend dazu einen Bericht von Alaska hier

Hier dazu eine astronomische Grundsatzuntersuchung von W.M. Napier aus dem Jahre 2010

*

Wichtig, und deshalb vorab zum Verständnis des Nachfolgenden das hier

Correctiv als «Faktenverdreher» im Auftrag der staatlichen Zensur?

*

Thierry Meyssan über Frankreich, Dschihadisten und Beton

*

Energiewende auf die französische Art

Einer muß schließlich Deutschland vor dem Blackout bewahren

Mehr zum Totalblackout und zu Deutschlands Abhängigkeit vom Strom seiner Nachbarn hier

Und hier

Hier ein weiterer Hintergrundartikel mit einer tagesgenauen Statistik, wann genau wieviel Ökostrom in Deutschland produziert wird. Sehr erhellend.


Hier ein weiterer Hintergrundartikel



*

Sozialismus oder Klimawandel – Über die abstruse Logik der Klimabewegten

„Sieht man das Ganze aus der gehörigen Distanz, so ist leicht zu erkennen, dass das sozialistische Chamäleon sich aus zwei Bestandteilen zusammensetzt: einer zugkräftigen Zukunftsvorstellung und einer diese ergänzenden bürokratischen Herrschaftsordnung. Die Zukunftsvorstellung ist der austauschbare Köder, mit dem die Massen mobilisiert werden: das internationale Arbeiterparadies, die bedingungslos solidarische nationale Volksgemeinschaft, die allein das Weiterleben garantierende Klimarettung und so weiter. Die bürokratische Herrschaftsordnung dagegen ist der Weg, auf dem das große Ziel angeblich allein erreichbar ist.

Was dabei an rechtsstaatlicher Substanz unter die Räder kommt, wird als Kollateralschaden marginalisiert, wenn man die Ausschaltung einer freiheitlichen Ordnung nicht überhaupt zu einer vorübergehenden Erscheinung erklärt. In dem Letzteren waren die Marxisten groß. So sollte die Diktatur des Proletariats zum Sturz der überkommenen Ordnung zwar notwendig sein, der Staat nach Erreichung des angestrebten Fernziels aber irgendwann von selbst «absterben», weil er nicht mehr gebraucht würde. Daran haben bis 1989 viele inbrünstig geglaubt, und zwar nicht nur unbedarfte Kretins, sondern auch renommierte Gesellschaftswissenschaftler.

George Orwell hat es beizeiten besser gewusst: «Die Macht ist kein Mittel», schrieb er, «sie ist ein Endzweck. Eine Diktatur wird nicht eingesetzt, um eine Revolution zu sichern: sondern man macht eine Revolution, um eine Diktatur einzusetzen ... Der Zweck der Macht ist die Macht.» Und der Zweck der Zukunftsvision, könnte man fortfahren, ist es, eben dies zu kaschieren und der totalitären Vergesellschaftung aller menschlichen Beziehungen ein attraktives Mäntelchen umzuhängen. Was man dagegen unternehmen kann, hat Orwell leider nicht gesagt. “ (Zitat Ende)



Man muß dabei bedenken, daß der Klimasozialismus nicht die einzige Form der Diktatur ist, die sich derzeit in Europa ausbreitet und vorbereitet wird. Und zwar mit Blick auf den vermeintlichen Klimawandel nicht nur vollkommen wirkungslos, sondern sogar hochgradig kontraproduktiv bleiben muß, wie die Erfahrungen der Vergangenheit mit dem Sozialismus zeigen. Die Ideologie der offenen Grenzen ist auch so eine Zukunftsvision, die umgesetzt wie sie es derzeit wird, über kurz oder lang ebenfall zur notwendigen «Übergangsdiktatur» führen muß. Weil jedes Gemeinwesen, auch das wohlhabendste zwangläufig in diesem Chaos kollabieren muß. Also braucht es die harte Hand der Diktatur, die das regelt. Den verbleibenden funktionsfähigen Rest an Handel und In­dustrie kauft dann für einen symbolischen Euro der ehrenwerte Philanthrop Herr Soros auf. - Viele Wege führen heute in den Totalitarismus und sind gut vorbereitet. Und all diese Wege haben viele Freunde unter deutschen «Eliten». Die augenfällig so hirnlos und realitätsfern sind, daß sie trotz al­ler Negativerfahrungen der Vergangenheit als sozialistische Endsieg-Ideologen immer noch und im­mer wieder aufs Neue zwanghaft an den Erfolg solchen totalitären Schwachsinns glauben, und den finalen Triumph unablässig in unmittelbarer Nähe wittern.

Solche Hirnlosigkeit wurde den deutschen Eliten schon von Rudolf Steiner bescheinigt (hier, GA-193, S. 132 ff), und daran hat sich offenbar bis heute wenig geändert – auch nicht bei den «Eliten» aus den eigenen Reihen, die da so unbekümmert den deutschen Weg in den linksfaschistoiden Totalitarismus mit seiner Gewalt, Denuntiations-, Propaganda- und Lügenkultur unterstützen, ohne eine realistische Vorstellung von den Folgen entwickeln zu können.

Das Resultat für Deutschland und Europa wird am Ende sein, daß man auf den angeblich menschengemachten Klimawandel – wie es der verlinkte Artikel oben andeutet – gar nicht mehr reagieren kann, weil man sämtliche Möglichkeiten dazu am Ende zerstört hat. Dann raucht wieder der Schlot so suppig und krebserregend wie einst in der DDR. Und die Umwelt wird vergiftet wie nie zuvor, weil wie damals das dicke Geld für Sanierung, Entsorgung und Technologien fehlt, die man nicht mehr selbst herstellen, kaufen und unterhalten kann. Irgend ein ausländischer Diktator schließlich braucht dann nur noch mit dem Finger zu schnippen, um in Deutschland einen Bürgerkrieg loszutreten, weil ein multimillionen starker Teil der deutschen Bevölkerung ihm, und nicht dem Gastland gegenüber loyal ist. Und darin auch noch volle Unterstützung von den Deutschland hassenden Elite-Ideologen der offenen Grenzen und der grenzenlos multikulturellen Ge­sellschaft findet. Zum beifälligen Gesang der neuen «Nationalhymne» seitens unser aller Claudia, Katrin, Robert mit der zitternden kommunistischen Obertrulla Merkel nebst vielen anderen und manchem Leser und Schreiber von Info3: «Deutschland du mieses Stück Scheiße! ... Trallala!»

Da stehen wir faktisch heute schon, wenn uns der Präsi­dent eines fremden Landes damit droht, Deutschland und Europa bei Unbotmä­ßigkeit mit weiteren Millionen von Migranten zu fluten. Und deutsche Politiker sich dann bisweilen zu dem Statement versteigen, dann Millionen zu­rückzuschicken. Die elitäre Welt der deutschen Politik wimmelt offensicht­lich nicht nur so von Realsatiri­kern und Zirkusclowns, von transatlantischen Tarnkappenbombern und U-Booten, sondern auch von ausgemachten, leibhaftigen Narren und Kre­tins. Exakt so, wie es Steiner 1919 diagnostizierte.

Letztendlich dienen all diese Utopien und Visionen von der grenzenlosen Gesellschaft und der Rettung von Klima und Umwelt ausschließlich der Macht – um ihrer selbst willen. Und nur um ihrer selbst willen, aber keineswegs für die Umsetzung der Lockvogelvisionen, die der Bevölkerung weisgemacht und feilgeboten werden. So meint der Artikel oben. Wie sagte doch Rudolf Steiner im Dezember 1918 (GA-186, S. 69), in Mitteleuropa wollen die Eliten des Westens eine sozialistische Sklavengesellschaft bis in den fernen Osten Asiens errichten. Man darf hinzufügen: Mit Deutschlands Eliten und vielen von Steiners eigenen Leuten haben sie dabei ein leichtes Spiel, wie die Erfahrung zeigt.

*

Über den Siegeszug linker Kriminalitätsdeutung

*

Über Bremer Denuntiationskultur und die Wiederkehr des dritten Reichs

*

Künstlerische Vernunft versus faschistoide Dämagogie versus Vergangenheit

*

Massenhaft Sprenstoffanschläge in Schweden

*

Thierry Meyssan erneut über die Hintergründe der aktuellen Vorgänge in Syrien

*

Wenn Antifanten zu Rechtsradikalen gefaked werden

*

Wenn die Schmierenpresse nicht mehr weiß, wer der Terrorist ist und wer nicht

*

Thierry Meyssan über Pseudokurdistan und die kolonialen Träume Frankreichs

Siehe zum Thema von anderer Seite ergänzend auch hier

*

Vom Problem der fehlenden großen Stromspeicher

*

Über den Lügenfunk aus dem Volksempfänger

*

Karin Leukefeld über das derzeitige Schicksal der Kurden in Syrien

Siehe alternativ zum Thema Thierry Meyssan hier

*

Über eine US-Politikerkaste, die sich an Kriegen und Regimechanges gesund stößt

*

Willy Wimmer über das Armageddon im US-Wahlkampf und Herrn Hitler

*

Über den Attentats-Opportunismus nach Halle

*

Über den Kasper Trump in den Händen der Plutokraten, und wem das am Ende nützt

*

Der Fall Magnitski und die grüne Marie

*

Über das Geschwafel eines mutmaßlichen Täters und das der Grünen

*

Über wissenschaftlich gereinigte Kampfbegriffe

*

Gretas Klon

*

Zum Linksextremismus bei Wikiblödia

*

Über strategische Rechtsbeugung beim Bunderverfassungsgericht

*

Über anthroposophisches Gutmenschentum und realitätsferne humanitäre Fantasterei

Wenn man dem Artikel folgt, dann bekommen namhafte Anthroposophen nicht einmal die grundlegendsten (historischen) Tatsachen auf die Reihe. - Typische Regenbogenmenschen und Wahrheitsfriseure laut Rudolf Steiner eben, bei denen das klare Denken und jeder Aufklärungswille verkümmert sind.

*

Warum die Destabilisierung Deutschlands nun halt da ist

*

Zu den fleißigen Helferlein des Totalitarismus

*

Über das Elend der deutschen Klima-Berichterstattung

*

Trumps Syrienpolitik und der moralische Albtraum in den deutschen Medien

*

Zur innigen Verbindung des Faschismus mit dem Psychotismus

Fast im Minutentakt eine neue Sau durchs Dorf. Wer ist eigentlich der oder die Schutzheilige dieser imposanten Schweinerei? Die haben ja derzeit paradiesische Verhältnisse. Da muß ein hochpotenter Pate oder auch eine Patin bei denen oben vorstehen. Mich persönlich erinnert das vorliegende Thema stark an die öffentlichen Kniebeugen des späteren Nobelpreisträgers Konrad Lorenz vor der Rassenideologie der Nazis, weil das damals der Karriere dienlich war. Da macht offenbar schon wieder einer, - diesmal im Gegensatz zu Lorenz ein erkennbar wissenschaftlich Hirnloser, wie man der Argumentationsweise ansieht -, erwartungsvoll Kniebeugen – vor dem Stalinismus. Es möge dem einen oder anderen zur Einsicht verhelfen. Siehe zum Thema auch die Sciencefiles hier und ein anderer hier.

*

Thierry Meyssan über den tiefen Stat der USA und das Spielzeug der unbekannten Strippenzieher

*

Über den Energiewendeschwindel und den Morgenthau-Tanz auf der Rasierklinge

*

Terroristen mit Zugriff zur höchsten Sicherheitsstufe – das Chaos von Paris

*

Zu den Geldgebern der kommunistischen Farbenrevolution

*

Über die Farbenrevolution in Deutschland

*

Neue Geschichten von König Donald aus dem exzeptionalistischen Königreich

Hier der vorangehende Teil

*

Wofür Faktenfinder der ARD so zuständig sind

*

Wo Schweden uns vorauseilt

*

Über Klima-Demos und die Reifung des kindlichen Bewußtseins

*

Über Bio-Unternehmer mit ideologischem Reinheitsgebot

*

Als Kurz dem Kleber eine klebte

Es wollt`der Kurz nicht heim ins Reich,

Da wurd`der Onkel Kleber bleich.

Trat kräftig nach, bis alles lachte,

Und der Volksempfänger krachte.

Hier ab etwa 3:45 Min

*

Über die neue Luftnummer der US-Demokraten gegen Trump

*

Willy Wimmer über Mackinders Herzlandtheorie und ihre Bedeutung für die heutige Geopolitik

Siehe dazu auch hier

*

Über das kindgemäße kommunistische Mordsgebräu aus dem ZdF

*

Methan aus dem Inneren der Erde – Wieder einmal anders als gedacht

Siehe dazu auch hier

Hans Joachim Zillmer behauptet so etwas übrigens schon seit vielen Jahren

*

Über die Fake-Fabrik ARD

*

Über Mickey-Mouse Klimamodelle als Verspottung der Realität

*

Klimaneutral ins Mittelalter – Irgendwie muß es mit Morgenthau doch noch etwas werden

*

Ansgar Neuhof: Mit NGOs in den demokratischen Untergang

Da dürfen auch vermeintliche «Anthroposophen» nicht fehlen

*

Thierry Meyssan über die humanitäre Heuchelei Deutschlands, Belgiens und Kuwaits

*

Dummheit und Heuchelei als Untergangsgrund für Deutschland

*

Am besten gar nicht wählen, bevor die Falschen ans Ruder kommen

*

Willy Wimmer über die Ohnmacht der Bürger und die Verhinderung des nationalen Willens in Europa

«U-Boote fremder Interessen», von denen Wimmer spricht, gibt es nicht nur bei den Parteien, sondern ebenso reichlich bei den Anthroposophen, um dort als «Merkels mentale Kampfgruppen» zu fungieren. Von den Anthroposophen spricht Wimmer zwar nicht eigens, aber dieser Gedanke drängt sich geradezu zwingend auf. Sonst wäre diese Bewegung nicht inwischen über weite Strecken zu einem Ort der geistigen Finsternis degeneriert. Und so viel bodenlose Dummheit, wie dort inzwischen politisch zum Ausdruck kommt, ist anders kaum noch zu erklären.

*

Über die Meinungsvielfalt von Presse, Fernsehen, Politik und allem, was sonst noch so rumschwindelt

*

Wenn Greta für den Sozialismus trommelt

*

Wie die Lügenpresse zu allen Ehren ihres Prädikats kommt

Lügenpresse bleibt eben Lügenpresse – und das offenbar wohlverdient

*

Über den Bereich des Nicht mehr Sagbaren und Merkels Steuerung der Presse

*

Über echten Wahn, Erklärungswahn und wahngesteuertes Regierungshandeln

*

Über die gewollte Rückentwicklung zur kulturellen Primitivität und ihre Folgen

*

Wenn die überhitzten Meere ins Wasser fallen

In erster Reihe, wenn es darum geht, den nunmehr von Nature aus seinem Bestand getilgten Beitrag weiterhin als korrekt zu bezeichnen und zur Begründung der eigenen Irrtümer über den vermeintlich von Menschen gemachten Klimawandel zu machen, sitzt man beim ZDF. Dort gibt es nach wie vor einen Beitrag von Özen Terli, in dem das nunmehr zurückgezogene Papier, von dem schon länger bekannt ist, dass es Junk ist, weiterhin als korrekt ausgegeben und für die entsprechende Panikmache benutzt wird. Dazu ist jedes Mittel recht. Auch Lügen, Falschaussagen, Fake News, …“

Es ist doch ein Kreuz mit der Klimadingsdakatastrophenforschung. Überall wurde derselbe Blech der Panikmacher abgeschrieben. Sehen Sie hier, und gehen Sie alle Hinweise durch. Zurückgenommen hat den Blödsinn offenbar keiner der Mediennarratoren, wie Sie hier verfolgen können. Am besten recherchieren Sie dazu selbst weiter.

*

Über R. K. und den Sumpf des Bundesverfassungsgerichts

*

Ein Beitrag über Merkels Plan

*

Über das Platzen der Blase und das Unschuldslamm FED

*

Wieder einmal Trump als schwarzes Schaf

*

Warum es keinen Klimanotstand gibt

*

Gegen Nazis oder gegen Juden oder gegen freie Meinung oder gegen was?

Über linksfaschistische Feindbild-Orientierungsprobleme

Da paßt das hier, obwohl scheinbar ein völlig anderes Thema beleuchtend, glänzend dazu. Denn die Dinge hängen eng miteinander zusammen.

*

Über die Welt im Wandel

Siehe auch hier über den galloppierenden geistigen Niedergang an den Hochschulen

Wie sagt doch der Blogger oben: «Geliefert wie bestellt»

Da paßt der infantile Gretawahn der närrischen Politik und Medien auch exakt dazu, an deren Spitze sich gerade pfiffigerweise wieder einmal Frau Merkel setzt, um ihre Diktatur auf Lebenszeit damit jetzt endlich zu festigen. Denn auf die Hirnlosigkeit und den Wahn ihrer Anhänger kann sie unverbrüchlich setzen.

*

Über einige Gewinner bei den Klimaaktivisten

*

Über Solarstrom als energetisches Negativgeschäft

*

Wie das ZdF den Klimawandel herbeilügt

*

Zum Thema: Friday For Facism

*

Wird anscheinend immer wichtiger: Das Netz gegen totalitäre Überwachung

*

Über das Zensurprogramm des Deutschlandfunks

*

Margaret Thatcher zur unreformierbaren, korrupten und undemokratischen EU

*

Norbert Häring zur totalitär motivierten Abschaffung des Bargelds

Weitere Artikel dazu auf Härings eigener Website

*

Über korrupte Hochschulen und das Recht auf freie Forschung und Meinungsfreiheit

*

Über die Infantilisierung der Kultur durch angeblich klügere Kinder

Das ist nun nichts Waldorfpädagogisches. Aber dennoch von der pädagogischen Kernaussage her vernünftig und lebensnah. Im Gegensatz zu jenen Anthroposophen und Waldorfpädagogen, die bei dem infantilen Gretawahnsinn mitrennen, und von Steiners Pädagogik und Weltanschauung ungefähr so viel verstehen wie der Fisch vom Fahrrad.

*

Über Ohnmacht und Lücken bei der Asteroiden-Früherkennung

*

Künast und die doppelten Maßstäbe der Grünen

Tja, so ist das. Solange man ungestört über andere Jauche auskübeln kann, ist alles in bester Ordnung. Aber wehe, wenn`s einen selber trifft. Dann muß angeblich Gerechtigkeit walten.

*

Wenn Verschwörungstheorien wahr werden

Hier Näheres zur Dokumentation des ZdF

*

Vom nachweisbaren Nutzen des Klimawandels für die berufliche Perspektive

*

Gröhnemeyer als Nazi im Konflikt zwischen Form und Inhalt

Ein Popstar brüllt ins Publikum und wird mit Nazirednern verglichen. Das liegt auch daran, dass die Deutschen Faschismus zuerst als Form und nicht als Inhalt begreifen“.

Darüber berichten diesmal kritisch die Sicencefiles. Das Problem zwischen Form und Inhalt liegt in diesem Fall darin, daß im Nazi, wenn er Nazi meint und wie Nazi tut, auch Nazi drin ist. Der Dummdeutsche das aber nicht begreift, sondern glaubt, das sei gar kein Nazi, sondern ein Nazijäger, der nur wie ein Nazi spricht und handelt, aber nichts Wesensverwandtes. - Mit Gröhlemeier in die orwellsche Klappsmühle und ins Delirium des faschistoiden Bewußtsein.

Siehe zum Thema auch hier – erstaunlich auch, mit welcher Windeseile youtube zensiert

*

Willy Wimmer über Steinmeier, Trump und die Lunte für den nächsten Weltkrieg

*

Über Gröhnemeyer und die Nazis

*

Stimmen im Streit um den Hockeystick des Klimawandels

Pohlmann ist eigentlich ein ziemlich hartnäckiger und gründlicher Rechercheur und hat sich als «Nachtwächter» von Wikihausen, der dort gelegentlich schon unangenehm ideologische Umtriebe in Dickicht und Dunkelheit durchleuchtete, aufstöberte und dingfest machte, sehr verdient gemacht. So weit er auch diesmal Fehler in der Berichterstattung aufdeckte, ist ihm dafür sehr zu danken, denn das kann die Klarheit der Diskussion nur beflügeln. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, dem bei ihm verlinkten Strang der Debatte zu folgen. Und vor allem die ausführliche Urteilsbe­gründung in Canada abzuwarten, die ja noch aussteht, die also noch niemand aus dieser Debatte kennt, und wo es in der Tat um eine Beleidigungsklage ging – was bei vielen Berichten, die ich so wahr genom­men habe, übrigens auch korrekt wiedergegeben wurde. Aber eben auch nicht bei allen.

Nun ist es sicherlich verständlich, wenn Pohlmann die Ölindustrie als «Klimaleugner» beschreibt, und das für ihn ein Geschmäckle hat. Natürlich haben die Ölunternehmer auch ein verdächtiges Eigeninteresse. Aber wer hat das in diesem Fall eigentlich nicht? Das sieht in der Wissenschaft im Dienste des «menschengemachten» Klimawan­dels und der dahinterstehenden Politik nämlich kaum anders aus. Auch so ein Wissenschaftler läßt sich nicht unbedingt nur von der hehren Wahrheit wie ein gleichsam göttliches Wesen leiten, sondern regelmäßig von Karriereinteressen und Geldgebern – was hinlänglich bekannt sein sollte. Das dienstbeflissene Gerangel um die Fleischtöpfe der For­schung wird ihr auch immer wieder vorgeworfen. Unabhängig von einem canadischen Urteil. Wie z. B. hier. Prominenz wiederum ist kein Wahrheitsbeweis und die Häufigkeit des Zitiertwerdens schon gar nicht. Sie alle handeln letztlich vielfach auch aus Eigeninteresse oder Karrieregründen und ma­chen reichlich Propaganda für sich und die ei­gene Sache. Und das regelmäßig mit allen Mit­teln.

Klima­wissenschaft, und das gilt in voller Deutlichkeit auch für Pohlmanns eigenen Artikel, ist in­zwischen in Deutschland zumal so hochgradig politisch hyste­risiert und verkommen, daß kaum noch objekti­ve Urteile und Bewertungen zu erwarten sind, sobald sich jemand ei­ner politischen Richtung ver­bunden fühlt. Dass Pohlmann kein AfD Anhänger ist, ist klar. Viel­leicht auch verständlich. Das sorgt aber auch dafür, daß er möglicherweise das Problem der «Auf­trags- und Gefälligkeitsfor­schung aus politischen und Karrieregründen» an anderer Stelle übersieht und nur bei der AfD und ihren Gesinnungsgenossen zu konstatieren scheint. Weil anscheinend nur die AfD als politischer Gegner von Natur aus so übel gestrickt ist. Das ist dann mehr als blauäugig. Tut mir leid, dass ich das so sage. Von den fakti­schen und theoretischen Problemen der Klimawissen­schaft mit all ihren Fragwürdigkeiten einer lufti­gen Hypothesen­bildung ganz zu schweigen, die er alle ausblendet. Was ihm eigentlich als gründlichem Rechercheur nicht passieren sollte. Und so blickt er zwar kritisch auf ein AfD-nahes Institut und veredelt gleichsam die anderen, wo er das nicht tut. Ein bischen mehr Wissenschaftssoziologie -realismus und -kritik täte dem Kommentar gut. Ebenso wie die Frage nach den reichen Financiers von «Friday for Fu­ture» und deren politischen Motiven. Denn nicht nur die Ölindustrie verfügt über reichlich Geld und läßt im Eigeninteresse oder aus «menschenfreundli­chen Gründen und um der Wahrheit willen» forschen und die öffentliche Meinung damit beeinflus­sen, sondern andere reiche «Philantropen» unter den Multimilliardären von der anderen Seite tun genau dasselbe. Warum? Nur im Dienste des Menschen? - Ein enorm weites Feld und unübersichtlich allemal.

Es gibt ja manch­mal so Paradoxien des Lebens. Und ich würde mich auch nicht wun­dern, wenn der Wikipediaenttar­ner Pohlmann zusammen mit dem Kollegen Broeckers an die 97% oder mehr wis­senschaftliche Zu­stimmung zum menschengemachten Klimawandel glaubt, die von der Merkelre­gierung verbreitet werden, ohne eine einzige kritische Frage zu stellen, und ohne daß ihm das min­destens ebenso ver­dächtig vorkommt wie ein DDR Wahlergebnis. Diesbezüglich Kritisches und Er­giebiges gelesen habe ich da jedenfalls von beiden noch nicht, kann aber auch meine eigene Wis­senslücke sein. In ei­ner so jungen, eben­so heik­len, emotionsbelade­nen wie unge­heuer komplexen und anfechtbaren For­schungsrichtung mit ihren vorläufi­gen Ergeb­nissen ist aller­dings selbst bei so­lider Forschung eine so hohe Einhelligkeit schlechter­dings nicht zu er­warten, wie inzwis­chen regel­mäßig von politischer Seite behauptet wird. Sondern das ist schlicht ir­real. So irreal wie die freien Wahlen der DDR. Das ist von Natur aus verdächtig. Umso mehr, wenn es dazu dient, den Standort Deutschland zu zertrümmern und den Menschen dort die Existenzgrundlage zu entziehen. (Immerhin sind viele von den schwarzgrünlinken ausgesprochene Deutschlandhasser, die auch ein ernstzunehmendes Motiv für die Zerstörung dieses Landes haben, wie Frau Merkel.) Alles gedie­gene Gründe für gründli­ches Nach­fragen, wer hier den Daumen darauf hat, das politisch steu­ert, uns diese abstruse 97%-Story erzähl­en läßt, und warum er das macht. Und so bilden sich dann anscheinend auch ganz merkwürdig schrille Allianzen. Ken Jebsen ausge­rechnet mit der Achse des Guten vom Broder, und das Duo Pohlmann Broeckers anscheinend mit der Mer­kelregierung und Friday for Future. Das Leben hält viele Überra­schungen bereit. Auch in der Wis­senschaftpolitik.

Nachtrag: Hilfreich wäre es zudem gewesen, wenn sich Pohlmann auch hier einmal umgesehen und einiges dazu gesagt hätte.

*

Ein kurzer Kommentar zu Grönemeyers Gegröhle gegen rechts von Joachim Steinhöfel

Der Rest ist zum selbst Anschauen. – Wie sich die Bilder gleichen. Gröhnemeyer wie Goebbels oder Adolfs Wiedergänger. Vernunftabschaltung in Reinkultur. Daß Heiko Maas für so etwas zu begeistern ist, wundert niemanden. Dazu fällt mir noch ergänzend ein:

Wien Heldenplatz von Jandel

Man vergleiche, was Rudolf Steiner in GA-173 auf den Sei­ten 242 ff sehr ausführlich über das «de­liröse Be­wußtsein» im politischen Meinungskampf sagt. Die Mittel, die heute und zur Nazizeit zu politischen Zwecken der Massensuggestion und mit dem Ziel eines delirösen Bewußtseins bei den Adressaten der Botschaft verwendet wurden, sind weitgehend identisch, wie man bei Gröhnemeyer sieht. Der ein Paradebeispiel dafür abliefert, wie man als prominenter Superstar, - erstaunlich nahe bei dem Beispiel, das Steiner selber bringt, - seine Anhänger ins politische Bewußtseinsdelirium grölt, und ihnen quasi auf dem Wege der Massenhypnose und -suggestion alle selbsttätige Vernunft austreibt. So daß die Menschen im Reflex nur noch wie Automaten regagieren, wo der Agitator auf den passenden Knopf gedrückt hat. Das bemerken im vorliegenden Fall erstaunlich viele Kommentatoren. Siehe dazu nachfolgend.

Erstaunlich auch, diese Gröhnemeyers. Der eine Bruder wird prominenter anthroposophischer Mediziner, und der andere tritt wie das exakte Gegenstück davon, als Goebbels Wiedergänger auf, und peitscht die ohnmächtigen Massen in die Diktatur und den Faschismus. Das wird sicherlich einmal Stoff für historisch groß angelegte zukünftige Familienromane liefern.

Grönemeyer im Kampf gegen rechts

Hier der Folgebeitrag

Hier geht es weiter

Und hier

Hier auch ein ausführlicher Bericht von anderer Seite dazu

Hier eine Ergänzung

*

Hier gibt es noch mehr zu Gröhnemeyers Sportpalastrede

*

Willy Wimmer über Versailles, die Finanzierung Hitlers durch die USA und den Weg in den zweiten Weltkrieg.

*

Klimawandel too big to fail?

*

Süßwasservorkommen unter dem Meeresgrund weltweit

Der Artikel ist schon einige Jahre alt, und zeigt, daß das Thema seinerzeit (2013) gerade virulent wurde. Inzwischen (2019) gibt es relativ viele Berichte über Forschungen dazu. So etwa vor der Küste Norwegens nahe den Lofoten. Sogar unter dem Nordpol hat man Süßwasser gefunden, das noch von einer Landbrücke stammen soll, die es einmal vor 50 Millionen Jahren dort gegeben haben soll.

*

Hier das Neueste von den Sciencefiles. Das paßt ja gut zur übrigen Handlungslogik dieser Bundesregierung

*

Weiteres zum Einsturz von WTC 7

Hier ein Fachmann von der anderen Seite für faktenfreie Beweisführung

Hier noch eine Stimme dazu

*

Willy Wimmer über Merkels fortdauernden Verfassungsbruch seit 2015

Hier eine ausführliche Ergänzung dazu

*

Über das Ghetto der öffentlich rechtlichen Medien in Deutschland

*

Virtuelle Resultate wie in Zeiten der DDR: Bundesregierung endlich bei über 99% Zustimmung zum menschengemachten Klimawandel angekommen.

*

Google im Fokus der US-Verbraucherschützer. Kernvorwürfe: Überwachung, Zensur und Manipulation

*

Über die kommende EU des Jahres 1810

Scheint mir viel zu linear und naiv gedacht das Ganze. Revolutionen, Bürgerkriege und wirtschaftliche Komplettzusammenbrüche der EU als Folge der behandelten Entdemokratisierung scheint es da nicht zu geben. Als sei es vollkommen wurscht, ob die Narren in der Elite der EU jeden Unsinn tun und lassen können, den sie wollen, oder ob sie demokratisch mit den entsprechenden Konsequenzen rechenschaftspflichtig sind und in ihrem Wahn rechtzeitig ausgebremst werden können.

*

Thierry Meyssan über Boris Johnson und die Zukunft Englands und Kontinentaleuropas

*

Über den getürkten Hockeystick des Klimawandels und Honeckers 97 %

*

Über den freien Fall von WTC7

Siehe zum Thema ausführlicher auch hier

Sowie hier

Und hier

Auch interessant: „Der NIST-Report krankt generell an fehlender Transparenz. Eine Veröffentlichung der Rohdaten, auf die die Regierungsbehörde ihre Computersimulation stützte, wurde 2009 verweigert. Zur Begründung hieß es damals, eine Offenlegung der Daten könne «die öffentliche Sicherheit gefährden». Dadurch wurde eine regierungsunabhängige wissenschaftliche Überprüfung erschwert.“

Kommt uns irgendwie vertraut vor vom Hockeystickmodell des menschengemachten Klimawandels. Da wurde mehr als 20 Jahre lang auch nur behauptet, aber die Datenbasis bis heute nicht zugänglich gemacht.

*

Böhmermanns Bomben auf den Osten – die verstärkte Version

*

Warum die Hinweise auf Zensurerwärmung greifbarer sind als die auf Klimaerwärmung

Hier geht es wieder einmal um Details eines galoppierenden Bolschewikisierungsprozesses, die nur bemerkt, wer ihn auf verschiedenen Ebenen genau beobachtet. Details, die über gewöhnliche Medi­en nie an die Öffentlichkeit gelangen, und dort auch keine Schlagzeilen machen. Es geht im vorliegenden Fall einfach nur um grund- und anlaßlose Sperrung beispielsweise von Twitteraccounts, gegen die der Einzelne weitgehend machtlos ist. Siehe deswegen die ganze Serie von aktuellen diesbezüglichen zeitsym­ptomatischen Beiträgen bei diesem IT-sachverständigen Blogger, die sich alle um momentane de-Demokratisierungs- und Bolschewikisierungsvorgänge drehen, die sich unter dem Regime Merkel aber schon weit länger ereignen.

hier

hier

hier

hier

*

Über die Rekord Eisschmelze der Arktis

*

Warum Klimawandelmodelle Junk sind

*

Immer mehr mediale Wendehälse?

*

Merkel und Steinmeier im Dienste fremder Interessen

*

Über die Blau-Wähler in Ostdeutschland

*

Über Merkels Seligsprechung und Geschichtsfälschung im ZdF

*

Wer keinen Dunst von Rudolf Steiner hat, sollte vielleicht einfach mal die Klappe dazu halten.

Das ist doch etwas, was die alternativen Medien sehr berechtigt immer von der Relotiuspresse fordern. Vielleicht sollten sie sich in gegebenen Fällen auch selbst mal an diese Forderung halten, und dem Leser nicht solchen gedanklichen Müll auftischen wie im vorliegenden Fall.

*

Über das zdf als Lügen- und Propagandaschleuder des ndH (neuen deutschen Herrenmenschen)

*

Hier noch ein Bericht zum Ende des Hockey-Sticks des menschengemachten Klimawandels

*

Der ungarische Botschafter an die Jubelperser vom ZdF Hofberichterstatter

Siehe dazu auch die Junge Freiheit über Filme aus der Troll-Fabrik

Siehe zum Thema auch Tobias Riegel in den Nachdenkseiten

*

Die Sciencefiles über die doofe ARD, Boris Johnson und die britische Demokratie

Daß die ARD doof ist, das wußten wir schon lange – auch ohne die Sciencefiles. Was uns die Sciencefiles aber mit Recht immer wieder neu bestätigen. Ob die Tricksreien der britischen Parlamentarier unter Johnson viel mit Demokratie und ihrem Geiste zu tun haben, darf man allerdings mit guten Gründen bezweifeln. Sie demonstrieren doch nur, daß eine Demokratie, wenn die Macht nur noch durch solche Ränkespiele, Hütchenzauberer und taktische Taschenspielereien gesichert wird, ebenso wie die dadurch geprägte Demokratie der Rede nicht wert ist. Die Leute aus der politischen Elite Englands haben doch offensichtlich mehrheitlich einen Dachschaden, wenn sie so ein Geschäftsgebaren, – der beste politische Pokerspieler ist der größte Demokrat -, für zeitangemessen halten. Und zwar einen gehörigen, egal wo sie jeweils politisch stehen. Das hat wiederum viel mit der abgewirtschafteten, obsoleten Seelen­verfassung der beteiligten Menschen, sprich: dieser sogenannten «Elite» zu tun, wie Rudolf Steiner bereits fest­stellte, und die dahinter stehende bürgerliche Welt schon zu seiner Zeit (hier, GA-193, S. 132 ff) als «dekadente Elite mit einem dekadenten physischen Gehirn» bezeichnete. Bleibt hinzuzufügen: Auch wenn sie, wie etwa auch Frau Merkel in Deutschland, noch so blendende politische Hütchenspieler sind. Aber um zukunftsfähige «Demokraten» die den Menschheitsaufgaben der Gegenwart und Zukunft gewachsen wären, handelt es sich dabei eben nicht. Bei keiner dieser Parteien. So wenig wie bei den sonstigen sogenannten politischen Eliten in Deutsch­land oder bei der ARD. Vielleicht aber um politische Kickboxer, die solche erbärmlichen Tricksereien, Win­kelzüge und Hütchenspiele, mit denen man andere möglichst auf`s Kreuz legt, für die ideale Demokratie halten.

*

Thierry Meyssan über Trump und den Frieden im nahen Osten

*

Über die Wendehälse der aktuellen Politik

Siehe dazu auch den Beitrag hier

*

Willy Wimmer über die Ost-Wahlen und die «Anti-Deutschen»

*

Hier etwas über den Klimahockeystick, was Sie in der staatsnahen deutschen Desinformationsmühle kaum hören werden

Hier mehr zum unrühmlichen Ende des Hockeyschlägers

Und hier



*

Wahlbeteiligung in Sachsen bis über 120%

*

Ken Jebsen über die Bildzeitung als langem Arm der israelischen Außenpolitik

*

Nachrichten vom ZdF Desinformationsmedium

*

Über Klimapolitik auf der Basis von Wahnideen

*

Über das neueste Machwerk aus dem Hause Bertelsmann

Hier begleitet vom Machwerk aus Bielefeld aus dem Hause der SPD

Da paßt das hier gut dazu

Zur Ergänzung das hier noch

Das erklärt auch ein bischen die verzweifelten Sprüche angesichts der Zahlen aus dem Haus in Gütersloh. Die Realität sieht eben sehr anders aus, als sie die Schlagzeilen der Lüschenpresse gerne hätten.

*

Friday for Future im Dienst des Blackout

*

Klimawandel im Lichte der Antifa-Schläger

*

Sciencefiles über seine Wirkung auf ZdF Fakenews

*

Zum Thema keine Lügenpresse nicht

*

Über Wahlbetrug in der Neo-DDR

*

Über die Kontrolle der Nachrichtendienste und die Mauer des Schweigens

*

Über die Schwierigkeiten beimVoltaire-Netzwerk mit Banken und Politik

*

Windstromparks als Klimawandler

*

Hier gibt es auch eine interessante Perspektive zu den brennenden Regenwäldern in Brasilien

*

Weiter mit dem Feuer im Regenwald

Siehe dazu auch hier

und hier

*

Über massive Rechtsbeugung in der sächsischen Regierung

Da paßt das hier über den Wahlbetrug natürlich dazu

*

Vera Lengsfeld über kreative Stimmenauszählung in Sachsen

*

Willy Wimmer über die Fortsetzung des Verhängnisses von Versailles

*

Noch mal Chemnitzer Hetzjagden, und warum der Hase hier bleibt

*

Wo überall die Regewälder brennen, und warum niemand das erfährt

*

Über die grüne Lunge des Amazonas

Siehe zu den Bränden dort auch hier

*

Willy Wimmer über die Märchenstunde in Stralsund

*

Goethe und der Feminismus – eine intellektuelle Problematik, in Klorollen eingehüllt

*

Über die marxistische Form von Loriots Jodeldiplom

*

Über gerettetes Klima, tote Umwelt und die Profiteure des Ganzen

*

Thierry Meyssan über die Erfolge der russischen Diplomatie im nahen Osten

*

Über bolschewistische Früherziehung im ZdF

*

Zur Manipulation der US-Präsidentschaftswahlen durch Google

Wer hätte das gedacht! Nicht die Russen waren es, sondern Google? Nur auf der falschen Seite.

*

Über die Dunkelmänner und -frauen des großen Geldes hinter Friday for Future

Und, welche Überraschung, die GLS-Bank mittendrin

*

Über deutsche Hakenkreuz-Spinner und wie man ihnen weiter aufhelfen kann

In Deutschland hat der Wahnsinn einfach Methode – und das gehört hierzulande zum politischen Geschäft.

*

Über den Hockey Stick der Klimawandel-Religion

*

Wenn Merkel mit den Briten unter die Seeräuber geht

Und das ist völkerrechtswidrig, dann wird Merkel das am Arsch vorbei gehen. Was interessiert Merkel irgend ein Recht. Abgesehen vom Faustrecht.

*

Wenn die Hölle auf Erden von Gutmenschen bewacht wird

Warum soll sich die Elite der Upper Class von jenen unterscheiden, die im Namen Gottes in christlichen Kinderheimen ähnliche Verbrechen betrieben?

*

Über Hassrede im Internet

*

Über Wissenschaftler, die dem anthropogenen Klimawandel widersprechen

*

Willy Wimmer über stalinistische Säuberungen in der heutigen CDU

*

Zur faschistoiden Religion des menschengemachten Klimawandels

*

Zu den größten Verdiensten um den komatösen Zustand des Euro

Man darf hinzufügen: Europas

*

Über Epsteins Tod und die Honigfallenkriege

*

Der SPD-Limbo und die eingebildeten Sorgen und Nöte der Bevölkerung

*

Über den Skandal-Tsunami Epstein

*

Über seriöse und unseriöse Berichterstattung in den Medien

*

Schuldig durch Beschuldigung

Der Geist der Zeit, er pfeift durch jede Ritze. Als hätten sich sämtliche Hexenjäger der Vergangenheit verabredet, genau in unserer Zeit erneut die Erde heimzusuchen.

*

Wie man den Hitlergruß erzeugt

*

Klimawandel durch Datenhomogenisierung?

*

Über Geisterstrom

*

Wenn in Grönland das Eis schneller schmilzt

Dann macht die Lügenpresse ihrem Ruf alle Ehre

*

Über Merkels schwarze Horde

Hier beteiligte sich auch noch die SPD Lokalzeitung am Aufmarsch der Sturmabteilung

*

Über die DDR Zustimmung zum menschengemachten Klimawandel

*

Wenn die Eliten aufatmen – Zum erwarteten «Selbstmord» Epsteins

Siehe auch hier

Und hier

*

Hier gibt es noch einmal etwas aus den Vorjahren zur Gedächtnisauffrischung. Symptomatisches zur geistigen Lage der Anthroposophie in der heutigen Zeit. Die Links sind zum Verständnis des Ganzen wichtig. Ich hoffe, daß sie noch in genügender Zahl stehen. Wie ich festellen mußte ist das nämlich bei einigen nicht mehr der Fall.

Verschwörungstheoretiker und der VT-Frame

Daniele Ganser über geistige Betreuungsgewohnheiten von Journalisten. Exemplarisch dargestellt am Beispiel der eigenen Person.

Wußten Sie übrigens dass der diffamierende VT-Frame auch bei einigen anthroposophischen Medi­en sehr beliebt ist? Weiter unten folgt gleich ein Beispiel aus In­fo3 dazu.

Wer als Journalist allerdings mit dem Etikett oder der Schablone der Verschwörungstheorie (VT) wirt­schaftet, ohne diesen Sprachgebrauch eingehend am konkre­ten Fall zu begründen und zu bele­gen, warum das Prädikat Verschwörungstheorie in diesem Fall berechtigt und angemessen ist, zeigt da­mit nur, daß er ledig­lich die Zielperson(en) oder -grup­pen öffentlich diffamieren und herabsetzen möchte, die damit ge­meint ist/sind, ohne sich dabei groß anstrengen zu müssen, aber den Leser nicht informie­ren und über Sachver­halte aufklären will und kann. Und daß der Journalist vom frag­lichen Thema kei­ne Ah­nung hat, und sich damit auch gar nicht ernsthaft be­fassen will. Also fak­tisch unfähig ist, seinen Be­ruf seriös auszuüben. Das gilt selbstredend auch für anthro­posophische Medien.

Viel interessanter an der Angelegenheit ist aller­dings, daß einige an­throposophische Medienbetrei­ber wie bei Info3 offenbar so sehr von der Dummheit, Denk­faulheit, Suggestions­anfälligkeit und Urteils­unfähigkeit ih­res anthro­posophischen Lesepubli­kums überzeugt zu sein scheinen, daß sie al­len Erns­tes glauben, ihnen solchen hohlköpfi­gen Unsinn in Form solcher Frames bzw ungeklärter, unbegründeter und nichtssagender Denkscha­blonen wie Verschwörungstheo­retiker, Reaktionär, Rechter, querfrontlerisches Gedankengut, Flüchtlingshetzer usw unterschie­ben, und da­mit die in­tellektuellen Ansprüche und Erwartungshal­tungen ihrer Leser bedie­nen zu kön­nen. Sie scheinen von ihrem Lesepublikum und seinen qualitati­ven Erwartungen und Denkfä­higkeiten also keine be­sonders hohe Meinung zu haben. Und offenbar arbeiten sie auch emsig daran, daß dies dauerhaft so bleibt. Die Indizien sprechen ganz eindeutig dafür. Es gibt tausend Mittel und Wege, die Anthropo­sophie einem Totalschaden zuzuführen. Niveauloser Anthroposophenjournalismus ist einer der zu­verlässigsten davon. Darauf scheinen die Journalisten zu bauen.

-

Der Journalist schafft also mit dem VT-Frame einen negativen Kontext, der vor allem jene Leser und Zuschauer irritiert, die diesen Trick mit dem VT-Frame nicht kennen. Einige Medien benutzen ihn auffällig oft. Und immer geht es darum, unliebsame Kritiker mundtot zu machen.“ (So Daniele Ganser zur Verwendung des Frames Verschwörungstheoretiker hier)

Jetzt schauen Sie als Leser einmal in den Text von Jens Heisterkamp im Info3, März 2017, S. 13 f und fragen sich, was er als Anthroposoph - er verwendet dort im Textganzen eine ganze Serie ana­loger abwerten­der oder völlig nichtssagender Frames bzw «Denunziationsbegriffe» (Mausfeld 40:00 ff) dieser Art - mit dem Ausdruck Verschwö­rung (S. 13 unten) ei­gentlich sagen will.

Zitat aus Heisterkamp (S. 13) „Politisch rechtliches Leben. ... Das öffentliche Leben wird zuneh­mend vergiftet durch Diffamierungen politisch Andersdenken­der, Kampagnen gegen Repräsentan­ten der freiheitlichen Ordnung, Troll- und Internetattacken in sozialen Netzwer­ken, Hackerangriffe auf Parteien, Parlamente und Einzel­persönlichkeiten. Gezielte Desinformation (RT, Verschwö­rungswebseiten oder Verlage wie der Kopp Verlag etc.) schüren Misstrauen gegen Fremde und Ge­flüchtete.“ (Info3, März 2017, S. 13)

-

Zwischenbemerkung: Ich beziehe mich hier übrigens auf die gedruckte Ausgabe von Info3. In der Onlineausgabe des­selben Artikels (Stand 4. April 2017; inzwischen nicht mehr vorhanden) setzt Heisterkamp hinsichtlich seiner Vor­würfe gegen den Kopp-Verlag, - und unseren Textausschnitt betreffend nur dort -, einen Link auf diesen Artikel der FAZ. Was noch viel aufschlußreicher ist. Es sei dem geneigten Leser sehr emp­fohlen die alternative(n) Darstellung(en) des Kopp-Verlages (leider auch nicht mehr vorhanden) ebenfalls zu studieren, damit etwas mehr Licht ins Dunkle und Verständnis zur Mo­tivationslage der FAZ aufkommt, ihren Artikel ge­gen den Kopp-Verlag und in­begriffen auch gegen Daniele Ganser zu ver­öffentlichen. Das kann dem Leser mittelbar auch ein Bild über die Qualität, Neutralität und Motivationslage von Heisterkamp selbst vermitteln. Sie wer­den nämlich beim Kopp-Ver­lag sofort auf den Schlüsselna­men Ulf­kotte als ehemaligen FAZ-Mitar­beiter, Whistleblower und Auslöser des FAZ-Artikels stoßen, den Heis­terkamp nicht nennt, obwohl es problemlos mög­lich und auch notwendig gewesen wäre, ihn in die Sa­che einzubinden, da der FAZ-Artikel ohne Ulfkottes Buch Gekaufte Journalisten und dem da­von mächtig angestoßenen Schlagwort der Lü­genpresse nicht zu verstehen ist. Am besten studieren Sie das Buch selbst, alter­nativ Ulfkottes Vortrag darüber. Oder Sie schauen sich, wenn Sie es gern un­terhaltsam hätten, die Sendung Die Anstalt vom 29.04.2014 an, wo Sie die von Ulfkotte ausgespro­chenen Kernprobleme in satirischer, aber reali­tätsnaher Form in einigen entscheidenden Facet­ten wie­derfinden. Und Sie verstehen den medialen Aufruhr um "Die Anstaltbis hin zum Gericht (zu­sammengerfaßt in den Nachdenkseiten hier), und Sie verstehen auch die FAZ und ihren Artikel über den Kopp - Verlag etwas besser. Daß es sich bei dem FAZ-Arti­kel möglicherweise um eine Rufmord­kampagne gegen den Kopp-Verlag und sei­nen Hauptmitstrei­ter Ulfkotte (nebenbei Ganser) handelt, ist vor diesem Hintergrund mehr als nach­vollziehbar, und diese Problematik hätte ein halb­wegs ernst zu nehmender Journalist auch benannt, anstatt wie Heister­kamp seinem Leser nur den FA­Z-Artikel als einzige (damit angeb­lich solide) Quelle für das ei­gene Urteil über den Kopp-Verlag vor­zulegen, was unter journalisti­schen Gesichts­punkten, und unter anthroposophi­schen zumal, schlicht, um nicht zu sagen: zutiefst unseri­ös ist. Es stinkt schlechterdings zum Him­mel. Vor allem eben und noch viel mehr, wenn und weil es aus einem vermeintli­chen Anthroposop­henmedium kommt. Und es ist deswegen besonders auf­schlussreich, weil das Internet dem Journalisten Heister­kamp in der Onli­nefassung seines Ar­tikels so viel mehr Möglich­keiten zu journalistischer Qualität, Doku­mentation, Be­legführung und zu Quellenverweis­en an die Hand gege­ben hat, die in einem ge­druckten Magazin nicht zur Verfü­gung ste­hen. Heisterkamp nutzt dieses Medium aber nicht zur Klärung der Tatsachen, was technisch leicht möglich gewesen wäre, sondern um seinen Leser aufs Glatteis zu führen, indem er ihm nur den FAZ-Artikel serviert, und offenbar ganz bewußt wichti­ge weitere Quel­len und Ur­teilsgrundlagen auch dann vorenthält, obwohl er sie problemlos nennen könnte. (Daß Heisterkamp von den Zusam­menhängen selbst keine Ahnung hatte, ist prinzipiell auch noch möglich, macht die Sache im End­resultat aber nicht besser.) So etwas ist keine Aufklä­rung mehr, sondern nur noch ni­veauloser Kam­pagnenjournalismus für bestimmte nichtanthroposophi­sche Interessen­gruppen, wo die Wahr­heit als Allererste auf der Strecke bleibt. Die An­throposophen, so wird an Heister­kamp überdeutlich sicht­bar, haben es wahrlich weit gebracht.

-

Wir sprechen hier wie gesagt vom gedruckten Artikel in Heisterkamps Magazin, in dem die Quellen ohnehin fehlen. Zunächst einmal geht das so, und bei diesem modellhaften Beispiel bleiben wir auch, weil der Rest des Textes analog abläuft. Prüfen Sie es selbst: Die einzigen konkreten Hinwei­se auf leibhaftige Gefährder des politi­schen und rechtlichen Lebens und der Attacken aus dem Inter­net, die man hier überhaupt findet und woran sie exemplarisch und handgreiflich festgemacht wer­den, - und das ist so bemerkenswert dar­an -, betreffen ei­gentlich Randfiguren, näm­lich RT (Russia Today), Verschwö­rungstheoretiker und den Kopp-Ver­lag (die AfD folgt später noch nach), was be­merkenswert nahe an der derzeitigen deutschen Regie­rungspropaganda und den Darstellungen der Leitmedien liegt. Man denke an die behauptete, aber nie belegte Wahlmanipulati­on durch Rußland in den USA, die jetzt auch für Deutschlands künftige Wahlen vorausschauend unterstellt und eins zu eins von den USA übernom­men wurde, wonach Putins Hacker Deutschland im Visier haben. Sie werden auch bei Heisterkamp als beispielhafte Hauptge­fährder des politisch-rechtlichen Lebens durch Desinfor­mation und Hetzer­ei dargestellt und deswe­gen auch konkret namentlich genannt, weil man sich das als Leser mer­ken soll. Konkretes merkt man sich nämlich meist leichter als Abs­traktes.

Das Russenmedium RT und Kopp-Verlag gehören laut Heis­terkamp zur selben Sorte der großen Gefährder und Hetzer wie die anony­me Masse der Verschwörungstheoreti­ker, von denen wir leider nicht erfah­ren, warum sie auf ihren Webseiten über Ver­schwörungen theore­tisieren und wer so et­was macht. Professoren für das Fern­studium ihrer Stu­denten? - Nein, die nicht! Denn sie sollen ja auch desin­formieren und gegen Flüchtlinge hetzen. Also gemeint ist die feine Gesellschaft der Lüg­ner und Hetzer aus dem Web, die «man» (sic!) bes­tens kennt und Verschwö­rungstheoretiker nennt (VT Fra­me), mit denen der Kopp-Verlag und die Rus­sen vom Le­ser dauer­haft zu asso­ziieren sind. Es wird von Heisterkamp eine stabile und qualitativ verwandte Be­wertung dieser drei als Lügner, Hetzer und Staats­gefährder im Seelenleben des Lesers implantiert, ohne daß der Leser recht merkt, was hier ei­gentlich los ist, wenn er nicht be­sonders wachsam ist. Und das Inter­net, in dem sich sol­che Lügner und Hetzer in Gestalt der Verschwörungstheoreti­ker herumtrei­ben und auf den Websei­ten ihr staats­gefährdendes Unwesen treiben, bekommt bei der Gelegenheit von Heisterkamp auch gleich sein Fett ab, weil es dermaßen dunkel und chao­tisch ist und solche Hetzerei mit Staatsgefähr­dung zuläßt. Da kommt der jetzt seitens Heisterkamp glasklar darüber unterrichtete und geneigte Leser schon von ganz allein auf den innigen Wunsch, daß man es eigentlich gründlich und viel schärfer kontrol­lieren müßte, damit es nicht so ein staatsbedrohend­es Darknet von Hetzern, Lügnern und Verschwörungst­heoretikern bleibt. Dieser aufkom­mende Wunsch des Lesers geht auch soeben in Deutschland in der Realität in Erfül­lung.

Und das ist es, worauf es ankommt: Stabile (negative) Bewertungschemata durch die Hintertür des Unbewußten beim Lesers einzupflanzen, ohne daß sie durch das wache Denken kontrolliert werden können, weil das Denken in der Kürze der Zeit und des Leseflusses, und mangels Hintergrundwis­sen oft gar nicht merkt, was hier ge­spielt wird. Deswegen auch nicht, weil der von Heisterkamp ge­meinte Bewertungszusammenhang nur als äu­ßerst knappes, und scheinbar völlig selbstverständli­ches Belegbei­spiel eher nebenbei mit in die See­le des Lesers einge­schleust wird. Als einziges kon­kretes Belegbei­spiel weit und breit für Hetzerei, Lügen und Staatsgefähr­dung, an dem er sich fest­halten und orien­tieren kann - und auch soll, damit es haften bleibt und wirkt. Und dieses einzige Be­legbeispiel be­trifft eben die Russen, den Kopp-Verlag und die Verschwö­rungstheoretiker aus dem Internet. Das ist am Ende alles, was in der Seele des Lesers hängen bleibt. Kurz und knapp von Heisterkamp an­geboten in der rhetorischen Form ei­ner in Klam­mern gesetzten und beiläufig er­scheinenden Illustra­tion. Wie eine Selbstver­ständlichkeit postiert, über die man nicht mehr diskutie­ren muß, weil sie eben, so wird es von Heis­terkamp sug­geriert, ganz von selbst einleuchtet oder weitest­gehend gesi­chert ist und auf allgemeine Zustim­mung zählen kann. „Da gibt es nichts mehr zu fra­gen!“ „Das weiß doch jeder!“ lautet die mittrans­portierte unbewuß­te Botschaft. Und das ver­leiht ihr ganz ne­benbei den Anschein einer fel­senfesten Gewißheit, die der unachtsame Leser sich zu eigen macht, falls er nicht aufpaßt und eben doch nachfragt. Sollte er nicht geistesgegenwärtig genug sein, son­dern stattdessen Heisterkamp glauben und vertrauen, dann hat sie sich schwupps!!! im Bewußtsein des Lesers eingebrannt und festgefres­sen, ohne daß der weder die psy­chologische Tatsache der Sug­gestion und Manipulation als solche bemerkt, noch die Fragwürdig­keit der zahllo­sen im­pliziten Be­hauptungen und Bewertungen, die darin ste­cken und so ganz beiläufig und selbst­verständlich mit­einander ver­knüpft und an den Leser weitergereicht werden. Dann fällt der auf den Propagandatrick mit dem Frame herein, und «weiß» von jetzt an, mit völliger Si­cherheit daß Rus­senmedien wie RT und der Kopp-Verlag ebenso wie die «bekannten» Verschwö­rungstheoretiker Lügner und Hetzer sind, die eine große Gefahr für das politisch-rechtliche Leben in Deutschland darstellen. Ohne daß er auch nur einen Funken über die Glaubwürdigkeit sei­ner neuen «Gewißhei­ten» nachgedacht hätte. Er wird mani­puliert, wie Gan­ser im In­terview berich­tet. Und so etwas, der Gebrauch solcher «Denunziationsbegriffe» (Mausfeld ab etwa Minute 40), die über das Unbewußte wirken, und das Denken des Lesers auf diesem Wege organisieren und manipulieren, fin­det eben auch bei Heister­kamp im angeblichen Anthroposophenmagazin Info3 statt: Keine geistige Ertüchti­gung oder Aufklärung auf der Basis eines klaren und überschaubaren Denk- und Faktenbewußt­seins, son­dern politi­sche Propa­ganda, Sug­gestion und Manipulati­on über das Unbewußte und (zu­nächst) nicht Kontrollierbare. - Hhm!

Und wo bleiben jetzt Heiko Maas und seine Zensurbemü­hungen nebst Correktiv als Gefährder der Meinungsfreiheit und Demokratie in Deutschland? Oder Merkels chaoti­sche und hirnlose Flücht­lings- und Migrationspolitik, die das soziale und politische Leben langsam zum Tollhaus macht, viele schon zu Witwen, Waisen und Schwerstverletzten, die Staatskasse grenzenlos ruiniert und zü­gellos den Ter­rorismus ins Land läßt? Und wo bleibt die akute Kriegstreiberei der Natostaaten und damit verbun­dene Gefahr für das Überleben der Bundesrepublik? Wo bleibt die Einflußnahme Wa­shingtons auf das politisch-rechtliche Leben in Deutsch­land z. B. durch Abhör- und sonstige illega­le Maßnah­men oder seine enormen politischen Zugriffe auf deutsche Wahlen über die Medien der Atlantik­brücke? Von Herrn Soros wollen wir hier jetzt gar nicht reden. Der raunt schon genug im Hintergrund aus Heisterkamps Postille. Wo bleibt das Alles?

Sei`s drum. Die konkrete Auswahl mit Namensnennung ist bei Heisterkamp schon reichlich dünn, auffallend schlagseitig und läuft ziemlich exakt an der Linie der Hofberichterstattung entlang. Es folgen danach bei Heis­terkamp noch die AfD und die Gegner der Genderforschung. Augenfällig hat Heis­terkamp auch nicht die Absicht den Linksfa­schismus an­hand von repräsentati­ven Einzelexem­plaren ebenso hand­greiflich zu outen wie die Rus­sen, die Ver­schwörungstheoretiker oder den Kopp-Ver­lag. Und die Frage darf wohl ge­stellt werden, warum er in diesem Kontext des poli­tisch-rechtlichen Lebens und seiner Bedrohun­gen nicht auch die Extre­misten der Antifa oder die Truppe der Kahane-Stiftung als kon­kretes Beispiel von massi­ven Akutgefährdern mit auf­führt. Als hand­greifliche Exemplare dafür, wie das politisch - recht­liche Leben von dieser Seite sogar ganz ex­trem durch physische, denunziatorische und existentielle Gewalt zerstört und zersetzt wird. Anlässe dafür gibt es nämlich wie Sand am Meer, wie wir auch hinläng­lich hier schon gesehen ha­ben. „Es scheint einen eklatan­ten Mangel an wirklichen Nazis und an wirklichem Hass zu geben, also müssen die Netzspitzel im­mer neue Nazis kreieren, um Erfolge melden zu können. Inzwischen kann man schon von einer Na­zijägerindustrie sprechen, die mit in diesem Jahr 50 Millionen Euro von Ministerin Schwesig ge­sponsert wurde.“ (Vera Lengsfeld) -

Nun, wenn er auf diesem Auge nicht so blind wäre, dann müßte Heisterkamp auch ge­gen die eige­nen Leute von der GLS-Bank anrennen, von der die «Rechtsbetreuer» um Kahane, - die „Nazijäger­industrie“ - und damit indirekt verbundene Links­faschisten mitgeför­dert werden. (Siehe dazu auch hier, hier, hier und in unseren zurückliegenden Texten.) Das hat er aber offensicht­lich nicht vor, weil sein Blatt laut Impress­um (S. 80) selbst mit der GLS-Bank liiert ist. Und die GLS Bank sitzt wiederum in einem Boot mit der Bun­desregierung, die ganz zufällig auch die Truppe der Kahaneorganisation mit erheblichen Geldern unterstützt. Und in die­sem Boot hockt eben auch Herr Heisterkamp über seine Verbindung zur an­throposophischen GLS Bank. Ein anthroposophisches Medium in einem Boot mit einer anthroposo­phischen Bank und die­se wiederum in einem Boot mit der Bundesregierung im Kampf ge­gen das sogenannte rechte Lager. Zusammen mit Ver.di, Herrn Soros (...) und vie­len anderen tapferen Jä­gern nebst stasinahen Gesinnungsschnüfflern und politi­schen Flurbereini­gern. In diesen Kampf hat sich ersichtlich auch Herr Heisterkamp begeben. Was immer das «rechte Lager» zu bedeuten haben mag. Denn Rechtsfaschist ist ja heute schon jeder, der kritische Vor­schläge zu Merkels Flüchtlings­politik vor­bringt und auf entsprechende Gefahren hin­weist, den Pu­tinversteher macht, oder beim Kopp-Verlag Bücher bestellt, wie das vom namhaften ehemaligen US-Sicherheitsberater Brzezinski über Die einzige Weltmacht oder von Gerhard Wisnewski. Vor allem aber auch, falls er mit der AfD sympathisiert, oder die verkündeten Wahrhei­ten des deutschen Fernsehens oder des medialen Main­streams lautstark bezweifelt.

Und nach demselben simplen Re­gierungs-Kartoffelsortierprogramm geht es auf wundersame Weise und ganz zufällig auch in Heis­terkamps Text zu. Bis hin zum großen Trump-Bashing-Festival als Kern­anliegen der Märzaus­gabe (2017) seiner Zeitung. Wo uns schon das Titelbild wie beim SPIEGEL voll mit der ganzen Wucht der Pro­paganda- und Abwertungsma­schinerie entgegenkeift, um sämtliche negati­ven Vorurteile des Lesers gleich beim Einstieg zu be­dienen, ehe der auch nur ein einziges Wort zu Gesicht bekommen hat. Dasselbe wiederholt sich unmittelbar vor Heisterkamps eigenem Text und stimmt den Leser auf dieser vorverurteilenden und hetzenden Comic- und Propagandaebe­ne schon einmal rein visuell-emotional auf Heisterkamps eigene Auslassungen ein. An was für ein Denken wird da appel­liert? An das klare und be­sonnene ei­gene Urteilsvermögen des Lesers doch offensichtlich nicht. Alles seltsam nah an der Regierungslin­ie, einen neuen Präsidenten wie Trump propagandistisch mit den entsprechenden Visualisierungen gleich danach schon mal vorab zum neuen Hit­ler zu stilisieren und aufzubla­sen, bevor der überhaupt richtig loslegen konnte, und ob­wohl er noch kein einziges Land zuschan­den gebombt hat wie seine Vorgänger Obama und Bush et al, die zusammen mit ihren Hel­den der west­lichen Wertege­meinschaft eine Blutspur von Millio­nen an Toten, Verkrüppelten, Vertriebenen und defini­tiv verwüste­ten Län­dern in den letzten 10/20 Jah­ren hin­ter sich herzogen, und die Zukunft mit der darin ebenfalls sehr erfolgrei­chen politischen Al­ternative Frau Clinton uns erklär­termaßen dasselbe be­schert hätte. Ganz nach dem verheißungsvol­len Motto: „We came, we saw, he died.“ - In wel­cher verbogenen, verlogenen und zusammenge­schusterten Propagandawelt lebt Herr Heister­kamp angesichts dieser endlosen Kette amerikanisch-westlicher Verbrechen an der Mensch­lichkeit der jüngsten Vergangenheit, dass er sie jetzt auch noch seinen Lesern beibiegen will? Nur den bislang noch völlig unschuldigen Trump zum Teufel zu stilisieren, dafür aber die wirklich nachweisbaren Teufel und Verbrecher der Vergangenheit, deren faktische Blut­spuren noch dampfend frisch und unübersehbar in die Menschheit eingegraben sind, zu schonen, als hätten sie nie existiert oder als seien sie reine Unschuldslämmer und Idealdemokra­ten gewesen? - Für welche politischen Kräfte und Hintermänner ist er hier in Sa­chen Propa­ganda und Agitation in der Verklei­dung eines Anthroposophen unterwegs? Und für wie blöde hält er sein Lesepublikum?

Was meint er ferner damit, wenn er unter dem Stichwort «gezielte Desinformation» als exemplari­sche Beispie­le gezielter Des­information lediglich Rus­sia Today („RT“), „Ver­schwörungswebseiten“ und den „Kopp Verlag“ auflistet, und nicht etwa exemplarisch das deut­sche Fernsehen, die Bildzeitung, die ZEIT, den SPIEGEL und den Bayrischen Rundfunk, was eben­so gut möglich wäre, wenn man nur wollte und sich das mediale Gebaren dort entsprechend sorgfäl­tig an­schaut. Zumal die Desinformationen der medialen Platzhirsche ja weitaus wirksamer, flächende­ckender und demge­mäß entsprechend verheerender sind, als die der genannten Nebendar­steller. Die Frage wäre doch auch, ob die Bürger nur deswegen mißtrauisch gegen Migranten wer­den, weil es den Kopp-Verlag gibt, oder nicht viel mehr angesichts der gigantischen Zahl unkontrol­lierter Mi­granten und angesichts hirnloser Politik und Ideologie? Und weil sie darin ihrem eigenen gesunden Men­schenverstand mehr vertrauen als den zweifelhaften und unrealistischen Beteuerungen von Po­litikern und medialen In­teressenvertretern. Und auch selbst klug genug sind zu bemerken, daß sie ständig von den Medien und Politikern zum Narren gehalten und über die wirklichen Tatsachen im Zusammenhang mit der Mi­grationskrise belogen und getäuscht werden? Und das Mißtrauen der Bürger gegenüber der Migrantenflut muß zwangsläufig umso mehr wachsen, je mehr sie den Ein­druck haben von Medien und Politik hinters Licht geführt zu werden. So dumm, wie man ihn gern hätte, ist der Bürger eben nicht. Man muß kein genialer Analytiker sein, um solche einfa­chen psy­chologischen Zusammenhänge diagnostizieren zu können, weil sie auf der Hand liegen. Damit ist Herr Heisterkamp aber offenbar schon überfordert. Oder aber er verhält sich hier ganz be­wußt als Gegenaufklärer, der das Rad der Geschichte gern zurückdrehen möchte. Wel­ches In­teresse steht also bei Heisterkamp hinter dieser extrem verengten expliziten Aus­wahl von Randfi­guren, wäh­rend die Fa­ke-News Platzhirsche und Hauptak­teure ver­schont werden? Einer zudem auch noch ganz un­begründeten Auflistung und damit letztlich ver­leumderischen Vorgehens­weise - bei einem Anthro­posophen?

Da wird mit „Verschwörungswebseiten“ auch so ein diffamierender Frame verwendet, von dem Ganser oben spricht. Ein anderer lautet «gezielte Desinformation» und kommt wie der erste eben­falls völlig uner­läutert und unbegründet aus heiterem Himmel daher. Hat also die Form einer voll­kommen lee­ren Behauptung und setzt darauf, daß der Leser schon weiß, was Heisterkamp meint und vermutlich darin seiner Mei­nung ist. Er bedient damit vorrangig und ganz ausschließlich die Vor­urteile und Dummheit seiner Leser. Denn ein wacher und anspruchsvoller Leser würde ja als al­lererstes nach den Begründungen für die genannten Beispiele fragen. Wieso Kopp-Verlag? Wieso RT? Wieso Verschwörungswebseiten? Was ist das denn? Und wieso Verschwörung? Wie ist das zu verstehen? Wir haben es hier bei Heisterkamp bereits mit einer ge­wissen Häufung und Verschachte­lung von diffa­mierenden Frames auf engstem Raum, und damit einer erhebli­chen quali­tativen Stei­gerung der jour­nalistischen Verleumdungsintentionen zu tun. Es geht übrigens im ganzen Text nach demselben Mus­ter von leeren Behauptungen und nichtssagenden Denkschablonen so weiter.

Ich betone noch einmal aus­drücklich: Bei Heisterkamp geht das alles ohne jede Sachargumentation vor sich, und ohne auch nur einen einzigen Be­leg! Und zwar in einem angeblichen Anthroposo­phentext! Warum so etwas? Wie ist das möglich? Beim Vertreter einer Weltan­schauung, die sich ausdrück­lich der Wahr­heit und Aufklärung ver­pflichtet weiß, aber in die­sem konkreten Fall in höchst einäu­giger und eindrucksvoller Weise mit lauter unbelegten Ver­dächtigungen, Vermutun­gen, Gerüch­ten und Diffamie­rungen ar­beitet. Letzt­endlich also nur journalistis­che Het­zerei betreibt. Wie kommt so etwas an­gesichts eines anthroposophi­schen Hinter­grundes und eines anthroposophi­schen Erkenntnisideals zustande? Gilt das Wahrheits- und Aufklä­rungsideal für den anthroposophi­schen Journalisten nicht? Muß er sich statt­dessen als Gegenaufklär­er und niveauloser Hetzer auf­führen? Wer hat ihm diese Aufga­be ein­geimpft? Steiner je­denfalls wäre der al­lerletzte gewesen, der ihm den Auftrag dazu erteilt hätte. Da er ihn also un­möglich von Steiner übernommen respektive abgeleitet haben kann, muß ihm dieser Impuls von anderen eingegeben worden sein, so­fern er nicht von selbst auf diesen Unsinn verfallen ist.

Die Frage ist daher natür­lich: Was motiviert die­sen Mann und Journalisten (Heisterkamp) als An­throposoph(?) eigentlich zu einer so hoch selektiven und völlig einseiti­gen und unrealisti­schen Aus­wahl? Nämlich ausschliesslich Randfiguren wie Russia Today, Verschwörungswebseiten und den Kopp-Verlag als bedeutende exemplarische Vertreter von Desinformation oder Gefährdern des poli­tisch-rechtlichen Lebens zu etikettieren, während die wirk­lich wichtigen und einflußreichen Fi­guren und der Links­faschismus komplett weggelassen werden. Eine Auswahl, die von Heis­terkamp wie gesagt durch rein gar nichts belegt und begründet wird, son­dern wie et­was ganz Selbstverständli­ches und wie bei einem ordi­nären Hetzblatt der Springerpresse vollständig aus der Luft ge­griffen, und ohne den leistes­ten Ver­such aufgefahren wird, diese Diffa­mierungen ir­gendwie zu substantiie­ren und dem Leser das Behauptete anhand von Tatsachen plausibel zu machen. Le­diglich ähnlich der Bildzeitung appelliert der Text an die bestehend­en oder implizit unter­stellten Vorurtei­le und dunk­len Ahnun­gen und Erwartungen seiner Le­ser und hat faktisch nur Gerüchtesta­tus, oder den ei­nes diffamie­renden Journalistengerau­nes. - Der Stür­mer und Go­ebbels las­sen grü­ßen. - Als hätte es den ernst zu nehmenden Vor­wurf der Lügen­presse oder der NATO-Propag­anda und des Miß­brauchs der Medienmacht gegen­über den deut­schen Mainstreammedi­en nie ge­geben. (Eine charak­teristische Übersicht über die Mei­nungen zum Stich­wort Lügenpresse sie­he hier.) Daß unter solchen Umstän­den journalistische Auf­klärung bei Heister­kamp schnell an ihre Grenzen ge­langt, dürfte nachvoll­ziehbar sein. Es findet nämlich über­haupt keine statt und ist auch keine ge­wollt. Im gegen­wärtigen Sprachge­brauch kann man das ohne weiteres als Fake-News bezeichnen. Oder auch als substanzlos­e Hetz­kampagne - oder geistlose Propaganda, ganz wie man will. Mit An­throposophie und ihren Zielen je­denfalls hat das alles nicht das Allergeringste zu tun. Ganz im Ge­genteil. Inhalt­lich nicht und me­thodisch noch viel weniger. Hier bastelt einer stattdessen daran, die Früchte dieser Bewe­gung mög­lichst ins Leere lau­fen zu lassen und unwirk­sam zu machen, indem er ständig die Dumm­heit, Voreingenommenheit und Ahnungslosigkeit sei­ner Leser nicht nur bedient, sondern massiv weiter beför­dert und für seine ei­genen politischen Zwe­cke instrumentalisiert und miß­braucht.

Und weil dies alles so dermaßen abwegig und so dermaßen weit jenseits jeder Anthroposophie und ihrer Geistes-, Erkenntnis- und Wahrheitshaltung liegt, ist die entschei­dende Frage klar gesagt: Ist der Mann Auftragsschrei­ber, oder hat er sich den ganzen Unfug wirklich selber ausgedacht?

In wessen Interessen steht also Heisterkamp mit seinem Blatt? Die der Anthroposophie sind es je­denfalls nicht, auch wenn vordergründig darin so viele Anthroposophen und anthroposophische Projekte zu Wort kommen. Nach Stil und Inhalt befördern seine eigenen Texte und die niveaulose, bild­zeitungsnahe Aufmachung des Blattes im Stil einer Hetzkampagne irgend eine andere Ideolo­gie. Er dient damit fremden Herren oder dient sich ihnen an – die Anthroposophie ist es jedenfalls nicht, die daraus spricht. Definitiv nicht! Sondern eine pervertierte Grimasse der Anthroposophie.

Bleibt noch anzumerken, daß Rudolf Steiner mit seinen zahlreichen Vortragshinweisen zur Wirk­samkeit ok­kulter Bruderschaften in der vergangenen und gegenwärtigen Weltgeschichte, in der heu­tigen Zeit und angesichts des herrschenden journalistischen Sittenverfalls in Deutschland natürlich selbst sofort das diffamierende Etikett eines Verschwörungstheoretikers ange­heftet würde. Man sieht die entsprechende Titelseite des SPIEGEL mit dem okkultistischen Ver­schwörungstheoretiker Steiner in der Pose eines in die Kristallkugel starrenden Nostradamus schon lebhaft vor sich. Was also will Herr Heisterkamp errei­chen und was treibt ihn um, wenn er so unre­flektiert als angeblicher Anthro­posoph einen so entwer­tenden, entwürdig­enden, unseriösen und an­throposophiefernen jour­nalistischen Sprach- und Denkgebrauch ge­genüber unliebsamen Meinun­gen pflegt, der sämtliche Idealvorstellungen einer anthroposophischen Erkenntnishaltung konterkariert und ad absurdum führt, und dem Steiner und die Anthro­posophie früher oder später zwangsläufig selbst zum Op­fer fallen müs­sen? Den Anthro­posophen je­denfalls und ihrer Sache, und den Denkge­wohnheiten seiner Leser nicht minder, leistet er mit sei­nem Journalismus einen wahrli­chen Bären­dienst, wenn er mit dabei hilft, solche primiti­ven und niveaulosen Journa­listenbräuche und ebenso oberflächli­chen wie moralisch frag­würdigen Be­wertungsgewohnheiten nach dem Modell von Het­z- und Propaganda­kampagnen kul­turell und im Seelen­leben sei­ner Leser zu etablieren und einzupflan­zen. Der Anthro­posophie wird damit auf Dauer und mit Notwendigkeit der geistig-seelische und kulturelle Bo­den entzogen werden, den sie zum Leben braucht. Und das scheint mir offen gesagt auch das Ziel dieses ganzen Manövers bei Heisterkamp zu sein. Ein anderer Sinn ist für mich nicht darin zu er­kennen, weil er mit allem kollidiert, wofür eigentlich die Anthroposophie steht.

(Siehe zu den ok­kulten Bru­derschaften und Stei­ner etwa im Fassa­denkratzer die Überblicksar­tikel hier, hier, hier und zum Be­griff Verschwörungstheo­rie recht aus­führlich nebst weiterer ergiebi­ger Quellen ebd hier.)

*

Zur Liste der Verselbstmordung im Umfeld der Clintons

*

H.G. Maaßen über Salvini und die Schleusung im Mittelmeer

*

Willy Wimmer über «Ami goes home», Geschichtslügen und den fortdauernden Verfassungsbruch in Deutschland

*

Über den seltsamen Tod des Jeffrey Epstein

*

Über den klimabedingten Untergang von Ghoramara und den Fundamentalismus der ARD

*

Über einen gigantischen Süsswassersee am Nordpol

Eigentlich geht es in diesem Artikel um eine Landbrücke von Europa über den Nordpol und Grönland bis Amerika, die laut Klimaforschern vor über 50 Millionen Jahren bestanden haben soll. Dargelegt werden vor allem die Folgen, welche das allmähliche Absinken der Landbrücke unter den Meeresspiegel für die Meeresströmung des damaligen Nordatlantik hatte. Und damit auch für das Klimasystem der nördlichen Hemisphäre.

Eine typisch aktualistische Sichtweise der Klimatologen, die das unmerkliche Absinken von Land­brücken in unendlich langen Zeiträumen vor sich gehen läßt. Spektakulärer Untergang über Nacht geht da nicht und gibt es nicht. Wie die Forscher des Alfred Wegener Instituts zu ihren 50 Millionen Jahren kamen, in dem der Nordatlantik tropisch warm war, wird im Artikel nicht dargelegt. Was wäre, wenn die Landbrücke quasi über Nacht untergegangen wäre, wie es Platon vergleichsweise von Atlantis berichtet? Was wiederum vom Geologen-Ehepaar Tollmann sehr ernst genommen wurde, die hier den Untergang von Atlantis als Folge eines Kometenimpakts postulieren. Das soll vor ca 9000 Jah­ren geschehen sein.

*

Über die Black Box IM Erika

*

Kalt, kälter, Gutmensch, Stalinist

Politischer Klimawandel in Deutschland

*

Willy Wimmer darüber, warum es die Grünen so sehr an die Front drängt, und warum der Grünwähler den Krieg wählt

Wie war das eigentlich mit Bastian und Kelly, den beiden großen Friedensaktivisten der Grünen, bevor Fischer den Kurs auf Krieg stellte? Schnell noch Selbstmord, bevor die Grünen mit Fischer und Clinton in den Krieg zogen? Historisch erhellend zu all dem ist auch Willy Wimmers Buch Die Achse Moskau, 2016, in dem er ausführlich den urplötzlichen und unerwarteten Schwenk der US-Politik gegenüber Rußland von Kooperation zu Konfrontation in den 90er Jahren beschreibt.

*

Wenn die Wetterhölle geschlossen wird, dann liegt das oft an Messfehlern

Ist als Dissertationsthema zur Zeit allerdings eher ungeeignet, wie man an dem Bericht sieht.

Hier geht die Sache über die ungenauen Meßwerte der vergangenen zwei Jahrhunderte weiter

Das ist eigentlich ein interessantes wissenschaftshistorisches Thema. Das Problem: Wenn in der Vergangenheit falsch gemessen wurde, dann kann man die Sache mit der heutigen Klimarekonstruktion der vergangenen zweihundert Jahre erst einmal vergessen, weil es keine vergleichbaren Werte gibt. Und was ist dann mit den restlichen tausendachthundert Jahren? Da kann so ein technischer Doktorand natürlich nicht einfach daherkommen und die politische Klimahysterie abwürgen, indem er ihr den Boden der vergleichbaren Meßwerte entzieht.

*

Steile These: Die Antifa ist genau das, was sie zu bekämpfen vorgibt

*

Über die Soros-Stiftung und die Blockwarte

*

Warum man gefährliche Asteroiden erst so spät entdeckt

*

Neue Westfälische Zeitung + AfD + Antifa, und die US-Antifa und der US-Präsident

Die Welt der Täter ist komplex und die Situation widersprüchlich

Da wundert man sich nicht, daß es bei so viel «objektiver» Berichterstattung ihrer NW Zeitung nicht nur mit ihrer Zeitung, sondern auch auch mit der SPD selbst im Sturzflug abwärts geht. Das eine hängt am anderen. Wie war das doch gleich? «Halt`Du sie dumm, ich halt`sie arm.» Ach so! - Äh, - Da war womöglich jemand anderes gemeint.

*

Woher der Strom in der 30igsten Woche kam

*

Über die «außergewöhnliche Hitzewelle» von 2019 und die Qualitätsmedien

Siehe zum Thema auch hier

Und hier

*

Was die Tigermücke mit dem Klimawandel zu tun hat. - Nichts

*

Über den vorsätzlich herbeigeführten Verfall der inneren Sicherheit

*

Wie kriminell ist die SPD?

*

Thierry Meyssan über die Nato und die islamistischen Anschläge in ihren Mitgliedsländern

*

Über Mord als Kulturprodukt

*

Über die Verschwörer unter den Verschwörern

siehe dazu auch hier

Zum Stauffenberg-Attentat vom 24. Juli, die näheren Umstände und die amerikanisch-britischen Verflechtungen und Interessen darin

*

Hundert Millionen Fliegen können nicht irren

*

Über die 97 % ige wissenschaftliche Zustimmung zum menschengemachten Klimawandel

Siehe dazu auch hier

Und hier

*

Willy Wimmer: Warum quer durch Deutschland wieder Panzerschwärme an die Ostfront rollen

*

UN-Sonderberichterstatter über die Folterung von Julian Assange

*

Warum Merkel sitzen geblieben ist

*

Maaßen: Warum «Panorama» kein Westfernsehen ist

*

Über Verschwörungstheoretiker und ihre irren Mythen und die Buttertheorie

*

Norbert Häring über Italiens mögliche Parallelwährung zum Euro

*

Dokumentation über die Klima-Abzocke

*

Die Bundeszentrale für politische Bildung entdeckt den Erstkontakt mit Außerirdischen

*

Die Rackete und das deutsche a dabei Fernsehen

Wie war das doch gleich mit den Verschwörungstheorien und der Einmischung in die Angelegenheiten von souveränen Staaten? - Man wartet regelrecht darauf, daß da bald die ersten Schüsse fallen und vor Italiens Grenze nicht nur Flüchtlinge, sondern das deutsche bzw. EU Militär aufmarschiert. Und der Steinmeier heuchelt gegen Verschwörungstheorien. Klarer Zusammenhang: Je heftiger die Heuchelei und politisch-mediale Toberei gegen Verschwörungstheorien, umso dringender der Anlaß.

Hier geht es noch etwas weiter mit dem Thema

*

Über die zitternde Merkel und die Stasi-Außenstelle «Grüne»

Da gehört das hier als Vorspann dazu

*

Computer speak to me - mit Rechentricks zur Klima-akopalipse-nau

*

Thierry Meyssan über hohe Brüsseler Beamte im Dienst ihres Lehnsherrn

*

Epstein, Kindermißbrauch und kein Ende des Abgrunds in der Politik in Sicht

Das ist die weich gespülte Variante des unendlichen Skandals

Hier ist eine sehr viel üblere Variante

*

Wann werden Goethe und Schiller zu Verfassungsfeinden erklärt?

*

Merkels Zittern und der Psychotherapeut

*

Willy Wimmer über britische Irrlichter und das große Zittern

*

Wenn die «Kontrolle des Klimas entgleitet», dann ist die über den Verstand schon längst perdu

Warum heißen die bloß Lügenpresse? - Weil sie gepreßte Lügen produzieren, deren Wert wiederum am sogenannten Lügenpressure (Lp) - im Volksmund: Deppenkoeffizient - abgelesen wird, der das Maß für den Relotiusgehalt in Einheiten (RE) pro Seite angibt. Normal ist ein Lp von 15-20 RE/S. Gute Presser bringen es auf bis zu 50 RE/S. Spitzenprodukte auf über 75 RE/S. Eine Behauptung wie die, «beim Juni 2019 handele es sich um den heissesten Juni aller Zeiten», hat einen Koeffizienten von weit über hundert. Von Vollidioten gepresst für Vollidioten. Wobei ich mir hier eigentlich selbst wiederspreche. Denn Idioten sind bekanntlich zum anspruchsvollen Pressen von Lügen zu dumm.

*

Über die Infantilisierung der Politik und ihre Hintergründe

*

Norbert Häring über den Griff der Großkonzerne nach der Weltherrschaft

*

The Germans to the Front

Willy Wimmer über den Ruf der USA nach deutschen Bodentruppen in Syrien

*

Ein Gröhle-Meier entdeckt die Demokratie

*

Willy Wimmer über von der Leyen in Brüssel und den kommenden Untergang der EU

*

Gute alte Tradition – Wenn die britische Seeräuberei wieder auflebt

Sir Francis Drake läßt grüßen

*

Über Steinmeier, Mass, Racketen und das Seerecht

Siehe dazu auch hier

„Steinmeier, Maas, Stegner und etliche andere Politiker und Kommentatoren in den Medien stehen also nicht nur gegen internationale Rechtsvorschriften, sondern auch gegen eine beeindruckende Riege renommierter Juristen. Wenn Politiker sich darum nicht mehr scheren, und auch noch den zentralen Punkt des Völkerrechts in Frage stellen – die territoriale Souveränität eines anderen Staates – dann wird es ernsthaft gefährlich in Europa. „

Über die deutsche Großmäuligkeit, an der mal wieder die Welt genesen soll. – Man sieht den nächsten Krieg zwischen EU – Staaten schon förmlich vor sich. Es kann nicht mehr lange dauern, bis einmarschiert wird. Man staunt nur noch darüber, wie dieses Land innerhalb von 12 Jahren mit der Turbo Abrißbirne Merkel und den Sozen so völlig auf den Hund kommen konnte. Was für eine toll gewordene Elite. Wie war das doch gleich mit dem Russen, der sich angeblich ständig in die deutsche Politik einmischen soll?

*

Die Theorie des Klimawandels zwischen Alarmisten und Realisten

Über den angeblichen Wissenschaftskonsens zum «menschengemachten» Klimawandel

Siehe ergänzend dazu auch hier

*

Willy Wimmer über die Titanic von der Leyen und die EU

*

Zur Religion vom menschengemachten Klimawandel

*

Frank Walter und der Theo von den Gleichgeschalteten

*

100 Nafris gegen einen türkischen Familienvater, und die gleichgeschaltete Pressse relotisiert

*

Über den Gesinnungskrieg des grünsten Deutschland aller Zeiten

Siehe zum Thema auch hier

Was erlauben Salvini?

Mit Merkel und den Grünstalisozen in den Abgrund

Siehe zum Thema ausführlicher auch hier

*

Zum G-20 Desaster der USA

*

Über den Präzendenzfall WikiLeaks

*

Über die Fehlbesetzung Steinmeier

*

Wenn man an den selbstgebauten Stolperfallen scheitert

*

Auf dem Weg in den ersten Weltkrieg

*

Willy Wimmer zu Sigmar Gabriels Atlantikbrücken - Comeback

*

Google und die Meinungsfreiheit

Siehe ergänzend dazu auch hier

Und hier

Und hier

*

Riesiges Süßwasserreservoir unterhalb der amerikanischen Ostküste entdeckt.

Siehe dazu ähnlich lautend den Bericht hier

Siehe ausführlich zu Süßwasservorkommrn unter dem Meeresgrund weltweit auch hier

Siehe zum Thema «Süßwasservorkommen unter dem Meeresspiegel» etwas übergeordnet auch hier

Die Forscher vermuten bei diesen enormen Süßwasservorkommen unter dem Atlantik, daß es von Land her einströmt und es auch einen Zusammenhang mit der Eiszeit gibt. Das ist bislang alles noch sehr hypothetisch. Interessant in diesem Zusammenhang ist allerdings auch – worüber in diesen Artikeln nicht berichtet wird, aber hier -, daß es vor der amerikanischen Ostküste auch große Methanvorkommen gibt, aus denen permanent große Mengen des Treibhausgases Methan in die Atmosphäre entweichen. Bislang, wie anderswo z. B. an der Westküste der USA an vielen Stellen wie etwa in der Nordsee auch, noch kaum quantifiziert und höchst unvollständig erfaßt. Wie überhaupt die weltweiten enormen Methanausgasungen aus den Meeren noch kaum erfaßt und quantitativ in die Klimabilanzen eingegangen sind, weil man viel zu wenig darüber weiß, wie Hans Joachim Zillmer schreibt. Nun hat der Klimaforscher und Erdgeschichtler Hans Joachim Zillmer schon seit längerem darauf hingewiesen, daß bei der massenhaften Ausgasung des Treibhausgases Methan auch große Mengen neues Wasser entstehen, die theoretisch sogar in nennenswertem Umfang den Meerespiegel ansteigen lassen könnten. Weil Methan beim Aufsteigen zu CO2 und Wasser umgewandelt wird. (Siehe etwa Hans Joachim Zillmer, Die Erde im Umbruch.) Weswegen aus Vulkanen regelmäßig neben Methan auch große Mengen an Wasser austritt, bis zu mehreren oder sogar vielen Kubikkilometern. Wobei das Methan nach Meinung Zillmers überwiegend abiogen gebildet wird, wie man es aus dem Weltraum und von anderen Himmelkörpern, etwa den Monden des Saturn wie Titan und sogar von Pluto und von Kometen kennt. Methan kann biologisch gebildet werden, muß aber nicht. Theoretisch könnte Methan also auch für Süßwasservorkommen in größeren Mengen und unter den Meeresböden verantwortlich sein. Warten wir auf weitere Meldungen. Inzwischen (Sept. 2019) melden auch die Norweger vor der Küste der Lofoten ein untermeerisches Süßwasserresrvoir in 800 Metern Tiefe, das interessanterweise in Kombination mit Methan auftritt. Zumindest wurde es bei der Suche nach Methanaustritten an dieser Stelle gefunden. Einen Zusammenhang zwischen Methan und untermeerischen Süßwasservorkommen postulieren die Norwegen unterdessen nicht, sondern vermuten eher einen Zusammenhang mit der letzten Eiszeit.

*

Wie man einen Mord ausschlachtet

*

Über die Woche des deutschen Stromimports

*

Frontex und der Brüsseler Todesstern

Diesmal geht es nicht um das Video von Antifa Zeckenbiß, sondern um ein anderes

*

Auf Spurensuche: Diesmal auf den Spuren der Nazis in den Hirnen von Politikern

*

Über Sch...hausparolen und die Causa Lübcke

Siehe zum Thema auch hier

Man könnte auch sagen, die ehrenwerte Gesellschaft des politischen Mobs und potentieller Lynchmörder beherrscht in Deutschland die gespenstische Szenerie der Relotiusmedien und der Fakenews-Fernsehquatschbuden. Denn niemand von diesen Voverurteilungsspezialisten aus der heruntergekommenen Politprominenz weiß irgend etwas Beweislastiges über den Täter. Aber sie hängen schon mal alle vermeintlichen Mittäter an virtuellen Bäumen auf. Wie Merkel mit ihrem Zeckenbissbeweisvideo die Chemnitzer. Jetzt kommt so ein Fakenewser von der ARD wieder mit so einem 100-prozentigen Beweisvideo. Und es passiert Vergleichbares. Wird nicht mehr lange dauern, dann sind es keine virtuellen Bäume mehr, an denen die Leute vom prominenten politischen Mob und seinen Medialclaqueuren aufgehängt werden, sondern wie bei den Nazis, echte. Die Verhältnisse damals und heute sind ziemlich austauschbar.

*

Willy Wimmer über Versailles und das feierliche Schweigen

*

Über neue Studieninhalte der Paderborner Kulturwissenschaft

Soll keiner sagen Ostwestfalen stehe nicht an der Weltspitze der Wissenschaft. Die Bielefelder sind in mancher Beziehung noch weiter.

*

Frontex und die Seenotrettung

*

Über einen Universitätskindergarten in Ohio

Hier gibt es den interessanten Vorgängerartikel dazu

*

Über den Handelsstreit zwischen Huawei und den USA

*

Über Hetzseiten im Internet

*

Hintergründiges zum Mordfall Lübcke

*

Über Küken- und Kinderschreddern und die öffentliche Erregung darüber

*

Rupert Scholz über den schwersten Verfassungsbruch in der deutschen Nachkriegsgeschichte

*

Vera Lengsfeld: „Wacht auf oder geht unter!“

*

Wenn die deutsche Presse kotzt

*

False Flag und die US Politik im nahen Osten

*

Neues vom und beim evangelischen Kirchentag in Dunkeldeutschland

*

Der Fall Joffe und der Fall Lübcke – Politikermorde und die Medien

Siehe ergänzend zum Thema auch hier

Und hier

*

Der Mordfall Lübcke und die doppelten Standards von Diktatur und Information

*

Ufos unter Blättern im dunklen Deutschland gesichtet und erfolgreich relotisiert

*

Über grünes Eis auf Grönland

*

Über den politischen Wandel in den USA und mögliche Folgen für Merkels Deutschland

*

Der Verfassungsschutz und der Mordfall Lübke – mehr Fragen als Antworten

Siehe zum Thema auch hier: NSU 2.0?

*

Über rechtsextremistische Straftaten in Deutschland

*

Tonkin II im Golf?

*

Die NYT und der amerikanische Cyber War

*

Über die extreme Linke in Aberoberuntertupfing

*

Ray McGovern über die Aufräumarbeiten um Russiagate

*

Trumps Video-Show in den deutschen Medien

*

Warum aus der Energiewende anderswo nichts wird

*

Amerika, Russland, China und Mackinders «Weltinsel»

*

Über den Humanitätshorror von Schweden

*

Willy Wimmer über den Bundesaußenminister in Teheran

*

Zur Brasilien-Verschwörung

*

Willy Wimmer über die Frage, was nach Merkel von Deutschland noch übriggeblieben ist

*

Über den unerwarteten Rückgang unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Schweden

*

Über bösartiges Framing deutscher Medien

*

Was steckt hinter den UFO-Veröffentlichungen der US-Regierung?

Siehe zum Thema auch hier

*

Warum die CDU noch nicht mal mit Getöse untergeht

*

Das Voltairenet über die Bilderberger

*

Warum es in Dfutschland gar keine Volksverräter gibt

*

Wie Merkel im Blindflug Chemnitz verbal bomardierte

Siehe dazu auch hier: Wenn jemand in Harmonie mit der Diktatur aufwächst

und dann im Westen Kanzler wird

*

Stop Ramstein

*

"Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird,

dann werden wir von Verbrechern regiert.“

So ist es. Das ist zwar nicht neu, macht die Nachricht deswegen aber nicht weniger wichtig.

*

Über die Virenattacke auf Heise Online und die Folgen

*

Über manipulierte Umfragen zur Rot Rot Grünen Koalition in den großen Tageszeitungen

*

Der gute Maas und der eifrige Zuhörer Alexa

*

Die Bundesregierung im Dienste von Volksverhetzern?!

Siehe dazu Vera Lengsfeld hier

Über die Antifa als Regierungssprecher

*

Norbert Häring über das gezielte Ausmerzen der «vierten» Gewalt

*

Visualisierter Klimawandel

*

Über grüne Klimamarxer und Lifestilemurkser

*

Der deutsche Gessler und die Stromversorgung

*

Über die Anti-Trump-Verschwörung

Da werden nicht nur viele in den USA, sondern auch viele in Deutschland die Hosen voll haben. Vielleicht wird deswegen schon so laut von Sabotage bei Merkels Pannenfliegern trompetet.

*

Vor dem 5 % Ereignishorizont der SPD

Siehe dazu auch hier

*

Die CDU und der Morbus Merkel

Siehe dazu auch hier über Neues aus der Entsorgungsbranche

*

Russland steigt von Windows auf ASTRA-Linux um

Sollten wir vielleicht auch tun

*

Mathias Broeckers über die neue Inquisition

*

Karin Leukefeld über die Lage in Syrien und die Doppelzüngigkeit der EU

*

Ökostrom: Wenn der Wind so richtig bläst, dann wird der Strom so richtig teuer

*

Kommentierte Bilderbergliste 2019

*

Über den Zustand des Weltfinanzsystems

*

Zu Rezos belanglosem Dünnschiss

Hier die andere Seite: Das staatsferne Fernsehen ARD und seine Positionierung für AKK

Sieht so aus, als hätten sie vom Niveau her dabei denselben geistigen Dünnschiss abgeliefert wie dieser Rezo

*

Über den Trump-Spionagesumpf im Panikmodus

*

Über bewußte Kulturzerstörung Deutschlands und die Folgen

*

Abhängigkeit der deutschen Justiz und die Folgen

*

Zur grünen Revolution bei den öffentlich rechtlichen Claqueuren

*

Über den Versailler Vertrag, Hitlerdeutschland, den Geist aus der Flasche und den zweiten Weltkrieg

*

Über die Störnews, politische Erpressung und den Rezofake

Siehe dazu auch hier

Und hier

Ergänzend dazu hier

*

Über grüne Fake-News zur Europawahl

Siehe dazu auch hier

*

Über Smart Cities mit offenen Türen

*

Über Merkel als theoretische Physikerin

*

Der Bundespräsident und die Verschwörungstheoretiker

Die Dummheit und Verblödung der Massen ist bei der SPD eben Parteiprogramm. Denn nur ein verblödetes Volk kann den Wahn der Apparatschiks nicht kontrollieren. Und das ist es, was man will. Deswegen ist das Markenzeichen der SPD inzwischen der Baseballschläger.

*

Wie man Rußland auslöscht – Über eine Langzeitstrategie der USA

*

Willy Wimmer über die politischen Ziele des Ibiza-Skandals

*

Italienische Sicht auf die wahren Extremisten Europas

*

Zu den Hintermännern des Ibiza-Videos

Die Wirklichkeit ist schneller und auskunftsfreudiger als unser aller Bundespräsident reden kann. Wenn der Schuß mal nicht nach hinten losgeht.

*

Aus der Welt der politischen Technik: Theresa May´s Selbstschußanlage

Indem die Dame Vorschläge über eine zweite Brexitabstimmung dem Parlament unterbreitete, hat sie sich vermutlich selbst erlegt.

Siehe auch hier

*

Über Jusos in der Tradition der Nazis

Den sozialistischen Merkspruch gibt es schon seit zwei bis drei Generationen: „Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag' ich dir den Schädel ein.“ Den haben meine seligen Eltern aus der Zeit nach dem ersten Weltkrieg schon gekannt, von denen ich ihn auch überliefert bekam. Er erfreut sich, wie man sieht, in seinem wortgewaltigen Realismus einer außerordentlichen Überlebensfähigkeit, und bildet immer noch oder schon wieder die wirklichen Wünsche und politischen Mittel der SPD ab. Das habe ich als junger Kindskopp damals meinen Eltern nicht wirklich geglaubt. Dem Sozialistischen Studentenbund später an der Uni aber schon eher zugetraut, denn die waren wirklich rabiat. Prügelten aber (noch) nicht. Konnte ich zumindest nicht beobachten. Wie man sieht: Man lernt immer neu dazu. Die SPD ist wie die Nazis essentiell und von der Wurzel an mit Gewalt in jeder Form verheiratet. Und sie läßt sie raus, sobald sie kann. Diskurs und Menschenrechte stehen bei denen wirklich nicht ganz oben auf der Agenda – höchstens auf dem Papier und bei den Sonntagsrednern. Man müßte mal die Nachdenkseiten befragen, was die als Alt-SPDler dazu und zu den Prügelhorden der SPD-Antifa sagen. Oder den Bundespräsidenten, der so auf SPD und Fischfilet steht.

Kennen Sie das hier noch? SPD-Zeitung. SPD. Jetzt kommen sie zunehmend ganz ungeniert aus der Deckung heraus, und zeigen offen, wo der Hammer, äh Prügel hängt. Bei der Dame auf dem Plakat fehlt nur noch die braune Hose. Den braunen Pullover hat sie symbolisch ja schon an. „Unser Wir braucht Dich!“ will sie zum Ausdruck bringen. Das verkündet der Text auf dem Plakat wie den Kernsatz eines Evangeliums. Ein bei Esoterikern kupfernder Werbeslogan. Das «Unser Wir» ist jetzt das handelnde «higher We» der Sozialisten, übrigens auch das der nationalen. Sozialis­tische Spirituali­tät und Götter­dienst eben auf marxistisch-leininistischer Grundlage. Was ihnen der Gott der Materie eben so eingeblasen hat. Sie beten den an, der ihnen solche Ideen offenbart, und handeln dann im offenbarten Auftrag ihres Gottes, dem «Unser Wir». Ihre kollektivistische Alterna­tive zum liebenden Gott und zum Himmel der Gottseligen des Christentums, wenn man mit Knüp­peln gemeinsam und aus einem angebeteten Geist des Kollektivs heraus politische Argumente aus­tauscht. Und auf die plakatierte Weise für jeden deutlich sichtbar seine Gesprächsbereitschaft signa­lisiert. Denn das Gespräch ist ja, wie alle seit Goethes Märchen wissen, viel erquicklicher als Gold. Das weiß der Sozialist auch. Das weiß auch die Dame auf dem Plakat. Deswegen möchte sich die Dame auch so gern mit allen unterhalten. Da sie dabei aber nicht wie der Dichter viel komplizierte Worte machen will, wählt sie eine Ausdrucksweise, die von der Bundesregierung «leichte Sprache» genannt wird. Das ist eine, die jeder versteht.

Siehe dazu auch hier

*

Neue Haltung der US-Regierung zu den UFOs

Siehe zum Thema auch hier

hier

und hier

*

Zu den Hintergründen um die österreichische Staatsaffäre

Siehe auch hier

Siehe dazu auch Vera Lengsfeld

*

Über Statistikpflege in den Niederlanden

Wirkt alles sehr vertraut. Nur, dort tritt einer noch zurück, wenn er bei solchen Täuschungsmanövern ertappt wird. In Deutschland würde man denjenigen feuern wie den Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen, wenn er das herausbringt.

*

Was der USA-Huawei-Skandal zu bedeuten hat

Bergers Fazit: „Wenn am Sonntag ein neues Europaparlament gewählt und danach eine neue EU-Kommission gebildet wird, sollte deren erste Hausaufgabe sein, ein schlüssiges Konzept zu entwickeln, wie Europa sich in allen Bereichen von den USA unabhängig machen kann. Dies fängt beim Militär an, geht beim Finanzwesen weiter und endet bei der Nutzung von Technologien. Denn Kriege, die nur Verlierer kennen, hatten wir Europäer schon genug.“ Recht hat er ja in manchen Dingen. Fragt sich nur, warum in diesen Vorschlägen die Demokratie gar nicht vorkommt? Vielleicht sollten wir uns darin auch von den USA unabhängig machen. Dazu fällt ihm allerdings nichts ein. Sind halt SPD-orientiert, die Nachdenkseiten. Da haben sie damit nicht viel am Hut. Deswegen schiebt er alles nach Brüssel und zu einem abstrakten Europa mit EU-Komission, die keiner haben will. Irgendwie hat er das Prinzip der europäischen Demokratie nicht begriffen. Vielleicht wollen wir ja gar keine EU-Kommission, die durch nichts legitimiert ist, was sich «demokratisch» nennen könnte.

*

Über das digitale Armageddon durch Datenklau auf höchster Ebene

*

Über die SA-Idiotentruppe der Jusos

*

Willy Wimmer zum Irankonlikt: Über das Leben auf der Rasierklinge

Siehe dazu Wimmer auch hier

Siehe zum Thema auch den Kommentar von Thierry Meyssan

*

Über völlig neue Formen der Massenkriminalität im Merkelland

*

Praktisches zur Verschwörungstheorie

Wenn die Jäger der Verschwörungstheoretiker sich verschwören?

Wie gesagt, politische Verschwörungen sind der absolute Normalfall! Das macht die lautstarke Jagd auf Verschwörungstheoretiker auch so aussagekräftig. Bessere Belege als diese Jagd von so vielen interessierten Seiten auf angebliche Verschwörungstheoretiker könnte man gar nicht dafür finden.

*

Working for the Führer: Über mafiöse Strukturen im Kanzleramt

Da paßt das hier ganz gut dazu

*

Über Schäubles nächsten Angriff auf die Meinungsfreiheit

*

Wieso aus dem Nichts etwas werden kann. – Über das kosmologische Problem des Urknalls

*

Über Steinmeiers Jagd auf Verschwörungstheoretiker

*

Eine Meinung zu den österreichischen Fallenstellern

Siehe zum Thema auch hier

Und hier

*

Einfach aber bodenständig gedacht. Demokratie gibt es nur dort, wo es einigermaßen überschaubar ist. Ganz Europa ist nicht überschaubar. Und die ganze Welt schon gar nicht. Deswegen können Weltherrschaften kein Demokratien sein, sondern nur blutige Diktaturen, weil sie permanent irgend welche Aufstände irgendwo niederschlagen müssen. Manchmal auch nur vorausschauend, wenn noch gar nichts stattfindet. Der Sicherheit halber sozusagen. Deswegen führen die Amerikaner auch ständig irgendwo blutige Kriege und vernichten in weiser Voraussicht ganze Staaten kriegerisch, ökonomisch oder mit eugenetischen Maßnahmen. Ein Großeuropa liegt irgendwo zwischen unblutiger und blutiger Dikatur. Das ist derzeit die Zukunft Europas, wie sie von den namhaften Großmuftis der Parteien und ihren medialen Predigern angepriesen wird. Aber nicht die erhoffte Zukunft der Menschen, die dort leben.

Wenn uns der Bundeskakakasper verarscht

*

Wie in Deutschland Besatzung durch Zersetzung ersetzt wurde

Sehr persönlich zu verstehen. Aber dem sollte man einmal genauer nachgehen. Klingt nämlich nicht unplausibel. Wie predigt doch unser aller Bundeskasper im Brustton der Überzeugung: „Keine Verschwörungstheorien!“ Es muß sehr, sehr triftige Gründe dafür geben, das von so einem Grüßaugust medienwirksam präsentieren zu lassen. Weil in der Wirklichkeit nämlich alles dafür spricht, daß große Verschwörungen in der Politik der Alltag sind, und die Bürger jetzt langsam begreifen, daß es ihnen momentan selbst durch solche Verschwörungen massiv an den Kragen geht.

Da paßt das gut dazu

Und das auch

Eine einfache Beschreibung für die Demontage Deutschlands wäre: Das Land richtet sich in doppelter Weise zugrunde.

Im Flughafenbau und anderswo durch die Regelungs- und Normenwut, der keine Billigfirma mehr folgen kann, weil sie schlicht das Personal dafür nicht hat, denn sonst könnte sie nicht so billig sein. Und heute wird ja nur noch nach dem Preis gefragt und nicht nach der Qualität der Baufirmen. Also kriegt man schließlich gar nichts mehr hin, wenn alles nur mit Billigheimern gemacht werden soll. Denn am Ende kommt der TÜV und aus ist. Flughafen kaputt. Die Chinesen und Türken haben es da eben leichter als die Deutschen, weil`s da keine Regelungs- und Normenwut und keinen deutschen TÜV gibt. Da könnte eine deutsche Firma einen großen Flughafen genauso schnell oder fünfmal schneller bauen als die Chinesen selbst. Schaut ja keiner so genau hin wie hierzulande. Nur im eigenen Land funktioniert das nicht. Weil Plastikdübel verbaut wurden, wo laut DIN und TÜV keine sein dürfen. So geht das eigene Land am verordneten Kapitalismus und Mammonismus zugrunde, der nur Billiglöhner kennt und den Billigheimer als elftes Gebot Moses und Hauptgesetz der Mammoniten in der Verfassung verankert: Du sollst keinen anderen Billigheimer neben mir haben! Und neben dir auch nicht! Plündere den anderen bis aufs Blut aus, wo du kannst! Was ja im Grundgesetz jeder Sklavenhalterverfassung steht.

Die zweite Form der Demontage besteht darin, daß die Regierung selbst sämtliche Regeln und Normen der parlamentarischen Demokratie einfach beiseite fegt wie Merkel mit ihrem Hofstaat, und sich niemand beschwert. Sie verbaut ja keine Plastikdübel, sondern haut nur die Verfassung zu Schrott. Das interessiert niemanden. Und einen TÜV gibt es dafür auch nicht. Die Plastikdübel interessieren dagegen alle, weil die viel wichtiger sind als die Verfassung. Es könnte ja mal brennen.

So wird aus der Demokratie in Nullkommanichts eine Diktatur und ein Staat ohne alle Regeln und Normen. Und am Ende, wie uns Herr Mounk versichert, ein unter großen Verwerfungen sich vollziehendes Völkerexperiment, von dem niemand weiß, wie es ausgeht. Ein umgevolkter Staat, wo niemand die Büger gefragt hat, ob sie das überhaupt wollen. Ohne jede gesicherte Grenze und heilloses Chaos, was dann auf direktem Wege in die Diktatur und ins verheißene Paradies des Sozialismus führt.

Also: Viele Wege führen ins Chaos und ins sozialistische Paradies. Das waren zwei davon. Wir sind klug genug den präzisesten zu wählen. Nämlich alle beide. Wegen der Absicherung und Perfektion. Das liegt uns im Blut. Und wenn dann von außen noch einer mithilft wie die USA, und ganz besonders Herr Soros, der ein auffallend lebhaftes Interesse daran hat, dann sind die Sicherheit und Präzision, mit der wir unser Ziel erreichen, so perfekt wie die Mondlandung der 1960er Jahre. Dabei helfen auch viele besonders dumme und unwissende, oder auch «maskierte» Anthroposophen kräftig mit, daß es endlich so kommt und wirklich nichts schief geht.

Vielleicht sollte man hier auch gar nicht primär an Sabotage denken, sondern mehr positiv an gezielte Planung von ande­rer Seite, wie sie Rudolf Steiner zum Ausdruck brachte, indem er darüber berichtete, daß Europa östlich des Rheins zur sozialistischen Kolonie Amerikas umgewandelt werden soll. Und das erleben wir ja gerade. Herrn Trump, der das Konzept zwischendurch etwas verhagelt hat, wird es ja nicht auf Dauer geben. Und danach rollt der Zug unserer sozialistischen Kolonisierung und Versklavung ungestört weiter.

Wie sagte doch doch Rudolf Steiner am ersten Dezember 1918: „Um was es sich handelt, ist doch, daß in den ihr Wissen geheim­haltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, daß gewisse Dinge sich so herausbilden, daß dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt. Mögen die Leute heute in ihrem Bewußtsein sagen, was sie wollen, dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westen zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. Nicht eine Sklavenkaste im alten griechischen Sinne, aber eine ökonomische Sklavenkaste, eine Sklavenkaste, welche sozialistisch organisiert werden soll, welche alle Unmöglichkeiten einer sozialen Struktur aufnehmen soll, die aber dann nicht angewendet werden soll auf die englisch sprechende Bevölkerung. Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“ (Rudolf Steiner, Die soziale Grundforderung unserer Zeit, GA-186, S. 69)

Die Briten hauen aus gutem Grund gerade ab, weil es für die ja nicht gilt, da sie zur «Herrenbevölkerung der Erde» gehören. Deswegen der unvermeid­liche Brexit. Die Brexitpartei räumt gerade bei den Wahlen großartig ab und jagt in England die Tories und Sozialisten in heilloser Flucht davon. Die meisten der Nichtbriten werden die Tatsachen wohl erst glauben und verstehen wenn es so weit ist und zu spät. Und die doofen Deutschen werden wieder einmal erst dann merken, daß sie sich mit der Stalinistin Merkel gerade selbst eingesargt haben, wenn sie den Sarg nicht mehr aufkriegen. Nur manche ahnen es heute schon: Die sozialistische Versklavung wird seit der deutschen Wiedervereinigung und verschärft seit über 10 Jahren in Deutschland durch Atlantikbrücken-Merkel und ihre Entourage energisch verwirklicht. Deswegen ist es ja auch so ungeheuer wichtig, mit großem Nachdruck seitens sogenannter Eliten die Verschwörungstheoreti­ker dieses Landes über sämtliche Kanäle zu denunzieren und zu jagen, damit bloß keiner zu früh Wind davon bekommt. Und Herr Steinmeier schwatzt gerade wie manche «maskierte» Anthroposophen gegen Verschwörungstheoretiker an, während sich die allergrößte Verschwörung gegen einen ganzen Staat und dessen Bevölkerung gerade unter allen Augen vollzieht. - Noch Fragen?

*

Über das große Schrottproblem im Weltraum

*

Nikolaus Steinhöfels Pädoyer gegen das Netztwerksdurchsuchungsgesetz vor dem deutschen Bundestag

*

Über amerikanische Universitäten mit Sitz in Wuppertal

*

Wenn Linksextremisten heulen?

*

Wenn politische Schwätzer unterwegs sind,

rufen sie zum Kampf gegen Verschwörungstheoretiker auf

*

Steinmeier, das Fischfilet und der Verfassungsschutz

*

Deutschlands Regierung in der Verschwörung gegen Trump – die Ermittlungen laufen an

*

Nancy Pelosi und die Handschellen

*

Die Haltung von Amnesty International zur Verhaftung von Julian Assange und mögliche Gründe dafür

*

Über den Brexit und stürmische Zeiten für die EU

*

Migration als Kriegsführung 4.0

*

Politische Manipulation durch die Russen oder durch die Amerikaner?

Über den Schattenkaiser von Europa

*

Wohnungsnot und Flüchtlingskrise

*

Über Fake-News vom Verfassungsschutzpräsidenten

*

Über das weiterhin geltende Besatzungsrecht der ehemaligen Westalliierten

*

Deutschland und der Genderschwachsinn

*

Über die neuen kalten Krieger und Brandstifter

*

Über die Fassade der Gewaltenteilung im Parteienstaat

*

Danisch ahnt, was Rudolf Steiner schon vor 100 Jahren für die Gegenwart prognostizierte

Ergänzt wird hier

*

Über den massiven Ausfall bei Kreditkartenschulden in den USA

*

Über die schmale Grenze zwischen Ökofundamentalismus und Terrorismus

*

Herr Pompeo in Sotschi – die russische Sicht dazu

*

Zum Erfolg der neuen Brexit-Partei in England

*

Über den Kongress der freien Medien im Bundestag

Ergänzend dazu hier

*

Hubertus Knabe über Gysis Mission

*

Über eine mögliche Zukunft deutscher Frauen

*

4 Millionen Tote in Deutschland nach Migrationswelle

*

Jürgen Todenhöfer über die große Heuchelei des Westens

*

Kurz vor dem Mauerfall?

*

Wenn den Relotioliden von der ARD die Zuschauer davonlaufen

*

Die französischen Gelbwesten und die Künstler

Dafür haben die deutschen Gelbwesten den Böhmermann

*

Schiffeversenken: erst wird die Bildung versenkt – und dann das ganze Land

Das ist vermutlich Merkels Plan für alles

*

Wenn der Russe bei Wahlen mit Walen angreift

Wer hat`s erfunden? - Die Lügenpresse!

*

Über die ganz großen Sozialisten

*

Woher kommt der steigende Methangehalt in der Atmosphäre

Natürlich weiß es wieder mal keiner. Dabei ist Methan ein zwanzig mal wirksameres Klimagas als CO2. Aber sie schätzen schon mal todsicher, daß das weitaus meiste davon auf Kosten der Menschen gehen. Obwohl sie keine Zahlen haben und die Ursachen nicht kennen. Wie immer in solchen Fällen: Wissenschaft vom Feinsten.

*

Wenn man Dachschaden, Mafia und Geldwäsche in einen Topf wirft und umrührt

*

Bodos manisches Problem mit der Erinnerung und dem Deutschlandlied

Ich weiß nicht, was Grete Weiser dazu empfohlen hätte. Aber ich sage, manche sind wegen harmloserer Dinge schon durchgedreht. Ich empfehle deswegen dringend den überfälligen Rentenantrag zu stellen, bevor es zu spät ist, die Sicherung durchbrennt und die Herren mit dem weißen Kittel ohne Ärmelausgang kommen. Dazu Kreuzworträtsel gegen vorzeitigen Gedächtnisverlust.

*

CIA jetzt auch anonym im Tor-Netz erreichbar

*

Neues aus Dummsdorf und vom narzisstischen Dachschaden

Siehe dazu auch hier

*

Thierry Meyssan über die Bilanz und Zukunft der EU

*

Der große Preis der Gerechtigkeit – And the Winner ist …???

*

Wer den großen Preis für Juncker finanziert

*

Über die Jagd der Mächtigen auf Julian Assange

*

Wenn die Zensur-Revolution ihre Kinder frisst

*

Mafiaspuren zur Amadeo Stiftung?

*

Willy Wimmer über den Lateinamerikakonflikt und den deutschen-Groß-Außenminister Heiko X

*

Was es Neues um Trump in Amerika und anderswo gibt

*

Die fossilen Spuren des Herrn Draghi

*

Über ein Europaparlament, das gar keins ist

*

Der dritte Weg: alte Neunazis, oder nur BND-Sponsering für die Wahlkampfkulisse

*

Wenn der Staat vor den Clans in die Knie geht und abdankt

*

Willy Wimmer zum Diplomatengewäsch zur Regelung der Kosovofrage

*

Klimarettung ohne Demokratie

Vermutlich ist ja die Klimarettung nur deswegen notwendig geworden, damit man einen Grund hat, die Demokratie endlich los zu werden.

*

Europäische Wähler nicht dumm genug für die Parteiendiktatur

*

Der tote Afghane und die Fake-Newser von GrülaRolalilalülalulala

*

Über die Eingeweihten im Irrenhaus

*

Über Hitler zwischen Mussolini und Stalin und die Erfüller seines letzten Willens

*

Justizprinzip der westlichen Werte-AG: Wer die Verbrechen des Imperiums aufdeckt ist selbst ein Verbrecher

Siehe dazu auch hier

*

Ende der Fahnenstange zwischen Merkel und Macron?

*

Norbert Häring über die Folgen des indischen Bargeld-Beseitigungsexperiments

Siehe ergänzend und globaler dazu hier

*

Thierry Meyssan über den Fortbestand des Dschihadismus

*

Über Leistung, Befähigung und korrupte spdPolitik

*

Über Andreas Zick und die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aus Bielefeld

*

Wie der Michel seine Zukunft verschläft – Beispiel Neue Seidenstrasse

*

Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen – wie es weiter geht nach dem zu erwartenden Totalabsturz

*

Über die Schweden App und Boom Town

*

Thierry Meyssan über den Brand von Notre Dame und seltsame Umstände

Wenn ich das richtig verstehe, dann lautet seine These: «Heisse Renovierung!»

*

Wie man der staatlichen Gehirnwäsche der Volksempfänger legal das Leben schwer macht

*

Wenn einem großen Teil der Abgeordneten die demokratische Legitimation fehlt

*

Klimawandel und Fake-News Vorwürfe gegen eine Naturfilmer

*

Über die Herkunft der Neuen Mitte Studie aus der staatlich alimentierten Linksextremisten Szene

Sie dazu detailliert hier

*

Über Rap gegen links, gemacht von solchen, die noch nicht so lange hier leben

*

Zur Lage auf der Krim und die entsprechende Berichterstattung in deutschen Medien

*

Über Verschwörungstheorien auf freier Wildbahn, und die Abwesenheit von Prof Butter, wenn man ihn mal braucht

Prof Butter kommt hier zu seinem Recht

Woraus man lernen kann, daß der gegenwärtigen politischen Elite jede nur erdenkliche Bösartigkeit zuzutrauen ist, weil sie sich regelmäßig bewahrheitet. Und wenn der Augiasstall der Merkelära erst einmal gründlich ausgemistet ist, werden noch weit mehr politische Schweinereien ans Licht gekommen sein, als wir überhaupt je ahnen konnten. Wie weit angebliche «Anthroposophen» in diesem undurchsichtigen Sumpf der geistigen Korruption inzwischen anbiedernd mitschwimmen und dort hei­misch geworden sind, läßt sich von Ferne erahnen, wenn man nur Einblick nimmt in die trüben Sug­gestionen und Indoktrinationen, die in der Maiausgabe des von Jean Claude Lin herausgegebe­nen «Lebensmagazins» a tempo gleich zweimal über das kranke Kind Greta Thun­berg ausgeworfen und über den Leser gekübelt wer­den. Wo sich Wolfgang Held auf S. 13 zur neuen Umweltheiligen Greta Thunberg zu einem infanti­len Unsinn versteigt, der ernsthaft an der Vernunft des Verfassers zwei­feln läßt, und am Willen zur Aufklärung sowieso. Und auf S. 24 eine Simone Lambert sich zu ähn­lich infantilem Sermon über Thunberg der Art versteigt: „Diese bedingungslose Konsequenz, dieses absolute Verantwortungsgefühl finden wir heute auch wieder im entschiedenen Handeln einer Greta Thunberg. Es ist selten geworden, dass jemand es wagt, über so ein grosses Thema zu sprechen – wenn ein Mensch mit äußerster Konsequenz lebt und handelt.“ Angesichts solchen offensichtlichen geistigen Unfugs zweier erwachsener Menschen fragt man sich, wo denn wohl weniger urteilsfähige Vernunft und dafür mehr Kindsköpfigkeit vorhanden ist – beim kranken Kind Thunberg oder bei den Verfassern solchen vollendeten Blödsinns von angeblich «anthroposophischer» Seite?

*

Über den ideologischen Kindesmissbrauß von Klimaheiligen und Kriegsgewinnlern

*

Über Kenntnislosigkeit als Grundlage moralischer Feldzüge

*

Über die mögliche konservative Mehrheit im künftigen Europaparlament

*

Erfundene Räubergeschichten vom Wetter – sogar die Wettermeldungen relotisiert

Da möchten wohl ein paar Interessenvertreter der Lüschenmedien vor der Europawahl noch mächtig Klimapanik verbreiten, damit es mit den Grünen und Merkel auch was wird. Schließlich hat man nicht umsonst so viel hirnlose Bambule um Greta gemacht.

*

Warum nicht Claudia Roth im Kopftuch in Sri Lanka stationieren?

*

Eier für Macron – warum nicht auch welche für …?

Bericht dazu hier

Eier sollen nach neuesten medizinischen Erkenntnissen eine große Heilwirkung entfalten, wenn man sie nur angemessen dosiert.

*

Über Klebers geklebtes Interview und Merkels Spinnennetz

Siehe dazu ausführlich auch hier

Und hier

*

Über Folgen des wachsenden Frauenanteils in der Medizin

*

Wem wird Washington als nächstes den Krieg erklären?

*

Betrügereien via Studien und sozialistische Traumwelten

*

Wenn jemand ungern die Hand beißt, die ihn füttert

Über die (deutsche) Berichterstattung zum Brand von Notre Dame, Frankreichs Geldadel und die gelben Westen.

*

Über den Nato-Kriegshetzer zdf

*

Notre Dame: Kurzschluß in der Kurzschlußtheorie

*

Klimapolitisch gedacht – Umwelt kaputt gemacht

*

Ab durch die zickige Mitte mit immer neuem Blödsinn aus Bielefeld und anderswo

Siehe auch hier

*

Über Gesinnungsschnüffelei und deutsches Denuntiantentum

*

Soros und die Anti-Trump-Verschwörung

*

Das Motiv hinter dem Klimawandel-Hoax

*

Mathias Broeckers über Russiagate und die Breaking-Fake-News der Medien

*

Thierry Meyssan: Warum die EU gezwungen ist amerikanische Kriege zu führen

*

Das Ostergeschenk

Bald vom Eise befreit?

*

Über die hervorragendsten Vertreter westlicher Werte

*

Über das Gesamtkunstwerk Merkel

*

Müll rein – Müll raus

Über die Prognosequalität der neuesten Klimamodelle

*

Microsoft und der Diversity-Schwachsinn

Ich schätze, die größere Gefahr für die Firmen liegt darin, daß sich dieser Wahnsinn auch massiv in der Qualität der Produkte widerspiegelt, die sie vertreiben und von denen sie existieren. Die monatlichen Updates von Microsoft sind jetzt schon so unterirdisch schlecht, daß sie auf den Rechnern inzwischen mehr Schaden anrichten als nützen. (Hier bei Heise Security zu lesen, wo es noch mehr Artikel dazu gibt. Und am eigenen Rechner hautnah mitgemacht.) Sie haben eine scheiß-Personalpolitik, dadurch eine scheiß Personalkompetenz und danach scheiß Produkte. Und dann haben sie fertig. - Was sich übrigens auch auf die deutsche Politik übertragen läßt, wo ja mit Merkel dasselbe Prinzip inzwischen die Herrschaft übernommen hat. - Eine raffinierte kommunistische Dumpfnudel aus den Diktatureliten der DDR wird Chef eines relativ gut organisierten demokratischen Staates, und fährt anschließend mit ihrem trickreichen Stalinisten-Know-How die Demokratie, sowie Deutschland und Europa zu Schrott. Alles zu besichtigen.

*

Huawei und dem Ami seine Wahrheit

Amerika im Zeitalter der Aufklärung

Typisch amerikanische Aufklärungsideologie eben: «Wahrheit ist, was wir behaupten! Sonst Bäng!»

Da verwechselt einer seine militärische Macht und die Arbeit seiner Geheimdienste mit Kants Aufforderung an den Menschen, sich seiner Vernunft zu bedienen, um der selbstverschuldeten Unmündigkeit zu ent­kommen. Und so dreht sich die Entwicklung der Menschheit derart langsam in Schraubenwindungen nach oben, daß man immer wieder staunt, wenn wir nach nur einer oder zwei Windungen plötzlich wieder im Zeital­ter der Voraufklärung und der Scheibenerde, der Ketzer- und Hexenjagden in angeblich modernen Demokratien angekommen zu sein scheinen, deren politische und gesellschaftliche Eliten nichts lieber täten, als die totalitären Diktaturen von gestern und vorgestern mit vollständiger Kon­trolle von Wahrheit und Gedanken in vermeintlich demokratischen Gemeinwesen wieder auferste­hen zu lassen. Jetzt in einhunderttausendfach verbesserter technischer Ausstattung von Überwachung und Kontrolle. Und das gutmütige Volk scheint sich, wie Kant schon bemerkte, regelrecht danach zu sehnen: «Mutti, wir vertrauen dir! Mutti, wir glauben dir! Nur dein Mund, Mutti, tut Wahrheit kund! - Führerin befiehl, wir folgen Dir!» Und die Mutti aus der Bekennergemeinde Stalins, dem gesegneten Denkerland im Osten, wo einst die Freiheit, die Kolchosen, die Stasinelken und Denunzinien so herrlich blühten, während weithin die Blockflöten aufspielten, glaubt`s womöglich auch, tut danach, und es ward Gesinnungsfrühling im Land.

Das Thema des Arti­kels ist auch ein Beispiel dafür, daß sich die politi­sche Globalisierung der Welt mit den indivi­duellen Freiheitsimpulsen in vielen Ländern dieser Erde nicht verträgt. Demokratische Freiheitsimpulse sind gesamtstaatlich nur auf sehr kleinen Skalen rea­lisierbar. Eine Weltherrschaft hingegen kann wegen der großen Verschiedenheit der Völker und Kulturen bislang nur in Gestalt einer totalitären Unter­drückungs- und Vernichtungsdiktatur daher­kommen. Niemals auf individuell-freiheitlicher, demokratischer und friedlicher Basis. Was wir ja im ver­hältnismäßig kleinen und kulturell relativ homogenen Europa schon erleben, wo mit aller Macht die freiheitlichen und Aufklärungsimpulse durch die zukünftigen Diktatoren eines Großeuropa der Gleichschaltung und Unterdrückung ausgehebelt werden. Hier schon mit Gewalt und Unterdrückung. Vernichtung im großen Maßstab steht als nächstes an und wird auch bereits schleichend praktiziert. Um damit eine neofeudalistische Elitendiktatur als Selbstbedienungsladen für die eigene Kaste zu etablieren. In den Vereinigten Staaten ist das nicht anders. Was aus den Freiheitsimpulsen des sozialistischen China mit seiner ganz anderen Kulturgeschichte und Gegenwart wird, ist überhaupt nicht vorherzusagen.

*

Über Hume, Korrelation, Kausalität, und warum man Kausalität nicht sehen kann

Wenn man sie auch nicht sehen kann, heißt das dennoch nicht, daß sie nicht zu erleben ist.

Bischen kurz geraten, das Ganze. Da stehen scheinbar immer noch welche auf dem Standpunkt Humes. So ganz klar wird mir das in diesem dürren und wenig konsistenten Beitrag aber nicht. Scheint eher so, als habe da einer mitten drin den Faden verloren, weil zu tief ins Glas geschaut. Oder er hat den Artikel unvollständig auf der Website installiert, oder es wirkt gar schon ein Upload-Filter, das alles schreddert, so daß nur noch Fragmente ankommen.

*

Spieglein, Spieglein an der Wand! Wer ist die Bösartigste im ganzen Land?

Hier gibt es noch mehr Hintergründiges zum Thema

Hier noch mehr dazu aus anderem Blickwinkel

Der eine Politgauner hält dem anderen die Steigbügel.

Dann wieder die unsägliche Merkel dem unsäglichen Juncker, und nun der unsägliche Juncker der unsäglichen Merkel. Damit die Dame mit Hilfe ihrer Brüsseler Marionetten endlich zum großen EU-Diktator aufsteigt, nachdem sie Deutschland erfolgreich vor die Wand gefahren hat. Womit die EU dann wohl mit Sicherheit und endgültig auseinanderfliegen dürfte.

Überall werkeln dieselben verkommenen und heruntergekommenen «Eliten» von vorgestern und drehen so lange ihr obszönes Ding, bis alles wieder in der Gruft «friedlich» versammelt ist. Was eben zeigt, daß wer noch nicht einmal sein eigenes kleines Land zu freiheitlichen und demokratischen Verhältnissen zu bringen vermag, es in einer europäischen Großmacht namens EU noch viel weniger kann. Folglich träumen all diese Deppen von der großen europäischen Diktatur über die besinnungslosen Massen und versuchen sie mit allen Mitteln zu realisieren. Was soll ihnen in ihrer Hirnlosigkeit sonst einfallen, als die «bewährten» alten Kochrezepte von vor über zweitausend Jahren?

*

Über den Kriegsgeschichten-Relotismus der Tagesshow

*

Wer hinter Friday for Future steckt

Das muss man sich mal vorstellen:

„Da hält jemand eine Veranstaltung am wohl imposantesten Ort der Bundesrepublik ab, Brandenburger Tor, gleich neben dem Reichstag, die Presse jubelt, das Fernsehen überträgt es, man verabreicht dafür die Goldene Kamera, Menschen strömen in Scharen dahin, alle jubeln, dass unsere Zukunft gerettet werde – und man darf aus Gründen des Persönlichkeitsrechts und Datenschutzes nicht erfahren, wer das eigentlich war. Geht’s noch irrer?“



Totalitärer Lügen-Sozialismus eben. Vulgär: Merkels Orwell-Republik

*

Geliefert wie bestellt: Krieg in Europa

Wahn oder Plan? - Das ist die Frage

Des Einen Wahn ist das Anderen Plan.

*

Berlin und sein mächtiges Potential nach unten

Hier gibt es auch noch jede Menge Potential nach unten

Wahn oder Plan? - Das ist die Frage!

*

Über Deutschlands erfolgreichste Zukunftsinvestition

*

Über die fehlerhaften Löschalgorithmen von youtube – dargestellt am Beispiel Notre Dame

Und sonstigen Berichterstattungsblödsinn

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den größten Dachschaden im ganzen Land? Tja, gute Frage? „

*

Assange und die Nagelprobe

„Der lange Arm des US-Imperiums hat gezeigt, dass er sich jeden Journalisten schnappen kann, überall auf der Welt, wenn ihm nicht gefällt, was man enthüllt — egal, ob man nun amerikanischer Staatsbürger ist oder nicht.“

Nun, er schnappt sich nicht nur Journalisten, sondern jeden, den er kriegen will. Das, und den deutschen Pudelrabatt für die hiesigen Enddarmtaucher und Wahrheitskontrolleure zu verstehen, hilft auch ein wenig die Übersicht hier.

*

Die Mutti und der Maler Nolde

*

Über die Kohle-Stadt Hamburg, wo der Strom aus der Steckdose kommt.

*

Über linke Hakenkreuzschmierer

*

Über das größte Mortalitätsrisiko – Rauchen ist es nicht

Wie dagegen eine andere Studie aus Deutschland angeblich herausfand, liegt das größte Mortalitätsrisiko beim Leben selbst. Denn von 100000 Probanden, die über einen Zeitraum von 200 Jahren begleitet wurden, lebte nach 130 Jahren keiner mehr. Dagegen starb von 100000 nichtlebenden Untersuchten im selben Zeitraum zur großen Überraschung der Wissenschaftler kein einziger. Was nur den sicheren Schluß zuläßt, daß nur das Leben selbst zum Tode führt. Denn wer nicht lebt, der stirbt eben auch nicht. Die letztere Studie soll dem Vernehmen nach mit großzügigen Mitteln vom Bundesfamilien­ministerium für die kommenden 200 Jahre fortgeführt werden. Seiner enormen bevölkerungs- und versicherungspoliti­schen Bedeutung wegen.

*

Über die hellsten Elitenköpfe im Lande

*

Craig Murray über Julian Assange und die Rache der Weltmächte

„Wir leben in beängstigenden Zeiten. Doch die können auch besonders beflügelnd sein.“

Vielleicht geht es Frau Merkel in dem Video unten (???) so schlecht, weil sie ahnt, was auch auf sie zukommen könnte, wenn die US-Gerichtsbarkeit auf die ganze westlich dominierte Welt ausgedehnt wird. Und derjenige, der sie in der Hand hat und steuert, jetzt nicht mehr Clinton, Bush oder Obama heißt, sondern Trump. Ist nicht nur Assange, sondern mancher andere honorige Staatsmann und Journalist auch schon zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Einer der letzten, von dem wir spektakulär hörten, hieß Kashoggy. War auch in der falschen Botschaft wie zum Schluß Assange. So kann es gehen, wenn alle zusammen einschließlich Mutti so gründlich das Recht aushebeln, und am Ende nur noch das Faustrecht und die Regel der Gangster gilt. Dann ist niemand mehr vor Zugriff und Mord sicher. Egal, wo er sich aufhält. - Denn da gibt es ja noch die Regierungsflieger mit mit mit und mit mit ohne Bodenkontakt. Wie schön für die deutsche Regierung, daß sie noch keine Hyperschall-Stratosphärenflieger in der Flugbereitschaft hat, sonst würde sie am Ende tatsächlich noch unfreiwillig auf dem Mond landen.

*

Nochmal Antifa Zeckenbiss und die Hetzjagd von Chemnitz

*

????????

*

Über die Gespensterveranstalter der großen Freitagsdemos

*

Trumps Amnesie und Wikileaks

Siehe dazu auch hier

Siehe auch hier

*

Alexa und der große Lauschangriff auf die Privatsphäre

*

Greta und die Freitagsdemo – keiner ist der Veranstalter gewesen

*

Woher kommen die Kohlenwasserstoffe am Grunde des Marianengrabens?

*

In Berlin blühen keine Landschaften, dafür der Totalitarismus

*

Mathias Broeckers zur Verhaftung von Julian Assange

*

Wenn und wie die Jagd auf die Hexenjäger in den USA beginnt

*

Über die Luftschlösser der Berliner Justiz

*

Willy Wimmer über den Nato-Lügengeburtstag und andere Lügen

*

Auch mal interessant – Betrugsmodelle made in USA

Das klingt so ähnlich wie Staatsverträge mit den USA. Andere Länder werden nur beschissen. Am Ende die Verträge nach Belieben außer Kraft gesetzt. Das scheint dort so etwas wie eine nationale Philosophie zu sein. Und weit verbreitet im ganzen Land.

*

Über das Narrenschiff Bundesverfassungsgericht

*

Zur Berliner Fake-Justiz

*

Freitags-Klimakram, Wohnraumenteignung und Antifa-Migration rücken zusammen

Hier geht es weiter

Und hier noch weiter

*

Über den linken Mob an Hochschulen

*

Thierry Meyssan über Öl und Blut

*

US-Senatoren und allerlei dunkles Zeug

*

Wie sich eine Exportnation selbst zerstört

Wahn oder Plan? Das ist die Frage.

*

Woher kam der Strom im ersten Quartal 2019?

*

Über die Nordostpassage und den Welthandel

*

Wie die Kirche noch heute an der Hexenverfolgung des Spätmittelalters verdient

Ist nicht viel, aber Kleinvieh über mehr als 400 Jahre eingesammelt, macht auch einen großen Haufen Mist. Und die Kirche kassiert «zur Erinnerung an das Unheil der Hexenverfolgung», das sie selber losgetreten hat, und wo sie ganz groß drin war. Ist eben die selbe Paralogik der Kirche, wie sie damals schon zu den Hexenverurteilungen führte. Und etwa so, als ob man Nazis und Stasidenunzianten für deren Untaten verrentet, damit auf diese Weise an das Nazi- und Stasiunrecht erinnert wird. (Haben wir ja auch so ähnlich in Deutschland, wie der vorangehende Beitrag von Neuhof unten unten zeigt) - Nichts dazugelernt bei der Kirche seit dem Hexenhammer.

*

Über das neue Bundesinstitut für denunzierenden Zusammenhalt

Wie sagte doch doch Rudolf Steiner: „Um was es sich handelt, ist doch, daß in den ihr Wissen geheim­haltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, daß gewisse Dinge sich so herausbilden, daß dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt. Mögen die Leute heute in ihrem Bewußtsein sagen, was sie wollen, dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westen zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. Nicht eine Sklavenkaste im alten griechischen Sinne, aber eine ökonomische Sklavenkaste, eine Sklavenkaste, welche sozialistisch organisiert werden soll, welche alle Unmöglichkeiten einer sozialen Struktur aufnehmen soll, die aber dann nicht angewendet werden soll auf die englisch sprechende Bevölkerung. Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“ (Rudolf Steiner, Die soziale Grundforderung unserer Zeit, GA-186, S. 69

Die meisten werden es wohl erst glauben wenn es so weit ist und zu spät. Nur manche ahnen es heute schon: Die sozialistische Versklavung wird gerade in Deutschland durch Atlantikbrücken-Merkel verwirklicht.

*

Was sich um Trump so tut

*

Über die Atlantikbrücken-Kriegshetzer aus der zdf-Anstalt

Hier noch mehr zur Front der Atlantikbrücken-Kriegsträumer

*
Über Geschichtsdeppen in der spd
*

Über die Klimawandel-Mogeleien der Weltbank

*

Alexander Unzicker über Aufklärung, Denken und Handeln

*

Duisburg als Ziel der neuen Seidenstrasse

*

Über verschwundene Kinder

*

Toulouse und die Gelbwesten

*

Wenn die Kriegs- und Angriffspropagada aus dem Relotiusfernsehen trötet

Siehe dazu auch hier

Daß man sich von Seiten der russischen Medien besonders dafür interessiert, ist nachvollziehbar.

*

Russiagate

*

Geschlechtergleichheit im Klinikum Minden

Scheint so abwegig nicht zu sein, denn sogar die SPD-Zeitung Neue Westfälische berichtet mehrfach darüber

*

Über eine Sternstunde des deutschen Parlamentarismus

*

Wenn der ARD Faktenfinder lügt

*

Klimawandler kommen mit einer überraschenden guten Nachricht,

machen daraus aber eine schlechte, weil sie die Zukunft schon kennen. Deswegen waren sie ja vom Gletscherwachstum auch so überrascht. Logik vom Feinsten. Wie man sie nur in der Wissenschaft antrifft.

*

Polen und das Intermarium

*

Ausgeschifft

Über mögliche US-Kandidaten für die Reise hinter schwedische Gardinen

Da wird Trump wohl nicht lange zögern, und manchen deutschen Verschwörerspezi nebst der Lichtgestalt der westlichen Freiheit aus Deutschland, Lady M. gleich dazustecken lassen. Was die Einreise in die USA für manchen politischen Promi Deutschlands in Zukunft risikoreich erscheinen läßt. Und sich mancher Deutsche, der schon länger dort lebt, die schnelle Ausreise nach Deutschland überlegen wird. Warum deutsche Helfer der Verschwörer anders behandeln als die amerikanischen? Wo doch alle bisher immer wie ein Mann hinter der amerikanischen Exzeptionalität standen. Und für die amerikanische Regierung gilt die Immunität fremdländischer Politiker bekanntlich weltweit nicht. Was sie bis heute sehr regelmäßig unter Beweis gestellt hat. Woran die deutsche Kanzlerin Merkel bekanntlich auch stets tapfer mitgewirkt hat. Merkel nannte es 2004 sinnigerweise «Fortenwicklung des Völkerrechts». Vielleicht erleben wir da auch noch eine ungeahnte und schwer verdauliche Wirklichkeit, wenn sie demnächst selbst unter das heißgeliebte und kraftvoll mit geförderte Exzeptionalitätsprinzip der «einzigen Weltmacht» und in die von ihnen selbst mit vorangetriebene Aushöhlung des Völkerrechts fallen. Und man mit ihnen dann verständlicherweise nicht anders umspringt, als mit Gadhafi. Wie wir durch Merkel persönlich wissen, haben die Amerikaner, «wo freundliche Worte nicht helfen, ja immer noch Marschflugkörper». Und noch manches andere nützliche Spielzeug, darf man hinzufügen.

Siehe hintergründiger zum Thema auch hier

*

Zur Bankrotterklärung der Willkommenskultur

Vermutlich ist das doch eher genau der gewünschte Erfolg von Merkels Atlantikbrücken Stillegungskonzept für Deutschland. Der wird ja demnächst nicht nur in Erlangen, sondern fächendeckend in Deutschland eintreten. Denn Erlangen ist überall. Die berühmt berüchtigten „Verwerfungenvon Onkel Yasha. Man wußte schon sehr genau was man tat, und immer noch unverdrossen tut. Den Judaslohn dafür werden Merkel und ihre willigen Helfer noch einheimsen. Siehe dazu ausführlich und hintergründig etwa hier und hier. Die Deutschen haben eben ein seltsam seltenes Talent dafür, Kranke und Wahnsinnige an die Macht zu bringen, selbst Kinder dafür zu mißbrauchen, und all diese Narrheiten auch noch begeistert zu beklatschen.

*

Über Aufklärung und die Ausbildung der sechzehnblättrigen Lotusblume

Laut Kant ist Aufklärung bekanntlich „der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ Oder etwas umfassender:

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt, u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen. Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit, außer dem daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperrten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen droht, wenn sie es versuchen allein zu gehen. Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeinhin von allen ferneren Versuchen ab.

Es ist also für jeden einzelnen Menschen schwer, sich aus der ihm beinahe zur Natur gewordenen Unmündigkeit herauszuarbeiten. Er hat sie sogar lieb gewonnen und ist vor der Hand wirklich unfähig, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, weil man ihn niemals den Versuch davon machen ließ. Satzungen und Formeln, diese mechanischen Werkzeuge eines vernünftigen Gebrauchs oder vielmehr Mißbrauchs seiner Naturgaben, sind die Fußschellen einer immerwährenden Unmündigkeit. Wer sie auch abwürfe, würde dennoch auch über den schmalsten Graben einen nur unsicheren Sprung tun, weil er zu dergleichen freier Bewegung nicht gewöhnt ist. Daher gibt es nur Wenige, denen es gelungen ist, durch eigene Bearbeitung ihres Geistes sich aus der Unmündigkeit heraus zu wickeln und dennoch einen sicheren Gang zu tun.“ (Quelle hier)

Was Kant wahrscheinlich noch nicht wußte ist, daß die Aufklärung laut Rudolf Steiner mit zur Ausbildung der 16-blättrigen Lotosblume führt und eine ihrer Grundbedingungen ist. Damit auch eine der Grundbedingungen der spirituellen Entwicklung überhaupt. Wer den unbedingten Willen zur Freiheit und Mündigkeit und damit zur Aufklärung nicht hat, kann sich spirituell auch nicht ent­wickeln. Zwar ist das nicht die einzige, aber eine davon unter sieben weiteren Bedingungen. Wir werden es gleich näher hören. Man könnte also mit Blick auf Kant sagen, daß mit der Ära der Auf­klärung eine solche der unbewußten okkulten Entwicklung der 16 blättrigen Lotusblume begann, in der die Men­schen der jeweiligen Aufklärungskultur sich in Gesamtheit spezifisch okkult entwickeln, ohne es zu wissen. Sofern sie nur das Ideal der Aufklärung gründlich ernst nehmen. Okkulte Entwicklung findet im gesamtzivilisatorischen Rahmen eben auch unbewußt statt, durch den Gang der Kultur und Zivilisation durch die Zeiten, und ohne daß den jeweiligen Zeitgenossen das auch bewußt wäre. Darauf weist Steiner ja auch regelmäßig hin.

Wie gesagt, es ist Aufklärung nicht die einzige Bedin­gung dazu, aber eine sehr maßgebliche, mit der Steiner unten beginnt. Ohne den Willen zu Aufklärung und zu selbständigem und gediegenem Denken kommt der Mensch innerlich nicht weiter. Was Steiner übrigens in fast ausnahmslos allen seiner Schulungs­abhandlungen als generelle Grundvoraussetzung nachdrücklich einfordert. Schließlich und endlich ist die Devotion, die Steiner in seinem Schulungsschrifttum als Eingangsbedingung mit behandelt, keine Devotion gegenüber Personen, sondern eine Devotion gegenüber Wahrheit und Erkenntnis. (Siehe hier, Wie erlangt man …?, S. 17 ff) Und damit eine Devotion gegenüber der Aufklärung.

Andererseits ist eine solide Auf­klärungskultur, welcher der einzelne Mensch angehört, auch geeignet, dessen okkulte Ent­wicklung zu fördern. Zum Beispiel durch ein freies Geistesleben ohne politische und staatspädago­gische Gän­gelung oder gar Verfolgung. Ziel etwa der anthroposophischen Dreigliederung und der Waldorf­schulen. Siehe Steiner dazu etwa hier GA 337a, Dornach 1999, S. 178 ff. Spirituelle Entwicklung im Kulturverbund wird allerdings schwer, wenn eine Kultur der Aufklärung gänzlich fehlt, gar unterdrückt wird, und die Menschen nur noch von Lügen, Propa­ganda und hohlen Schlagworten umgeben sind. Oder die Aufklärung gar mit einem gesellschaftli­chen Tabu belegt wird, und dem Menschen die Gegenaufklärung und Unterwerfung unter gedankli­che Führer und ihre Aufseher schließlich selbst zur geliebten und wohltuenden Denk- und Lebensge­wohnheit wird. Wovon Kant oben spricht.

Das absolute Gegenteil der Förde­rung einer gemeinschaftlichen und gesamtgesell­schaftlichen spirituellen Ent­wicklung ist der Orwellstaat, wo die kultivierte und organisierte Lüge, Tatsachenverdrehung, Den­untiation, Verfolgung und Diffamierung der Aufklä­rer zum tragen­den «Zivilisti­onsbestandteil» gehört. So daß man durchaus sagen kann: Es gibt moderne zivilisatori­sche Bedin­gungen, die heute einer höhe­ren Entwicklung zuträglich sind, - das sind solche mit einem freien Geistes­leben -, und es gibt solche, wo das exakte Gegenteil der Fall ist.

Eine Kultur der Gegenauf­klärung und staatlich / poli­tisch gelenk­ten und verordneten Unwahrhaftig­keit inclusive Zwangsmaß­nahmen gegen Aufklärer, der sich ganze Staatenverbände, Schulorganisa­tionen und Erziehungssysteme fügen, ist ihr ganz sicher nicht zuträglich. Denn Aufklärung und Mündigkeit will gelernt und mühsam als Kulturgut in Form einer geistigen und Verhaltenskompe­tenz erworben sein, wie Kant schon sagt. Und das ist (politisch) laut Kant nicht gewollt. Wobei er dabei von seiner Zeit spricht.

Für den Aufklärer unserer Zeit und alle, die den anthroposophischen Schu­lungsweg bewußt beschreiten ist es aber gleichermaßen sinnvoll und notwendig, sich der Mechanismen der Gegenauf­klärung und geistigen Gängelung und Unterdrückung bewußt zu werden. Global und regional auf sämtlichen fraglichen Ebenen einer möglichen geistigen Bevormundung und Unterdrückung. – Auch und vor allem aber in ihrer eigenen, engeren anthroposophischen Umgebung durch soge­nannte Leader und ihre ausführenden Organe vor Ort, die gegebenenfalls als aktive Gegenaufklärer nach Kräften und teils auch ganz explizit dafür sorgen, daß die aufklärerischen Tendenzen und Themen der politi­schen und gesamtgesellschaftlichen oder globalen Realität tabuisiert werden, und aus dem Zweig-, aus dem Schul- und Geistesleben voll­ständig verschwinden. Man will «keine Politisierung des Zweiglebens», lautet zum Beispiel ein vordergründiges Argument. Und das ist wie alle Viertel-, Halb- und Achtelwahrheiten anthroposophisch überaus gefährlich und bedenklich. Als ob man das gesamtgesellschaftliche und politische Leben aus der Anthroposophie und ihrer Zweigarbeit heraushalten könnte – oder sogar müßte!? Und damit die gesamte geistig prä­gende Realität des Lebens inclusive politi­scher und gesellschaftlicher Verhältnisse, von der und von denen alle Anthroposophen umge­ben sind, die sie prägen, und die sie mit ihrem Geistes-, Aufklärungs- und sonstigen tätigen Leben auch selber mitprägen. Mit der sich die Anthroposophen laut Steiners Hin­weisen und Steiners persönlichem Vorbild – siehe Dreigliederung und Steiners zahlreiche politische Ausführungen und öffentliche Auseinandersetzungen - sehr gründlich und sehr dringend aufklärend befassen müßten, falls sie den anthroposophischen Impuls wirklich ernst nähmen. Denn die Anthroposophie ist per se eine Aufklärungskultur – und davon, von der Aufklärung, ist nichts ausgenommen. Am allerwenigsten die politische und soziale Realität.

Wer solche Aufklärung also nach Kräften verhindert, der lebt als angeblicher Anthroposoph in Wirklichkeit mental in einer antispirituellen Gegenkultur und des politisch / geistigen Opportunismus. Und versucht, das seinen anthroposophischen Mitglie­dern und Sympathisanten als deren geistiger Aufseher und Schafhirte auch noch beizubrin­gen. Man kann aber seinen anthroposophischen Mitgliedern und Begleitern die politische und gesellschaftliche Aufklärung nicht austreiben, schlecht reden und diffamieren, ohne damit zugleich selbst und zwangsläufig (politische) Ambitionen und Motive zu verbinden. Das ist offenkundig und macht solches Verhalten auch so fragwürdig. Und mehr als bedenklich! Denn wer die Aufklärung ausgerechnet in der anthroposophischen Bewegung nicht liebt und sie stattdessen behindert und bekämpft, dem fehlt es ganz offensichtlich an der notwendigen Devotion gegenüber Wahrheit und Erkenntnis. Was nicht nur für die politische, sondern auch für die wissenschaftliche Aufklärung gilt. Man muß also dringend nach den Motiven der Gegenaufklärer fragen. Das gehört auch zur sehr notwendigen Aufklärung im Steinerschen Sinne und im Sinne seines Schulungswe­ges.

Hören wir Steiner in Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten im Kapitel Über einige Wirkungen der Einweihung. (GA-10 1992, S.117 ff)

Das Organ in der Nähe des Kehlkopfes hat sechzehn «Blumenblätter» oder «Radspeichen», das in der Nahe des Herzens deren zwölf, das in der Nachbarschaft der Magengrube liegende deren zehn.

Nun hängen gewisse seelische Verrichtungen mit der Ausbildung dieser Sinnesorgane  zusammen. Und wer diese Verrichtungen in einer ganz bestimmten Weise ausübt, der trägt etwas bei zur Ausbildung der betreffenden geistigen Sinnesorgane. Von der «sechzehnblätterigen Lotusblume» sind acht Blätter auf einer früheren Entwikkelungsstufe des Menschen in urferner Vergangenheit bereits ausgebildet gewesen. Zu dieser Ausbildung hat der Mensch selbs nichts  beigetragen. Er hat sie als eine Naturgabe erhalten, als er noch in einem Zustande traumhaften,  dumpfen Bewußtseins war. Auf der damaligen Stufe der Menschheitsentwickelung waren sie auch in Tätigkeit. Jedoch vertrug sich diese Art von Tätigkeit eben nur mit jenem dumpfen Bewußtseinszustande. Als dann das Bewußtsein sich aufhellte, verfinsterten sich die Blätter und stellten ihre Tätigkeit ein. Die anderen acht kann der Mensch selbst durch bewußte Übungen ausbilden. Dadurch wird die ganze Lotusblume leuchtend und beweglich. Von der Entwickelung  eines jeden der sech- zehn Blätter hängt die Erwerbung gewisser Fähigkeiten ab. Doch, wie bereits angedeutet,  kann der Mensch nur acht davon bewußt entwickeln; die anderen acht erscheinen dann von selbst.

Die Entwickelung geht in folgender Art vor sich. Der Mensch muß auf gewisse Seelenvorgänge  Aufmerksamkeit und Sorgfalt verwenden, die er gewöhnlich sorglos und unaufmerksam  ausführt. Es gibt acht solche Vorgänge. Der erste ist die Art und Weise, wie man sich Vorstellungen aneignet. Gewöhnlich überläßt sich in dieser Beziehung der Mensch ganz dem Zufall. Er hört dies und das, sieht das eine und das andere und bildet sich danach seine Begriffe. Solange er so verfährt, bleibt seine sechzehnblätterige Lotusblume ganz unwirksam. Erst wenn er seine Selbsterziehung nach dieser Richtung in die Hand nimmt, beginnt sie wirksam zu werden. Er muß zu diesem Zwecke auf seine Vorstellungen achten. Eine jede Vorstellung soll für ihn Bedeutung gewinnen. Er soll in ihr eine bestimmte Botschaft, eine Kunde über Dinge der Außenwelt sehen. Und er soll nicht befriedigt sein von Vorstellungen, die nicht eine solche Bedeutung haben. Er soll sein ganzes Begriffsleben so lenken, daß es ein treuer Spiegel der Außenwelt wird. Sein Streben soll dahin gehen, unrichtige Vorstellungen aus seiner Seele zu entfernen. - Der zweite Seelenvorgang betrifft in einer ähnlichen Richtung die Entschlüsse des Menschen. Er soll nur aus gegründeter, voller Überlegung selbst zu dem Unbedeutendsten sich entschließen. Alles gedankenlose Handeln, alles bedeutungslose Tun soll er von seiner Seele fernhalten. Zu allem soll er wohlerwogene Gründe haben. Und er soll unterlassen, wozu kein bedeutsamer Grund drängt. - Der dritte Vorgang bezieht sich auf das Reden. Nur was Sinn und Bedeutung hat, soll von den Lippen des Geheimschülers kommen. Alles Reden um des Redens  willen bringt ihn von seinem Wege ab. Die gewöhnliche Art der Unterhaltung, wo wahllos und bunt alles durcheinander geredet wird, soll der Geheimschüler meiden. Dabei aber soll er sich nicht etwa ausschließen von dem Verkehr mit seinen Mitmenschen. Gerade im Verkehr soll sein Reden sich zur Bedeutsamkeit entwickeln. Er steht jedem Rede und Antwort, aber er tut es gedankenvoll, nach jeder Richtung überlegt. Niemals redet er unbegründet. Er versucht nicht zuviel und nicht zuwenig Worte zu machen. - Der vierte Seelenvorgang ist die Regelung des äußeren Handelns. Der Geheimschüler versucht sein Handeln so einzurichten, daß es zu den Handlungen seiner Mitmenschen und zu den Vorgängen seiner Umgebung stimmt. Er unterläßt  Handlungen, welche für andere störend sind oder die im Widerspruche stehen mit dem, was um ihn herum vorgeht. Er sucht sein Tun so einzurichten, daß es sich harmonisch eingliedert in seine Umgebung, in seine Lebenslage usw. Wo er durch etwas anderes veranlaßt wird zu handeln, da beobachtet er sorgfältig, wie er der Veranlassung am besten entsprechen könne. Wo er aus sich heraus handelt, da  erwägt er die Wirkungen seiner Handlungsweise auf das deutlichste. - Das fünfte, was hier in Betracht kommt, liegt in der Einrichtung des ganzen Lebens. Der Geheim- schüler versucht natur- und geistgemäß zu leben. Er überhastet nichts und ist nicht träge. Übergeschäftigkeit und Lässigkeit liegen ihm gleich ferne. Er sieht das Leben als ein Mittel der Arbeit an und richtet sich dementsprechend ein. Gesundheitspflege, Gewohnheiten usw. richtet er für sich so ein, daß ein harmonisches Leben die Folge ist. - Das sechste betrifft das menschliche Streben. Der Geheimschüler prüft seine Fähigkeiten, sein Können und verhält sich im Sinne solcher Selbstkenntnis. Er versucht nichts zu tun, was außerhalb seiner Kräfte liegt; aber auch nichts zu unterlassen, was innerhalb derselben sich befindet. Anderseits stellt er sich Ziele, die mit den Idealen, mit den großen Pflichten eines Menschen zusammenhängen. Er fügt sich nicht bloß gedankenlos als ein Rad ein in das Menschentriebwerk, sondern er sucht seine Aufgaben zu  begreifen, über das Alltägliche hinauszu- blicken. Er strebt danach, seine Obliegenheiten immer besser und vollkommener zu machen. - Das siebente in seinem Seelenleben betrifft das  Streben, möglichst viel vom Leben zu lernen. Nichts geht an dem Geheimschüler vorbei, was ihm nicht Anlaß gibt, Erfahrung zu sammeln, die ihm nützlich ist für das Leben. Hat er etwas unrichtig und unvollkommen verrichtet, so wird das ein Anlaß, ähnliches später richtig oder vollkommen zu machen. Sieht er andere handeln, so beobachtet er sie zu einem ähnlichen Ziele. Er versucht, sich einen reichen Schatz von Erfahrungen zu sammeln und ihn stets sorgfältig zu Rate zu ziehen. Und er tut nichts, ohne auf Erlebnisse zurückzublicken, die ihm eine Hilfe sein können bei seinen Entschlüssen und Verrichtungen. - Das achte endlich ist: der Geheimschüler muß von Zeit zu Zeit Blicke in sein Inneres tun; er muß sich in sich selbst versenken, sorgsam mit sich zu Rate gehen, seine Lebensgrundsätze bilden und prüfen, seine Kenntnisse in Gedanken durch- laufen, seine Pflichten erwägen, über den Inhalt und Zweck des Lebens nachdenken usw. Alle diese Dinge sind ja in den vorhergehenden Abschnitten schon bespro- chen worden. Hier werden sie nur aufgezählt im Hinblick auf die Entwickelung der sechzehnblätterigen Lotusblume. Durch ihre Übung wird diese immer vollkommener  und vollkommener. Denn von solchen Übungen hängt die Ausbildung der Hellsehergabe ab. Je mehr z. B. dasjenige, was ein Mensch denkt und redet, mit den Vorgängen in der Außenwelt zusammenstimmt, desto schneller entwickelt sich diese Gabe. Wer Unwahres denkt oder redet, tötet etwas in dem Keime der sechzehnblätterigen Lotusblume. Wahrhaftigkeit, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit sind in dieser Beziehung aufbauende, Lügenhaftigkeit, Falschheit, Unredlichkeit sind zerstörende Kräfte. Und der Geheimschüler muß wissen, daß es hierbei nicht allein auf die «gute Absicht», sondern auf die wirkliche Tat ankommt. Denke und sage ich etwas, was mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmt, so zerstöre ich etwas in meinem geistigen Sinnesorgan, auch wenn ich dabei eine noch so gute Absicht zu haben glaube. Es ist wie mit dem Kinde, das sich verbrennt, wenn es ins Feuer greift, auch wenn dies aus Unwissenheit geschieht. - Die Einrichtung der besprochenen Seelenvorgänge in der charak- terisierten Richtung läßt die sechzehnblätterige Lotusblume in herrlichen Farben erstrahlen und gibt ihr eine gesetzmäßige Bewegung. - Doch ist dabei zu beachten, daß die gekennzeichnete Hellsehergabe nicht früher auftreten kann, als ein bestimmter Grad von Ausbildung der Seele erlangt ist. Solange es noch Mühe macht, das Leben in dieser Richtung zu führen, so lange zeigt sich diese Gabe nicht. Solange man auf die geschilderten Vorgänge noch besonders achten muß, ist man nicht reif. Erst wenn man es so weit gebracht hat, daß man in der angegebenen Art lebt, wie es der Mensch sonst gewohnheitsmäßig tut, dann zeigen sich die ersten Spuren des Hellsehens. Die Dinge dürfen dann  nicht mehr mühevoll sein, sondern müssen selbstverständliche Lebensart geworden sein. Man darf nicht nötig haben, sich fortwährend zu beobachten, sich anzutreiben, daß man so lebe. Alles muß Gewohnheit geworden sein. - Es gibt gewisse Anweisungen, welche die sechzehnblätterige Lotusblume auf andere Art zur Entfaltung bringen. Alle solchen  Anweisungen verwirft die wahre Geheimwissenschaft. Denn sie führen zur Zerstörung der leiblichen Gesundheit und zum moralischen Verderben. Sie sind leichter durchzuführen als das Geschilderte. Dieses ist langwierig und mühevoll.  Aber es führt zu sicherem Ziele und kann nur moralisch kräftigen.

Die verzerrte Ausbildung einer Lotusblume hat nicht nur Illusionen und phantastische Vorstellungen im Fall des Auftretens einer gewissen Hellsehergabe zur Folge, sondern auch Verirrungen und Haltlosigkeit im gewöhnlichen Leben. Man kann durch eine solche Ausbildung furchtsam, neidisch, eitel, hochfahrend, eigenwillig usw. werden, während man vorher alle diese  Eigenschaften nicht hatte. - Es ist gesagt worden, daß acht von den Blättern der sechzehnblätterigen Lotusblume bereits in urferner Vergangenheit entwickelt waren und daß diese bei der Geheimschulung von selbst wieder auftreten. Es muß nun bei der Bestrebung des Geheimschülers alle Sorgfalt auf die acht anderen Blätter verwendet werden. Bei verkehrter Schulung treten leicht die früher entwickelten allein auf und die neu zu bildenden bleiben ver- kümmert. Dies wird insbesondere der Fall sein, wenn bei der Schulung zu wenig auf logisches, vernünftiges Denken gesehen wird. Es ist von der allergrößten Wichtigkeit, daß der Geheimschüler ein verständiger, auf klares Denken haltender Mensch ist. Und von weiterer Wichtigkeit ist,daß er sich der größten Klarheit befleißigt im Sprechen. Menschen, die anfangen etwas vom Übersinnlichen zu ahnen, werden gern über diese Dinge gesprächig. Dadurch halten sie ihre richtige Entwickelung auf. Je weniger man über diese Dinge redet, desto besser ist es. Erst wer bis zu einem gewissen Grade der Klarheit gekommen ist, sollte reden. „

*

Zum Welt-Autismus-Tag

*

Wenn die Stasizersetzung noch aktiv ist

*

Über den Judaslohn der Atlantikbrücke an die deutsche «Geisteselite»

Siehe dazu ausführlich und hintergründig etwa hier

Und hier

*

Vera Lengsfeld, die freie Meinung in Ost und West, die Antifa und die Gesinnungsjustiz

*

Willy Wimmer über eine neue Entspannungspolitik gegenüber Rußland

*

Über den Krieg vor dem Krieg

*

Die Massensterben gegen Ende der Eiszeit und der Tauridenkomplex

Astronomische Ergänzungen hier

Weitere Ergänzungen hier

Und hier

Und hier

Und hier

Und hier

Hier einer aus der aussterbenden Spezies der notorischen Verharmloser

*

Keiner will den Scheiß noch sehen

Auch mal gute Signale vom deutschen Verdummungsfernsehen

*

Umfrage: Wofür steht die EU?

*

Wie ein perfekter ökonomischer Sturm gezielt erzeugt wird

*

Über die Wehrsportgruppe Hoffmann in Syrien

*

Zu Merkels blühenden Landschaften

*

Über Beerdigungen bei der ARD

*

Über grüne Fake-News von G.E.

*

Über den Schattenmann von Brüssel und die mustergültige EU-Demokratie

*

Über die deutsche Hauptstadt Monrovia

*

Willy Wimmer über Polens singulären Traum mit den Vereinigten Staaten

*

Schon wieder die Waldorfschule

*

Über politische Filter in der Wikipedia

*

Trump und die Verschwörung von ganz oben

*

Rundfunkbeitrag kann bar bezahlt werden

Siehe auch hier

und hier

und hier

*

Leben auf dem Mars photographiert, oder etwas anderes?

*

Boeings Absturz und der Absturz Amerikas

*

Zur Schuldfrage beim ersten Weltkrieg

*

Schurkenstaaten

Und wir sind dabei

*

Über den Mega-Verschwörungsfake im Blätterwald

*

Wenn der Staat mit seinem Sicherheitslatein am Ende ist

*

Über das Märchen vom Humankapital

*

Über den großflächigen Methanaustritt vor der US-Küste

*

Die Angst der Macht vor dem Wissen und vor der Aufklärung

*

Verschwörungstheoretiker im Spiegel des Spiegel

Hier gibt es noch weit mehr zu vielen anderen Verschwörungstheoretikern und Fake-News Produzenten

*

Wenn alle Kulturen gleichrangig sind ...

*

Zur Harry-Potter-Ideologie im Bundesinnenministerium

*

Über die riesengroße Nullnummer der Relotiusmedien in Sachen Trump

*

Wenn Ideologie die Wissenschaft verdrängt

*

Neue Entdeckungen über kosmische Ereignisse gegen Ende der Eiszeit

*

Zum unterschiedlichen Umgang mit Symbolen der DDR- und Nazidiktatur

*

Über Christchurch und den großen Bevölkerungsaustausch

*

Über den Sozialfaschismus der Mitte und Kommunismus 2.0

*

Macron, Merkel, die gelben Westen und das "europäische Regierungssystem … mit doppeltem Boden, mit doppelten Rollen und mit doppelter Zunge.“

«Es wäre ganz falsch, diese Doppelzüngigkeit nur als französische Eigenart anzusehen. Sie ist überall zu finden, wo das europäische System wirkt, oder wo überhaupt eine eigenständige Ebene der „global governance“ sich von der Politik der Verfassungsstaaten losgelöst hat. So erklärte Frau Merkel kürzlich, als sie auf der Münchener Sicherheitskonferenz vor einem hochrangigen internationalen Publikum eine Rede hielt, dass ihre Flüchtlingspolitik ein Beitrag zur internationalen Sicherheitspolitik sei, und dass folglich die Grenzöffnung für die Massenmigration gleichrangig mit militärischen Sicherheits-Anstrengungen zu verbuchen. Merkel wörtlich: „Und das ist auch ein existenzieller Beitrag. Das war eine parallele Herausforderung, die ich sicherheitspolitisch genauso wichtig erachte wie die gestärkte Bündnisverteidigung.“ (zitiert nach der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 17.2.). Es sind erst ein paar Monate vergangen, dass die gleiche Frau Merkel – diesmal an die deutsche Öffentlichkeit gerichtet – erklärt hatte, dass sich der September 2015 und seine Folgen nicht wiederholen dürfe. Nun, auf der globalen Bühne, zieht sie ihre Grenzöffnungs-Politik wieder aus der Schublade und preist sie sogar als modellhaft an.»«Wenn das neuere Europa so zum Synonym für den Einzug der Willkür in die Politik wird, wird eine Argumentation, die der französische Staatsphilosophen Montesquieu im 18. Jahrhundert vorgetragen hat, wieder aktuell. Sie besagt, dass die Größe (und die damit verbundene Unübersichtlichkeit) eines sehr großen Raumes beim Entstehen politischer „Despotie“ eine wichtige Rolle spielt: „Ein großes Reich setzt eine despotische Gewalt seines Herrschers voraus … das Gesetz muss in der Hand eines Einzelnen liegen und sich unaufhörlich ändern, wie die äußeren Ereignisse, die in einem solchen Staat sich immer im Verhältnis zu seiner Größe vervielfältigen.“ (zitiert aus „Der Geist der Gesetze“ 1748). Das muss man nicht als absolut zwingende „Ursache“ von Willkür verstehen, sondern als eine „Bedingung der Möglichkeit“, die die Ausbreitung von Willkür begünstigt.»«Es ist ein geradezu verrückter Widerspruch: Einerseits beklagt man, dass alles so schrecklich komplex ist und es unzählige Wechselwirkungen gibt, die kaum zu berechnen sind und dazu zwingen, politisch zickzack zu fahren. Aber andererseits will man partout die Welt in riesigen Einheiten (am besten „die Welt als Ganzes“) regieren. Deshalb, so will man uns weismachen, kann auch die Zukunft Europas nur in mehr Einheit bestehen. Deshalb muss man in Europa alles mit allem viel enger verflechten. Man braucht mehr einheitliche Gesetze für alle Länder, mehr gemeinsame Gremien und Versammlungen. Aber ist es nicht gerade so, dass in großen, eng verflochtenen Einheiten die unkalkulierbaren Wechselwirkungen zunehmen? Und damit auch die gegenseitigen Einsprüche und Blockaden? Und damit die Willkürherrschaft der Emporkömmlinge oder die Unregierbarkeit? Warum, um Himmels willen, sollen wir in ein Wettrennen der Großreiche eintreten? »

Angesichts dieses Widerspruchs von immer größeren politischen Einheiten bis hin zur totalitären Weltregierung, ihrer zunehmenden Komplexität und erwiesenen Unbeherrschbarkeit, ist der nachfolgende Beitrag interessant. Diesmal ist der Blick gerichtet auf die herrschsüchtigen Soziopathen, die politische Kriminalität und ihre ideologischen Hilfstruppen. Über Globalisten, Weltverschwörung und narzistische Soziopathen.

Merkel beispielsweise verkauft auf der Sicherheitskonferenz laut vorangehendem erstem Beitrag in ihrer Doppelzüngigkeit ihre Flüchtlingspolitik als «sicherheitspolitischen Beitrag Deutschlands». Man muß wohl sagen: es ist nur ihr eigener Beitrag, nicht jener der deutschen Bevölkerung, die mehrheitlich ganz anders darüber denkt und auch anders handeln würde. Aber egal. Die Folgen sind: Man – das ist Merkel - entzieht den Ländern, etwa des nahen Ostens, die von der westlichen Wertegemeinschaft gerade zu Schrott und in die Steinzeit gebombt wurden, die tragende Bevölkerung, die sie jetzt zum Wiederaufbau dringend bräuchte. Und sorgt damit dafür, daß diese Länder nicht mehr lebensfähig sind. Mit allen Folgen für die kriegsgeplagten und verelendeten Menschen dort. Der Flüchtling als Waffe. Mission accomplished. Um so agieren zu können wie Merkel muß man ein ungeheuerliches Maß an Zynismus, Menschenverachtung und Empathielosigkeit mitbringen. Hoch­gradig soziopathisch veranlagt sein. Das Fehlen jeglichen Mitgefühls ist charakteristisch dafür. Man braucht also diese maximal krankhafte Persönlichkeitsstruktur eines extremen Soziopathen, der im Auftrag anderer noch mächtigerer Soziopathen (aus Nato, US-Regierung, Privatorganisationen etc.) so agiert, und ganze Länder zugrunde richtet, entvölkert, und die dann Zurückgebliebenen in ihrem Elend gnadenlos verkom­men läßt. Im genannten Nachfol­gebeitrag ist der Blick unter anderem auch auf solche Soziopathen gerichtet, die im einen Fall laut Bericht hinter Gittern landen, wo sie 20% der Insassen ausmachen. Und im anderen Fall an der verbrecherischen Spitze von Staaten und mächtigen Organisationen ankommen. Soziopathie ist in zahlreichen Fällen eine ganz ent­scheidende Vorraussetzung, um an die Spitze einer gruseli­gen und grauenhaften Füh­rungselite in Staaten und Organisationen zu gelangen, die so gesehen eine ausgesprochene Negati­vauslese der Bevölkerung darstellt, indem sich dort gehäuft die durch ihre Skrupellosigkeit und Empathielosigkeit begünstigten Soziopathen ansam­meln, die zu Karriere- und machtpolitischen Zwecken buchstäblich «über Millionen Leichen gehen». Oder familiär bedingt schon immer dort im Kosmos der Soziopathen gewesen sind, und oft auch als Quereinsteiger und politische Kometen in hohe politische Funktionen gelangen, weil sie die Soziopathie quasi mit der Muttermilch schon eingesogen haben. Menschen, die wegen ihrer erwiesenen Gefährlichkeit als prädestinierte Schwerverbrecher eigentlich nicht in höchste Ämter in Staat und anderswo gehören, sondern wie die 20 % anderen auch schon, eher hinter Gitter und in Sicherheitsverwahrung.

Einen sehr erhellenden und ernüchternden Hintergrundbeitrag zu all dem, und über die Verhältnisse und Meinungen dazu, speziell inerhalb der Reihen der Anthroposophen, gibt es wiederum von Franz Jürgen Römmeler im Europäer, Nr. 12, Oktober 2018, S. 15 ff. Leider nur hinter Bezahlschranke bzw. als Heftausgabe.

Eine wesentliche Ergänzung dazu von ganz anderer Seite liefert wiederum Rudolf Steiner 1920 in GA 337a, Dornach 1999, S. 178 ff:

„ … diejenigen, die noch spüren, wie unfrei sie sind, das sind die, die man noch besser brauchen kann. Diejenigen, die es aber nicht einmal mehr spüren, wie unfrei sie sind, die die schon in ihre Köpfe hineingetrichterten staatspädagogischen Ideen für ihre eigene innere Freiheit halten und keine Ahnung haben, wie weit die volkspädagogische Sklaverei geht, das sind diejenigen, die eigentlich alles aufhalten. Man muß die Sache eben gerade am rechten  Ende fassen können.  Diejenigen, die unbewußt Sklaverei für Freiheit  halten, das sind diejenigen, die uns natürlich nicht vorwärtskommen lassen. Und so muß man sagen: Es handelt sich darum, vor allen Dingen  einzusehen, daß alles gegenseitige Verständnis verlorengegangen ist zwischen den breiten  Massen und denjenigen, die durch lange Zeiten hindurch die Aufgabe gehabt hätten, so zu sprechen in der Welt, daß diese breiten Massen heute nicht in ihren Zeitungen und so weiter diejenigen Ansichten vertreten, die sie eben vertreten. Man darf namentlich nicht glauben, daß irgendein [wirkliches Geistesleben] aus der breiten Masse des Proletariats kommt. [] Ich habe neulich zu Pfingsten in einem anderen Lande eine sozialistische Zeitung gelesen. Da standen die  kuriosesten Pfingstartikel, da wurde alles, alles vom Geist abgewiesen und darauf hingewiesen, daß der einzige Geist derjenige sei, der aus den breiten Massen herauskomme. Durch diese  Pfingstartikel einer sozialdemokratischen Zeitung mit bolschewistischem Anstrich fühlt man sich so [in ein Bild] versetzt, daß man sich sagt: Jetzt sollte ich irgendwo abfangen diesen Geist, der da wie ein Rauch aufsteigt aus den breiten Massen. - Ja, meine sehr verehrten Anwesenden, wenn man sich dann anschickt, irgend etwas nur zu denken, geschweige denn zu erfassen von diesem Geist der breiten Massen, dann hat man doch das Gefühl: Das ist ein viel schlimmerer Aberglaube als jener Aberglaube, der in jedem Strauche, in jedem Baum irgendeinen Dämon oder eine Elfe oder dergleichen sieht. Die modernen Menschen haben ja keine Ahnung, in welchen  Formen des Aberglaubens sie eigentlich in Wirklichkeit leben. Und worauf kommt das denn schließlich hinaus? Sehen Sie, es kommt darauf hinaus, daß die Menschen durchaus zu bequem sind, daran zu denken, wie ein neues Geistesleben wirklich gebaut werden muß. Sehen Sie, das hat man nun seit Jahrzehnten gründlich erleben können. Kommt man dann an die Menschen heran mit der Zumutung, daß jetzt ein neues Geistesleben gebaut werden muß, ja, dann findet man allenfalls Menschen, welche sich entschließen, daß sie außer dem, was sie sonst im Leben treiben, noch für den Sonntagnachmittag oder für den Zweigabend oder für die Zeit, in der sie  gerade anthroposophische Bücher lesen, sich widmen dieser neuen Geistesbewegung. Aber daß sie einen Zusammenhang suchen würden zwischen dieser neuen Geistesbewegung und demjenigen, was sie sonst im Leben treiben, dazu können sie sich doch nicht entschließen. [ ] Aber auch zahlreich, ganz zahlreich sind die anderen Menschen, die da kommen und sagen: Ja, was du da willst, das wollen ja im Grunde genommen die besseren Katholiken und die besseren Evangelischen auch; da war ein Pastor, der hat von der Kanzel ganz im anthroposophischen Sinne gesprochen; im Grunde genommen findet man alles das, was du da willst, auch da und dort. - Die Leute, die Kompromisse schließen wollen bis zu dem Grade, daß sie eigentlich die  Anthroposophie untergehen lassen möchten in dasjenige, was die Menschen gewohnt sind, die findet man schon sehr zahlreich. Die Menschen, die gegenüber dem, was gewollt werden muß, gerade im Sinne des gestrigen öffentlichen Vortrages, doch auch dem Grundsatz huldigen:  «Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht einen Tropfen naß» - diese Menschen sind heute ganz besonders zahlreich. Und solange wir nicht die Möglichkeit gewinnen, in möglichst viele Köpfe hinein das Bewußtsein zu bringen, daß  vor allen Dingen ein neues Geistesleben notwendig ist ein Geistesleben, das durchgreifend ist, solange kommen wir nicht vorwärts. Wenn wir dieses neue Geistesleben haben, wenn wir nicht mehr genötigt sind, zu kämpfen mit den unverständigen Intellektuellen, dann werden wir wiederum etwas haben, was sprechen kann zu den Menschen so, daß das Sprechen soziale Tatsachen bewirken kann.“

Steiner spricht in seinem Vortrag sehr viel auch von jenen Mitgliedern seiner Bewegung, die sich entweder als Träumer oder auch als aktive Opportunisten ins bestehende System einklinken, um sich den Pelz beim Waschen nicht naß machen zu lassen. Und das wiederum ist genau die Art von Leuten – namentlich auch als «offene Anthroposophen» genannt, von denen wiederum der Artikel im Europäer spricht. Die entweder sogar den Auftrag haben, die Anthroposophie zu zersetzen und zu zerstören, oder aber in all ihrer Dummheit, ihrem Opportunismus und ihrer Interesselosigkeit wenn auch unfreiwillig dasselbe leisten. Indem sie sich der Staatspädagogik unterwerfen, und gar nicht merken, wie sehr sie zu Sklaven des Systems geworden sind, sondern diese geistige Sklaverei unter Merkel für freies Geistesleben halten und öffentlich dazu erklären. Und zum Beispiel wie Kullak-Ublik und andere von Info jene kritischen und aufklärenden Geister innerhalb und außerhalb der anthroposophischen Bewegung jagen und als Verschwörungstheoretiker denunzieren, auf die Steiner bei seinem Bemühen um Erneuerung setzt. Die Gruppe dieser zerstörerischen Persönlichkeiten reicht inzwischen bis weit oben in die Hierarchie der anthroposophischen Bewegung hinein. Wenn sie dort nicht inzwischen sogar mehrheitlich den Ton angibt. Jedenfalls könnte man Herrn Kullak Ublick wohl auch durch Merkels Regierungssprecher Seibert ersetzen, und niemand würde es vermutlich merken.

*

Über amerikanische die Huawei-Attacke und die US-Spionagetechnologie in Deutschland

*

Über Google, Informationssjunk, Geschichtsklitterung und stille Zensur

*

Von der Leyen und die Beratergebirge

*

Über Bayers Superdeal mit Monsanto

*

Über einen Schurkenstaat und seine guten Freunde

*

Westliche Werte und ihre Erfolge

*

Zur Verbindlichkeit und Gültigkeit des Migrationspaktes

*

Über den „Russenfresser“

*

Von Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte versteht Herr Danisch wirklich nicht viel.

Auch wenn er wieder mal ganz vernünftige Fragen stellt. Was nicht heißt, daß die kritisierten Geisteswissenschaftler automatisch mehr davon verstehen, nur weil sie Geisteswissenschaftler sind. Aber es ist auch nicht jeder Geisteswissenschaftler so dumm wie ein Genderast, Marxist, oder Soziologe und Politologe, wie es Danisch oft recht rigoros unterstellt. So lange man nur im allgemeinen an der Oberfläche herumplämpert wird es da zu keiner Konfliktlösung kommen. Man muß schon konkreter werden. Was natürlich in so einem Blog schwer möglich ist. Es ist ja noch nicht einmal klar, was der Ausdruck „Geisteswissenschaft“ überhaupt zu bedeuten hat. Philosophie, Politologie, Genderastik? Denkt er an Dilthey, Kant, Aristoteles, Popper oder an Germanisten? An Rudolf Steiner gar? Viel Stoff zum debattieren.

Man könnte Danisch`s Qualitätskennzeichen ganz gut ergänzen: „Warum ist es im Zimmer auch bei Nacht hell? Mathematik, Physik, Chemie. Warum fliegt das Flugzeug? Mathematik, Physik, Chemie. Warum konnten wir zum Mond und zurück und haben Sonden auf dem Mars? Mathematik, Physik, Chemie. „ Geisteswissenschaft braucht er dazu angeblich nicht.

Folgefrage: Warum geht die Welt demnächst menschengemacht unter, weil sich die Menschheit selbst in die Luft sprengt? - Mathematik! Physik! Chemie! - Ohne Geisteswissenschaft! (Manchmal auch mit, je nach Sicht der Dinge.) Man muß vielleicht, wie Merkel schon sagte, auch «vom Ende her denken». Ich weiß jetzt nicht, an welches Ende Frau Merkel da genau gedacht hat, weil Denken ja ihre Stärke nicht ist. Wahrscheinlich doch nur an das Ende der deutschen Bevölkerung. Was ja auch passen würde. Aber an den Anfang hat sie jedenfalls wie Danisch schon, auch nicht mitgedacht.

*

Zum bevorstehenden Hard Brexit

*

Selmayr Gate

Siehe ergänzend dazu hier

*

Julian Assange für Friedensnobelpreis vorgeschlagen

*

Willy Wimmer über 70 Jahre Nato und Deutschlands schiefe Bahn

*

Über den marxistischen Deppenzoo in den Geisteswissenschaften

Hier geht die Geschichte weiter

Vielleicht sollte Danisch mal drüber nachdenken, daß im Fall der gewaltsamen kulturellen Diversität a la Mounk gar nicht die Dummheit federführend war, sondern das Kalkül. Man weiß natürlich, daß es nicht funktioniert, und macht es gerade deswegen. Mounk spricht zynisch von Verwerfungen. Und vom offenen Ausgang des Experiments. Unzählige Opfer und Chaos sind wie im Stalinismus einkalkuliert und werden für ein dunkles ideologisches Ziel in Kauf genommen. Frage: Warum? Warum macht die Merkel das zusammen mit ihren (ehemaligen) Dienstherren in den USA. Wem nützt es etwas, was Deutschland und Europa massiv schadet und Deutschland ins Chaos stürzt? Immerhin kommt Danisch ja im zweiten Beitrag schon auf Mascolo und die Atlantikbrücke – aber das allein reicht ja noch nicht. Die Frage ist doch: Welchen geopolitischen Sinn und Zweck erfüllt der thematisierte Bevölkerungsaustauch mit all seinen Verwerfungen und dem ungewissen Ende für die zynischen lügenden und planenden Macher im Hintergrund? Wie gesagt, die sind nicht blöde, sondern tun es weil sie wissen, daß es nicht funktionieren kann. Es ist eine Form der groß angelegten politischen Sabotage, die der Bevölkerung mit irgend welchen Lügen und Märchen über die Medien positiv verkauft wird. Und wer`s nicht haben will wird zusammengeknüppelt. Cui bono?

*

Die Maasmenschen in Venezuela und andere Schreckensmeldungen

Analoge Maasmenschen gibt es in Deutschland natürlich auch, die im Auftrage ihres Oberkommandierenden in Washington ein ganzes Land zerstören.

*

Wenn Merkel die Fortsetzung des syrischen Bürgerkriegs fordert

*

Matthias Matussek über die politische Klasse in geistiger Auflösung

*

Über gefakten Tumult im ZDF Morgenmagazin

*

Wie die westliche Welt Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet

*

Norbert Häring: Was mit unseren Daten in den USA passiert

*

Stellungnahme von Danish zum Uploadfilter

*

Über die Korruption beim internationalen Strafgerichtshof

*

Über die neuen Eliten der Gesellschaftszerstörung

*

Wenn sich Kampftrinker als Mitarbeiter der Heilsarmee vorstellen

Über die braun-rote Denuntiationskultur in Deutschland

*

Zum Abtreibungsjubel der SPD

*

Deutschland, die USA und der Pudelrabatt

*

SPD ehrt Abtreibungsmediziner

*

Wenn Verschwörungstheorien wahr werden

*

Algerien der neue failed state?

*

Fake-Interview vom RBB

Siehe dazu auch hier

*

Über die Geheimakte Asyl und das Schutzkommando Merkel

*

Wenn zusammenwächst was zusammen gehört

*

Gieselmanns gestörtes Verhältnis zur Wahrheit

Ein massiv gestörtes Verhältnis zur Wahrheit haben andere auch – Warum nur?

Z. B.: Facebook sperrt wegen Helmut-Schmidt-Zitaten

Amerikanische Großunternehmen sorgen in Deutschland an jedem Gesetz vorbei im großen Stil für Zensur, damit es mit Merkels Sozialismus auch wirklich klappt. Da hilft dann wieder Bertelsmann Arvato dabei. Die wiederum sind mit den «Anthroposophen» mindestens über Witten und GLS-Bank verbandelt. Letztere über einen anderen Strang wieder mit dem Gesinnungsselektor Amadeo Antonio Stiftung. Herr Kullak-Ublick jagt mit seinen Helfern und Gesinnungsselektoren von den offenen Anthroposophen